Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

333 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magnetismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
revoluzzer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:19
Was haltet ihr vom Thema Magnetismus, oder gab es das etwa schon?
Ich finde das sehr Interessant, ich komm aus den Elektrik bereich...aber
nur so am rande...!
Sind hier Leute die sich auch mit Elektrizität beschäftigen...Hochspannung,
erzeugt ja auch mächtige Magnetfelder...

Hier ne ganz gute Seite zu sowas...
http://www.hcrs.at/

Was haltet ihr also von Magnetismus?

German


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:24
Mir fällt dazu nur ein, der Magnetschwebebahn in SH. von Siemens und Thyssen Krup, ein genialer Erfindung!!!

Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren.
Paul Valéry



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:30
magnetismus auf allmy ? klar passt gut rein....
aber doch nicht der elektrotechnische .....

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:48
Das einzige was ich mit Magnetismus verbinde ist mein Physik-LK...
und natürlich Nord und Südpol und + und - (man könnte es auch Humblbumbl und Knuddlkit nennen)... Und natürlich magnetische und elektromagnetische Felder... Da kommt mir ein Link in Erinnerung:
http://www.walter-fendt.de

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:51
ihr habt noch nie etwas von magnetopathen gehört ?!

bin ich im falschen forum ?

das sind leute die durch ihren körpereigenen magnetismus andere heilen können. durch handauflegen und so.....

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 21:57


wenn wir schon bei dem tema sind kann mir jemand erklraeren von wo der magnet die energie nimmt um gegenstaende anzuziehen?

erol <-- der die lösung kennt :)


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

05.10.2004 um 22:12
magnetismus ist ein ganz spannendes Thema,

habe neulich ein Bericht im fernseh gesehen dass in irgendeinem Institutt neue Speichersysteme die mit irgendeiner Magnettechnik funktionieren entwickelt werden. Wenn das klappt dann können viel viel mehr Daten noch noch schneller verarbeitet werden.....ui ui ui

Außerdem gibt es doch "scheinbar" diese Motoren die mit Magneten angetrieben werden und keine Energie verbrauchen! Sagt man doch?

Dann hab ich noch gehört dass das Energiefeld der Erde abnimmt! Polsprung und so...

Wer irgendwelche infos hat, mich interessierts!

Gruss


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 00:12
nur durch spannung gibt es kein magnetfeld, nur durch strom, was auch ein sich bewegendes elektrostatisch aufgeladenes objekt darstellt.

aus hochspannungsquellen ist in der regel nicht viel strom zu erwarten und das magnetfeld somit auch nicht besonders stark.

magnete werden hergestellt in dem man sehr kurze stromstösse (weit) über 100Ampere durch eine spule schickt, in deren zentrum sich das zu magnetisierende teil befindet.

aus strom wird spannung, aus spannung wird strom.

durch spannung (z.b. staudamm) wird strom (abfluss durch rohre zum dynamo) erzeugt.
dieser strom erzeugt eine spannung (wassermassen drücken gegen dynamoschaufelrad), die wiederum ein strom bewirkt (drehen des dynamos).
dieser strom (drehen der magnete im dynamo) bewirkt wiederum eine (elektrische) spannung an der spule (induktion).
durch die (elektrische) spannung fliesst (elektrischer) strom.
durch elektrischen strom entsteht beim nächsten (elektrischen) widerstand wieder spannung usw.
ist ein offenes system.

meiner ansicht nacht werden die elektronenbahnen der atome im z.b. eisenstab relativ zum positivem atomkern beim magnetisieren so manipuliert, dass er nach aussen hin nicht mehr neutral ist, sondern eben wie bei der spule durch ausgerichtete elektronenbewegung ein magnetfeld erzeugt.
da das ganze ja unzählige atome betrifft, und sich wohl clusterweise vollzieht ist sowas auch relativ langlebig.

"[...]neue Speichersysteme die mit irgendeiner Magnettechnik funktionieren[...]"
haste mehr infos dazu? gibt ja soviel möglichkeiten die probiert werden.

"wenn wir schon bei dem tema sind kann mir jemand erklraeren von wo der magnet die energie nimmt um gegenstaende anzuziehen?"
oberflächlich nachgedacht würd ich mal sagen die energie steckt bereits in der materie (in dem fall eisen). aktiviert wird sie durch die polarisierung (s.o.).
dann aber die frage, woher kommt die energie für die materie? ;)

mfG

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 00:47
die hcrs seite kenn ich schon länger.
die IARGA -geschichte -philosophie und -technik (link bei hrcs) ist auch höchst interessant.

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 08:49
was ich schon immer mal wissen wollte; warum sind nur eisen, chrom und nickel magnetisch? was unterscheidet diese von anderen elementen?

"Ich hab des öfteren gesagt; Irmengard, wenn man sieht, dass eine Sache genetisch versaut ist, kann man da mit Prügeln alleine nichts machen. Die Irmengard hat dann immer geweint." (Gerhard Polt & Biermösl Blosn aus "Willi - ein Verlierer. Drama in drei Akten" auf "125 Jahre DIE TOTEN HOSEN auf dem Kreuzzug ins Glück")


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 09:25
Eine Kurzfassung des Phänomens:

In genannten Stoffen (und noch einigen anderen mit mehr oder weniger Wirkung) entstehen durch Eigenrotation von Elektronen elektrische Ströme die jewels ein Magnetfeld erzeugen. Sind die Achsen zueinander parallel addieren sich die Felder, im anderen (Fall) heben sie sich auf. Pemanentmagnetismus hängt also von der atomaren Stuktur des jeweiligen Stoffes ab.

n_n

p.s. Danke für die Lösung, es zeigt das man sich doch hin und wieder mal damit beschäftigen muss.

Wer zuletzt lacht hat es nicht eher verstanden!


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 18:18
"[...]entstehen durch Eigenrotation von Elektronen elektrische Ströme die jewels ein Magnetfeld erzeugen. Sind die Achsen zueinander parallel addieren sich die Felder[...]"
ganz so kann es nicht stimmen, denn:
festplattenhersteller kennen das problem, man kann ein atom nicht magnetisieren, nur einen verbund davon (das wird dann wohl als weiss'sche bezirke bezeichnet). das ist wieder so eine grenze bei der sich die entwickler was einfallen lassen müssen.
die nächste stufe wird es aber vielleicht sein das atom direkt zu manipulieren, dann könnte is in die richtung gehn.

"was ich schon immer mal wissen wollte; warum sind nur eisen, chrom und nickel magnetisch? was unterscheidet diese von anderen elementen?"

ist vielleicht ein mittelding zwischen elektrischen leiter (viele freie elektronen, die als rettenreaktion "fliessen" können) und elektrischen nichtleiter (keine freien elektronen) wie z.b. eisen. eisen ist ein schlechter leiter aber ein gut zu magnetisierendes material, wogegen kupfer ein sehr guter leiter ist, aber nicht magnetisiert werden kann (womöglich weil die vielen freien elektronen, bevor die moleküle manipuliert werden können, den magnetisierungsversuch ausgleichen (stromfluss)).

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 20:08
Es war zum allgemeinen Verständnis eine sehr vereinfachte Dartstellung von Magnetismus. Ich versuchs nochmal. Wenn sich ein Elektron um einen Atomkern bewegt erzeugt es ein magnetisches Feld. Es entsteht ein magnetisches Moment (im Sinne von Kraftmoment [und nicht der subjektiven Zeitempfindung] und setzt sich aus dem Bahnmoment und, so vorhanden, aus der Eigenrotation (Spin) zusammen. Es wird zwischen ungepaarten (gleicher Spin) und gepaarten (gegenläufiger Spin) Elektronen unterschieden. Der Magnetismus bestimmt sich durch die Anzahl ungepaarter Elektronen. Ungepaarte [] verstärken den Effekt, gepaarte heben ihn auf. Entscheidend ist also die Anzahl ungepaarter Elektronen für die Stärke des Magnetismus eines Materials.

In Weiss´schen Bezirken richten sich die o.g. die magnetischen Momente gleich und parallel zum Kristallgitter aus. Sie hängen unmittelbar von der Größe der atomaren Momente und deren Ankopplung an das Kristallgefüge ab.

In einzelnen Atomen würde es erforderlich sein bei einzelnen Elektronen den Spin und somit die Paarigkeit gerichtet zu ändern und dies scheint irgendwie nicht zu gehen, oder zumindest nicht einfach zu sein. Ich müsste noch paar Bücher herauskramen, aber das würde den Rahmen sprengen und auch meine Zeit ist begrenzt.

n_n


Wer zuletzt lacht hat es nicht eher verstanden!


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 21:28
nun, der spin ist aber nicht als eigenrotation aufzufassen, sondern als abstrakter faktor.
teilchen wie elektronen können gar nicht *rotieren* weil sie keine definierten achsen besitzten.

"Ich hab des öfteren gesagt; Irmengard, wenn man sieht, dass eine Sache genetisch versaut ist, kann man da mit Prügeln alleine nichts machen. Die Irmengard hat dann immer geweint." (Gerhard Polt & Biermösl Blosn aus "Willi - ein Verlierer. Drama in drei Akten" auf "125 Jahre DIE TOTEN HOSEN auf dem Kreuzzug ins Glück")


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 21:57
Ich hätte es vielleicht in Anführungsstriche setzen sollen, aber wie soll man es sonst so einfach als möglich erklären? Der ganze Vorgang an sich ist abstrakt, denn man kann es nicht real "beobachten". Nun, einen Versuch war es wert.

n_n

Wer zuletzt lacht hat es nicht eher verstanden!


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

06.10.2004 um 22:29
naja, so genau kenn ich mich dann auch nicht aus, wobei ich mir manche dinge zum teil selbst so zurechtgelegt habe wies für mich logisch erscheint (z.b. das bsp mit spannung/strom).

das mit den paarweisen elektronen soll ja auch (oder gerade) bei supraleitern eine rolle spielen, wobei eine hohe zahl davon weniger widerstand bedeutet.

wenn man einen magnet erhitzt, verliert er ab einer bestimmten temperatur die magnetische eigenschaft (curietemperatur oder so). da ich wärme als molekularschwingung/bewegung gelehrt bekam stellt sich mir nun die frage wie das bei einem einzigen atom sein soll?.

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden
revoluzzer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

07.10.2004 um 13:45
Anhang: Magnet2_B.WMV (259 KB)
Na ja ...ein einziges Atom, davon gibt es ja nur "Schaubilder" -
Bis in dieses kleine detail, kann bisher noch kein Microskop Fotografieren!

Ein Magnet ansich ist ja ein geschlossener Stromkreislauf!

Eine Batterie in einem Stromkreislauf, welcher kein Verbraucher hat, in diesem
Fall würde die Batterie niemals leer...oder besser gesagt, sie würde unfassbar
lang ihre Stromstärke (Ampere) behalten!

Diese Magnet Motoren gibt es! Die müssen nach einer gewissen Zeit mit neuen
Permanet Magneten bestückt werden! Die werden duch einen "Elektro Puls" der
rings rum läuft angetrieben, wenn der 1 drehung gemacht hat, füllt der einen
Zwischenspeicher...dieser "Strom-zwischenspeicher" (Batterie) ist dann für
den "Puls" verantwortlich...somit ein in sich geschlossener Kreislauf.

Jedoch verlieren diese Permanent Magneten ihre "Spannung" -
Weil ein Magnet ist ein insich geschlossener "Kreislauf" - Am pluspol fließt die
Spannung raus und an Minus pol wieder rein..."Somit verliert sich die Energie
nie!"
Bei diesen Motoren jedoch, ist es so, daß das rotierende innenleben des Motors
beim vorbeilaufen an den Permanet Magneten "Spannung mitnimmt" aber nicht
zurückführt...!!! Diese abgeführte Spannung setzt ja den Stromfluß in
Bewegung und wird somit abgeführt und nicht zurückgeführt! Diese Motoren
werden in Bus verbaut...gibt es eine HP zu, vom Hersteller ...hab ich grde nicht
parat!

Ich hab mal so rumgespielt..."Oben ein Video dazu!"

Auf dem Video sieht man einen Schraubstock in dem eine alte "Festplatte"
eingespannt ist...auf diese lege ich 3 Lautsprecher Magnete -
2 mit Minus nach oben und 1. mit plus nach oben!
Dann halte ich einen weiteren mit der "Minus" seite darüber...!
Durch geringe rotation der Hand...dreht sich Augenblicklich die Festplatte!
Ich habe die Festplatte dazu genommen, weil sie super leicht gelagert ist.
Und sogut wie keinen Wiederstand im drehmoment hat!

Also selbst bei diesem simplen Versuch zeigt sich genau, welches Potential
in Magnetismus steckt...finde ich...
Ich bin mir wirklich zu 1000% sicher, das man mit einer ausgeklügelten Mechanik damit ein Perpetuum Mobile bauen kann, welches "Strom" liefert!

Schaut mal ganz am Anfang vom Video, da seht ihr die Stern Spule...im Motor
der Festplatte...wenn man das richtig macht (Ich weiß nit wie) dann wird die
Spule induktiv geladen und kann somit Strom abführen!

Wenn man sowas zum laufen bekommt, auch wenn es bloß eine Leutdiode
zum leuchten bringt...dann ist man ganz weit vorne!!! Heute gibt es kleinste
Bauteile...ein Kondensator kann schon als Zwischenspeicher benutzt werden,
für den Strom...eine Batterie kann die Spannung erzeugen! Ohne Strom
abzugeben...wie oben beschrieben und somit einen geschlossenen
Stromkreislauf unter Spannung setzen, ohne Energie rein zu pumpen...!
WARUM, zum nutzen der Magnetischen Rotation um schließlich Strom in den
Kondensator zu pumpen...

Was denkt ihr darüber...ist so'nen halbfertiger Gedanke!


German


melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

07.10.2004 um 22:55
hab jetzt nicht alles so verstanden, aber trotzdem ein paar anmerkungen.

1. ein magnet ist kein supraleiter

2. ein perpetuum mobile kann, in dem sinne dass es energie erzeugt, man aber nichts reinstecken muss, nicht existieren!

3. die magnete wären also sozusagen die energiequelle (da sie sich ja entmagnetisieren), wodurch 2. bereits bestätigt wird.

4. ich halte es für möglich enegrieformen anzuzapfen, die es für uns "rückständige" menschen so erscheinen lassen man hätte ein (klassisches) p.m. .

wär es möglich ein anderes format für das video zu nehmen, geht bei mir nämlich net?
wäre schön mal mehr über diesen motor zu erfahren (link?). bilder wäre dabei auch hilfreich ;)

schon mal was von einem magnetstromapparat gehört, bzw. coler-konverter?
mehr infos => www.borderlands.de
hcrs machen mit solchen sachen ja auch rum.

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

07.10.2004 um 22:57
@erol
wenn wir schon bei dem tema sind kann mir jemand erklraeren von wo der magnet die energie nimmt um gegenstaende anzuziehen?

erol <-- der die lösung kennt


wäre eigentlich schon neugierig was du dazu zu sagen hast? :)
mfg

Was man nicht weiss wird mit Glaube ausgefüllt.
Was weiss man schon...Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)



melden

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

07.10.2004 um 23:25
Ich finde Magnetismus sehr interressant und befasse mich privat damit,indem ich rumbastle und versuche einen Motor zu bauen der sich nur durch die Kraft von Permanentmagneten antreibt.Ein kleineres Model habe ich schon gebaut und es läuft hervorragend.Wenn man dies grösser und efektiver bauen würde könnte sich jeder seinen Strom selber erzeugen aus der Kraft der Magneten.Reibung und Abnutzung habe ich berücksichtigt.Selbst wenn der Motor bei Anschluss eines Gernerators nur ein paar Stunden laufen würde wäre das ein riesige Energieersparnis.aratron

SI VIS PACEM,PARA BELLUM!


melden
revoluzzer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Magnetismus, ...etwa spannendes Thema?

08.10.2004 um 01:24
@alf

Sorry...aber der Datei Anhang hier hat nur 500Kbyte -
Und so klein bekomm ich das nit...Hast du Linux?
Gibt es denn kein *.wmv Player für Linux...ne wa...Kleinstweich Lizenz?

Oder ist das nicht das Prob?

@aratron
Hey hör mal, kannste da nicht mal nen Video von machen?
Oder nen paar Bilder...

Weil ich kann mir nicht vorstellen das es nur mit Permanent Magneten gehen
soll...der Winkel, der Magnetischen Abstrahlung, müß ja wirklich exakt
ausgerichtet sein auf die anzutreibende Motor Spindel...

Mit einem Elektro Puls rings rum, der Potenzial zur drehzahl steigt, kann ich
mir das im Kopf vorstellen...aber nur mit Permanent Magneten...?

Zeig doch mal was davon!

German "RevoluZZer" of Truth



melden