Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 00:02
guten abend,

zur aktuell besprochenen these, nachfolgende auszüge aus 2 radiosendungen:

1. aufgespürt und am 15.06.2010 bei "youtube" hochgeladen von "trierbuffys".

titel: "Tanja Gräff / Radio Sendung über die Homburg Spur am 7 Juni 2010 ?!"

(radiosender leider nicht ersichtlich bzw. erhörbar!)

(radiokommentatorin): "Genau 2 Tage nach dem Verschwinden von Tanja Gräff, beobachtet eine Zeugin in Homburg, gegen Mitternacht, einen etwa 40jährigen Mann, der eine Frau, über der Schulter, zu einem älteren, weißen Kombi, mit auffällig weißen Radkappen, trägt.

Der Mann legt die Frau in den Wagen, und fährt weg.

Die Zeugin meldet sich sofort bei der Homburger Polizei, später auch bei den Trierer Kollegen.

Monika Peters, vom Polizeipräsidium Trier:"

(telefonisch) "Diese Spur wurde weiterverfolgt, und die Kollegen haben zum Ausgang des Jahres 2007 den Schluß gezogen, daß wir hier keinen Zusammenhang zum Fall Tanja Gräff erkennen können.

Insbesondere, weil auch der, von den Zeugen geschilderte, Fahrzeugtyp und Farbe, in Trier, bei den Hinweisen, keine Rolle gespielt haben."

2. aufgespürt und am 10.06.2010 bei "youtube" hochgeladen von "trierbuffys".

titel: "Tanja Gräff / Radio Sendung am 7 Juni 2010 ?!"

(gesendet bei "Radio Salü", einem saarländischen radiosender)

(radiokommentator): ..."Jetzt ist ein Hinweis aufgetaucht, der damals angeblich unter den Tisch gefallen ist.

In Homburg will ein Zeuge, 2 Tage nach dem Verschwinden (von tg), gesehen haben, wie ein Mann eine, (tg) ähnlich aussehende, junge Frau über die Straße geschleppt hat.

Die Frau soll leise um Hilfe gewimmert haben.

Das klingt merkwürdig, aber diesem Hinweis wurde damals sehr wohl nachgegangen, oder?"

(monika peters, polizeipräsidium trier, telefonisch): "Letztlich muß man sagen, daß wir keinen Zusammenhang (zum fall tg) herstellen konnten.

Das ist sicherlich unbefriedigend, auch vielleicht aus Sicht des Zeugen, der möglicherweise felsenfest überzeugt ist, das muß was damit zu tun haben.

Aber letztlich muß man auch sagen, ist dies eine von vielen, vielen Begebenheiten, die der Polizei mitgeteilt wurden, im Umkreis von 200 Kilometer und weiter hinaus, wo Menschen, ...ja, sicher waren, Tanja Gräff gesehen zu haben, zeitgleich, in Homburg und anderen Orten."


mfg: domlau


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 01:06
Letztendlich sagt es aber auch nicht viel aus , wenn Frau Peters sagt, man habe keinen Bezug zum Fall Tanja Gräff herstellen können. Es wurden wohl keinerlei weitere Hard-facts ermittelt zu der Beobachtung, also weder das Auto, noch der Fahrer wurden ermittelt, auch keine weiteren Anhaltspunkte, wer die Frau gewesen sein könnte, und wie sich das "Wimmern" erklärt. Auch keine weiteren Zeugen, die die "Sichtung" bestätigen oder sich zeitlich an sie anschliessen. MWn wurde in Homburg selbst auch nicht viel unternommen, das zu klären, weil man ja noch nichts wusste von TG. Dabei stütz ich mich auf die Erörterungen dazu im geschlossenen Thread.
Somit ist wie immer alles völlig offen, was die Einordnung angeht. Also alles wie immer :(


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 01:51
Die Polizeisprecherin sagte: Aber letztlich muß man auch sagen,ist dies eine von vielen
,vielen Begebenheiten,die der Polizei mitgeteilt wurden,im Umkreis von 200 Kilometer
und weiter hinaus wo Menschen,...ja, sicher waren,
Tanja Gräff gesehen zu haben,zeitgleich,in Homburg und anderen Orten.

