weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antimaterie im Universum

863 Beiträge, Schlüsselwörter: Antimaterie, Dunkle Materie

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:43
Wenn du ne Plastikkugel nimmst und du es schaft sie stark genug zu rubbeln bildet sich sogar nen geschlossener Wasserfilm auf der Kugel. Spaß


melden
Anzeige

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:46
Nö, tut es nicht. Es sammelt sich. Nach der gleichen Beweisführung. Weißt du, es gibt so etwas wie "Realität" du kannst dir nicht einfach alles zusammenphantasieren wie du es brauchst.


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:48
@HYPATIA
immer nach dem motto
wenn die theorie nicht zu den fakten passt ändere die fakten


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:48
Doch tut es, es kommt nur auf die stärke der elektrischen Ladung an


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:49
:D Nein. Beweis siehe ein paar Seiten zuvor.


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:51
Deine Gemälde oder was?


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:52
Richtig. Plus der Text darunter, lesen wirste ja wohl können.


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:57
Ich versuchs nochmal

Du kannst auch einen Wasserstrahl so ausrichten, dass er Waagerecht spritzt.
Dann nimmst du deine Plastekugel die du schön gerubbelt hast und hältst sie über den Strahl
wenn die Ladung der kugel stark genug ist, wird der Strahl nach oben hin abgelenkt obwohl die gesammte Gravitation der Erde den Strahl nach unten zieht


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 13:59
Lies nochmal meine Beweisführung durch. Du quasselst mittlerweile im nirgendwo und weißt nicht einmal, was ich überhaupt geschrieben habe.
Übrigens nein, es ist nicht möglich einen Wassertropfen in Schwebe zu halten. Erklärung der Kräfte habe ich bereits gegeben. Das System ist ebenfalls instabil.


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 14:23
In deinem Beispiel hast du ein Gleichgewicht zwischen Anziehung und Abstoßung angenommen.
Das ist aber falsch.
Über das was wir gerade reden gibt es nur Anziehung.

tPSszRf unbenannt

Das linke Bild zeigt die Kräfte wenn der Kern in der Mitte ist und das Rechte wenn du ein Ungleichgewicht annimmst.
Der Kern drängt dann dazu wieder ein Gleichgewicht zu erreichen


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:03
rene.eichler schrieb:In deinem Beispiel hast du ein Gleichgewicht zwischen Anziehung und Abstoßung angenommen.
Das ist aber falsch.
Nein habe ich nicht. Das Gleichgewicht wird gestört durch die Störstelle.
Das einzige konstant vorhandene Gleichgewicht ist das vertikale Gleichgewicht zwischen der Abstoßenden Kraft und der anziehenden Kraft. Die hast DU postuliert durch dein Strahlungskissen. Wenn das nicht existiert dann stürzt die Materie in die Antimaterie, aber das haben dir ja schon die anderen User fleißig zu erklären versucht. Auf dieses Gleichgewicht können wir aber gerne verzichten. Dann annihiliert der Stern einfach.
rene.eichler schrieb:Das linke Bild zeigt die Kräfte wenn der Kern in der Mitte ist und das Rechte wenn du ein Ungleichgewicht annimmst.
Der Kern drängt dann dazu wieder ein Gleichgewicht zu erreichen
Nein. Die Coulombkraft nimmt mit zunehmendem Abstand ab, nicht zu. Das Gleichgewicht ist labil.

t95WiZ5 Gleichgewicht Mechanik


Und ich hab mir mal den kleinen, unanständigen Scherz erlaubt und die Ladungsverteilung im Inneren des Objektes mit Matlab durchgerechnet. Es war die Mühe zwar nicht wert, aber vielleicht interessiert es andere User:

tdDzAmI 52I3m
ta4CWzp TbTZo
(Farbe codiert den Betrag der Ladungsdichte, Schwarz bedeutet keine Ladungsträger, Orange bedeute, hier sind Ladungsträger)

Wie du siehst: Selbst wenn die Coulombkraft eine wie auch immer geartete, magische Stabilisierungsfähigkeit der Scherwirkung hätte (was nicht der Fall ist), dann wäre das irrelevant. Die äußeren Regionen unterliegen nicht der Coloumbkraft und rutschen daher ungehindert zur einen Seite zusammen. Die potentielle Gesamtenergie wird minimiert, die Entropie steigt. Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik.

Hier siehst du dann das elektrische Feld zwischen den beiden Körpern:

tWxtfKt ozXPU
Wie du vermutlich nicht weißt: Ladungen in elektrischen Feldern erfahren eine Kraft. Diese hab ich mal freundlicherweise als rote Pfeilchen reingeplottet. Die Ladungen fließen entlang (Vorzeichen beachten!) dieser Pfeilchen und sammeln sich an der isolierenden Grenzfläche.

Und noch eine kleine Anmerkung: Es sind ja doch schon ganz gewaltige Ladungen in deiner Phantasiewelt im Spiel. Deine Grenzfläche nehm ich jetzt mal gutmütig als so hin wie du sie beschreibst, das heißt, die Objekte berühren sich nicht, wegen des Strahlungsdrucks dazwischen. So jetzt hast aber du hast immerhin von Ladungen im Bereich von 10^11C gequatscht. Sorry, aber da macht es einen Blitschlag zwischen den Flächen (der vermutlich den Stern zerreißen würde, denn die Energie bei einer solchen Kondensatoranordnung ist einfach gigantisch) und dann wars das mit deinen Ladungen. Wir reden hier von Spannungen von mehr als 8x10^15V in einem Raum voller ionisierender Strahlung.
Du lebst in einer Traumwelt. (8x10^15V, wenn ich ein Vakuum annehme. In der Realität gibt es in dem Bereich natürlich einen gigantische Dielektrische Verschiebung, weil der Raum natürlich nicht leer ist, und ich will nicht wissen, was wir für eine Permittivität im Plasma eines Sterns haben)


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:08
Twisted_Fate schrieb:immer nach dem motto
wenn die theorie nicht zu den fakten passt ändere die fakten
Das übliche halt ;)
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Crank


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:13
Ein wunderschönes Zitat aus Sherlock Holmes - Scandal in Bohemia, das sehr gut hierher passt:

tQj5DDS HivTN


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:17
@HYPATIA
so true ;)


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:44
Mir ist klar dass sich die Ladung an der Grenzschicht sammelt
mehr sagen deine ersten beiden Grafiken nicht aus.
Das war in meiner Grafik so nicht dargestellt, weil ichs vereinfacht habe

Trotzdem gibt es immer noch die Coulombkraft die beide Teile zusammenzieht
tEYkaeN sonne 3
Welche Kraft soll dem denn entgegenwirken
Die beiden Körper bewegen sich so lange aufeinander zu bis der antimateriekern wieder in der Mitte ist.
Du kannst ja mal in dein 2.Bild die Coulombkraft einzeichnen die zwischen beiden Körpern wirkt


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:48
Trotzdem gibt es immer noch die Coulombkraft die beide Teile zusammenzieht
tXkCq8N tEYkaeN sonne 3
So würde das schon eher aussehen :D Vielleicht sollte wir man schaun, ob irgendwo auf der Welt ein großer Antimateriebatzen rausschaut :D
rene.eichler schrieb:Mir ist klar dass sich die Ladung an der Grenzschicht sammelt
mehr sagen deine ersten beiden Grafiken nicht aus.
Doch einiges. Nämlich dass keine Coloumbkraft wirkt.
rene.eichler schrieb:Welche Kraft soll dem denn entgegenwirken
Die Gravitation. Du stellst dich schon echt sau blöd an, lies dir nochmal meine Beweisführung durch. Dann kapierst dus vielleicht. Oder auch nicht.


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:53
man das Bild kannst du als Ausgangspunkt sehen
Die Pfeile zeigen an, dass sich die beiden Körper weiter aufeinander zubewegen.
Die Sonne ist flüssig oder Gasförmig.
Das Objekt aus Antimaterie wird nicht an der Oberfläche zum stehen kommen, wenn die Kraft weiter Richtung Mittelpunkt der MaterieHülle zeigt


melden

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 15:55
tJBUCeu KBSB1
Blau sind die gravitativen Kräfte, die den Materieball zusammenhalten und der Verdrängung durch den Kern entgegenwirken. Lila sind die elektrostatischen Coloumbkräfte in der Nähe des Kerns, die die Hülle zum explodieren bringen würden (das haben wir noch garned besprochen ^^). Grün ist die Antigravitative Kraft, die die Materie weiter nach links treibt.
rene.eichler schrieb:Die Pfeile zeigen an, dass sich die beiden Körper weiter aufeinander zubewegen.
Nein tun sie nicht :) Der Kern "schwimmt" an die Oberfläche wenn du so willst.
Sorry, aber die Instabilität ist gegeben, den Beweis hab ich ausgeführt. Heul so viel rum wie du willst, wird alles nichts helfen.

Deine ganze Theorie ist Unsinn. Deswegen nimmt dich keiner ernst. Lass das lieber mit der Physik sein und mach was sinnvolles in deinem Leben, du hast offensichtlich keinen Draht dazu. Physik ist kein wunderschönes Herumraten und Jonglieren mit Begriffen. Kräfte haben mathematische Eigenschaften und sind keine magischen Allzweckwaffen gegen Logik. Man man man :D


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 16:00
Schauen wir mal, welche Punkte von @HYPATIA Link
auf unseren @rene.eichler passen:

* Er überschätzt seine eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten und unterschätzt die von anerkannten Experten.
* Er besteht darauf, dass die von ihm behaupteten Entdeckungen überaus bedeutend sind.
* Er räumt selten oder nie Fehler ein, egal wie trivial diese sein mögen.

* Er spricht gerne über seine Überzeugungen (häufig in unangemessenen Situationen und Umgebungen), ist aber meist ein schlechter Zuhörer und interessiert sich kaum für Erfahrungen und Meinungen anderer.

* Er missversteht Theorien in der Regel,
* zeigt fast immer einen Mangel an mathematischen und physikalisch-technischen Fertigkeiten,
* ist häufig nicht willens oder in der Lage, die übliche Notation und Terminologie zu benutzen,
* missachtet feine Unterschiede, die zum Verständnis etablierter Theorien notwendig sind.


trifft zu
trifft bedingt zu
trifft nicht zu


Lieber Rene, geben Dir diese Punkte nicht zu denken ???


melden
Anzeige

Antimaterie im Universum

04.03.2012 um 16:06
@rene.eichler

Das, mit dem Antineutronenstern der durch die Staubwolke fliegt und dann vor sich die Materie zusammenquetscht bis sie durch die Kompressionswärme ionisiert ist aber mal ne geile Idee. Ist dir eigentlich klar was ein Neutronenstern für einen Durchmesser hat und welche Ausdehnung und Dichte eine intersellare Gas/Staubwolke hat. Da wird garnichts komprimiert, der Stern (der in deinem Universum die Materie ja auch noch gavitativ abstösst) schubst die paar Moleküle vor ihm einfach weg und die paar die nicht mehr ausweichen können knallen auf ihn drauf und zerstrahlen, mehr nicht.

mfg
kuno


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Licht?167 Beiträge
Anzeigen ausblenden