Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumfahrt aktuell

939 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Raumfahrt, Satelliten, Starts ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumfahrt aktuell

01.06.2019 um 14:45
Zitat von moredreadmoredread schrieb:SpaceX kann das tatsächlich günstiger und flexibler allein lösen. Hinzu kommen Nebeneffekte, wie dass der Start der Raketen, wenn es denn einmal so viele sind, günstiger werden wird (und damit wieder für mehr Kunden interessant, wodurch Mehreinnahmen realisiert werden etc.).
Nein, ich denke das ist der Aberglauben, schon das Shuttle wurde so subventioniert das die "Angesetzten" Kg Preise zählten für "Extrener Kunden" nicht die wirklichen Kosten.

Soviel neue Kundschaft wird nicht kommen, es scheitert auch nicht am Preis für den Transport für die meisten heutigen Anwendungen.
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Ich finde die Mathematik dahinter einfach recht einleuchtend, aber ich bin Realist.
Jein, wenn wir die Raumfahrt so behandeln wie eventuell ander Klassische Märkte, dann vielleicht

Aber wir reden übe recht begrenzte "Tätigkeiten" die man im Moment in Weltallt stattfinden lässt, wir reden über "Hight TEch" Je Teurer die War desto geringer der Nutzen von vergünstigungen im Trannsportwesen. Vor allem weil es durch den Preis nicht beliebig hochskalliert wird, weil eben auch die "Nachfrage" insgesamt begrenzt ist (Zb der Bedarf an Satt und co)
Zitat von moredreadmoredread schrieb:. Lassen wir uns überraschen; gegen eine regere Raumfahrt hätte ich nichts einzuwenden.
Sicher, mal abwarten, wobei ich nicht mal sicher bin das das I Net per Sat wirklich ankommt.

Bleibt die Frage welche Sonstigen Kommerz Ideen im Weltall denn stattfinden (Tourismus ist ja das meistgenannte)


melden

Raumfahrt aktuell

01.12.2020 um 12:15
eine aktuelle Meldung die ich gerade über die UK-GoogleNews Seite gefunden habe:
Wacky space races: Two remote-control cars developed with the help of high-school kids will compete in the first-ever contest on the MOON in 2021

Teams of high school students competed to design and drive the lunar racers
The vehicles will launch for the Moon in October 2021 on a SpaceX Falcon 9
They will be taken down to the lunar surface on a Intuitive Machines lander
The path the vehicles will follow is being designed by an F1 race track designer
Final design of the vehicles will be by McLaren P1 designer Frank Stephenson
Quelle: https://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-9000811/Two-remote-control-cars-compete-contest-MOON-2021.html

Es soll also ein Rennen mit ferngesteuerten Autos stattfinden auf einer Strecke auf dem Mond die von einem Formel 1 Streckendesigner entworfen wurde.. Start der Mission - Oktober 2021.. 0,0


melden

Raumfahrt aktuell

01.12.2020 um 15:38
@RayWonders
Für mich ein klarer Hoax. Nicht nur wegen der Geldverbrennung, auch wegen der Laufzeit der Funksignale wird es keine ferngesteuerten Spielzeugrennautos auf dem Mond geben. Da wette ich meinen Swimmingpool auf der Venus gegen einen Kinobesuch auf dem Mars.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

01.12.2020 um 15:48
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Nicht nur wegen der Geldverbrennung
na wenn es nur darum gehen würde. gerade aktuell versucht China Mondgestein zu sammeln und zur Erde zu bringen. so ein richtiger Nutzen dessen sehe ich nicht.. warte schon auf die Meldung ob das geklappt hat eig.sollte der Lander heute auf dem Mond ankommen..

aber danke, da hab ich nicht mitgedacht. dachte die Verzögerung ist nicht so groß und die Quelle ok..


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

01.12.2020 um 16:04
2 * 1.3 Sekunden plus Reaktionszeit von Mensch und Maschine plus ausserirdisch geringe Haftreibung. Dieses Spektakel würde ich gar zu gerne sehen.
Auch bei der chinesischen Raumfahrtmission kann man über den Sinn streiten, aber dort geht es wenigstens ein kleines bisschen um Wissenschaft.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

01.12.2020 um 16:09
hmm.. aber wenn SpaxeX wirklich vorhat irgendwann mal eine Mondkolonie oder Industrie aufzubauen muss man doch sowieso erstmal unbemannte Testflüge machen die bestimmte Aufgaben durchführen, autonome Landung usw.? Da wäre es gar kein Problem während so eines Testes diese Autos mitzunehmen als PR-Gag. Ich meine, die haben ein richtiges Auto in die Umlaufbahn gebracht, so what? ;)
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:2 * 1.3 Sekunden plus Reaktionszeit von Mensch und Maschine plus ausserirdisch geringe Haftreibung. Dieses Spektakel würde ich gar zu gerne sehen.
Die Reaktionszeit ist ja nicht zu schlecht wenn die Autos einfach nicht besonders schnell sind - vielleicht nennen sie es nur ein 'Rennen'.. :)

man kann ja programmieren, jetzt für 1.5sec 50% nach rechts steuern oder so...


melden

Raumfahrt aktuell

04.12.2020 um 18:31
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb am 01.12.2020:na wenn es nur darum gehen würde. gerade aktuell versucht China Mondgestein zu sammeln und zur Erde zu bringen. so ein richtiger Nutzen dessen sehe ich nicht.. warte schon auf die Meldung ob das geklappt hat eig.sollte der Lander heute auf dem Mond ankommen..
Aktuell gerade auf dem Heimflug, bis jetzt hat alles geklappt, Probe entnommen, Aufstieg und nun Rückflug.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

05.12.2020 um 16:55
Zitat von tarentaren schrieb:Aktuell gerade
auch aktuell, die Hayabusa:
Jetzt hat die Raumsonde diese Proben zur Erde zurückgebracht und wird sie in einer Landekapsel über Südaustralien abwerfen. Die Abtrennung der Landekapsel von Hayabusa2 wird am 5. Dezember 2020 um 6:30 Uhr unserer Zeit in etwa 220.000 Kilometer Entfernung von der Erde erfolgen – das ist etwas mehr als die halbe Entfernung Erde-Mond. Wenn die Probenkapsel, langsam um die eigene Achse rotierend, in etwa 120 Kilometer Höhe in die Erdatmosphäre eintritt, wird sie zunächst durch die Lufthülle abgebremst.
Quelle: https://www.scinexx.de/news/kosmos/finale-der-probenmission-hayabusa2/

Schon erstaunlich wie man mit einer Sonde mit einer großen Richtungsgeschwindigkeit etwas 220.000km von der Erde entfernt eine Kapsel aussetzen kann, und diese dann dennoch die Erde trifft und man sogar voraussagen kann dass sie über Australien runterkommt. 0,0

insgesamt wird diese japanische Sonde laut Angaben in dem Link 3 Asteroiden besucht haben am Ende der Mission..


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

16.12.2020 um 23:05
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb am 05.12.2020:auch aktuell, die Hayabusa:
Haben es beide nach Hause geschafft, sowohl die japanische als auch chinesische Mission.


melden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 08:04
Ziemlich beunruhigend die Meldungen über das Leck in der ISS.

Könnte man überhaupt kurzfristig mehrere Raketenflüge starten um die ganze Besatzung zurückzuholen?

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/internationale-raumstation-iss-kosmonauten-kaempfen-mit-leck-luft-entweicht-a-1b6ccf61-e046-4db1-a0ed-b63dc1e06b15
Die Station lasse nun wissen: »Es ist Zeit für mich, in Rente zu gehen«, meinte Rogosin. Zwar würden die Wunden weiter »geheilt«; es gehe aber dem Ende entgegen. Deshalb werde jetzt über einen neuen Außenposten der Menschheit nachgedacht. Rogosin meinte, dass die ISS noch bis 2024 sicher durchhalte, vielleicht auch bis 2028.
Wusste ich gar nicht, dass die Laufzeit jetzt schon so bald abläuft oder überhaupt, das hatte ich absolut nicht auf meinem Schirm in nächster Zeit.. Das kostet doch Unmengen an Geld da wieder eine komplett neue Station zu bauen und davon hatte ich auch noch nichts gelesen. Weiß da jmd.mehr von Plänen von einem Nachfolger der ISS?


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 08:22
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Könnte man überhaupt kurzfristig mehrere Raketenflüge starten um die ganze Besatzung zurückzuholen?
Das zurückholen ist einfach - es ist genug Transportkapazität vorhanden, um alle Raumfahrer in einem Rutsch zur Erde zu bringen. Die Kapseln, mit denen sie hoch gebracht worden sind, sind immer noch angedockt.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Wusste ich gar nicht, dass die Laufzeit jetzt schon so bald abläuft oder überhaupt, das hatte ich absolut nicht auf meinem Schirm in nächster Zeit..
Ursprünglich war es geplant, die ISS eh nur bis 2020 zu betreiben - man hat aber die Absicht verlängert.
Wikipedia: Internationale Raumstation#Pläne für das Ende der Station


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 10:36
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Ursprünglich war es geplant, die ISS eh nur bis 2020 zu betreiben - man hat aber die Absicht verlängert.
Hm.. Hier -> Wikipedia: Axiom Space

steht man will weitere Module ankoppeln an die ISS. Also werden die anderen Module einfach abgeriegelt weil nicht mehr sicher und ein neuer Bereich angebaut der dann ausschließlich genutzt wird?


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 12:49
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:steht man will weitere Module ankoppeln an die ISS. Also werden die anderen Module einfach abgeriegelt weil nicht mehr sicher und ein neuer Bereich angebaut der dann ausschließlich genutzt wird?
Der Plan ist, die ISS als Starthilfe für eine neue Station zu verwenden und letztendlich abzukoppeln.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 12:54
Zitat von RoestiRoesti schrieb:Der Plan ist, die ISS als Starthilfe für eine neue Station zu verwenden und letztendlich abzukoppeln.
Ah danke das macht Sinn.
Da müssten sie aber langsam mal anfangen, wenn man der Meinung ist die alten Teile der ISS sind bald so um 2024 nicht mehr sicher?

Hast du da noch mehr Infos darüber? Vielleicht ob man die Solarpanels der alten ISS weiterverwendet und an die neue Station umbaut?


melden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 13:10
Axiom wurde im Jahr 2016 mit dem Ziel gegründet, die menschliche Zivilisation in den Orbit zu erweitern. Neben Bau und Start des Axiom Segments wird das Unternehmen jährlich zwei bis drei bemannte Flüge zur ISS und später zum Komplex aus ISS/Axiom durchführen. Kurz bevor die ISS außer Dienst gestellt wird, wird Axiom seine große Plattform zur Energieversorgung ins All bringen, um das Axiom Segment mit Strom und Kühlung zu versorgen, welche die ISS zuvor bereitstellte.

Erreicht die ISS das Datum ihrer Außerdienststellung, wird das Axiom Segment abgekoppelt und als frei fliegende, international verfügbare kommerzielle Raumstation weiter betrieben. Diese Station wird zu einem Bruchteil der Kosten der ISS gebaut worden sein. Der Wegfall der Betriebskosten der ISS versetzt die NASA in die Lage, sich einer neuen Ära der Erkundung zuzuwenden.
Quelle: PRNewswire.com - https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/axiom-space-erhalt-zuschlag-der-nasa-zum-bau-einer-kommerziellen-raumstation-an-der-iss-823192022.html

Genaue Zeitpläne konnte ich aber bisher nicht finden. Allerdings hab ich gelesen das die ISS wohl bis 2030 weiterlaufen könnte. Nachtrag, auf der Axiom Space Website gibts nen Countdown von knapp 4 Jahre bis zum Start des ersten Moduls


melden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 13:41
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Hm.. Hier -> Wikipedia: Axiom Space

steht man will weitere Module ankoppeln an die ISS. Also werden die anderen Module einfach abgeriegelt weil nicht mehr sicher und ein neuer Bereich angebaut der dann ausschließlich genutzt wird?
Würde davon nicht viel erwarten, z.B. Bigelow Aerospace ist auch praktisch pleite. Auch die ISS ist am Ende eine Sache der Wartung und ein Leck kann es auch sofort in einer neuen Station geben, dafür braucht es nur eine Kollision mit einem kleinen Gegenstand.


melden

Raumfahrt aktuell

20.12.2020 um 23:53
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Station zu bauen und davon hatte ich auch noch nichts gelesen. Weiß da jmd.mehr von Plänen von einem Nachfolger der ISS?
Wird es nicht geben in dem Sinn

Wissenschaftlich bzw was man so machen wollte jenseits von schwebebildern braucht es auch keine bemannte Station


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

28.12.2020 um 06:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 20.12.2020:Wissenschaftlich bzw was man so machen wollte jenseits von schwebebildern braucht es auch keine bemannte Station
hm. Interessant allerdings dass man dennoch jetzt erst ein neues Modul hoch- und angebracht hat:
Für die Überführung von Experimenten in den Weltraum stand in der ISS seit 12 Jahren die japanische "Experimental Module Airlock" zur Verfügung, die allerdings nur Raum für sehr kleine Aufbauten bietet. Mit einem Gewicht von mehr als einer Tonne und einem Durchmesser von rund 2,5 Metern fällt Bishop hier rund fünfmal so groß aus wie die bisherige Lösung.
Quelle: https://winfuture.de/news,120198.html

Scheint also noch einiges an Plänen zu geben für Experimente würde ich denken und auch die Laufzeit wurde noch nicht als vorbei erachtet sonst würde man ja nicht jetzt noch so eine Erweiterung anbauen?


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

28.12.2020 um 10:46
]
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:hm. Interessant allerdings dass man dennoch jetzt erst ein neues Modul hoch- und angebracht hat:
Naja das ist wie überall..jeder will sein ding machen, und da es 7m das geld anderer leute geht muss man das schmackhaft machen..

Von den träumen damals bzgl nutzbare verwertbare Forschung ist nicht viel geblieben.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Scheint also noch einiges an Plänen zu geben für Experimente würde ich denken und auch die Laufzeit wurde noch nicht als vorbei erachtet sonst würde man ja nicht jetzt noch so eine Erweiterung anbauen?
Wenn sie eh seit Jahren im Bau war.... Viele Jahre erwarte ich da nicht mehr für die iss.


https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2008/07/10/solaris-und-unbemannte-raumstationen/


melden

Raumfahrt aktuell

29.12.2020 um 01:58
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:hm. Interessant allerdings dass man dennoch jetzt erst ein neues Modul hoch- und angebracht hat:

Für die Überführung von Experimenten in den Weltraum stand in der ISS seit 12 Jahren die japanische "Experimental Module Airlock" zur Verfügung, die allerdings nur Raum für sehr kleine Aufbauten bietet. Mit einem Gewicht von mehr als einer Tonne und einem Durchmesser von rund 2,5 Metern fällt Bishop hier rund fünfmal so groß aus wie die bisherige Lösung.

Quelle: https://winfuture.de/news,120198.html

Scheint also noch einiges an Plänen zu geben für Experimente würde ich denken und auch die Laufzeit wurde noch nicht als vorbei erachtet sonst würde man ja nicht jetzt noch so eine Erweiterung anbauen?
Anfang 2021 fängt China mit dem Aufbau ihrer Raumstation an, vielleicht wollen ja ein paar dann umziehen ;)


2x zitiertmelden