weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Michaela Eisch (1985)

536 Beiträge, Schlüsselwörter: München, Sexualmord, 1985, Michaela Eisch

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:09
Ich habe einmal eine frage, bei der wir uns nicht einig waren :
Hat sie da Nylons an ?


melden
Anzeige

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:12
Guten Morgen @Schneewi77chen, habe eben deine Diskussion gefunden. bei XY wurden doch die beiden Phantombilder gezeigt, vielleicht wird der Fall ja nun in absehbarer Zeit geklärt ? Habe nun leider nicht den ganzen Thread gelesen, kann mir bitte jmd sagen, woran die Mutter starb ?

achso, im eröffnungsthread steht nicht, woher das mädchen kam - es war doch die kleine münchnerin, oder ?


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:26
@seli: nein, das sieht für mich nicht nach einer Nylonstrumpfhose aus. In der Vergrößerung sieht man, dass
a) die Hautfarbe von Armen und Beinen praktisch gleich ist bei vergleichbarer Ausleuchtung und
b) müsste eine Strumpfhose eine "homogenere Oberflächenstruktur" liefern.
Bin mir ziemlich sicher, dass sie keine Nylonstrumpfhose anhat. Das wäre für eine 2. Klasse damals äußerst ungewöhnlich und hätte wohl eine Aktion durch Lehrerin oder Direx in Richtung Eltern nach sich gezogen.


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:29
Irgendwie sieht es so aus, als trüge sie ein dünnes, silbernes Fußkettchen am rechten Fuß. Leider bei der Auflösung nicht wirklich zu erkennen.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:31
@pi18
Die Mutter starb an Asthma.

Das Kind wirkte auf mich auch sehr viel reifer, auch anhand der Fotos, dennoch hätte ich eine 8jährige nicht alleine fahren lassen - einen Jungen ebenfalls nicht. Auch hätte man der dringlichen Bitte des Kindes ja nicht nachkommen müssen...

Zur Kleidung des Täters, die finde ich nicht ungewöhnlich, auch nicht sonderlich chic...war damals auch nicht außergewöhnlich, im Sakko durch die Gegend zu laufen...Wenn die Mutter doch auf das Kind bei der Arbeit wartete, warum hat man das Kind überhaupt wieder alleine losgeschickt? Warum rief man nicht die Großeltern an oder brachte sie heim? Kann der Täter aus dem Hotel stammen? An einen Bekannten der Mutter glaube ich nicht...da das Kind sehr zutraulich war, kann es auch ein zufälliger Täter gewesen sein und an eine geplante Tat glaube ich auch nicht, eher an etwas, was sich nach dem Zusammentreffen nach und nach ergeben hat.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:39
Hab mir das Foto gerade angeschaut und ich finde auch, dass sie viel reifer wirkt als die anderen Kinder. Während die anderen verspielt schauen, sitzt sie da wie eine junge selbstbewusste Frau. Den Täter könnte dies zu seiner Tat motiviert haben.


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:40
@Interested
Sie sieht aber nur viel reifer aus. Ihr Verhalten auf den Hochzeits-Videos, das Bild, das sie für die Braut gemalt hat usw. entspricht ihrer Altersgruppe. Das kann durchaus für solche Täter reizvoll sein. Daher denke ich an jemanden, der sie schon länger "belauert" hat, da es ja anscheinend kein Serientäter war. Es ging ihm also scheinbar nur um Michaela und/oder ihre Mutter.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:42
@Ocelot ich hab ja echt nicht vor, hier mitzudiskutieren, sondern wollte nur etwas wissen. du schreibst aber
Ocelot schrieb:Während die anderen verspielt schauen, sitzt sie da wie eine junge selbstbewusste Frau.


schau dir mal die anderen fotos an. ich glaube, du interpretierst das nicht richtig.

@Interested vielen dank für die info. welche bitte sprichst du an ?
Interested schrieb:Auch hätte man der dringlichen Bitte des Kindes ja nicht nachkommen müssen...


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:44
@pi18
Stimmt, ich bezog es nur auf das eine Foto, die anderen habe ich nicht angeguckt. Danke für den Hinweis :)


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 12:48
McIntosh schrieb:a) die Hautfarbe von Armen und Beinen praktisch gleich ist bei vergleichbarer Ausleuchtung und
Aber die Arme bräunen bei Kindern schneller als die Beine, kann ich an meinen Kids gleichen Alters gut beobachten, braune Arme bis zur T-Shirt-Grenze, Beine eher weiß, weil die Arme beim Toben und Schwimmen einfach mehr Sonne abkriegen. Und ich finde schon, dass die Oberfläche homogen aussieht, Kinderbeine sind doch meist übersäht von Schürwunden, blauen Flecken, Rötungen an den Knien etc. pp.


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:10
@diegraefin

Aufgrund der Auflösung sind Wunden etc. nicht erkennbar. Aber: die Füße sind an den Schuhrändern deutlich heller als die restlichen Beine/Füße. Das spricht eindeutig gegen eine Strumpfhose.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:30
Wo du gerade die Schuhe erwähnst, das auf dem Bild sind bestimmt die gleichen, die sie auch am Tag ihres Todes 3 Tage später an hatte (schwarze Ballerinaschuhe). :(


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:36
Ich forste gerade die frühen Presseberichte von 1985 im Online-Trauerbuch durch. Da steht in einem Bericht von 4 Wo. nach ihrem Verschwinden, dass ein Junge ausgesagt hat, er habe mit Michaela bis ca. 18 Uhr gespielt und sich dann von ihr getrennt. Eine Zeugin hatte sich bei der Polizei gemeldet und ausgesagt, sie habe die beiden Kinder zusammen um 17 Uhr gesehen, der 11jährige konnte dann von der Polizei ausfindig gemacht werden und sagte, er habe bis 18 Uhr mit Michaela draußen gespielt. (http://trauerbuchmichaelaeisch.npage.de/galerie123415.html)

Jetzt bin ich verwirrt: Ist das die gleiche Zeugin, die Michaela um 17 Uhr am Kiosk sah? Wenn ja, war das ja schon in Tatortnähe. Bis 18 Uhr kann der Junge dann aber nicht mit ihr gespielt haben, weil um 17.30 Uhr wurde sie ja schon mit dem mutmaßlichen Täter am Zaun gesehen von der anderen Zeugin. Also dann wahrscheinlich unmittelbar, nachdem sie sich von dem Kungen getrennt hat. Wieso hat dieser Junge sich wohl nicht selbst als Zeuge bei der Polizei gemeldet, und musste erst nach Aussage der 1. Zeugin ausfindig gemacht werden? Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass dieser Junge evtl. auch den Täter gesehen haben könnte, wenn auch nicht bewusst beachtet, aber wenn Michaela direkt danach auf den Täter traf, hat der doch bestimmt schon die ganze Zeit irgendwo drauf gelauert und die Kinder beobachtet. Sehr merkwürdig alles!


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:39
Hier, der nächste Klops, den ich nicht wusste:
http://trauerbuchmichaelaeisch.npage.de/galerie123415.html

Zitat:
"Beunruhigt alarmierte die Mutter sofort am Nachmittag die Polizei. Denn ihr einziges Kind war bereits vor 3 Jahren ausgerissen und bei einer großen Suchaktion Stunden später von der Polizei an der Gögginger Straße gefunden worden."


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:49
Das könnte eine andere Sichtweise darstellen. Michaela fährt zum Hotel, verpasst die Mutter und ist dann so verärgert, dass sie mehrere Stunden alleine herumläuft und nicht zu den Großeltern oder nach Hause geht.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:49
Weiter steht da, dass man davon ausgeht, dass Michaela NICHT in den Zug stieg, sondern ihre Meinung änderte, Eine Stunde nach Verlassen des Hauses der Großeltern sah nämlich eine Bekannte der Mutter das Kind nur ein paar Häuser vom Haus der Großeltern entfernt auf der Heibrunner Straße, während der Lehrer die Kleinen gegen 14.15 Uhr in der Nähe der U-Bahn-Haltestelle Krailler Straße gesehen hat. Das passt zu der Sichtung einer Frau, die Michaela um 15 Uhr in der U-Bahn Richtung Michaelibad gesehen haben will. Eine weitere Zeugin sah dann Michaela gegen 17 Uhr mit dem 11jährigen Richard K., die Kinder spielten Mann und Frau.

Zitat weiter:
"Die Reaktion des 11jährigen gab der Polizei zunächst Rätsel auf, denn er behauptete, Michaela an dem Tag nicht gesehen zu haben. Erst nach 11stündigem (!!!!) Verhör gestand er: "Wir haben uns um 18 Uhr getrennt. Was Michaela dann machte, weiß ich nicht."


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:51
Ich finde diesen damals 11jährigen müsste man heute noch mal befragen. Er war der Letzte vor dem Täter, der mit dem Mädchen zusammen war und hat sich damals merkwürdig verhalten. Ein 11-stündiges Verhör bei einem Kind, das bis dahin vehement leugnet, das Mädchen an dem Tag gesehen zu haben, ist schon bemerkenswert.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:53
Hier geht man davon aus, dass sie mit dem Täter gefahren ist:
http://trauerbuchmichaelaeisch.npage.de/galerie123415.html


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:53
Diesen Artikel muss man leider zumindest teilweise anzweifeln, da er aus meiner Sicht auch bezüglich dem Zeitfenster usw. nicht korrekt ist.

Es ist die einzige Quelle, die von dem angeblichen polizeilich bekannten ersten Ausreißen berichtet.

Ein 11jähriger gesteht nach einem 11stündigen Verhör alles, daher kann man diese Aussage ebenfalls nicht Ernst nehmen, zumal 18 Uhr nicht stimmen kann, da sie da schon längst 2mal mit einem Mann und keinem 11jährigen gesehen worden war.


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:55
Hier geht man davon aus, dass sie mit dem Täter gefahren ist:
http://trauerbuchmichaelaeisch.npage.de/galerie123415.html
Das ist halt Boulevardjournalismus. Man kann froh sein, wenn 40% stimmen. Alles reiner Spekulatius.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:58
stellt sich auch die Frage warum ein 11-Jähriges Kind 11 Stunden verhört wurde. Ist sowas legal?


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 13:58
Ich hätte mich übrigens als 11jähriger, der im Falle des Verschwindens eines Mädchens von der Polizei mitgenommen und befragt worden wäre, sicher auch äußerst merkwürdig verhalten, nachvollziehbarer Weise, egal, ob ich was angestellt gehabt hätte oder nicht. Der hatte Angst, dass er da mit reingezogen wird oder was auch immer Mama und Papa dazu sagen usw.

Dennoch bin ich auch dafür, den nochmal zu befragen, wie sich das heute für ihn darstellt.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 17:21
Ich kann nicht glauben, dass es sich um ein 11 stündiges Verhör gehandelt hat. Vielleicht ein Druckfehler? Und doch eher ein 11 jähriger, der 1 Stunde verhört worden ist? Halte ich für realistischer.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 17:37
Naja, wenn man sich davon erhoffte, Aufschluss über den Verbleib von Michaela zu bekommen nach mehreren Wochen Ungewissheit, kann das schon so gewesen sein damals. Heute undenkbar - wer da alles auf die Barrikaden gehen würde bei einem Kind! Ist nur die Frage, ob die Polizei das so explizit überhaupt verlauten hätte lassen statt von einer "längeren Befragung" z.B. zu sprechen. Vielleicht stammt diese Info ja aus ungenannter Polizeiquelle und war dementsprechend inoffiziell.


melden
Anzeige

Der Fall Michaela Eisch (1985)

28.09.2013 um 17:39
@pi18
pi18 schrieb:welche bitte sprichst du an ?
Da beziehe ich mich auf AkentzeichenXY..den Einspieler, dass sie unbedingt ALLEINE fahren wollte. Der Opa oder sogar die Freundin hätten sie ja begleiten können. Man hat ihr da nachgegeben...wobei ja nicht alles so gewesen sein muss, wie dort dargestellt.

@diegraefin
Ich kann das aber auch nicht recht glauben, dass man ein Kind solange verhört....Da ist ja die Konzentration relativ schnell weg...und überleg, wielange einem Kind die Zeit vorkommt, bzw. wie langsam sie für Kinder vergeht.


melden
195 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden