weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Projekt - Atlantik Tunnel

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Wirtschaft, Amerika, Projekt, Verkehr, Transport, Atlantik Tunnel

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 05:49
Hallo liebe Allmytaner, ich habe ein Projekt vorzuschlagen.

Wie wärs mit ein Tunnel zwischen Amerika und Europa?
Über Wasser oder unter Wasser könnt ihr euch aussuchen, aber ich gehe von unter Wasser aus.

Mein Projekt wäre mit Zugverkehr, wenn ihr wollt könnte man auch darunter/drüber ein Autoverkehr erstellen. Ich weiß nicht genau wieviel Kilometer das sind, aber da ein Direktflug von Paris nach New York um die 7-8 Stunden dauert, sollte es mit spezial Hochleistungszug nicht mehr als 15 Stunden dauern, besser 12 Stunden. Verbindung soll zwischen New York und Nantes oder Brest sein. (Frankreich)

Wie schafft man also am schnellsten im Zugverkehr von Paris nach New York? Schnellster Zug der Welt ist zurzeit in China mit knapp 400 Kilometern pro Stunde. Könnte man damit weniger als 12 Stunden in New York sein?

Der Bau wird ja lange dauern und bis dahin werden wir vielleicht bessere Züge haben. Ich lege die Kosten auf 50 Milliarden Euro fest. Die Kosten werden wie folgt aufgeteilt.

USA, Großbritanien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien übernehmen jeweils 6,6 Milliarden Euro. Das macht ungefähr 40 Milliarden Euro.

Österreich, Schweiz, Niederlande, Norwegen, Finnland, Schweden, Portugal, Belgien, Ungarn und Polen übernehmen jeweils 1 Milliarde. Das sind alle kleine Länder was Bevölkerung angeht oder weiter weg sind vom Tunnel.

Würde gerne mit euch darüber unterhalten ob das machbar wäre, pro und contra, Wirtschaftsachen, Profit, Sicherheit etc. Könnte man dann für 99 - 150 Euro pro Ticket nach Amerika reisen? Fast so schnell wie im Flugzeug, sogar gemütlicher?

Der Atlantik ist, wegen des intensiven Schiffsverkehrs auf den Nebenmeeren (u. a. Mittelmeer, Nord- und Ostsee) und des Transitverkehrs zwischen Europa und Nordamerika, das verkehrsreichste Weltmeer.

Könnte man in Zukunft Güter per Tunnel transportieren anstatt auf See? Bessere kontrolle, mehr Sicherheit, schnellere Transport, weniger Kosten?

Der Name Atlantik Tunnel ist von mir genau wie das ganze Projekt.

Ich bitte um eine nette und sachliche Diskussion!


Schöne Grüße

SaifAliKhan

Es könnte ungefähr so aussehen:
,1289710192,transatlantic.JPG


melden
Anzeige
Shakky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 06:17
Blos nicht... Sonst haben wir bald Deutschland 21 :D


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 06:22
@Shakky

Ne, wenn Europa 21. :D
Aber spaß bei Seite, was sagst du dazu? Deine Meinung würde ich gerne lesen, pro und contra oder Verbesserungen etc..


Gruß

SaifAliKhan


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 10:25
Spartacus schrieb:Der Name Atlantik Tunnel ist von mir genau wie das ganze Projekt.
Ach was?

Wikipedia: Transatlantic_tunnel

http://dsc.discovery.com/convergence/engineering/transatlantictunnel/interactive/interactive.html


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:02
@Spartacus

Meiner Ansicht viel zu teuer, zu aufwendig,und nicht rentabel,wenn man günstiger fliegen kann...


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:05
VIEL zu Teuer! Und wann wird der Baupreis wieder reingeholt? Wann zahlt es sich für die Umwelt aus? Das würde alles viel zu lange Perioden annehmen.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:12
Nach New York im Zug fahren wäre für die vielen Flugangstpassagiere schon toll. (bei mir ist das zwar nicht der Fall, kenne aber jemanden, der immer Schweißperlen auf der Stirn bekommt, wenn es ans Fliegen geht) Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Tunnel gerade dort gebaut werden soll, wo die Kontinente auseinandertreiben. Ich hab mich mit dem Thema befasst, als ich wegen des Vulkanausbruchs auf Island im Flughafen festsaß. Vielleicht sollte so ein Tunnel eher in solchen Bereichen auf Stelzen gebaut werden, also über den Meeresgrund.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:14
Auf der Riesen strecke,wenn da mal irgendwas passiert möcht ich nicht drinstecken.
Zb.was ist wenn mal ne Achse von nem Zug bricht? Schon oft geschehen und bei einer Dauerbelastung von 400km/h und rund 12 Stunden Fahrzeit,wenn dann der Zug durch die Tunnelhülle bricht ist sowieso Schicht im Schacht.
Oder was ist wenn auf der Wasseroberfläche ein Schiff sinkt und auf den Tunnel knallt?
Erdbeben?

Meine Idee wäre wenn man wieder Luftschiffe baut.Diesmal aber um einiges Gewaltiger und nicht Enflammbar ;)
Damit würde man sehr viele Containerschiffe mit ihrem Diesel einsparen.
Vielleicht sogar Solarbetrieben!


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:17
Wenn der Tunnel auf Stelzen stehen würde wäre es ein viel zu Großes Risiko das zb. Wale dagegenknallen =D
Oder Uboote! Erst letztens gabs doch ne Kollision von nem Britischen Uboot bei Schottland.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:20
@dr.quasimodo

achja daran hab ich nicht gedacht, dann halt ich sowas für schwer möglich.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:20
Und diese Atlantik Tunnel These habe ich bereits vor 11 jahren auf welt der wunder gesehen.Damals noch mit nem Typen namens Hendrik auf Pro sieben ;)


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 11:22
@dr.quasimodo

und wenn man so schutznetze drumherum macht?


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 12:04
Von der Idee her finde ich das wirklich gut.

Die Realisierung wäre wohl auch nicht unmöglich, aber extrem schwer und langwierig.

Der Gotthard-Basistunnel, bei dem man gerade den Durchbruch geschafft hat, wurde 1999 begonnen und wird wohl erst ungefähr 2016/2017 nutzbar werden - und der ist nur ca. 57 Kilometer lang und verläuft auf festem Land.

Angenommen man baut den Tunnel unter Wasser von Brest in Frankreich aus nach New York, dann sind das ca. 5600 Kilometer.
Man darf nicht vergessen, dass der Boden auch sehr aktiv ist, Wasserdruck Schwierigkeiten macht, etc.


Wenn, dann könnte ich mir sowas eigentlich nur über Wasser oder in geringer Tiefe vorstellen, dass wäre vielleicht relativ gut realisierbar.
Aber immer noch ein gewaltiges Mammutprojekt.



Trotzdem sind visionäre Bauprojekte eine gute Sache ;)
Hätten die Menschen sich immer nur daran gehalten, was sie gerade bauen können, dann hätten wir heute wahrscheinlich noch kleine, windschiefe Holzhäuschen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 13:22
dr.quasimodo schrieb:Auf der Riesen strecke,wenn da mal irgendwas passiert möcht ich nicht drinstecken.
Zb.was ist wenn mal ne Achse von nem Zug bricht? Schon oft geschehen und bei einer Dauerbelastung von 400km/h und rund 12 Stunden Fahrzeit,wenn dann der Zug durch die Tunnelhülle bricht ist sowieso Schicht im Schacht.
Mit Luft betrieben(wie bei der Rohrpost in einigen Unternehmen) können diese Geschwindigkeiten locker bewerkstelligt werden. Den Strom dafür kann man erzeugen, meinetwegen auch aus erneuerbaren Energien. Machbar wäre es, mit vielen Stationen zwischendurch und Rettungsinseln wie auf Bohrinseln, die man an den Stationen deponiert. Diese können ja dann irgendwie an die Oberfläche gebracht werden falls was sein sollte.
Baulich gibt es keine Probleme, auch wenn die Kontinentalplatten wandern, in Japan, wo täglich Erdbeben sind, werden die größten Häuser der Welt mitgebaut und sie stehen auch noch.


melden
Heval
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 13:58
An sich eine gute Idee und auch finanzierbar irgendwie..^^ aber wird dann doch mit dem Schiffsverkehr, Tiere etc. Probleme auftreten.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 15:53
@Spartacus

Ich finde nicht dass sich das lohnt.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 16:55
Ich hab mal vor einigen Jahren in ner P.M. nen Artikel zu diesem Thema gelesen, dort wurde ein ähnliches Projekt vorgeschlagen, allerdings ne Kombi aus Tunnel und Brücke.
dr.quasimodo schrieb:Zb.was ist wenn mal ne Achse von nem Zug bricht? Schon oft geschehen und bei einer Dauerbelastung von 400km/h und rund 12 Stunden Fahrzeit
Na dann nim man einfach keine koventionellen Züge, sondern ne Magnetschwebebahn, wenn man das noch mit druckdichten Kabinen kombiniert und die Röhren mit einem sehr geringen Luftdruck, quasi Vakuum, fährt, dann sind sogar wesentlich höhere Geschwindigkeiten möglich.

Ich glaube ich würde damit allerdings nicht fahren. Mal durch nen Tunnel zu fahren ist ja ok, aber für ne Dauer von mehreren Sutunden unterhalb des atlantischen Ozeans zu fahren, ist für mich schwer vorstellbar. Im Flugzeug kann man wenigstens rauskucken, wenn man nicht gerade in der Mitte sitzt.^^

Aber vllt. gibts ja bals SuperDuperSpeziaGlas, das dem enormen Wasserdruck standhält, dann wäre es was anderes.
dr.quasimodo schrieb:Meine Idee wäre wenn man wieder Luftschiffe baut.Diesmal aber um einiges Gewaltiger und nicht Enflammbar
Damit würde man sehr viele Containerschiffe mit ihrem Diesel einsparen.
Vielleicht sogar Solarbetrieben!
Das müssten allerdings enorme Luftschiffe werden, wenn mir allein schon überlege, wie groß manche Containerschiffe sind. Es bereits Schiffe die bis zu 12.000 TEU´s transportieren können.
Die Frachtkapazität von Containerschiffen wird in TEU (Twenty-foot Equivalent Units, vgl. Tonnage) angegeben und entspricht der Anzahl von 20-Fuß-Containern, die geladen werden können
Wikipedia: Containerschiff

Wenn ich mir das so überlege, sollte der transatlantische Tunnel vllt. eher zum Frachttransport genutzt werden.
dr.quasimodo schrieb:Erst letztens gabs doch ne Kollision von nem Britischen Uboot bei Schottland.
Das Boot ist allerdings bei einer Ausbildungsfahrt "nur" auf Grund gelaufen. ;)

Die Umsetzung dieses Megaprojekts wird sehr schwierig werden. Zuerst sollte geklärt werden, wie das mit dem Tunnel funktionieren soll.

Entweder man verlegt in unter den Meeresboden, was allerdings bei ner Wassertiefe von bis 5.000m technologisch sehr schwierig umzusetzen sein wird. Außerdem wird der mittelatlantische Rücken einem Tunnel enorme Schwierigkeiten bereiten.

Die andere Variante für einen Tunnel wäre die, das man den Tunnel in einer Wassertiefe von 200-500m laufen läßt. Allerdings nicht auf Stelzen, wg. der enormen Wassertiefe, sondern das man entlang der Tunnelrouter massive Pontons an der Wasseroberfläche positioniert und den Tunnel daran aufhängt. Allerdings muß man dabei die Meeresströmungen und die Windkraft bedenken, die so auf den "aufgehängten" Tunnel einwirken und ihn eventuell über die Belastungsgrenzen belasten können. Meiner Meinung nach fehlen uns allein schon die technologischen Möglichkeiten, dh. extrem verwindungssteife Materialen, die dem Wasserdruck entgegen halten können.

Außerdem muß es Sicherheitseinrichtungen geben, sollte es zu Unfällen kommen. Was passiert zum Beispiel wenn ein Schiffe in die Pontons fährt usw. usw.

Kurzum, das Projekt hört sich für mich eher nach Science-Fiction an.
Vllt. gibts es ja in der Zukunft die notwendigen Technologien.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 17:03
das ist doch gar nicht umsetzbar.


melden

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 17:42
@Tommy137

Der Name ist trotzdem von mir! Das diese Idee irgendwo mal gab, ist mir schon klar, aber meine ist etwas detailierter.

@dr.quasimodo

Die speziellen Hochleistungszüge haben keine Achsen und Räder, sondern sowas wie Magnetschiene. Also brauchst du da keine Angst haben. ;) Das Schiffe untergehen und da drauf knallen wird auch nicht passieren, es werden Sensoren angebaut was jede Radar oder sonstwas erfassen kann. Das heißt kein Schiff darf einfach so über den Tunnel fahren, sondern es werden auf die 5600 Kilometern 5 Überquerungspunkte markiert und nur da dürfen die Schiffe drüber fahren.

Erdbeben ist kein Problem. U-Boote siehe Sensoren Methode und Überquerungspunkte, nur das die U-Boote drunter fahren. Wale etc. kein Problem, auch bestimmte Sensoren die ein Signal pfeiffen was die Wale etc. verschreckt und sie auf 500 Meter Entfernung hält.

@Kc

Ja stimmt, ganz tief im Wasser wird das wohl nicht sein, sondern nicht mehr als 50 Meter würde ich sagen, eventeuell weniger. Ja beim Bergtunnel ist etwas schwieriger würde ich sagen. Denn da muss man durch ein Berg bohren und da kommt man glaube ich um die 10 Metern am Tag voran. Aber ins Wasser bohrt man ja nicht, das einzig schwierige wäre die Stützpfeile. Man würde das so bauen wie eine Brücke, bauen und schieben, bauen und ins Wasser schieben und so weiter. Hoffe du weißt was ich meine. lol

Gebaut wird an 3 Stellen gleichzeitig. In New York und Brest wird der Tunnel gebaut und geschoben, im Meer werden dann die nötigen Pfeile etc. angebaut.

@Puschelhasi

Wieso denn nicht? Bessere Infrastruktur, bessere Güter Transporte vorallem kostengünstiger und schneller anstatt mit Schiffe 2 Wochen lang unterwegs zu sein. Tickets für 99 Euro hin und her. Der Tunnel soll nicht nur für Touristen sein sondern für alles, Wirtschaft, Reisen, Ware, Transport und vieles mehr. Ich denke das sich das lohnt, vorallem weil die Baukosten als ganzes sehr teuer ist, aber für einzelene Staaten nicht.

@outsider

Wie du lesen kannst wohl doch.


Gruß

SaifAliKhan


melden
Anzeige

Projekt - Atlantik Tunnel

14.11.2010 um 17:45
@bo

Im Flugzeug hast du es auch nicht besser! Da musst du auch viele Stunden sitzen und das sogar sehr ungemütlich. Da ist mir ein Zug lieber. Rausgucken kannst du auch nicht im Flugzeug, gucken schon aber wirst nix sehen ausser bei Start und Landung. Dafür hast du im Zug viel mehr Möglichkeiten deine Zeit zu vertreiben, Unterhaltung, Kino, Casino, Restaurant, Wellness, Kabinen mit Bett und vieles mehr. :D


Gruß

SaifAliKhan


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden