Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Erklärungen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

19.02.2011 um 13:15
Auf dem Sterbebett löst sich alles Streben und alle Positionierung von Subjekt zu Objekt ineinander auf. Grabsteine mit Doktortiteln zu schmücken, berührt mich jedes Mal unangenehm.


melden
Anzeige

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

19.02.2011 um 14:24
DieSache schrieb:wir sind die dominierende Spezies (derzeit in der Evolution)...
Kommt auch drauf an was man als "dominierend" versteht.
Wir sind nicht die zahlreichsten, das sind die Käfer.
Wir sind nicht diejenigen die diesen Planeten am stärksten prägen, das sind die Photosyntheten.
Wir sind höchstens die einzige Art die Anspruch auf diesen Titel erhebt


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

19.02.2011 um 17:30
@AtheistIII

oder sagen wir so, wie sind die Art die am nachhaltigsten ihren Lebensraum nach ihren Vorstellungen geprägt und verändert hat !


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

19.02.2011 um 19:17
@AtheistIII
wir sind einige der wenigen Arten die global vorkommt und sich die umgebung so verändern kann das sie dort leben kann.^^ und als dominierend kann man schon sehen das wir am Ende der Nahrungskette stehen wenn wir wollen können wir alles jagen und essen. Außerdem verändern wir auf größten Maßstab die Erde.
Höchstens die Algen ( photosyntheten ist ja keine art sondern ein ganzer stamm) haben einen größeren einfluss aber auch nur auf die athmosphäre.
Also der mensch ist schon ziemlich dominierend.^^

Mfg Matti15


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

20.02.2011 um 01:38
DieSache schrieb:Das einzige was mir immer aufstößt, ist die Tatsache, dass wir im analytischen Wahrheitsuchewahn mitunter regelrecht nur noch Funktionen sehen und eben vergessen, dass der Mensch dem Prinzip Körper, Seele und Geist entspricht, dass es eben nicht nur auf die biochemische Funktion ankommt, sondern dass wir Menschen empfindsam uns selbst und unsere Umwelt erleben.

Manch Hardliner-Realist ist mir zu statisch, zu unflexibel um geisteswissenschaftliche Aspekte anzuerkennen...

Ich weigere mich einfach anzuerkennen, dass ich nur ein Klumpen Biomasse sein soll, der nur aufgrund von chemischen Prozessen funktioniert !
Ich befürchte das es aber so ist. Sicher sind wir die dominante Spezies dieses Planeten. Aber wenn dominant auch meint die Art die es am längsten schafft zu existieren, werden wir das wohl nicht sein...

Das Problem an der Sache ist auch wenn wir annehmen, dass uns jemand in jeder Hinsicht alles erklärt. Wie kam das Universum in die Welt, was war vorher, wie funktioniert Leben überhaupt, warum können wir abstrakt denken, wie wird QM mit ART und SRT vereinigt, gibt es andere im Universum und so weiter...

Ob dieser jemand eine überlegene Art ist, oder eine Schöpfungsrasse, oder ein Schöpfer... was hätten wir davon? Das Leben der Menschen würde so weitergehen wie vorher, Freude , Liebe, Angst, Wut, Probleme, Krankheit, Konflikte wegen Banalitäten, geboren werden und sterben... Wenn die totale wissenschaftliche Erkenntnis uns nicht die Möglichkeit gibt, alles was jetzt als einschränkend empfunden wird zu ändern, können wir damit nix anfangen.


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

20.02.2011 um 02:46
Ja, zwar nicht heute, aber mit zunehmender Forschung und Erweiterung unseres Wissensstandes sicherlich.
Bzw ist ja das Unerklärliche ein Motor, der die Forschung antreibt.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 11:02
sie könnte das "wie" erklären. aber das warum wir immer ein mysterium bleiben.
denn das "warum" ist keine wissenschaftliche frage. sonder eher eine philosophische.
der urknall ansich ist schon paradox und ein paradoxon ist weder beweisbar noch widerlegbar.

Der Energieerhaltungssatz sagt aus, dass die Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems sich nicht mit der Zeit ändert. Zwar kann Energie zwischen verschiedenen Energieformen umgewandelt werden, beispielsweise von Bewegungsenergie in Wärme. Es ist jedoch nicht möglich, innerhalb eines abgeschlossenen Systems Energie zu erzeugen oder zu vernichten: Die Energie ist eine Erhaltungsgröße.

schon alleine diese aussage (auszug aus wikipedia) lässt wohl nur 2 optionen offen.

alles was da ist war schon immer da und wird immer da sein.
oder
alles was ist war nie wirklich da und wird nie da sein.

ich bin der meinung das alles nur elektrodynamik ist. sogar schwerkraft ist auch eine sehr schwache form von elektromagnetismus.
bitte hängt mich nicht an dieser aussage auf ^^


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 11:23
Erst dann, wenn die Wissenschaft allwissend ist.


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 11:46
@Malthael
Deine Schlussfolgerungen sind falsch. Nur weil die Gesamtenergie gleich ist, bedeutet das nicht das alles schon immer da war. Jedenfalls nicht so, wie man sich das vorstellt. Viele der heutigen Elemente sind erst durch Kernfusion entstanden, diese waren vorher eben nicht da, sondern nur die Atome aus denen sie fusioniert sind.

Zum Thema:
Ich glaube nicht das es irgendetwas gibt, was überhaupt nicht wissenschaftlich erklärbar ist.
Ich denke aber auch nicht, dass wir irgendwann alles wissenschaftlich erklärt haben wird, weil das mögliche Wissen vermutlich unendlich ist.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 14:23
ich habe für nr. 2 gestimmt.
ja - die wissenschaft kann/könnte alles erklären, wenn sie sich stark erweitert.

das problem ist, dass auch die wissenschaft nicht von vorurteilen und meinung verschohnt geblieben ist.
@Tarsius
du hast meinen beitrag missverstanden ^^

alles was da ist war schon immer da und wird immer da sein.
oder
alles was ist war nie wirklich da und wird nie da sein.


energie kann weder zerstört noch erschaffen werden, sie kann nur verändert werden.

das war eher eine philosophische aussage als eine wissenschaftliche ^^


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 17:58
Ich denke so wie die Frage gestellt ist kann man nur mit nein Antworten. Das liegt daran das das wissenschaftliche Vorgehen strengen Regeln gehorcht z.B. der experimentellen Bestätigung. Evtl. ist es vielleicht sogar mal möglich zu erklären was "vor" dem Urknall war sollte es überhaupt ein "vor " geben.

Aber das "alles" beinhaltet nun auch einmal alles. Man kann vielleicht das Kribbeln im Bauch wenn man verliebt ist auch chemisch wissenschaftlich erklären, aber es gibt vor allem im zwischenmenschlichen Bereich Dinge die man eben nicht "wissenschaftlich" erklären kann.

Außerdem muss auch im Leben nicht alles wissenschaftlich erklärt werden. Manchmal muss man Dinge auch einfach nur genießen.


melden
BluePain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 18:32
Man muss nicht für alles eine Erklärung haben.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

10.01.2012 um 20:39
Theoretisch alles, praktisch sind wir noch nicht in der Lage dazu.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

11.01.2012 um 04:49
Selbst wenn ich die Frage "Kann man alles wissenschaftlich erklären?" sehr offen für mich wiederhole und alle Implikationen der Frage in Betracht ziehe, scheint doch ein deutliches Nein die Antwort zu bleiben. Zum einen denkt man hier vor allem zuerst an die "Normalwissenschaften", die bei weitem nicht alle Felder des Seins erklären können, ja eigentlich könnten sie nie die Fragen des Seins, sondern maximal Analysen der konkret seienden Dinge "schaffen". Dann, selbst wenn die Grenzwissenschaften sich zu einer großen Schwester mausern würden mit eigenen Methoden, würden es wohl noch hunderte Jahre dauern, Dinge wie Telepathie & Co. zu erklären, weil diese Dinge in den "Humanities" (Geisteswissenschaften) zuerst einen Platz finden müssen.

Tja, und dann? Denkt jemand hier, es ist möglich ein Maschine zu bauen, die fähig ist, sämtliche Ereignisse und Geschehnisse im Universum zu prognostizieren? Also ich kann es mir vorstellen, aber solange kein Mensch ins Angesicht Gottes geblickt hat, wird das wohl nie passieren.


melden
Jumalaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

11.01.2012 um 20:20
Gute Frage, die man aber nicht beantworten kann, denke ich. Wir wissen ja heute nicht was in naher oder ferner Zukunft alles herausgefunden wird, vielleicht ist ja sogar die Quantenphysik irgendwann kein Rätsel mehr. Das wir heute aber noch nicht alles erklären können, ist für mich kein Grund an übernatürliche Kräfte oder was auch immer zu glauben.


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

11.01.2012 um 20:57
Prinzipiell Ja, aber praktisch Nein, da es uns nicht lang genug geben wird, um alles erklären zu können.


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

11.01.2012 um 22:18
könnte man,
wenn wir Forscher hätten wie die in Eureka oder so


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

12.01.2012 um 21:36
@hiukan
Woher willst du wissen, dass wir solche nicht haben?? Immerhin ist Eureka geheim! xDDD


melden

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

12.01.2012 um 21:47
Nein kann man nicht.


melden
Anzeige

Kann man alles wissenschaftlich erklären?

12.01.2012 um 22:30
Habe auch für nein gestimmt. Der einzig wahre Satz, der jemals gesagt wurde: "Ich weiß, dass ich nichts weiß".

Wir haben ein Modell der Welt, viele Theorien, aber nicht mehr. Mit "Erklären" hat das sowieso nur oberflächlich zu tun.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wasserverdampfung..40 Beiträge