weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Real, Programm, Homaz
Glowheart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

09.05.2011 um 22:39
Das hat nichts mit dem gesamten Universum zu tun,...das sind auf Grund von Folgen der Menschheit ihre eigenen Beeinflussungen in dieser Realität,welche nicht 100% nach der Richtigkeit des Sinn nach dem höchsten Wert im Leben so erscheint...


melden
Anzeige

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.05.2011 um 11:23
Ich denke dazu, dass es ja auch ein Programm des Lichts sein könnte, das sich ineinander verheddert, oder zusammenprallt und dadurch Frequenzen und Introfrequenzen erzeugt und verwirrt, und dabei Illusionen erzeugt, oder sich selbst sogar zu teuschen vermag. Da Licht ja vermutlich der kgT alles Existenziellen ist...
In einem mathematischen Programm würden ja auch Fehler auftreten, und die gibt es ja in Wirklichkeit nicht zu geben, so wie etwa in Matrix, wo sich plötzlich eine Katze verdoppelt usw.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

11.05.2011 um 20:01
Zitate von René Descartes:


"Cogito ergo sum"
(Ich denke, also bin ich)

"Si enim fallor, sum. Nam qui non est, utique nec falli potest. Ac per hoc sum, si fallor. Quia ergo sum, si fallor, quomodo esse me fallor, quando certum est me esse, si fallor?“

(Selbst wenn ich mich täusche, bin ich. Denn wer nicht ist, kann sich auch nicht täuschen. Und demnach bin ich, wenn ich mich täusche. Weil ich also bin, wenn ich mich täusche, wie sollte ich mich über mein Sein täuschen, da es doch gewiss ist, dass ich bin, gerade wenn ich mich täusche?)

demnach sind wir real, das war der unanfechtbare Gegenbeweis^^

Wikipedia: Ich_denke_also_bin_ich


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

13.05.2011 um 01:20
Cloudex schrieb:Zitate von René Descartes:
Zitieren kannst du ja schon mal. Nur ist das von Augustinus, bis auf "Ich denke also bin ich" wie man Wiki entnähmen kann.


"Erstens einmal gehört mein eigener Leib - an den mein Geistesleben so unmittelbar und eng verknüpft ist - mit zu dem 'Objekt', das ich aus meinen Sinnesempfindungen, Wahrnehmungen und Erinnerungen konstruiere - mein Leib gehört mit zur 'realen Außenwelt'. Zweitens gehören auch die Leiber anderer Wesen mit zu dieser objektiven Welt.

Nun habe ich gute Gründe zu meinen, daß jene fremden Leiber auch mit Bewußtsein verbunden sind, daß jeder sozusagen der Sitz eines dem meinen ähnlichen Bewußtseins ist. Ich kann keinem vernünftigem Zweifel Raum geben, daß auch diese fremden Bewußtseinssphären in irgendeinem Sinn existieren, aktuell sind, obwohl ich allerdings keinen unmittelbaren subjektiven Zugang zu ihnen habe. So bin ich also geneigt, diese fremden Bewußtseinssphären selber als etwas Objektives anzusehen, als einen Teil der realen Außenwelt. Ich schließe dann rasch, daß auch 'ich selbst' einen Teil dieser realen Außenwelt bilde. Ich versetze sozusagen mein eigenes wahrnehmendes Selbst (welches 'diese Welt' als geistiges Produkt konstruiert hat) in sie zurück - mit dem Ergebnis, daß als logische Folge dieser ganzen 'Kette von Fehlschlüssen' nunmehr die Hölle los ist - eine Hölle von unerträglichen logischen Antinomien."

http://www.blutner.de/philos/Texte/srod.html


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

16.05.2011 um 09:32
Cloudex schrieb:"Cogito ergo sum"
Das ist mal so gar keine Herleitung.

Der zweite Teil des Satzes setzt voraus, dass es den ersten Teil gibt.
Du könntest auch sagen "Ich rede, also bin ich"
Dieser Satz ist eine Tautologie

Es beweist nichts anderes als seine eigene Voraussetzung

Wikipedia: Tautologie_(Logik)


Harlech


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

16.05.2011 um 18:22
Eben. Der Satz beweist nichts. Ebenso wenig beweist der Einleitungstext dass wir nicht existieren würden.


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

24.05.2011 um 21:19
Das erinnert mich stark an Matrix :)


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

26.05.2011 um 21:44
Inwiefern waeren wir bitte nicht real selbst wenn wir nur simuliert sind? In dem Fall ist unsere Realitaet halt die Simulation, die fuer uns die wirkliche, echte, reale Welt ist in der wir, aus unserer Sicht, existieren.
Selbst fuer die uns simulierende Spezies waeren wir real, wir waeren reale Informationen die auf realer Hardware verarbeitet wuerden, vorausgesetzt die uns simulierende Spezies ist das 'Ende der Fahnenstange' und nicht selbst wiederum simuliert - was jedoch an unserer Existenz auch herzlich wenig aendern wuerde.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

26.05.2011 um 21:49
wenn ein beweis da währe dass wir nicht real währen ...währe der beweis auch nicht real :D


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

27.05.2011 um 00:52
fisted schrieb:echte, reale Welt ist in der wir, aus unserer Sicht, existieren.
Der Naive Realismus besagt aber ja eigentlich, dass die Welt ohne unser Zutun und unabhängig von unserer Erfahrung sei (Existiert).
Und darum geht es ja eigentlich. Dieses sollten wir nicht einfach so Akzeptieren.

Beim TS weiß ich auch eigentlich gar nicht auf was er hinaus wollte. Mir scheint es geht ihm um einen Programmierer, was ich persönlich für unsinnig halte.
Ich Glaube an den freien Willen :)


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

27.05.2011 um 12:42
fritzchen1 schrieb:Der Naive Realismus besagt aber ja eigentlich, dass die Welt ohne unser Zutun und unabhängig von unserer Erfahrung sei (Existiert).
Und darum geht es ja eigentlich. Dieses sollten wir nicht einfach so Akzeptieren.
Achso, na gut - das ist ja offensichtlich eine Frage zu der man von innerhalb des Systems niemals eine definite Antwort geben kann - vermutlich deshalb so beliebt bei Philosophen;)
Dementsprechend stellt sich mir die Frage ob das Konzept einer 'objektiven', oder 'absoluten' Existenz ueberhaupt Sinn macht - aber das geht dann vermutlich eher richtung OT :)
lg


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

22.06.2011 um 07:34
wäre nett, wenn dieses leben nicht real wäre


melden
Anzeige

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

24.06.2011 um 10:40
"Kolossal unendlich riesig groß" ist das Universum?
Im geistigen Sinne oder im physischen Sinne?

Nach Einstein ist das Universum für die materielle Welt und nach meinem Verständnis begrenzt.
Bewegte man sich mit Lichtgeschwindigkeit, würde für den Bewegten die Zeit still stehen und
der "riesige" Raum auf Null schrumpfen: Willkommen im Himmelreich.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden