Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumfahrt aktuell

982 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Raumfahrt, Satelliten, Starts ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumfahrt aktuell

19.07.2021 um 23:32
Ich hab mir mal den Wikipedia-Artikel zur geplanten russischen Raumstation reingezogen.
Wikipedia: Russian Orbital Service Station

Eine Bahnneigung von 98 Grad und ein sonnensynchroner Orbit stinken regelrecht nach Militär.
Aber in der Kombination ist ein Orbit in einer Höhe von 600km notwendig.
Wikipedia: Sun-synchronous orbit#Technical details

Was mich zu weiteren Fragen bringt:
1. Van Allen-Gürtel? Die meisten bemannten Missionen spielten sich bei ca. 400km ab.
2. Schafft die „gute alte Sojus-Rakete“ überhaupt solche Bahnneigungen mit der Höhe oder ist sie da schon über ihrer Leistung, so dass eigentlich eine neue Trägerrakete für bekannte Missionen notwendig ist?
3. Warum macht man das in Russland? Satelliten sind eigentlich billiger als eine bemannte Raumstation. Alleine aus Prestigegründen?


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 07:44
Wie willst du mit der sojus die Module hichschaffen? Das wird eher mau

Anbei diese Station wird nie gebaut werden


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 08:01
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie willst du mit der sojus die Module hichschaffen? Das wird eher mau
Ich denke eher an den Personaltransport. Mit einer Proton Kosmonauten hochschaffen ist Overkill.
Antares fällt wegen Ukraine aus.
Angara 5 soll eigentlich die (unzuverlässige und veraltete) Proton ersetzen - also ebenfalls zu groß.
Zyklon - zu klein und Ukraine.
Sojus 5 und 7 - noch in Entwicklung.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Anbei diese Station wird nie gebaut werden
Sag niemals nie - alleine aus Prestigegründen kann sich Russland einen Rückzug aus der bemannten Raumfahrt nicht leisten.
Denn dann würde man ja den Chinesen und vor allem den USA das Feld überlassen!
Auf der anderen Seite: woher soll Russland das Geld nehmen? Man hat ja nicht mal genug Geld gehabt, das letzte russische Modul der ISS zeitnah fertig zu stellen. Mit über 10 Jahren Verspätung soll es bald ins All geschossen werden.
https://www.deutschlandfunk.de/start-mit-vielen-jahren-verspaetung-nauka-der-letzte.732.de.html?dram:article_id=499824


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 08:47
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Sag niemals nie - alleine aus Prestigegründen kann sich Russland einen Rückzug aus der bemannten Raumfahrt nicht leisten.
Aber keine station

Schon die Module zur iss brauchten ewig mehr als veranschlagt.

Neee Ankündigung ist eine Sache... Machen ne andere

Da prestige bemannter Raumfahrt bist überschaubar
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Denn dann würde man ja den Chinesen und vor allem den USA das Feld überlassen
Naja das Feld interessiert eher wenug


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 11:44
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Schafft die „gute alte Sojus-Rakete“ überhaupt solche Bahnneigungen mit der Höhe oder ist sie da schon über ihrer Leistung, so dass eigentlich eine neue Trägerrakete für bekannte Missionen notwendig ist?
Definitiv kann ich es Dir nicht beantworteten, es könnte sich gerade so ausgehen. Die Ur-Sojus hatte ja jede Menge elekto-mechanischen Klimbim an Bord, für Sachen, die heute mit weit weniger Gewicht und Stromverbrauch per Kleinstcomputer erledigt werden. Dann brauchst Du für einen Flug nur zu einer Station ja auch nicht sonderlich viel Vorräte an Wasser, Luft und Elektrizität. Eine moderne Sojus, als Zweisitzer geflogen, wird man wohl schon in eine Quasi-Polbahn bekommen.

Aber ob das militärisch so viel bringt im Vergleich zu unbemannten Satelliten? Von der Kosten-Nutzen-Rechnung her kann ich mir das kaum vorstellen. Es sei denn, die Russen sind in Punkto Automatisierung wirklich weit zurück. Die USA haben da schon Ende der 1960-Jahre abgewunken. Vergleiche: Wikipedia: Manned Orbiting Laboratory Das sollte auch sonnensynchron bzw. polar sein.


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 11:55
Es gibt ja auch noch Pläne für einen Sojus Nachfolger. Wie immer in Russland ist es fraglich ob und wann sowas kommt. Aber Pläne sind auf jedenfall vorhanden:

https://www.21stcentech.com/russias-roscosmos-planning-successor-soyuz/


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 13:46
Wer schon immer mal sehen wollte, wie Amazon in die Luft fliegt, kann das live hier tun:

Youtube: Replay - New Shepard First Human Flight
Replay - New Shepard First Human Flight


Startzeit ist 13:00 Uhr UTC = 15:00 Uhr MESoZ


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 15:00
Und die Passagiere sollen sich vollkommen frei und normal fühlen wie es scheint.

Kein Raumanzug, kein Helm.. drücken wir die Daumen dass nichts schief geht..


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 15:56
Die scheinen wirklich eine Menge Spaß gehabt zu haben. Wenn ihr die Wahl zwischen einem Fug in einer x-15 und einem ballistischen Flug in einer Mercury-Kapsel hättet, oder sagen wir, er hätte die Wahl zwischen einem Flug mit Virigin Galactic oder Blue Origin, was würdet ihr wählen?


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 16:37
Ich geh schwimmen wenn ich mich schwerelos fühlen möchte.. :D

--

Ab welcher Höhe bzw.Geschwindigkeit bekommt man eigentlich diese hohen Temperaturen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre?
Weil im Live-Feed sah es so aus als wären Booster und Kapsel ohne so eine Auswirkung wieder nach unten gefallen?


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 16:56
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Weil im Live-Feed sah es so aus als wären Booster und Kapsel ohne so eine Auswirkung wieder nach unten gefallen?
Genau das ist der Trick bei einem Suborbital-Flug. Man baut Geschwindigkeit in Höhe um, hat am Scheitelpunkt eine Geschwindigkeit von 0km/h und baut dann diese Höhe wieder in Geschwindigkeit um.
Fast so wie ein Parabelflug.
Problematisch wird es bei Geschwindigkeiten oberhalb Mach 3. Die Concorde erreichte Mach 2,23 - bestand größtenteils aus Aluminiumlegierungen.
Wikipedia: Concorde#Struktur und Steuersysteme

Bei Geschwindigkeiten ab Mach 2,7 werden die Temperaturen so hoch, dass keine Aluminiumlegierungen mehr verwendet werden können.
Bei der SR-71 Blackbirds werden im Flug bei Mach 3,5 Temperaturen von 570Grad Celsius erreicht.
Wikipedia: Lockheed SR-71#Infrarotstrahlung (Wärme)


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 22:22
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Die scheinen wirklich eine Menge Spaß gehabt zu haben. Wenn ihr die Wahl zwischen einem Fug in einer x-15 und einem ballistischen Flug in einer Mercury-Kapsel hättet, oder sagen wir, er hätte die Wahl zwischen einem Flug mit Virigin Galactic oder Blue Origin, was würdet ihr wählen?
Mercury und Blue Origin haben zumindest ein brauchbares Rettungssystem, ich würde sagen von allen genannten dürfte New Shepard am sichersten sein.


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 22:44
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Ab welcher Höhe bzw.Geschwindigkeit bekommt man eigentlich diese hohen Temperaturen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre?
Weil im Live-Feed sah es so aus als wären Booster und Kapsel ohne so eine Auswirkung wieder nach unten gefallen?
Ich habe zu der Frage herumgegoogelt, aber nicht sonderlich viel gefunden:

Bei der A4 (=V2), V max. so um 5.000 km/h, gab es wohl das Problem, dass der Sprengstoff aufgrund der Erwärmung vorzeitig explodierte. Die Wehrmacht setzte dann einen ein, der bis etwa 200°C stabil war.

Die Mercury-Redstone-Kapseln, V max. so bei 8.000 km/h, max. Flughöhe so bei 200km, also beides grob doppelt so hoch bzw. schnell wie New Shepard, hatten ein (nicht abschmelzendes und daher therotisch widerverwendbares) Schutzschild aus Byrillium, dass so etwa 600°C heiß wurde.

Da die Einwirkungszeit beim Wiedereintriit nach einem Suborbitalflug recht kurz und die Geshwindigkeit überschaubar ist, ist Hitze wohl kein großes Problem.


melden

Raumfahrt aktuell

20.07.2021 um 22:50
Was 60 Jahre doch für einen Unterschied machen:

1961:

Youtube: Alan Shepard - First American in Space
Alan Shepard - First American in Space


2021:

Youtube: Watch Jeff Bezos and Wally Funk in zero gravity during Blue Origin spaceflight
Watch Jeff Bezos and Wally Funk in zero gravity during Blue Origin spaceflight



melden

Raumfahrt aktuell

21.07.2021 um 12:13
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Genau das ist der Trick bei einem Suborbital-Flug. Man baut Geschwindigkeit in Höhe um, hat am Scheitelpunkt eine Geschwindigkeit von 0km/h und baut dann diese Höhe wieder in Geschwindigkeit um.
Fast so wie ein Parabelflug.
Nicht nur fast, sobald der Antrieb ausgebrannt ist. ;)
Wir können das ja kurz ausrechnen. Bei einem Weltraumhüpferchen in 118,8 km Höhe hat 1 kg Masse am Scheitelpunkt gemäß der altbewährten Schulphysik eine Lageenergie von ca. 1,165 MJ. Für einen Orbit wäre neben der passenden Höhe noch eine Mindestgeschwindigkeit von 7,9 km/s nötig (1. kosmische Geschwindigkeit). Das entspricht 31,2 MJ kinetische Energie. Also Faktor 30.


melden

Raumfahrt aktuell

21.07.2021 um 12:49
Eben, suborbital klappt auch sowas wie dasxspaceship


melden

Raumfahrt aktuell

24.07.2021 um 21:56
SpaceX fliegt zum Jupiter

Die NASA hat sich als Träger für den Wikipedia: Europa Clipper für eine Falcon Heavy aus dem Hause von Elon Musk entschieden. Eigentlich war eine SLS geplant. Der Start ist für 2024 vorgesehen, die Ankunft beim Jupitermond Europa dann für 2031.

Quelle:
https://www.dw.com/de/spacex-soll-f%C3%BCr-nasa-zum-jupitermond-europa-fliegen/a-58623028


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

26.07.2021 um 11:15
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Eigentlich war eine SLS geplant.
Dabei dürfte wohl die Preisflag und aber auch die sehr aufwändige Produktion des SLS eine Rolle gespielt werden.
Damit das SLS überhaupt noch Sinn macht, müssen die vorhandenen Kapazitäten wohl ausschliesslich für bemannte Missionen genutzt werden.

Ich freu mich auf jedenfall darauf, die double Booster Landing ist immer wieder ein Genuss!


melden

Raumfahrt aktuell

29.07.2021 um 22:21
Oha… Das russische Modul Nauka hat angedockt. Und dann Stunden später ungeplant seine Triebwerke aktiviert.
er erste Ausbau der Internationalen Raumstation nach 20 Jahren durch ein russisches Forschungsmodul bringt vorübergehend die ISS in Gefahr. Nachdem beim Anflug des Forschungslabors Nauka zur Raumstation bereits zeitweilig das Haupttriebwerk ausgefallen war, gelang am Donnerstag trotz weiterer Probleme das Ankoppeln. Doch rund drei Stunden später, als die Schleusen zum neuen Modul geöffnet wurden, zündeten plötzlich unkontrolliert Triebwerke des Moduls Nauka.

Der Schub brachte damit die rund 450 Tonnen schwere ISS um 45 Grad in eine Schieflage, heißt es in übereinstimmenden Berichten von Branchendiensten wie Nasaspaceflight.com. Auch die europäische Weltraumbehörde ESA bestätigte die Abweichung.
Quelle: https://amp.welt.de/wirtschaft/article232815887/Russisches-Modul-Nauka-Raumstation-ISS-geraet-unkontrolliert-in-45-Grad-Schieflage.html


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

29.07.2021 um 23:17
@Fichtenmoped
Wenn ich gehässig wäre würde ich sagen: die wollten die ISS bloß nach Kuba umleiten ;)

Sonst gilt: Das erhöht nicht gerade das Vertrauen in die russische Raumfahrttechnik.


1x zitiertmelden