Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Raumfahrt aktuell

801 Beiträge, Schlüsselwörter: Raumfahrt, Satelliten, Starts

Raumfahrt aktuell

12.05.2019 um 16:26
taren schrieb:Vielleicht das der Mond sich auch noch in der Erdatmosphäre befindet.
aha .. also auf das Niveau muss der Thread ja nicht sinken.


melden

Raumfahrt aktuell

12.05.2019 um 16:51
Fedaykin schrieb:aha .. also auf das Niveau muss der Thread ja nicht sinken.
Naja ist halt Fakt
https://www.spektrum.de/news/erdatmosphaere-reicht-bis-zum-mond/1628026


melden

Raumfahrt aktuell

12.05.2019 um 17:17
@taren



Also das fällt eigentlich nicht unter Erdamosphäre. zumindest nicht im releavnten Sinn. War aber klar das jetzt diese Geschichte kommt.

Auch wenn man dort vielleicht ein paar Wasserstoffatome nachweisen kann.. (Atmosphäre wird auch immer mal was durch Sonnenwinde und co "Weggepustet"


Geokorona, dem äußersten Bereich der Erdatmosphäre. Den Forschern zufolge driften in ihr nur noch wenige Atome durchs All: In einer Höhe von 60 000 Kilometern sind es 70 Atome pro Kubikzentimeter, auf Höhe der Mondumlaufbahn nur noch 0,2.

Ist also etwas sehr Spitzfindig daraus abzuleiten man hätte die "Erdamotsphäre" noch nie verlassen.


melden

Raumfahrt aktuell

12.05.2019 um 17:58
Fedaykin schrieb:Ist also etwas sehr Spitzfindig daraus abzuleiten man hätte die "Erdamotsphäre" noch nie verlassen.
Vielleicht hat ja Cantaloupe auch was anderes gemeint ^^ aber so ganz falsch war die Aussage halt nicht.


melden

Raumfahrt aktuell

13.05.2019 um 06:35
Fedaykin schrieb:War aber klar das jetzt diese Geschichte kommt.
Klar war das Fedaykin meint es besser zu wissen und seine notorische Antihaltung zum besten geben muss.


melden

Raumfahrt aktuell

13.05.2019 um 08:17
Cantaloupe schrieb:Klar war das Fedaykin meint es besser zu wissen und seine notorische Antihaltung zum besten geben muss.
Also wlillst du jetzt echt behaupten wegen den Paar Atomen der EXossphäre hätte der Mensch die Erdatmosphäre noch nie verlassen?

Mmh ich denke der Stand der Raumfahrt sieht das dann doch anders..


melden

Raumfahrt aktuell

13.05.2019 um 13:35
@Cantaloupe

Fedi hat halt den Vorteil das er meistens mit fundierten Fakten ankommt und nicht mit Wunschdenken und Fanverhalten.


melden

Raumfahrt aktuell

27.05.2019 um 17:32
SpaceX hat 60 Starlinksatelliten ausgesetzt, die man aktuell als „Starlinktrain“ über den Himmel ziehen sehen kann.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/starlink-von-spacex-astronomen-genervt-ueber-satelliten-a-1269487.html

Hier kann man sich die Zeiten ausrechnen lassen, bei denen man den Train sehen kann:
https://www.heavens-above.com/


melden

Raumfahrt aktuell

27.05.2019 um 17:53
Optisch nett. Ob das Projekt Sinnvoll ist oder wirklich zuende gebracht wird steht noch in den Sternen.


melden

Raumfahrt aktuell

28.05.2019 um 12:24
Fedaykin schrieb:Optisch nett. Ob das Projekt Sinnvoll ist oder wirklich zuende gebracht wird steht noch in den Sternen.
Halte das auch fraglich ob er sich da nicht verspekuliert, zwar ist die Idee einer Internet Anbindung die praktisch weltweit zur Verfügung steht nicht schlecht aber Satelliten Internet muss auch mit dem herkömmlichen Internet in sowohl Bandbreite als auch Latenzzeit mithalten können. Ob da die geringe Flughöhe der Satelliten so von Vorteil ist? Allerdings sind die Geschwindigkeiten im Vakuum höher und somit könnte eine Datenübertragung in die USA schneller sein. Insgesamt kommt es wohl darauf an was das ganze am Schluss leistet und auch die Anfälligkeit der Übertragung bei schlechtem Wetter...


melden

Raumfahrt aktuell

28.05.2019 um 14:21
@taren
Die geringe Flughöhe bringt aber auch eine hohe Winkelgeschwindigkeit. Damit muß der entstehende Dopplereffekt gut kompensiert werden.
Auch ich halte das Projekt für wenig sinnvoll. Aber auf herkömmlichem Weg hätte er ja ein Telekommunikationsunternehmen kaufen müssen. Irgendwann fällt der Hightechschrott (lieber früher als später) wieder herunter.


melden

Raumfahrt aktuell

28.05.2019 um 21:22
cpt_void schrieb:Die geringe Flughöhe bringt aber auch eine hohe Winkelgeschwindigkeit. Damit muß der entstehende Dopplereffekt gut kompensiert werden.
Auch ich halte das Projekt für wenig sinnvoll. Aber auf herkömmlichem Weg hätte er ja ein Telekommunikationsunternehmen kaufen müssen. Irgendwann fällt der Hightechschrott (lieber früher als später) wieder herunter.
Naja, wenn ich mir die Daten ansehe, knapp 10 Milliarden Kosten bei 5 Jahren Lebensdauer, also permanent etwa 2 Milliarden an Unterhalt wenn man immer 1/5 der Satelliten erneuert. Was bei 12000 geplanten Satelliten, 2400 Satelliten pro Jahr sind oder mit 60 Satelliten pro Start dauerhaft 40 Starts pro Jahr. Bei 10€ oder 20€ monatlichen Kosten sind das 16,66 oder 8,33 Millionen notwendige Kunden nur um keinen Verlust zu machen, wobei diese allerdings global gesehen sind. Wenn die Verbindung z.B. in die USA über den Starlink allerdings tatsächlich schneller ist, dann dürfte dies auch für Firmenkunden interessant sein. Was aber das Projekt ad absurdum führt, wenn anstatt der Anbindung von abgelegenen Regionen oder den Weltmeeren, dann für Kontinentalverbindungen das ganze System ausgelastet werden würde. Es regnet dann pro Jahr 2400 Satelliten als Schrott ^^


melden

Raumfahrt aktuell

28.05.2019 um 21:36
https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2018/03/07/starlink/

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2019/05/22/bahnen-von-konstellationen/


mal ein bekannter Deutscher blog zum Thema. Informative Hintergrundinfos zum Projekt


melden

Raumfahrt aktuell

29.05.2019 um 10:34
Und so sieht das dann am Himmel aus... kommen da noch mehr ?

SpaceX Starlink satellite train at dusk


melden

Raumfahrt aktuell

29.05.2019 um 11:17
JoschiX schrieb:kommen da noch mehr ?
Laut Wikipedia sollen dieses Jahr noch zwei Starts erfolgen.
Wikipedia: Starlink_(satellite_constellation)#Launches

Allerdings sind die noch nicht bekannt gegeben.


melden

Raumfahrt aktuell

29.05.2019 um 17:42
@JoschiX

das Bild zeigt die Formation kurz nach dem Start nicht in Ihrer endgültigen Position. Letztendlich sollen es über 10000 Stück auf unterschiedlichen Orbit-höhen werden, wenn das ganze so wie geplant umgesetzt wird. Aber bei SpaceX weiß man ja nie was und vor allem wann das ganze dann umgesetzt wird...

Für die der englischen Sprache mächtigen Almys hier noch ein nettes Video zur Frage ob diese hohe Anzahl Satelliten den Nachthimmel für die Astronomen und auch für uns die hochschauen "ruinieren" wird/würde.

Will Starlink & Other Satellite Networks Ruin The Night Sky For Astronomers?


melden

Raumfahrt aktuell

29.05.2019 um 18:59
taren schrieb:Naja, wenn ich mir die Daten ansehe, knapp 10 Milliarden Kosten bei 5 Jahren Lebensdauer, also permanent etwa 2 Milliarden an Unterhalt wenn man immer 1/5 der Satelliten erneuert. Was bei 12000 geplanten Satelliten, 2400 Satelliten pro Jahr sind oder mit 60 Satelliten pro Start dauerhaft 40 Starts pro Jahr. Bei 10€ oder 20€ monatlichen Kosten sind das 16,66 oder 8,33 Millionen notwendige Kunden nur um keinen Verlust zu machen, wobei diese allerdings global gesehen sind. Wenn die Verbindung z.B. in die USA über den Starlink allerdings tatsächlich schneller ist, dann dürfte dies auch für Firmenkunden interessant sein. Was aber das Projekt ad absurdum führt, wenn anstatt der Anbindung von abgelegenen Regionen oder den Weltmeeren, dann für Kontinentalverbindungen das ganze System ausgelastet werden würde. Es regnet dann pro Jahr 2400 Satelliten als Schrott ^^
Die ersten Satellitenverbindungen werden exklusiv für Firmenkunden angeboten. Bereits diese Verbindungen sollen (angeblich) ausreichen, um das Projekt zu finanzieren. Dabei gibt es natürlich ein paar Dinge zu beachten. Die Satelliten werden ständig weiterentwickelt; was wohl bedeutet, das sie kleiner und leichter werden. Dadurch werden mehr Satelliten pro Start in den Weltraum geschossen. Zukünftig sollen wohl auch größere Raketen verwendet werden, was die Startkosten weiter senken dürfte.

Darüber hinaus muss man mit Firmenkunden anfangen. Die Kosten für die von Starlink benötigte Phase-Array-Antenne liegen Stand heute bei etwa 60.000 $. Musk hofft, eine höhere Produktion anstoßen zu können, so das die Preis purzeln. Realistisch erscheint ihm ein Preis von 200 - 300 $ für Privatanwender - so in 10 Jahren. Bis dahin wird SpaceX Interconnects anbieten, später dann Internetverbindungen für Internetprovider an abgelegenen Orten. Für Privatkunden dürfte es erst ab dann attraktiv werden.

Ob das insgesamt funktioniert, liegt noch - ha! - in den Sternen. Andererseits spricht ja nichts grundsätzlich dagegen; zumal es drei Mitkonkurrenten gibt. Starlink ist da auch die Nummer 2. Die ersten Satelliten für ein solches System stammen aber von Arianespace.


melden

Raumfahrt aktuell

29.05.2019 um 19:53
JoschiX schrieb:Und so sieht das dann am Himmel aus... kommen da noch mehr ?
Ja noch 11940 ^^ aber die Fächern sich noch auf, dann sind sie schön verteilt.


melden

Raumfahrt aktuell

30.05.2019 um 12:02
@moredread

klingt wie immer nach den großen Ankündigungen von Elon Musk, mal sehen was raus wird. Sowohl bei space X oder Tessla zieht man das es nie so locker läuft.


melden

Raumfahrt aktuell

01.06.2019 um 13:21
Fedaykin schrieb:klingt wie immer nach den großen Ankündigungen von Elon Musk, mal sehen was raus wird. Sowohl bei space X oder Tessla zieht man das es nie so locker läuft.
Ja; stimmt schon. Ob und wie (und wann) es funktioniert, werden wir schlicht am Ende sehen. Soweit ich das beurteilen kann, ist der Hauptknackpunkt bei der ganzen Geschichte die Finanzierung; im Geld beschaffen ist Musk ganz gut. Die drei Mitkonkurrenten können ihre Version eines globalen Satelliteninternet nur als Konglomerate stemmen; SpaceX kann das tatsächlich günstiger und flexibler allein lösen. Hinzu kommen Nebeneffekte, wie dass der Start der Raketen, wenn es denn einmal so viele sind, günstiger werden wird (und damit wieder für mehr Kunden interessant, wodurch Mehreinnahmen realisiert werden etc.).

Ich finde die Mathematik dahinter einfach recht einleuchtend, aber ich bin Realist. Daher lehne ich mich zurück, nehme mir Popcorn und schaue, was die Protagonisten (oder Antagonisten, je nach Lesart) in den nächsten Jahren so treiben. Lassen wir uns überraschen; gegen eine regere Raumfahrt hätte ich nichts einzuwenden.


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt