Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Arbeitsbeschaffung

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

15.12.2011 um 17:40
Habe mich, was den Bau der Pyramiden anbelangt, schon seit langem nicht bloss nach dem "Wie", sondern auch nach dem "Warum", gefragt. Warum wurden die Pyramiden erbaut?

Auf youtube habe ich neulich ein interessantes Video zum Thema "Bau der Pyramiden" gefunden.
Dort wird u. A. eine recht frische Theorie erwähnt. Diese besagt nämlich, der Bau der Pyramiden habe in erster Linie als Arbeitsbeschaffung für das ägyptische Volk (vor allem die Bauern) während der alljährlich wiederkehrenden Nilflut gedient. Da die Bauern während dieser Zeit ihre Felder nicht bestellen konnten, hat man sich eine andere Beschäftigung für sie ausgedacht und das endete dann schlussendlich eben im Bau der Pyramiden. Nicht das Errichten der Pyramiden sei das primäre Ziel gewesen, sondern die Beschäftigung des Volkes. Auch könne überhaupt nicht von Sklavenarbeit die Rede sein, bei den Erbauern der Pyramiden handle es sich um einfache/freie Menschen.

Was haltet ihr denn von dieser Theorie?

Youtube: Das alte Ägypten - Wiegen der Zivilisation (4/6)

Nach 6:10 wird es erläutert.


melden
Anzeige

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

15.12.2011 um 22:26
Also eine ziellose Beschäftigungsmaßnahme? Und erst später kam der Pharao darauf "eigentlich könnten die mir auch ein schickes Grabmal hinstellen"?

Es stimmt dass die Bauern in der Überschwemmungszeit an Großprojekten gebaut haben. Aber dass es ein sinnloses Werkeln sein sollte - da hätten lokale Projekte eigentlich mehr Sinn gemacht.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 11:43
@Arikado
Das ist keine "recht frische" Theorie sondern eine ururalte. Genauer gesagt kursierte die mal zu Beginn der Ägyptologie vor rund 200 Jahren herum, und irgendwer hat die wohl wieder ausgebuddelt und neu geschminkt :)


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 14:56
@Arikado
Ich vermute mal eher dass hier Ursache und Reaktion verwechselt wurde ...

Arbeitslosigkeit der Bauern zur passenden Zführt nicht zum Bau der Pyramiden


logischer klingt:
während der Bauzeit der Pyramiden wurden auch Bauern als Arbeiter eingesetzt sofern sie nicht auf den Feldern anbauen konnten ...

Hinweise dafür:
Die Grundideen zur Pyramide waren ja als Mastaba etc bekannt - das waren auch schon Gräber...
die waren wohl kaum "ABM" :D

Ausserdem wäre es sinnvoller gewesen für die Ägypter zB ihre Grenzstädte zu verstärken durch Mauern ....
oder die Soldaten
( @FrankD im alten Reich waren das meist Milizen .. also praktisch Bauern ^^ oder? )einzusetzen um kleinere Kriegs/Tributzüge um wertvolles Holz etc zu machen


--> Sinnlose Idee!


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 15:37
@Thermometer
Nee, die Ägypter hatten in der Tat schon ein stehendes Heer mit Berufssoldaten. Allerdings waren viele davon nebenher auch Bauern, da die Bezahlung über Landgabe erfolgte, daher richtete man eigene Kriegszüge doch eher an den Jahreszeiten aus.
Zur Grenzverteidigung setzte man gerne Kriegsgefangene aus den Nachbarländern ein. In denen waren Soldaten üblicherweise mittellose Tagelöhner, in Ägypten bekamen sie ein Stück Land und sie durften ihre Familien nachholen und sie waren somit die loyalsten Verteidiger die man sich denken konnte, weil es auch um ihren neuen Wohlstand ging.


melden
proroboter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 19:21
Ich bin dafür das alle Arbeitslosen in Deutschland auch eine Pyramide bauen, für 1 Euro die Stunde! ;)


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 23:11
@FrankD

Aha, na dann.

Und was hältst du von dieser Theorie? Gibt es plausiblere Alternativen dazu?


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

16.12.2011 um 23:50
@Arikado
Das ist keien Theorie sondern eine abgelegte Hypothese die aus einer Zeit stammt, als man die Hieroglyphen noch nicht lesen konnte. Es ist mir echt unerklärlich, wie so ein Schrott in aktuellen "Dokumentationen" noch verbreitet werden kann.

Zu der Zeit als die These entwickelt wurde ging man davon aus, dass die Beschreibung von Diodor, dass bis zu einer halben Million Ägypter an den Dingern baut, wahr ist. Seit rund 70 Jahren weiß man aber, dass lediglich 5000-10000 Leute an den Pyramiden bauten, bei einer Gesamtbevölkerung von 2-3 Mio. Also nur ein winziger Bruchteil der Bevölkerung.

Ich haltevon diesen ganzen "Dokus" eh nix mehr, überwiegend veralteter Schrott, lutlos von sachunkundigrn Journalisten zusammengekloppt. Lediglich BBC-Dokus ragen da noch positiv heraus.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

26.12.2011 um 10:50
Kurt Mendelsson vertritt die Arbeitsbeschaffungsthese ins einem Buch.


melden
haltlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

26.12.2011 um 15:14
FrankD schrieb am 16.12.2011:Seit rund 70 Jahren weiß man aber, dass lediglich 5000-10000 Leute an den Pyramiden bauten
Woher weiß man das? Oder ist das etwa nur eine Vermutung?


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

26.12.2011 um 15:56
@haltlos

Vermutungen wie man zu der Vermutung gelangt sein könnte ?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

29.12.2011 um 06:59
@FrankD einen großen haufen schwerer steine aufschichten damit ein inzestößer gottkönig seinen wahn von ewigem leben ausleben kann? also für mich ist das arbeitsbeschaffung, nicht mehr.
mit den arbeitern hätte ,man sinnvolles bauen können.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

29.12.2011 um 11:24
@Dorian14
Kurt Mendelssohns Buch war bereits veraltet, als es erschien. Und wie viele Werke fachfremder Laien grottenfalsch...
Schon Jahrzehnte vor dem Erscheinungsdatum grub man den Stelentempel aus in dem Inschriften aus dem Neuen Reich gefunden wurden, die die Schönheit der Pyramide priesen. Der Tempel ist mitten im Schuttberg, das beweist, dass die Pyramide zu der Zeit noch vollständig erhalten war, damit bricht die Basis seiner These zusammen.

@haltlos
Man fand die Arbeiterunterkünfte bei Chephren, die Pyramidenstädte von Mykerinos und Snofru, und vor knapp 25 Jahren die von Cheops. Da lebten die Arbeiter...
Bei Chephren gab es gerade ml Platz für 5500 Schlafstätten, die anderen Städte hatten ähnliche Einwohnerzahlen.

@25h.nox
Den Ägyptern war schitegal, was Du denkst (es gibt übrigens nur ganz wenige Fälle von belegtem Inzest, die Eltern- und Geschwisterehe war lediglich ein Ritual). Und noch mal: es gab in Ägypten zu der Zeit 2-2,5 Mio. Einwohner, die überwiegende Mehrzahl Bauern. An einer Pyramide arbeiteten aber gerade mal bis zu 10000 Leuten, das sind weniger als 1% der Bevölkerung. Klasse Maßnahme, ehrlich :)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

29.12.2011 um 23:21
@FrankD arbeitslosigkeit um 1% gedrückt, ist doch gut. auch kann man so gezielt unliebsame bauern mit arbeit vom meutern abhalten.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

29.12.2011 um 23:49
@25h.nox
Blöderweise weiß man inzwischen auch, dass die Mehrzahl der Arbeiter Fachkräfte waren, die ihr Leben lang fest vom Pharao angestellt waren...

Wie gesagt, die Arbeitsbeschaffungs-These ist so tot wie ein Dodo. Außerdem: Wer sollte wogegen meutern? Ägypten war der fortschrittlichste Sozielstaat der Antike, Fremdvölker kamen freiwillig nach Ägypten, weil es denen da besser ging als in der Heimat.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

30.12.2011 um 00:17
@FrankD cuba ist auch der fortschrittlichste sozialstaat der karibik, trotzdem meutern dort leute...


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

30.12.2011 um 00:24
@25h.nox
Weil es bessere Alternativen gibt. In der Antike gabs keine bessere Alternative zu Ägypten. Weitgehende Frauenrechte, kein religiöser Zwang, demokratische Wahlen der lokalen Repräsentanten, Anspruch auf korrekte Gerichtsverfahren, keine Todesstrafe oder Verstümmelungen (Maat-Prinzip), Sozialfürsorge für Arme und Schwache, Sozialsystem bei Naturkatastropehn (Dürre, Überschwemmung) - im ganzen Alten Reich gibts nicht das kleinste Anzeichen von Revolten.
Erst danach, ab der 1. Zwischenzeit, änderte sich das, aber das war lange nach dem Pyramidenbau.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

30.12.2011 um 21:54
@FrankD
ja ne is klar.... wenn es keine anzeichen von revolten gab, dann wohl eher weil die aufständischen keine chance mehr hatten davon zu erzählen. sprich... kopf ab , oder was sonst so angesagt war.
die ägypter waren also allesamt total happy und verrichteten pfeifend ihre frondienste.
das traurige daran ist, das du son scheiß anscheinend sogar wirklich glaubst.


melden

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

30.12.2011 um 22:21
@lemmingmeister
Trauriger ist, dass Du Deinen Scheiß glaubst, ohne Dich auch nur im kleinsten informiert zu haben. Bei so viel Überheblichkeit bleibt mir echt die Spucke weg.


melden
Anzeige

Diente der Bau der Pyramiden als Arbeitsbeschaffung?

30.12.2011 um 22:35
Ich dachte, die wäre von Juden erbaut worden und Moses hätte die alle gerettet.


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt