weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

222 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Computer, Eigenleben
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 22:42
@El_Gato
Gruselige Vorstellung, dass da echte Gehirne an einem Großrechner angeschlossen sind. ô___0


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 22:43
@Zeo

Nein, so meinte ich das nicht. :vv:
Letztendlich sind unsere Erinnerungen, Erfahrungen, unser Wissen und unsere Persönlichkeit nichts weiter als Daten - Daten, die man sicher irgendwann in einen Computer hochladen können wird.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 22:48
@El_Gato
Die Sache mit dem Minduploading, jah. Aber ich denke, wenn das möglich wird, kann man auch eine künstliche Intelligenz (eine generierte Persönlichkeit) schaffen, die menschliche Eigenschaften besitzt und sich seiner bewusst ist. Vielleicht sogar mit der Fähigkeit, sich selbst weiterzuprogrammieren.


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 22:50
Ich glaube dass die Simulation nur gut genug sein muss. Ich meine wir folgen auch nur bestimmten Regeln, wenn auch sehr komplex, die wie schon oft bewiesen einfach manipuliert werden können.
Dies passiert z.B. in der Werbung tag täglich.
In meiner Theorie gehe ich davon aus das sich komplexe Strukturen selbstständig bilden. Wie es auch in Milliarden von Jahren im Universum passiert ist. Auch wenn die enstehenden Strukturen nur virtuell existieren, haben Sie die Möglichkeit sich genauso zu verhalten wie im realen Universum.
Das bedeutet das Sie auch eine Art virtuelle Intelligenz bilden könnten.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 22:56
@Zeo

Das stimmt natürlich, jedoch höchstwahrscheinlich nicht mit digitalen Computern.
Denn diese werden irgendwann an physikalische Grenzen stoßen, das heißt daß man die Rechenpower nicht beliebig konzentrieren kann.
Natürlich bauen die immer schnellere Supercomputer, und obwohl deren Rechenpower die des Gehirns mittlerweile überholt hat, sind sie alles andere als "intelligent".
Es sind stupide Rechenmaschinen, die sklavisch an ihre Programmierung gebunden sind.

Terminator-3-Rebellion-der-Maschinen
Wollen ist irrelevant. Ich bin eine Maschine!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

25.06.2013 um 23:01
El_Gato schrieb:Das stimmt natürlich, jedoch höchstwahrscheinlich nicht mit digitalen Computern.
Deswegen bin ich ja für goddamn bioneurale fucking Gelpacks. :D

3 Bioneurale Gelpacks

Es muss ein Link zwischen Biologie und Technologie entstehen, sonst wirds echt nie für mehr reichen, als einen Terminator. :vv:


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

30.06.2013 um 20:47
klar doch... Ich bin eine Maschiene und habe Gefühle. :(
Wie gemein ihr doch seid :(


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

30.06.2013 um 21:03
@El_Gato
@Zeo
Finger wech vom Terminator, sonst gibbet dat Ärger. :D

Computer mit Eigenleben habe ich nur. Entweder sie haben wirklich ein Eigenleben oder ich bin zu blöd sie zu bedienen.
Eine Seele würde ich einem PC vielleicht nicht wirklich zuschreiben. Ich weiß es schlicht und ergreifend nicht.


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

30.06.2013 um 21:13
Können Computer ein Eigenleben entwickeln?
Nein können sie nicht. ;)


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

30.06.2013 um 21:15
Terminator ist eine erfundene Figur: Gnadenlos, kalt und unsympatisch. Gefühllos. Eine Maschine, geschaffen von Menschen, um zu töten. Und das wird sie tun.

Möglicherweise wird es Realität, wenn es machbar wird, Computer so zu programmieren. Wollen wir es nicht hoffen.


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

01.07.2013 um 00:21
Meine Computer haben ein Eigenleben. Nur nicht auf menschliche/tierische Weise.

Starke KI die wie ein Mensch kommunizieren und Probleme in der menschlichen Welt wahrnehmen und Lösungen entwickeln kann? Vielleicht in Zukunft, aber ich hoffe nicht darauf. So nützlich das sein kann, ist vermutlich auch viel Ärger zu erwarten. Schon alleine weil eine menschlich denkende Maschine auch menschliche Fehler entwickeln würde, und um menschliche Fehler auszugleichen haben wir doch erst Maschinen gebaut.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

04.07.2013 um 06:36
Das nicht aber manchmal könnte man es meinen. Ich meine, Nummer 5 lebt ja auch. :)


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

04.07.2013 um 06:42
Können sie nicht....


Wobei ich mir da garnichtmal so sicher bin. ;)
Meiner macht was er will, und wenn ich ihm gut zurede...dann funktioniert er auch mal. :D wie er soll!

;) :D

@Marina1984


Guten Morgen :)

Und Happy-Allmy-B-Day!!!


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

04.07.2013 um 06:47
@zaramanda

Danke schön. :D Ich werde hier gerade von Allmy Glückwünschen überfallen und habe eben erst erklärt bekommen was der "Allmy Geburstag" aussagt. :D Guten Morgen auch. :)


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

05.07.2013 um 13:53
@IvoryTower

Doch, können sie


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

05.07.2013 um 15:17
ich hab nen rechner der nur bei mir nicht spinnt(und nicht mehr laufen sollte, 1o jahre alt, 5 jahre mies übertaktet, mittlerweile mies zusammengestellt,netzteil außerhalb es gehäuses, und er läuft und läuft und läuft)


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

05.07.2013 um 16:07
@Sündenmädchen

Inwiefern :ask:


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

05.07.2013 um 16:41
@Conky
Finde deine Abstimmungsausgangsfrage für ein wenig zu unpräzise formuliert!


melden

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

08.07.2013 um 18:52
Nein und ein bischen ja!
Computer sind deterministische Maschinen, sie wurden extra so gebaut. Wenn Computer ein Eigenleben entwickeln, also nichtdeterministisch reagieren, dann liegt ein Hardwaredefekt vor oder Energieeinstrahlungen (elektromagnetische Wellen oder z.B. Alpha-Teilchen) verändern Speicherinhalte in unvorhersehbarer Weise.
Wegen der Determiniertheit dieser Maschinen können sie auch definitiv keinen freien Willen entwickeln, da alle ihre Reaktionen zwar komplex sein können, aber immer vorherbestimmt sind. Das ist mit freiem Willen nicht vereinbar!
Computer sind nichts anderes als Spieluhren, nur eben sehr komplizierte Spieluhren.

Unser Gehirn ist kein Computer sondern ein nichtdeterministisches System, da es auf Quanteneffekten beruht, die nicht vorhersagbar sind.

Sollte man solche nichtdeterministischen Systeme einmal bauen, warum auch immer, sollte man sie nicht Computer nennen, sondern einen anderen Namen erfinden.


melden
Anzeige

Seele im Computer - Können Computer ein Eigenleben entwickeln?

09.07.2013 um 07:10
@linuxerr
linuxerr schrieb:Unser Gehirn ist kein Computer sondern ein nichtdeterministisches System, da es auf Quanteneffekten beruht, die nicht vorhersagbar sind.
Kannst du das näher erläutern? Wo und welche Quanteneffekten werden aus deiner Sicht beim Gehirn wirksam? Und warum sollen Quanteneffekte bei einem Computer nicht wirksam werden, wenn sie denn wirksam sind?

Außer meiner Sicht ist das Gehirn ein hochkomplexes deterministisches System. Die Arbeitsweise des Gehirns unterscheidet sich aber dennoch sehr stark von der eines Computers. Während die (meisten) Computer algorithmisch basierend sind, funktioniert das Gehirn stochastisch-heuristisch, d.h. die Kunst des Gehirns ist Weglassen von Informationen und "Raten". Ich finde es einen interessanten Umstand, dass wir die Wahrnehmung nur aus 7% - 10% aus wirklichen Informationen von den Sinnesorganen modellieren (siehe dazu das Lehrbuch Kognitive Psychologie von Dirk Wentura und Christian Frings). Der Rest ist reine Interpretation seitens das Gehirns.
Fälschlicherweise glaubt man, dass das Gehirn in 0 und 1 arbeitet (-> Aktionspotenzial). Das ist nicht richtig, die eigentlichen Verrechnungsgrößen sind stochastischer Art. Entscheidend ist z.B. wie schnell am Ende des präsynaptischen Endknopfes Neurotransmitter freigesetzt werden und wie viele dieser Transmitter an den postsynaptischen Endkopf gelangen. Die Abbauzeit der Neurotransmitter während der Ausschüttung bestimmt letztendlich ob ein hemmendes oder aktivierendes Signal entsteht (Signal nennt sich PSP - post synaptic potential). Das PSP ist seinerseits eine analoge Größe, kann also unterschiedliche Stärken annehmen. Interessant hierbei ist, dass das Gehirn kein abgeschlossener Prozessor ist, sondern durchaus von Substanzen von der Umwelt beeinflussbar ist. Alles was die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, beeinflusst den Verrechnungsprozess des Gehirns. Auch die Ernährung ist eine Einflussgröße.
Die PSPs wandern den Dendriten entlang und gelangen zum Perikaryon und wandern bis zum Axonhügel. Der Axonhügel selbst funktioniert wie ein A/D-Wandler, hat einen festen Schwellenwert, nachdem die analoge Signale "digitalisiert" werden. Entscheidender ist jedoch der computationale Prozess am Perikaryon. Denn auf dem Weg der PSP zum Axonhügel, löschen sie sich gegenseitig aus oder verstärken sich. Das kann man sich wie Wellen vorstellen, die je nach Amplitude unterschiedlich aufeinander reagieren. Bei der Betrachtung des computationalen Prozess muss z.B. auch die lokale Verteilung der einzelnen auf den Perikaryon auftreffenden Axone betrachtet werden, als auch die Gestalt des Zellkörpers. Liegen zwei auftreffende Axone sehr dicht beeinander, so beeinflussen sich diese Signale stärker.

Der Prozess ist dermaßen komplex und von außen beeinflussbar, dass es bis heute keine anständige Formalisierung dessen gibt. Das informationsmathematische-psychologische Paradigma des Konnektionismus bringt - in einer sehr einfachen Form - bereits autonom lernende Computer hervor, die seichte kreative Leistungen hervorbringen. Dazu werden neuronale Netze modelliert.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden