Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hünengräber und die Siedlung

182 Beiträge, Schlüsselwörter: Siedlung, Hünengrab, Wallanlage

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:17
@Quetzalquatl
Versteh das jetzt bitte nicht falsch.Ich werde da nicht bewusst wie ein Wilder rumbuddeln.
Der Stein war wirklich ein Zufallsfund.Ich bin ja nicht dahin gegangen um zu buddeln.Ich wollte Fotos von Veränderungen des Bodens-/Bewuchses zu machen.


melden
Anzeige

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:21
Dein Enthusiasmus und Wissenseifer in allen Ehren,aber was du getan
hast ist ein unerlaubter Eingriff in ein Bodendenkmal.
Das ist strafbar.
Jeder Eingriff in den Boden innerhalb eines Bodendenkmales zerstört
den Befund,und damit die Aussagekraft.
Hättest du besser ungemldet gelassen....


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:36
@Quetzalquatl
Naja,bis jetzt ist es kein Bodendenkmal.
Im Endeffekt hab ich nur mitten im Wald einen Stein gefunden....
Ganz in der Nähe wird übrigens gebaut.Da wurde offensichtlich viel zerstört.
Anbei 2 Funde von mir am Rand der Baustelle. 500m entfernt vom Ringwall...

SoIUou K640 scherben 029.JPG

NpPZOx K640 scherben 027.JPG


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:45
Welche zeitliche Stellung hat die Ringwallanlage?
Und wo ist die genau?


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:52
@Quetzalquatl
Das Hünengrab ist etwa 4000 Jahre alt.Es ist ca. 50m vom Wall entfernt.
Ganz wichtig: Bis jetzt vermute ICH das es eine Ringwallanlage ist.
Der Ring,wenn es einer ist,liegt im Emsland,nahe Meppen.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 19:56
Die Keramik kommt meines Erachtens nicht aus der Ringwallanlage.
Zumindest sind mir keine Wallanlagen der Jungsteinzeit bekannt.
Die Keramik scheint,ich kann mich da bei der Qualität der Aufnahme irren,
aus der Trichterbecherzeit.
Aber ich kenne mich in deiner Ecke nicht aus.
In Hessen hätte ich jetzt auf Linearband getippt.
Kannst du mal ein Foto der 1.Scherbe seitlich schicken?


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:01
Die Pics sind zwar unscharf aber ich versuche mal im trüben zu stochern.

Die Scherbe schaut nach Schnurkeramik oder Trichterbecherkultur aus. Wahrscheinlich eine Mischung von beiden, weils gerade auf der Grenze liegt. (Schnurartiges Muster, oxidierender Brand, der nicht komplett durchgängig ist, trichterförmiger Fuss, von Hand gestapelt.
Was ich nicht ganz verstehe ist warum die Kreisarchäologie sich nicht rührt. Mich kotzt sowas an. Unsereiner kriegt keinen Job und die haben entweder so viel zu tun, dass sie zu nichts mehr kommen oder machen vielleicht auch einfach garnichts.
Wenn das so weiter geht schau ich noch bei dir vorbei und ich melde das dann der Uni.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:04
Zum Hünengrab habe ich das gefunden:
Charakteristisch für die Gräber des Emslandes ist der Reichtum der Grabbeigaben an Keramik. So hat zum Beispiel E. Schlicht in den sechziger Jahren aus einem zerstörten Megalithgrab in Emmeln, Ldkr. Emsland, ca. zwölf Zentner Keramikfragmente geborgen. Dagegen sind die Gräber aus dem Gebiet östlich der Weser durch einen geringeren Keramikreichtum gekennzeichnet.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:06
@Spöckenkieke
Ich würde mich freuen wenn jemand mich unterstützen würde.
Ich bin ziemlich sicher,das ich 150m vom Megalithgrab und der Wallanlage ein kleineres Hünengrab inmitten von Büschen und Bäumen entdeckt habe....


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:10
Dir bleibt nichts anderes übrig als zu melden und zu warten.
Wenn dich die Umtriebigkeit übermannt,bitte den Kreisarchäologen
um ehrenamtliche Arbeit.
Auf keinen Fall mehr graben.
Und schaue bei den Arbeiten in der Nähe die Abraumhaufen nach
Keramik durch.
Die Archäologie ist auf Ehrenamt angewiesen,die wimmeln dich nicht ab.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:10
Quetzalquatl schrieb:Die Keramik kommt meines Erachtens nicht aus der Ringwallanlage.
Zumindest sind mir keine Wallanlagen der Jungsteinzeit bekannt.
Nein,das glaub ich auch nicht.
Aber es erscheint mir so,das in dem Bereich des Waldes eine Siedlung für längere Zeit war.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:15
Mag alles möglich sein,nur hör bitte auf dort zu kratzen,buddeln oder sonstiges.
Mir blutet da das Herz...
Leider bleibt nichts anderes übrig als zu warten und zu hoffen das etwas
passiert.Aber die Archäologie ist schwerfällig geworden,und nur Prestige-Objekte
zählen.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:16
http://www.amazon.de/Megalithgrab-Meppen-Trichterbecherkultur-zwischen-Zuidersee/dp/B005K72650/ref=lh_ni_t


Ich hab mir das Buch bestellt um evtl. weitere Infos zu bekommen.
Das Buch handelt von dem Megalithgrab neben der Wallanlage...


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:19
Lobenswert.
Erst lesen,dann weiterbuddeln ;-)


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:24
Ich vermute ja nach dem Fund eher sowas wie ein getrichtertes Hügelgrab, also viele Steine sind geklaut um daraus Häuser oder sowas zu bauen.

Leider wird man damit nicht berühmt. Wenn überhaupt findet man Erwähnung im Grabungsbericht, aber mehr als einen konservatorischen Wert hat man davon nicht. Nur fals da nu jemand anfängt nach Schätzen zu suchen.


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:48
Ich kann euch beruhigen.Ich bin kein 20jähriger, der nun meint den Schatz der Nibelungen dort zu finden.
Ich bin über 40 und habe der ehemaligen Kreisarchäologin Frau Dr. Wermes bei den Nachgrabungen im Megalithgrab mitte der 80ziger geholfen.
Ich bin also kein Grabschänder.Ich habe nur großes Interesse an der Geschichte des Emslandes.
Und ich möchte das solche Orte wie das Grab oder die Wallanlage ihre Würdigung bekommen und geschützt werden.
Das Megalithgrab wurde damals vom Waldbesitzer schwer beschädigt.Er hat den Deckstein mit einem Bagger herausgerissen und in seinen Vorgarten gestellt.
@Spöckenkieke
@Quetzalquatl


melden

Hünengräber und die Siedlung

20.09.2011 um 20:55
Gut zu wissen ;-)
Trotzdem,bei uns in Hessen müssen neuerdings den ehrenamtlichen Helfern
Aufträge zugeteilt werden.Vielleicht hast du Glück,und dir teilt man
diese Ecke zu.
Die Archäologie kann sich zumindest glücklich schätzen,wenn man ihr
überhaupt noch Funde meldet,geschweige denn Interessierte an die
wissenschaftliche Arbeit zu bekommen.


melden

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 09:09
@Quetzalquatl
@Spöckenkieke

Moin,darf ich fragen in wie weit ihr Fachkenntnisse besitzt?
Ich würde gerne euere Meinung hören zu den Videos,die ich heute machen werde.
Einmal vom Ringwall und dann vom Hügelgrab.
Vielleicht lässt sich dadurch mehr erkennen.


melden

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 12:46
So,hier die Videos.
@Quetzalquatl
@Spöckenkieke
@Keltenhain

Leider sehr schlechte Qualität.Aber ich glaube das man trotzdem erkennen kann um was es geht.
Macht den Ton aus,dann hört ihr nicht mein Geschnaufe... ;)






melden
Anzeige

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 13:03
Also im ersten Video ist definitiv ein Hügelgrab zu erkennen,
obwohl es bei der Größe eher unwahrscheinlich ist,das
dies dem Amt nicht bekannt ist.
Im 2ten Video kann man zwar etwas erahnen,aber zu sehen
ist kaum etwas.Könnten auch mehrere Gräber sein...

Hast du eine Karte von dem Gebiet? Top50 oder 25?
Da sollten die eigentlich eingetragen sein.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden