Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der menschliche IQ

234 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Zukunft, Intelligenz, Vergangenheit, IQ

Der menschliche IQ

22.11.2012 um 22:24
Ich fnde IQ-Test nicht sonderlich sinnvoll da man die Intelligenz einfach nicht messen kann. Zudem hängt das Ergebnis von vielen Faktoren ab (wie man sich beim Test gefühlt hat, wie ernst man diesen nimmt etc.). Zudem ist der Mensch ein lernendes Wesen, sprich : Je öfter man diesen Test macht desto höher wird der "IQ" nach einiger Zeit weil man einfach dazu lernt.
Finde diese Test sollte man daher immer mit einem kritischen Auge betrachten.


melden
Anzeige

Der menschliche IQ

22.11.2012 um 22:42
[27] Richard Feynman gilt als einer der großen Physiker des 20. Jahrhunderts, der wesentliche Beiträge zum Verständnis der Quantenfeldtheorien geliefert hat. Zusammen mit Shinichirō Tomonaga und Julian Schwinger erhielt er 1965 den Nobelpreis für seine Arbeit zur Quantenelektrodynamik (QED). Mit einem IQ von nur 124[28] lag er unter dem Durchschnitt der Physik-Studenten seiner Generation und hätte kein Mitglied bei Mensa werden dürfen.
Kritik am Intelligenzbegriff
Wikipedia: Kritik_am_Intelligenzbegriff

Grüsse


melden

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 01:52
Ich halte von dem ganzen IQ Gedöns nix. ich habe schon mehrere IQ Tests gemacht und die Resultate lagen bis zu 20 Einheiten auseinander. Ohne hohe soziale Intelligenz bringt man es sowieso zu nichts. Auch wenn manche IQ Tests dieses Gebiet aussen vorlassen, wird ein verschrobener Waldschrat mit IQ 170 nichts zu Wege bringen.


melden

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 02:35
also ich habe vor kurzem noch ein iq test im internet gemacht, mein ergebniss war 75..... :D
das habe ich nicht so wirklich ernst genommen weil ich der meinung bin dass es was mich anbetrifft unrealistisch ist.

ich habe auch keine ahnung wie wie ein normaler eq test abläuft
@vycanismajoris
@Z.
@Vervena
@SKEPTIKER123
@Radix
@C8H10N4O2
@MareTranquil
@fuzzy
@25h.nox
@Anius


melden
misterman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 02:56
@Anius
Der IQ nimmt eher ab. In der Antike war das Hirnvolumen noch grösser. Die heutige iGeneration wird wohl noch schneller degenerieren.

Bin gespannt wie lange es geht bis einer noch ein Argument liefert.


melden

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 03:23
@misterman
Das ist nicht richtig. Die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns ist heute nicht signifikant anders als vor 10.000Jahren oder 2.000Jahren.

Vergesst nicht Wissen und Intelligenz zu trennen. Nur weil jemand viel weiß ist er nicht automatisch intelligent. Intelligenz ist quasi das Auto mit dem man auf dem Weg zu wissen fährt. Hat man viel davon, hat man ein schnelles Auto und kommt in kurzer zu Wissen. Aber auch ein langsameres Auto kommt an, es muss nur länger fahren.
Oft ist es sogar so, dass die besten Fahrzeuge in der Garage bleiben und die Mittelklassewägen ausdauernd ganz weit fahren.


Von EQ halte ich übrigens nichts. Der Begriff ist weder eindeutig definiert noch kann ein seriöser Wert ermittelt werden. Dass Menschenkenntnis wichtig ist, ist kein Geheimnis, deswegen muss man aber noch lange kein Konkurrenzprodukt zum IQ daraus machen, das ist Kindergarten.


melden

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 08:09
Das sich Intelligenz nicht 100%ig abprüfen lässt ist unstrittig.
Die IQ-Tests prüfen eine gewissen Bandbreite an Fähigkeiten und setzen sie in Relation zu den bisherigen Testergebnissen anderer Probanden. IQ-Tests sind keine exakte Wissenschaft und bilden immer nur den Moment ab.
Sicher kann man trainieren und beim nächsten Test besser abschneiden, das ist wie beim Sport. Auch hier kann man durch Training bessere Ergebnisse erreichen, trotzdem hat nicht jeder das Zeug zu einem 2. Usain Bolt.
Der Körper/Geist setzt einem irgendwo Grenzen.

@misterman
Intelligenz ist nicht vom Hirnvolumen abhängig.


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 17:43
Ich halte auch nicht viel vom IQ. Wenn man schon einen machen will, dann beim Psychologen, denn der kann sowas richtig auswerten.

Jedenfalls ich finde, dass der IQ Test als solches nichts über die Intelligenz aussagt. Klar vielleicht über Kopfrechnen, räumliches Vorstellen etc.. Jeder hat nunmal Können auf anderen Gebieten. Wenn jemand z.b mathematisch nicht so bewandert ist (und da gibt es so einige, die Mathe hassen), die werden auch im IQ Test Schwierigkeiten haben, auch wenn die Aufgaben nicht schwer sind.

Zumal die Ergebnisse auch immer unterschiedlich ausfallen. Ich hatte mal 100, mal 115, mal 88 etc..

Zu Intelligenz gehören auch andere Faktoren. Anhand paar ausgewählter Aufgaben kann man nicht gleich auf den ganzen IQ schließen.

Zu Intelligenz gehört z.b auch wenn jemand einen Schaltkreis zeichnet von einem Radio oder sonstigem. Und sowas wird da nicht abgefragt. ;)


melden

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 18:08
@Vervena
Vervena schrieb:Zudem hängt das Ergebnis von vielen Faktoren ab (wie man sich beim Test gefühlt hat, wie ernst man diesen nimmt etc.).
Bei solchen Kriterien kannst du aber absolut jeden Test in die Tonne treten.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 19:21
es gibt theorien, wonach intelligente menschen es schwierig haben unter "normalen". das umfeld soll mehr auf "normalos" ausgelegt sein. diskriminierungen wären auch möglich.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

23.11.2012 um 19:21
es gibt theorien, wonach intelligente menschen es schwierig haben unter "normalen". das umfeld soll mehr auf "normalos" ausgelegt sein. diskriminierungen wären auch möglich.


melden

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 14:38
@Billy73
Billy73 schrieb:es gibt theorien, wonach intelligente menschen es schwierig haben unter "normalen". das umfeld soll mehr auf "normalos" ausgelegt sein. diskriminierungen wären auch möglich.
Was macht denn den "super intelligenten Menschen" das Leben so schwer? Werden sie unterfordert bei der Betätigung der Toilettenspülung? Besteht etwa der Wunsch einen mathematischen Beweis darzulegen beim einschalten der Kaffeemaschine?
Diskriminiert man ein "Super Brain" wenn fragt "Hallo wie geht's?"
Da hätte ich gern eine paar Beispiele und mehr Details, wie ich mir das vorstellen soll.

Mathematische begabte Menschen mit geringer sozialer Kompetenz sind nicht gleich Asperger Autisten, sondern sollten lernen mit ihren Mitmenschen umzugehen, statt rumzujammern - sich zu isolieren ist keine Lösung vor allem keine Gute und keine Intelligente - und an sich auch keine unnatürliche, da der Mensch ein soziales Tier ist.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 15:54
@C8H10N4O2

bin selber übrgrigens kein braniac. vergleichbar ist das problem von gebildeten zu nichtgebildeten. oft haben sie kommunikationsprobleme, weil der nichtgebildete einfach nicht versteht, was der andere meint. die beziehung wird sehr asymetrisch....


melden

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 15:56
IQ test werden meines wissens alle 10 jahre angepasst. Da die Fähigkeiten die mit dem test geprüft werden mit der zunehmenden komplixetät unserer medien mitwachsen.


melden

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 17:54
@Billy73

Bildung ist etwas, was sich jeder aneignen kann, das was du schilderst sind Problematiken die aufgrund von verschiedenen Sozialisationen auftreten können - meist ist das Problem der exzessive gebrauch von Fremdwörtern, wie auch Fachtermini (bei den teilweise auch Fachfremde Intellektuelle überfragt sind)

Gebildeten Menschen möchte ich jedoch unterstellen, dass sie auch neben den Fachwörtern auf die ordinären Synonyme zurückgreifen können um sich zu "verständigen"

Auch Wissenschaftler (den man ja gern "Intelligenz" nachsagt) müssen in Vorträgen vor anderen Wissenschaftlern Rücksicht nehmen ob ihr Publikum Fachfremd ist oder eher weniger, da auch innerhalb von einem Fachgebiet Spezialisierungen extrem auseinander driften können.

Die Fähigkeit vernünftig zu kommunizieren gehört zu Intelligenz genau so dazu, wie die Fähigkeit logische Schlussfolgerungen ziehen zu können - ob man logisches denken nun wirklich messen kann sei mal dahingestellt.

dennoch fehlt mir weiterhin ein konkretes Beispiel.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 20:33
@C8H10N4O2

bei sozialen geschichten ist es immer schwer zu beweisen. ich hab auch geschrieben, dass manche die meinung vertreten....

hier mal ein paar indizien:

die geschichte mit pol pot. er hat alle leute umbringen lassen, die irgendwie intellektuell ausgesehen haben z.b. brillenträger.

rassisten die andere rassen für weniger intelligent halten und deswegen diskriminieren

im alltag kann ich mir vorstellen, wenn einer im büro aufsteigen will und der konkurrent ist intelligenter, dass er gegen ihn evtl. irgendwas ausheckt.

oder evtl. der boss, der angst hat an einfluss zu verlieren, wenn der untergeordnete intelligenter ist, weil er respekt und charisma verliert.

oder wenn der typ keine karrierefrau haben möchte, weil die "besserwisserisch" ist. aber eigentlich angst hat status zu verlieren, wenn die frau seine fehler offenlegt.

die politik einen klugen kritisierer z.b. journalisten loshaben möchte, weil er fehler offenlegt.

in der gruppe der jugendlichen der anführer sich vom klugen in seinem ansehen bedroht fühlt, weil er seine fehler offenlegt.

beim einstellungsgespräch kann es sein, dass man "zu klug" für die stelle ist, aus verschiedensten gründen: überqualifiziert, sie könnten sich langweilen, wenn sie was besseres haben werden sie uns verlassen....

wenn der atheistische kluge sohn, den fundamentalistischen vater widerlegt und dafür ärger kriegt von seiner familie und der gesellschaft.
---
stell dir vor, du lebst in nordkorea und bist sehr intelligent. du würdest evtl. erkennen, dass das system quatsch ist, das würde deine integration erschweren......
---
man kann die geschichte allerdings auch gerne als luxusproblem ansehen. wer würde schon lieber dümmer sein?


melden

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 21:22
Billy73 schrieb:die geschichte mit pol pot. er hat alle leute umbringen lassen, die irgendwie intellektuell ausgesehen haben z.b. brillenträger.

rassisten die andere rassen für weniger intelligent halten und deswegen diskriminieren
Das sind eher EXTREME Menschenverachtende Weltanschauungen, direkt mit extrem hoher Intelligenz hat das nichts zu tun.
im alltag kann ich mir vorstellen, wenn einer im büro aufsteigen will und der konkurrent ist intelligenter, dass er gegen ihn evtl. irgendwas ausheckt.

oder evtl. der boss, der angst hat an einfluss zu verlieren, wenn der untergeordnete intelligenter ist, weil er respekt und charisma verliert.