Sicher ist das so,ich denke aber mal das nirgendwo sonst eine Tanja Gräff ähnliche junge
Frau wimmernd von einem Mann um fast Mitternacht über die Schulter getragen eine
Straße lang transportiert wurde.
Hinzu kommt das der Mann und die Frau sich nie meldeten.
Das macht Homburg für mich Kochendheiß,auch wenn der Kerl inzwischen keinen
Blauen Peugeot mehr fuhr.


melden

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 03:56
hallo,

hier noch ein paar gedanken, wäre schade, wenn sie verloren gingen.

allgemein: vermißt gemeldet wurde tg doch am fr, 08.06.07, da müßte diese meldung doch am sa, 09.06.07 bereits im zentralcomputer, und somit auch der dienststelle in homburg bekannt gewesen sein.

in den beiden radiosendungen ist von zeugin, zeugen und auch zeuge die rede, was stimmt denn nun?

wie wurde diese frau, die über die straße getragen wurde, beschrieben? neben "tanjaähnlich" würde mich mal die beschreibung der bekleidung interessieren! ...hawaitasche?

allgemeine vorgehensweise: man darf wohl davon ausgehen, daß von der kripo tg´s zimmer kriminaltechnisch untersucht wurde, ebenso wurde tg´s dna festgestellt und vergleichsstücke der von ihr, zumindest am 07.06.07, getragenen kleidungsstücke besorgt (=ermittlung der faserarten).

die kripo in trier dürfte doch relativ zügig von der homburg-spur erfahren haben, sodaß sich ein teil der soko-fh fast ein halbes jahr dieser spur gewidmet haben dürfte.

was wurde wohl unternommen, in dieser zeit?

weitere anwohner befragt.

wann standen eigentlich fahrzeugmarke und -typ fest? ab diesem zeitpunkt dürften alle fahrzeughalter jenes typ´s ermittelt worden sein.

wie es aussieht, hat keiner der halter gesagt, daß er an jenem sa, 09.06.07, in der homburger kanalstraße sich aufhielt.

wurden hernach alle weißen (hellen?) peugeot kombi´s diesen typ´s abgeklebt und die folien an das kriminaltechnische institut zur auswertung geschickt?

war dies überhaupt von rechts wegen möglich?

falls ja, gab es offensichtlich keinen treffer, der zu tg geführt hätte (fasern oder dna).

mit anderen worten: diese spur wäre dann ergebnislos ausermittelt, die ergebnisse aber gespeichert und jederzeit verwertbar, falls in diese richtung einmal ein hinweis eingehen sollte.

sollte ich hier unsinn verzapft haben, erbitte ich korrektur dahingehend!

in jedem falle spiegelt das soeben geschriebene meine sichtweise der dinge wieder, ohne anspruch auf alleinigültige wahrheit.


mfg: domlau


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 11:53
@domlau
Also ich schreib jetzt nur aus der Erinnerung.
Wie es mit Zentralcomputern steht weiss ich nicht.
Im alten TG-Thread wurde zu den konkreten Aktivitäten seitens der Polizei unmittelbar nach Eintrudeln der Zeugenaussage auf der Wache in Homburg einiges geschrieben.
Und danach tauchten wohl relativ schnell zwei Streifenpolizisten auf, haben sich umgeschaut, aber nichts mehr gefunden, also den Wagen nicht. Sicher die beiden Zeugen persl. befragt, Protokoll erstellt. Ob sie bei weiteren Anwohnern der Kanalstrasse vorstellig wurden, weiss ich nicht mehr. Ich meine, da steht aber einiges Konkretes zu im alten Thread.
Danach wurde mWn zunächst mal gar nichts weiter unternommen in Homburg.
Weil es eben nur eine merkwürdige Beobachtung war, aber nicht eine Straftat, auch kein harter Verdacht auf eine solche.
Der FAll TG war zu dem Zeitpunkt jedenfalls nicht sehr bekannt, der grosse Medienrummel kam erst zwei bzw einen Tag später, ab Montag, dem 11.6.2007.

Zum Zeitpunkt der Homburg-Meldung war Tanja eine vermisste Person, die noch keine 48h weg war. Ich denke nicht, dass bei Polizisten da die Alarmglocken anschlagen, weil das kommt eben sehr häufig vor, meist endet es auch glimpflich.
Inwieweit die Landesgrenze SL<->RLP bei dem Zugriff auf Online-Daten ein Rolle spielen, ist eine weitere Frage.
Jedenfalls würde ich wetten, dass in den ersten Wochen nach der Homburg-Meldung keinerlei weiteren Ermittlung erfolgten, insbesondere kein gross angelegtes Screening, um Wagen und Halter/Fahrer auszumachen.
Möglicherweise geschah das später, als Trier die Sache ernst nahm, aber das war, wieder aus der Erinnerung, Monate später, und vermutlich hätte so eine gross angelegte Suchaktion ihren Weg in die Nachrichtenkanäle gefunden. Hat sie aber nicht. Summa summarum würde ich vermuten, nach dem Wagen wurde nie ernsthaft ermittelt.


melden

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 12:15
@z3001x
z3001x schrieb:Zum Zeitpunkt der Homburg-Meldung war Tanja eine vermisste Person, die noch keine 48h weg war.
Tanja verschwand am Morgen des 7.06.2007,das war der Donnerstag, die Fahndung nach ihr wurde am Freitagnachmittag eingeleitet.

Am Samstag, den 9.06. fand bereits eine grosse polizeiliche Suchaktion statt.

Am Samstag, 9. Juni, wurde das Fachhochschulgelände den ganzen Tag über von einem Großaufgebot von Polizei, Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Wehren durchsucht. Über 100 Suchkräfte waren im Einsatz.

(Polizeibericht)


Die Zeugensichtung in Homburg fand in der Nacht von Samstag auf Sonntag statt.

Tanja war also einerseits bereits länger als 48 Stunden vermisst und es lief sehr wohl bereits eine grossangelegte Suche.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 12:34
@meermin
Du hast natürlich vollkommen recht, Tanja war bereits knapp 72h vermisst, die Vermisstenanzeige etwa 36h alt. Hab mich vertan. Danke für die Korrektur!

Ich meine mich aber zu erinnern, dass ungeachtet der von Dir präzise geschilderten zeitlichen Abläufe, die Polizei in Homburg nichtsdestotrotz von dem Fall TG "nichts wusste". Mglweise weil man die Bebachtung in Homburg nicht allzu grosse Bedeutung beimass, und sie unter "ferner liefen" abheftete. Und daher gar nicht erst nach denkbaren Verbindungen zu Vermissten-Fällen in der weiteren regionalen Umgebung suchte.
Inwieweit die Meldung von pol-rlp über die grosse Suche vom Samstag, 9.6., in Homburg zu überhaupt zur Kenntnis genommen wurde, ist natürlich auch die Frage. Dem Ergebnis nach zu urteilen, wurde da einfach keine Verbindung hergestellt.
Weisst Du mehr, was den Aspekt angeht, welche Anstrengungen nun tatsächlich unternommen wurden, um die Identität des Fahrzeugs in der Kanalstrasse aus zu machen?


melden

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

18.08.2013 um 15:29
@z3001x, 11:53

hallo und guten tag,

...und danke für dein interesse an meinem beitrag!

1. wenn die vermißtenmeldung erstmal im zentralcomputer drin ist, dann haben ALLE dienststellen in deutschland zugriff darauf.

zum standard in einer dienststelle gehört auch, sich täglich über personen- oder fahrzeugfahndungen überblick zu verschaffen.

und, ich schrieb es bereits: im falle tg spielten länder-, ja sogar staatsgrenzen keine rolle!

2. du erwähnst inhalte aus dem alten tg-thread...

fairerweise sollte dann aber auch erwähnt werden, daß mehrfach behauptet wurde, in der begebenheit "hom-kanalstraße" sei von der tierer kripo bis 2010 gar nichts unternommen worden, die spur sei damals sogar von den homburger polizisten achtlos abgewürgt worden...

den beiden o.g. radiosendungen nach, ist dies eindeutig FALSCH!

betreffend die anwohnerbefragungen, bezog ich mich auf die trierer soko-fh. diese hat sie mit sicherheit durchgeführt.

3. ich gehe davon aus, daß nur ein bruchteil der ermittlungen, und hier die spektakulärsten davon, eingang in die medienberichterstattung gefunden hat. was da, im verborgenen, an filigran- und detailarbeit abgelaufen ist, kann unsereiner nur erahnen!

4. ich möchte jetzt nicht dezent zum altbekannten dauerthema überleiten, aber es geht nun einmal auch um fahrzeugsuche:

im gegensatz zur kanalstraßenbegebenheit (weißer peugeot-kombi), hat die trierer kripo bei der bauzaunszene (mit dem blauen peugeot und dessen fahrer) AUSDRÜCKLICH einen zusammenhang mit dem fall tg FESTGESTELLT!

5. hierbei wird ein aspekt wieder ersichtlich: von welcher seite aus geht man die suche nach tg an?

versucht man, vom fh-gelände (und dem ablauf des fh-festes) aus, den ort zu finden, wo sich tg aufhält, oder

soll von einem punkt x die verbindung zu tg und dem fh-fest hergestellt werden?

letzteres ist, meiner meinung nach, bedeutend schwieriger...


mfg: domlau


melden

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

19.08.2013 um 22:14
domlau schrieb:3. ich gehe davon aus, daß nur ein bruchteil der ermittlungen, und hier die spektakulärsten davon, eingang in die medienberichterstattung gefunden hat. was da, im verborgenen, an filigran- und detailarbeit abgelaufen ist, kann unsereiner nur erahnen!
das wird wohl so sein, verständlich
domlau schrieb:soll von einem punkt x die verbindung zu tg und dem fh-fest hergestellt werden?

letzteres ist, meiner meinung nach, bedeutend schwieriger...
also ich glaube zwar auch schon dass man da mit Homburg etwas gemacht hat, Soulier hat im Fernsehen gesagt dass man überhaupt alles mögliche gemacht hat und allem nachgegangen ist...und mit dem Ergebnis absolut nicht zufrieden ist.
würde er sich das trauen zu sagen mit den zusehenden, nicht beachteten Zeugen und den Gräffs + Anwalt??

trotzdem würde ich als Anwalt darauf bestehen, dass man diesen Jägersburger Weiher zumindest grob absucht und den Schrottplatz in Schöneberg Kübelberg... also als Ermittler würde ich nicht ruhig schlafen wenn ich dies vernachlässige.


melden
Anzeige

Vermisstenfälle in Trier und Umgebung

20.08.2013 um 09:08
Hallo,

ich habe schon längere Zeit im "Tanja Gräff" Thread mitgelesen, weil ich mich der Fall sehr interessiert. Besonders diese "Spur" nach Homburg lässt mir keine Ruhe. Natürlich kann man sich nicht sicher sein, dass es sich bei der Frau um Tanja gehandelt hat, allerdings wäre es so oder so sehr merkwürdig und unnatürlich, wenn jemand eine Frau so auf der Schulter trägt, selbst wenn diese betrunken gewesen wäre. Falls sie doch betrunken war oder es ihr schlecht ging, dann hätte man sie um diese Zeit sicher in ein Krankenhaus gebracht. Also ich könnte es mir nicht anders erklären, wohin bringt man eine betrunkene/kranke Frau sonst spätabends im Auto hin ? Selbst wenn das der Polizei merkwürig vorkam, es ist ja dann "nur" ein kleiner Verdacht, es ist was anderes wie wenn sie gesehen hätten, dass dort auf der Straße jemand ermordet wurde. Ich weiß ja leider nicht, wie die Polizei dann genau vorgeht und was sie überhaupt unternehmen. Also normal finde ich die Geschichte so oder so nicht.

Allerdings frage ich mich nun auch, warum man diese Spur fest ausschließen konnte und die des blauen Peugeots nicht. Es muss ja mehr dran sein als "ja der Wagen war in der Nähe wo man eventuell Tanja gesehen hat". Da hält die Polizei sich verständlicherweise an den Besitzer des Fahrzeugs, der wahrscheinlich derselbe war wie ihr dunkelhaariger Begleiter, fest. So betrunken (falls er es überhaupt war) kann er ja nicht gewesen sein, wenn er noch Auto fahren konnte, was heißt, dass er sich auf jeden Fall noch an die Begegnung mit ihr erinnern kann. Deswegen ist es merkwürdig, dass er sich nicht meldet. Auch komisch ist, dass die Leute, die in diesem "Gebüsch" saßen, sich nie gemeldet haben. Wurde eigentlich erwähnt, wie sie nach Hause kamen ? Man weiß ja, dass sie gesagt haben, dass sie einen langen Nachhause-Weg vor sich hätten. Dann sind sie doch bestimmt mit einem Auto gefahren...

Gibt es eigentlich auch eine Aussage des zweiten BZH ? Ich höre immer nur vom einen, aber es waren doch zwei dort. Weiß da einer was ? Tut mir leid, wenn das schon irgendwo stand und ich es überlesen habe.


melden

Diese Diskussion wurde von Commonsense geschlossen.
Begründung: Wenn wir den Gräff-Thread schließen, wird auch kein neuer zu dem Thema eröffnet! Auch nicht unter dem Deckmantel einer anderen Prämisse.
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden