weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hünengräber und die Siedlung

182 Beiträge, Schlüsselwörter: Siedlung, Hünengrab, Wallanlage

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 13:22
So,das Video ist schärfer.Ich meine das man sehr gut den Ring/Wall erkennt.
Ich hab 1x an das große Hünengrab gezoomt...Minute 1:50





melden
Anzeige

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 19:05
Also eine ringförmige Erhebung ist eindeutig zu erkennen,auch
wenn es in natura wohl deutlicher erkennbar wäre.
Ich kann jetzt nur für ähnliche Strukturen aus meiner Heimat
sprechen.Da gibt es ähnliches.
Meist sind solche Wallanlagen in der Nähe von bronzezeitlichen
und steinzeitlichen Hügel-/Megalitgräbern.
Nur bei uns sind sie frühestens aus der RKZ,meist eher
mittelalterlich.Eine Wallanlage aus der VWZ umschliesst gar
mehrere,wesentlich ältere,Hügelgräber.
Trotzdem solltest du dir,sofern eine Antwort vom Heimatverein
und der Kreisarchäologie ausbleiben sollte,eine topografische
Karte zulegen.
Eine Struktur solchen Ausmaßes sollte eigentlich erfasst sein.


melden

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 19:51
http://maps.google.de/maps?hl=de&ll=52.779103,7.280631&spn=0.001921,0.003213&t=h&z=18&vpsrc=6

Seht ihr da auch 1-2 Kreise?
Das ist in unmittelbarer Nähe meiner Ringwallanlage...!!


melden

Hünengräber und die Siedlung

21.09.2011 um 20:04
Hm das ist schon erstaunlich groß. Ich dachte ja erstmal an ein Hügelgrab, dass getrichtert wurde, aber das schaut doch schon nach erheblich mehr aus. Selbst wenn das nicht ausgegraben werden soll, solltest du doch Nachricht darüber erhalten, dass das Teil entweder bekannt ist, oder eben unbekannt und mal begangen werden sollte.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hünengräber und die Siedlung

24.09.2011 um 11:30
Quetzalquatl schrieb:Ich glaub´s nicht.

Schön das du die Kreisarchäologie informiert hast,die werden sich
nämlich bei dir bedanken.
Man,man,man....
Ich weiß zwar, was Du meinst, kann aber die Aufregung nicht ganz nachvollziehen, mit dem Hintergrund wie viele mögliche archäologische Fundstätten ohne mit der Wimper zu zucken überbaut wurden und werden.

Weiterhin kann ich die Nichtreaktion der Kreisarchäologen nicht nachvollziehen.

Damit werden solche Eigeninitiativen doch geradezu hervorgerufen.

Woher soll man da als "Normalsterblicher" wissen, wie man sich richtig verhält?

Der Mensch ist nunmal von Natur aus Neugierig. Einige auch raffgierig, aber die würden sich nicht bei der Kreisarchäologie melden.


melden

Hünengräber und die Siedlung

24.09.2011 um 12:06
So,ich habe das Buch zur Ausgrabung des Megalithgrabs erhalten und gelesen.
Es ist nichts bekannt über eine Ringwallanlage oder eines 2ten Grabes im Wald.
Also dürfte ich eine komplett neue Entdeckung gemacht haben.
Und keinen interessierts.....
Anhand der Ausgrabungen am MG wurde festgestellt das im unmittelbaren Umfeld des Grabes später eine Verhüttungsanlage war für Raseneisenerz.
Also war das Gebiet besiedelt über langen Zeitraum.


melden

Hünengräber und die Siedlung

24.09.2011 um 13:47
@amsivarier

Höhö herzlichen glückwusch !!
Das versteh ich nicht nach dem du die Tonscherben usw. entdeckt hast interessiert sich immer noch
keine offizielle Stelle dafür ?
Was gab es den von denen für Rückmeldungen ?
Kann man sich nicht vielleicht noch an irgendwelche übergeordneten Stellen wenden ?
Und wenn alles nichts fruchtet kann man sich ja mal überlegen durch die regionale presse oder
andre Medien irgendwie Druck auszuüben , falls es da dann überhaupt jemanden interessiert ,
hmmm die Kehrseite ist natürlich das man damit vielleicht Glücksritter und Raubgräber anlockt .
Finde ich sehr befremdlich das man das nicht mal in Augenschein nehmen will bzw. für die Nachwelt alles sicher möchte was da noch an verwertbaren Informationen vorhanden sein mag , bevor alles noch 10x durchgepflügt wird .
Eventuell gibt es ja noch spezielle Archäologie Foren oder ähnliches , wo du dir noch ein paar Anregungen für weitere Schritte hohlen kannst .


melden

Hünengräber und die Siedlung

24.09.2011 um 13:54
@Keltenhain
Ich habe nun einen Hobbyarchäologen mit Grabungslizenz angeschrieben.
Ansonsten habe ich nicht mal eine Bestätigungsmail bekommen.
Spätestens Mitte nächster Woche melde ich mich bei der Presse.
Zugute halten muss ich der Kreisarchäologin,das sie momentan alle Hände voll zu tun hat mit den Ausgrabungen in der Meppener Innenstadt.


melden

Hünengräber und die Siedlung

25.09.2011 um 16:47
So,aus dem Buch der Archäologin ergibt sich folgendes:
Das Volk der Aulken wurde von den anderen Völkern so genannt,da sie "die Unterirdischen" sind,die "in Steingräbern hausten".
Im besagten Grab wurden 25 Zentner Tonware entdeckt.Diverser Bronzeschmuck,Steinwerkzeuge usw.
Die Grabbeigaben entsprachen holländischen, bis hin zu ungarischen Stilarten.
Die Archäologin vermutet,das in unserm Ort eine Furt durch die Ems war.Hier war also ein Handelsknotenpunkt.
Das würde die Stilartenvielfalt der Grabbeigaben erklären.
Das Grab wurde durch Vergleiche mit anderen Gräbern vermutlich bis zu 400 (!!) Mal belegt.

In diesem Zusammenhang mit dem Handelsknotenpunkt auch über längere Zeit ergibt sich für mich ein Zusammenhang zu offenbar bis zu 3 Ringwallanlagen,vielen späteren frühmittelalterlichen Burgen hier und der Sage das eine Magd in einem Tonkrug einen Goldschatz hier fand.


melden

Hünengräber und die Siedlung

26.09.2011 um 14:01
amsivarier schrieb:25 Zentner Tonware
Ach du meine Güte für deutsche Verhältnisse sind das ja schon Massen.

Ich frag mich wieviel andere Funde vielleicht gerade weggebaggert werden weil keiner auf Anschreiben reagiert. Hier in Münster gibt es sogar einen 1€ Job Archäologen, der die Straßenarbeiten überwachen muss.


melden

Hünengräber und die Siedlung

26.09.2011 um 14:11
Spöckenkieke
Ich mag es fast gar nicht schreiben.Auf dem Gelände der Baustelle ist ein großer Haufen Findlinge ausgebaggert worden.An einer(!!) Stelle.Ein Megalithgrab?
Ich hab einen weiteren Bodenfund gemacht.Vermutlich die Spitze eines römischen Wurfspeers.
Ok,die Römer waren definitiv hier,aber die Amsivarier spielten auch eine Rolle bei der Varusschlacht.Vielleicht war dies ein Beutestück eines Germanen.Ich fand das Stück in dem Ring,den ich bei Google Earth entdeckte....


melden

Hünengräber und die Siedlung

26.09.2011 um 14:33
Für den unwahrscheinlichen Fall das sich doch noch einer
meldet,steck doch einfach mal große Nägel in die
Fundstelle.
Damit man zur Not wenigstens noch einmessen kann.


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 12:52
So,jetzt werden sich euch die Nackenhaare sträuben,aber ich habe mir einen Metalldetektor geholt.
Ich habe die Erlaubnis des Waldbesitzers,um dort etwas zu suchen.
Ich werde nicht alles zerbuddeln,aber ich möchte versuchen ein Beweisstück zu finden,das den Behörden interessant genug sein könnte.
Also,bislang ist es kein Bodendenkmal,es ist nur Wald.Und die Erlaubnis des Besitzers ist erteilt.
Jeden Fund werde ich abgeben beim Archäologischen Amt.


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 14:04
@amsivarier

Naja warum nicht wenn man von offizieller Seite nur Desinteresse zeigt ist es besser du sicherst was noch zu finden ist bevor , alles auf irgendwelchen Müllhalden landet oder ähnliches , wann möchtest du den ans Werk gehen ??? Nur fraglich ob sich da überhaupt viele Metalgenstände im Boden befinden .


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 14:13
@Keltenhain
Ich werde heute ab 16:00 Uhr beginnen.Im Grab neben dem Ringwall wurde auch Bronzeschmuck usw. gefunden.
In späteren Zeiten war zwischen Grab und RW eine Eisenverhüttungsanlage für Raseneisenerz.
Also dürfte es nicht zu unwahrscheinlich sein diverse metallische Objekte zu finden.
Klar,ein 20-Zentner-Goldschatz wird da wohl nicht warten,aber vllt. Ringe,Beschläge oder Nutzteile.
Drück mir die Daumen.
Wenn ich was finde mach ich Fotos für euch und marschiere sofort zum Denkmalpflegeamt.


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 14:16
@amsivarier

Sicher drücke ich dir die Daumen , Fotos wären eine feine Sache !! :)
Bin wirklich sehr gespannt .


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 14:34
Hui,jetzt läufts.
Das Denkmalamt hat sich gemeldet.Ich habe denen nun das Video übermittelt und warte nun auf das Ergebnis.
Bin gespannt....
Laut historischen Karten ist nur das Megalitgrab bekannt,aber keine Wallanlage oder zweites Hügelgrab.


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 18:19
Zwischenstand:
20% der Ringwallanlage abgesucht.
3x starker Ausschlag Richtung Eisen,1x leichter Ausschlag Edelmetall.
Ich habe noch nicht gegraben.

@Keltenhain
@Quetzalquatl
@Spöckenkieke
@klausbaerbel


melden

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 19:47
amsivarier schrieb:Ich habe noch nicht gegraben
Solltest du auch besser nicht.
Ich weiß nicht wie die bei euch auf so etwas
reagieren.Bei uns bekommt man höllisch Ärger.

Was du besser auch machen solltest,dir eine
Genehmigung für Sondengänger zu holen und
dich als Ehrenamtlicher zu bewerben.
Da du schon für´s Amt gegraben hast,sollte das kein
größeres Problem darstellen.
Wenn du Glück hast wird dir sogar die Betreuung
und Prospektion der Gegend übertragen.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hünengräber und die Siedlung

28.09.2011 um 19:51
@amsivarier

Da kann ich mich @Quetzalquatl nur anschließen.

Sehr guter Rat.

Metall im Boden hat aber erstmal nicht viel zu sagen. Besonders, wenn in der Gegend im Krieg bomardiert oder gekämpft wurde.

Aber trotzdem sehr spannend, wie Du die Sache angehst.


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden