Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

101 Beiträge, Schlüsselwörter: TOR, Darknet, Freenet, Retroshare

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

14.02.2014 um 15:18
Hallo,

wer von euch verwendet Retroshare oder ein ähnliches anonymes, verschlüsseltes Kommunikationssystem? Was mögt ihr daran, was könnte man verbessern und welches System verwendte ihr?

Ich selbst benutze seit ca. 1Jahr regelmäßig TOR zum surfen in den Hidden services, habe auch mal einige Zeit Freenet am laufen gehabt und seit 2 Wochen benutze ich sehr stark Retroshare.

Was mir an Retroshare gut gefällt ist
- eine gute GUI, die auch nach was aussieht.
- leicht zu bedienen und zu verstehen (jedenfalls das "wie gehts", das "wie funzts" ist eben cryptographie)
- integrierte Dienste zum chatten, mailen, voipen und (für machen DAS Feature) um Dateien auszutauschen (sharing)
- die engagierte Gemeinschaft der dortigen User.


Retroshare ist kein typisches P2P (Peer to Peer) Netzwerk, sondern ein sogenanntes F2F (Friend to Friend) Netzwerk. Man sieht also nur seine "Freunde" (und deren freunde, falls gewünscht) und deren Content. "Friends" findet man aber relativ leicht in öffentlichen Chatforen. Man kann aber auch mit seinen Freunden sein "privates Darknet" aufbauen um seinen Content zu sharen und zum quatschen.

Ich werde hier heute Abewnd meinen Retroshare-Key posten, dann könnt ihr euch ja mal adden, falls jemand Lust hat.

Also wer verwendet noch Retroshare, oder was benützt ihr?

Ach ja, die Leutchen die eh meinen sowas wäre lächerlich, kriminell, unnötig oder einfach egal, brauchen wirklich nicht hier zu posten.


melden
Anzeige

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 09:24
Kennt das echt keiner? So wenig Ahnung in sicherem Filesharing? Jeder benützt Filehoster und lässt sich fröhlich tracken? Oh Leutchen, wie die Lämmer auf dem Weg zum Schlachter.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 09:58
Also lächerlich isses schon, besonders laut lachen musste ich bei dem Punkt: "Hat eine GUI die auch nach was aussieht" Junge wenn du mit deinen Freunden Tittenbilder tauschen willst nimm irgend eine VPN Technologie... Dieser ganze "Darknet"-Filesharing Schwachsinn ist weder sicher, noch anonym, da verdient nur jemand sehr viel Geld mit oberschlauen 1337-windows-h4xorn. :)


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 10:39
@socres

jaha, da is ja endlich ein "alles Scheiße Laberer". Und hat gleich das schlagende Argument.
socres schrieb:da verdient nur jemand sehr viel Geld mit oberschlauen 1337-windows-h4xorn.
Das mit dem viel Geld verdiienen musst du mir erklären. Woher kommt das viele Geld? Von den Spenden? Von der ganze nicht vorhandenen Werbung mit der die Webseite nicht vollgepflastert ist?

Und selbst wenn da jemand Geld daran verdienen würde, wäre das verwerflich? Dürfen Programmierer nix verdienen? Müssen die von Hartz4 leben ansonsten sind se moralisch zweifelhaft?





Und von wegen Sicherheit und Anonymität, sollte es sich zeigen das du wenigstens halwegs eine Ahnung von RS hast damit du die Anonymitäts- und Sicherheitsprobleme aufzeigen kannst, dann diskutiere ich mit dir gerne mögliche Angriffsvektoren, ihre Gewichtung und was man dagegen tun kann. Aber vorewrst gehe ich mal davon aus das du eh nicht weisst wo die Problematik ist. Vor allem da du als Alternative ein VPN (was für eins? ein öffentlicher VPN-Dienst eines kommerziellen VPN Anbieter oder P2P?) als Alternative bringst. In beiden Fällen hat das nämlich keinerlei Vorteile nur Nachteile.



So denn, los, rau hein, ich freue mich auf deine tollen Argumente.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 11:10
ach ja, und von wegen Tittenbilder. Falls du auf sowas stehst findest du bestimmt Peers die die gleichen Interessen haben. Das dürfte für jede Neigung gelten. Bei mir bedeutet dass das ich innerhalb weniger Tagen mehrere Peers mit großen Archiven von alten deutschen Stummfilmen und 50er Jahre amerikanischen Filmen gefunden habe.

Sowas findet sich nur sehr selten auf irgendwelchen Hostern.

Gibt aber natürlich auch sehr gut besuchte Foren die aktuelle HD-Filme tauschen. Was es ohne Bezahlung auch nicht bei Hostern gibt. Ach so, ja Bezahlung. Die Hoster verdienen ja nur sehr viel Geld mit oberschlauen 1337-windows-h4xorn. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 16:31
UffTaTa schrieb:Kennt das echt keiner? So wenig Ahnung in sicherem Filesharing? Jeder benützt Filehoster und lässt sich fröhlich tracken? Oh Leutchen, wie die Lämmer auf dem Weg zum Schlachter.
Ich nutze althergebrachte Torrents und ganz selten mal lade ich was von Filehostern.
Noch nie ist mir eine Abmahnung ins Haus geflattert.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 21:12
@El_Gato

das kommt natürlich stark drauf an WAS du ziehst. Wo kein Kläger da keine Abmahnung. Jedenfalls sind Torrent (jedenfalls die alte, servergestützte Torrents), von allen sharing Methoden am einfachsten zu überwachen. Über diese Technik finden auch die meisten Abmahnung ihren Kunden. Mit den Magnet-Links hat es sich etwas gebessert, da es keine zentrale Instanz mehr gibt die alle Peers und ihre Downloads kennt, es kann jedoch immer noch jeder Peer sehen was ein anderer Peer zieht.

Gleiches gilt für eMule. Das benütze ich auch seit vielen Jahren, jedoch nie für Content von denen ich annehmen kann das es da einen Rechteinhaber gibt der noch erwartet mit dem Content Gewinn zu machen.

Vorteil von Retroshare ist eben dass ein Peer nicht sieht was ein anderer Peer zieht. Womit grundsätzlich der Abmahnerei ein Riegel vorgeschoben ist. Den ohne Nachweis dass ein bestimmter User einen bestimmten Content gezogen hat, kann es auch keine Abmahnung oder Klage geben.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

15.02.2014 um 21:18
http://www.wbs-law.de/abmahnung-filesharing/filesharing-uber-100-000-abmahnungen-im-jahr-2012-und-mehr-klageverfahren-36...

Anzahl der Filesharing-Abmahnungen hoch

Auch wenn laut dieser Hochrechnung die Gesamtzahl der ausgesprochenen Filesharing-Abmahnungen in Deutschland gegenüber dem Vorjahr von 218.516 auf 110.420 im Jahr 2012 gesunken sein soll, so bewegt sich die ermittelte Anzahl nach wie vor auf einem hohen Niveau.


Abmahnungen sind ein einträgliches Geschäft

Dass es sich nach wie vor um ein lukratives Geschäft handelt ergibt sich auch daraus, dass demzufolge die Anzahl der ermittelten Abmahn-Kanzleien von 53 auf insgesamt 65 angewachsen ist. Darüber hinaus soll die Zahl der Rechteinhaber von 370 auf 422 gestiegen sein. Innerhalb der „Top 16 der Abmahnkanzleien“ nehmen vor allem Waldorf Frommer mit 24.975 Abmahnungen und Sasse & Partner mit 11.745 Abmahnungen im Kalenderjahr 2012 eine Spitzenstellung ein. An dritter Stelle folgt Kornmeier & Partner mit 7.670 Abmahnungen in 2012. Entgegen dem Gesamttrend sollen einige Kanzleien die Gesamtzahl ihrer Abmahnungen gesteigert haben. Hierzu gehören Sasse & Partner, WesaveYourCopyrights, Munderloh, Sebastian und Schulenberg/Schenk.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 02:09
Mach das Scheißding von Compi doch nur an, wenn du wirklich was wissen willst. Und nicht darüber kommunizieren mit anderen. Dann biste sicher genug im normalen Netz unterwegs.


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 05:59
@UffTaTa hm gerade als du die ganz Alten Filme angesprochen hast, viele von denen, besonders SiFi Klassiker, sind in letzter Zeit aus dem "Norm Netz" verschunden.

Ich für meinen Teil, hätt schon interesse, wie man diese Retroshare gut nutzen kann. Gern auch per PN.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 16:14
Hallo liebe internet Geminde..
Mal eine abwägige Frage: Welche Suchmachine würdet ihr für Darknet empfehlen?
Ich nutze die Suchmaschine namens Torch.. Gibt es da noch weitere empfohlene Suchmaschinen?

Ich bedanke mich für diese Ausnahme im folge andere Form als dieses im Thread gedacht..

:)


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 21:07
Für was benutzt ihr denn das DeepWeb usw. ?

Bevor man hier Ratschläge gibt will man das doch sicherlich vorerst wissen ?


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 21:16
@Bravery Ich such wie gesagt Alte Filmklassiker, an die ich anders nichtmehr rankomme, muß aber dazusagen, das ich Deep oder Darknets nur mal angetestet habe.

Hab ehrlich noch keinen Schimmer, wie mans richtig angeht.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 21:20
@Schrotty

In diesem Fall musst du schonmal vorsichtig sein da sich im Deep/Darknet natürlich auch andere Leute rumtreiben die bsp. "Zombies" suchen, also sie infizieren dich mit einer Datei die ihnen die Kontrolle über deinen Computer gibt.

Hast du es auch schon bei boerse.bz probiert ?

Haben oft hilfreiche sachen dort, ansonsten kann ich mal schauen was es noch so alles gibt und dir weiterhelfen :)

Aufjedenfall pass auf mit den Download Seiten


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 22:11
@Bravery
Bravery schrieb:also sie infizieren dich mit einer Datei die ihnen die Kontrolle über deinen Computer gibt.
Kratzt mich als Linuxer eher weniger, im Gegenteil, kann die Datei sogar gefahrlos öffnen.


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 22:15
Dann soll es dich eben nicht kümmern.

Ihn davor zu schützen ist trozdem wichtig, und ob dein Linux oder sonst was hilft ist oftmals fragwürdig es gibt immer RAT´s...


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

16.02.2014 um 22:23
@Bravery
Bravery schrieb:und ob dein Linux oder sonst was hilft ist oftmals fragwürdig
Da ist gar nichts fragwürdig. Trojaner, Viren (und die ganze andere Dreckware für Windoof), ist nun mal auf Linux nicht lauffähig. Umgekehrt läuft ja auch kein Linux- (oder Mac-) Programm auf einem Win-Rechner.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

17.02.2014 um 01:34
@Bekannter

Bei Linux haben Viren und dieser ganze Mist sowieso keine Chance. Es gab mal Viren dafür, die Community hat sich aber sehr schnell darum gekümmert und stellen schon lange keine Gefahr mehr für uns Linuxer dar. :)


melden

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

17.02.2014 um 03:05
Ich hatte ne ganze Zeit lang nen Freenetknoten laufen... aber eher aus technischem Interesse als für Filesharing.

Wenn ich was ziehen will benutze ich verschlüsseltes Torrent mit DHT weil Alternativen selten genug Bandbreite und interessanten Content liefern. Das ist weitestgehend unproblematisch weil ich kaum interesse an hyperaktuellem Content habe und sich Überwachtung der Distributionsnetzwerke nur bei solchem Content lohnt.

Kleiner Gedanke nebenbei... Linux ist keineswegs inherent Virenfrei. Es gibt eine ganze Menge Linux-viren und exploits insbesondere weil es viele Linuxserver gibt und die da ihre Spielwiese finden.
Das Linux-Maschinen für Windows-Viren nich anfällig sind, liegt an den Unterschieden in der Architektur, nicht daran das Linux wesentlich besser darauf reagieren würde oder sowas.


melden
Anzeige

Retroshare und andere DarkNets. Wer ist dabei?

17.02.2014 um 03:21
@UffTaTa
Naja, es gibt wohl auch Java-Viren. Allerdings wird deine ganze Software auf dem Durchschnitts-Linux automatisch aktualisiert, was Sicherheitslücken begrenzt (Paketverwaltungssystem, darf der Windows-Nutzer nur nur von träumen). Außerdem gehen auch unter den auf plattformunabhängigen Sprachen geschriebenen Trojanern die meisten von Windows aus, was bei einem versuchten Zugriff auf Windows-Ressourcen vllt die Schadsoftware abschmieren lässt.

Zudem hat der modulare Aufbau der GNU-nahen Software zu einem artenreichen Ökosystem vieler verschiedener Betriebssysteme geführt, sodass sich der Malwarebastler auf wenig gegebenes verlassen kann (bestimmte Bibliotheken usw).

Dass Linux so variabel ist wie die Viren selbst und einen ständig aktuellen Rechner begünstigt, könnte die Ursache für die geringe Anzahl sein:
Wikipedia: Liste_von_Linux-Malware

Auch das Entwicklungsmodell (ein offener Quellcode mit einem offenen Ohr für Hinweise/Patches aus der Gemeinschaft) kann eine Rolle spielen.

Als Folge davon ist ein Virenscanner momentan noch nicht notwendig, was schon mal einen ziemlichen Pluspunkt für Gnu/Linux darstellt.

http://www.netzausfall.de/2012/02/09/viren-unter-linux/
http://www.itespresso.de/2013/08/22/bundesregierung-warnt-windows-8-und-trusted-computing-sind-unsicher/


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
BOINC11 Beiträge