oder evtl. der boss, der angst hat an einfluss zu verlieren, wenn der untergeordnete intelligenter ist, weil er respekt und charisma verliert.
Das erste ist eher Mobbing am Arbeitsplatz und das zweite geht eher in die Richtung "Überqualifizierung", direkt mit "super Intelligenz" hat das jetzt nichts zu tun: Man kann auch mit mit "durchschnittlicher" Intelligenz überqualifiziert sein.
Wenn man "super" Intelligent ist, ist man Intelligent genug um seinen Intellekt vor seinem Chef zurückzuschrauben ;)
Billy73 schrieb:oder wenn der typ keine karrierefrau haben möchte, weil die "besserwisserisch" ist. aber eigentlich angst hat status zu verlieren, wenn die frau seine fehler offenlegt.
Das ist auch eher ein Gesellschaftliches Problem und das immer noch bestehende Rollenverständnis. Außerdem muss ein Intelligenter Mensch seinen Mitmenschen, sein vermeintliches Wissen nicht zwangsläufig unter die Nase reiben, das ist eher eine unschöne Charaktereigenschaft, die auch sehr gern von "weniger Intelligenten" Menschen angewandt wird ;)
Billy73 schrieb:die politik einen klugen kritisierer z.b. journalisten loshaben möchte, weil er fehler offenlegt.

in der gruppe der jugendlichen der anführer sich vom klugen in seinem ansehen bedroht fühlt, weil er seine fehler offenlegt.
Also in Deutschland können Journalisten sagen was sie Wollen und manche sind auch sehr Kritisch, aber kein Schwein interessiert das.

Jeder der Macht hat, hat Angst diese zu Verlieren.
Billy73 schrieb:beim einstellungsgespräch kann es sein, dass man "zu klug" für die stelle ist, aus verschiedensten gründen: überqualifiziert, sie könnten sich langweilen, wenn sie was besseres haben werden sie uns verlassen....
Bei Überqualifizierung wird auch nicht mit dem "auftreten" der Person argumentiert, sondern mit dem Lebenslauf, so ist doch die Frage Berechtigt, warum ein Doktor der Theoretischen Chemie unbedingt Bäcker werden möchte.
Wenn man möchte, kann man auch mit 1,0 Abi und einem IQ von 200 Bäcker werden, man muss nur beim Vorstellungsgespräch zeigen, dass man sich dafür richtig begeistern kann - Begeisterung ist nämlich nicht an Intelligenz gekoppelt.

Es geht allg. weniger darum, dass man keinen Intelligenten Menschen einstellen möchte sondern, darum, dass man z.B. für einen Doktor - in was auch immer - mehr Lohn bezahlen muss.
Billy73 schrieb:wenn der atheistische kluge sohn, den fundamentalistischen vater widerlegt und dafür ärger kriegt von seiner familie und der gesellschaft.
Ob ein atheistisches Weltbild realisierbar oder gar intelligent ist, sei mal dahingestellt.
Billy73 schrieb:stell dir vor, du lebst in nordkorea und bist sehr intelligent. du würdest evtl. erkennen, dass das system quatsch ist, das würde deine integration erschweren......
Ach, wenn du Intelligent bist, kannst du das System auch für dich arbeiten lassen. Intelligent zu sein heißt nicht, ein guter Mensch zu sein.


Zusammenfassend sind deine Beispiele weniger das Problem von "BESONDERS Intelligenten", sondern von normal Intelligenten Menschen. Manches hatte mit Intelligenz nicht einmal etwas zu tun, wie das rassistische Menschenbild.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 21:48
@C8H10N4O2


achja zum rassistischen menschenbild fällt mir die geschichte mit den asiatenquote in amerikanischen top-unis ein. da gibt es eine quote für die. allgemein gelten die asiaten dort als klüger und das macht den amis bisschen angst.

ähnliche schaut es aus in bezug auf einwanderung z.b. in australien. da gibt es eine quote für asiaten im gegensatz zu "weissen".

auch werden "intelligente" oft auch als "nerds" diskriminiert.


melden

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 21:50
@Billy73
Billy73 schrieb:allgemein gelten die asiaten dort als klüger und das macht den amis bisschen angst.
Echt jetzt?

Dann sollten die Amis vielleicht mal ihre Hochschulen umkrempeln, damit dort weniger auswendig gelernt wird - oder die Studenten sollen mal bisschen den Turbo einschalten...


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der menschliche IQ

24.11.2012 um 21:59
@Thawra

naja, ich kann mir vorstellen, dass in nur wenigen ländern die einheimischen nicht neidisch werden, wenn neuankömmlinge chefs werden.....einschliesslich deutschland...


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt