Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 13:47
Zitat von 19Alex7619Alex76 schrieb:Hat sich eigentlich irgendwann irgendjemand mal damit befasst, wie häufig die Blutgruppe 0 vorkommt?
sie ist sehr häufig.

Wer mit der Blutgruppe 0 hat verfängliche Briefe geschrieben. wer mit dieser Blutgruppe hat sich geweigert seine Abdrücke bei der Polizei zu hinterlassen und ist, als es eng eng für ihn wurde geflohen? Wer hat die Tat mehrfach gestanden und dabei Täterwissen offenbart? Genau, das war nur einer mit dieser Blutgruppe gewesen. Ich habe jetzt nicht mehr alles aufgezählt, weil sich das immer wiederholt.


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 13:49
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Hätte er die Schiene gefahren, ich verstehe dass ihr mich für schuldig hieltet, ich bin es aber nicht gewesen. Aber so... Er tötet 2 Menschen und dann verkauft er noch alle anderen für doof. So jemand gehört für mich einfach nicht in Freiheit. Ich finde so eine Person gefährlich draußen zu wissen.
1. Also sollten für dich nur Menschen nach über 30 Jahren Haft in Freiheit leben, die Deinen speziellen Anforderungen an einen "guten Charakter" genügen? Ist das dein Ernst?
Also meinem Rechtsverständnis entspricht das nicht.
2.Wie du sicher vorgestern gelesen hast, hat das parole board geäußert, dass von Söring und auch von Haysom keine Gefahr mehr ausgeht ( siehe link von Bluelle, 26.11. 16.10Uhr). Glaubst du dem parole board nicht, dass es diese Aussage nicht leichtfertig gemacht hat?
3. Und selbst wenn er das Tötungsdelikt begangen hätte (wovon ich keineswegs ausgehe) angesichts dessen, dass die Gefahr eines erneuten Tötungsdelikts statistisch bei unter 0,4% liegt, muss man wirklich keine Angst haben!
https://www.welt.de/vermischtes/article157651744/Fast-jeder-zweite-Straftaeter-wird-rueckfaellig.html
Zitat von 19Alex7619Alex76 schrieb:Hat sich eigentlich irgendwann irgendjemand mal damit befasst, wie häufig die Blutgruppe 0 vorkommt?
Klar, das wurde hier schon häufiger diskutiert, es sind über 45 %


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 13:52
Zitat von ligalaligala schrieb:2.Wie du sicher vorgestern gelesen hast, hat das parole board geäußert, dass von Söring und auch von Haysom keine Gefahr mehr ausgeht ( siehe link von Bluelle, 26.11. 16.10Uhr). Glaubst du dem parole board nicht, dass es diese Aussage nicht leichtfertig gemacht hat?
du wirfst mir vor, dass ich dem Parole Board nicht glauben schenke, obwohl du dich weigerst den Ermittlern, dem Staatsanwalt, der Jury, allen Revisionsgerichten Glauben zu schenken, dass in diesem Fall Recht gesprochen wurde? Das finde ich wirklich ein wenig seltsam.
Zitat von ligalaligala schrieb:1. Also sollten für dich nur Menschen nach über 30 Jahren Haft in Freiheit leben, die Deinen speziellen Anforderungen an einen "guten Charakter" genügen? Ist das dein Ernst?
du hast meine Antwort aus dem Zusammenhang gerissen. Es ging darum, warum es ausgerechnet in diesem Fall so emotional zugeht. Das war meine Antwort auf die Frage von @Burnonedown gewesen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:04
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:du wirfst mir vor, dass ich dem Parole Board nicht glauben schenke
Ich werfe dir gar nichts vor. Ich habe dir eine Frage gestellt. Und dir selbst ist doch auch bekannt, du schreibst das ja auch zu anderen Fällen, dass es Fehlurteile in jedem Staat gibt. Auch in den USA.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:du hast meine Antwort aus dem Zusammenhang gerissen
Das finde ich nicht, denn du schreibst ja:
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:So jemand gehört für mich einfach nicht in Freiheit. Ich finde so eine Person gefährlich draußen zu wissen.
Das ist doch deine Meinung oder meinst du etwas anderes und hast es nur so krass ausgedrückt?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:09
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:du wirfst mir vor, dass ich dem Parole Board nicht glauben schenke, obwohl du dich weigerst den Ermittlern, dem Staatsanwalt, der Jury, allen Revisionsgerichten Glauben zu schenken, dass in diesem Fall Recht gesprochen wurde? Das finde ich wirklich ein wenig seltsam.
Ich bin zwar nicht gemeint, aber:

Nun ja immerhin sind zwei Staatsanwälte (wenn auch in Rente,ändert aber nix) der Meinung er sei unschuldig.
Chuck R. und Chip Harding sind auch Ermittler.Chuck R. war sogar in den Fall involviert als Ermittler, was will man noch.

Jury fällt für mich flach, davon halte ich gar nichts. (kein USA Bashing eine ganz normale Kritik an dieser Art der Rechtssprechung)
- darf man ja in einer Demokratie.
Revisionsgerichte sind eine eigene Geschichte, auch da wurde schon viel gesagt bezüglich Verfahren, auch da wurden schon Unschuldige durchgewunken und auch in D. ist das das härteste Verfahren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:09
Zitat von 19Alex7619Alex76 schrieb:Hat sich eigentlich irgendwann irgendjemand mal damit befasst, wie häufig die Blutgruppe 0 vorkommt?
am Tatort wurde 5x die Blutgruppe 0 gefunden.
Zitat von ligalaligala schrieb:2.Wie du sicher vorgestern gelesen hast, hat das parole board geäußert, dass von Söring und auch von Haysom keine Gefahr mehr ausgeht ( siehe link von Bluelle, 26.11. 16.10Uhr). Glaubst du dem parole board nicht, dass es diese Aussage nicht leichtfertig gemacht hat?
JS wurde in den USA leider nicht psychiatrisch begutachtet. MMn wäre es erforderlich um beurteilen zu können, ob von ihm weiterhin eine Gefahr ausgehen könnte.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:14
Zitat von ligalaligala schrieb:Ich werfe dir gar nichts vor. Ich habe dir eine Frage gestellt. Und dir selbst ist doch auch bekannt, du schreibst das ja auch zu anderen Fällen, dass es Fehlurteile in jedem Staat gibt. Auch in den USA.
ja, natürlich gibt es Fehlurteile. Das habe ich auch nie bestritten. Ich finde diesen Fall als Beispiel für ein Fehlurteil völlig ungeeignet.
Einige User/Unterstützer waren sich sehr sicher, dass er hier bei uns in Deutschland nie verurteilt worden wäre. wenn sie wüssten, dass bei uns "lediglich" schon ein entsprechendes Gutachten ausreichend ist, um jemanden lebenslänglich wegzusperren. Hier in diesem Fall hatte man alles, was einen klassischen Fall ausmacht. Eine Vorgeschichte, Flucht, Geständnis. Ich finde so einen klaren Indizienfall gibt es sehr selten. Daher wahrscheinlich auch mein Unverständnis, dass man hier von einem Fehlurteil ausgehen kann.


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:14
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Revisionsgerichte sind eine eigene Geschichte, auch da wurde schon viel gesagt bezüglich Verfahren, auch da wurden schon Unschuldige durchgewunken
Und was sagt uns das? Das deren Unschuld am Ende doch noch bewiesen wurde u. das System den Fehler anerkannt u. bereinigt hat.

Bei Söring allerdings gibt es nichts, was seine Unschuld beweist, bis heute nicht!


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:14
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:JS wurde in den USA leider nicht psychiatrisch begutachtet. MMn wäre es erforderlich um beurteilen zu können, ob von ihm weiterhin eine Gefahr ausgehen könnte.
Auf welcher Grundlage??? Laut Parole Board hat er sich in der Haft absolut gut verhalten.
Gehst Du jetzt vom deutschen Recht aus, dass Täter nach Sicherheitsverwahrung noch zu Psychiatergutachten müssen?
Hast Du eine Quelle wie das in den USA gehandelt wird?

Du klingst als ob das Gang und Gebe wäre?! Nochmals, wie soll sich das erklären?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:19
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Laut Parole Board hat er sich in der Haft absolut gut verhalten.
Was sagt das denn über die etwaige Gefährlichkeit eines entlassenen Häftlings aus?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:21
Zitat von boraboraborabora schrieb:Was sagt das denn über die etwaige Gefährlichkeit eines entlassenen Häftlings aus?
Hm, also auch Du traust dem Parole Board nicht zu das besser als Du beurteilen zu können?
Sie sagen: Für die Gesellschaft sind beide keine Gefahr mehr !

Und nun?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:29
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Hm, also auch Du traust dem Parole Board nicht zu das besser als Du beurteilen zu können?
Auch dahingehend (generell) gab es schon Fehlurteile, wo bescheinigt wurde, von dem Täter gehe keine Gefahr mehr aus, was dann aber doch nicht so war.

Man kann u. darf skeptisch sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:34
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Auf welcher Grundlage???
Bei JS wurde eine psychiatrische Erkrankung diagnostiziert, die im Zusammenhang mit der von ihm verübten Straftat steht.

In Deutschland wird bei Reststrafaussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung ein kriminalprognostischen Sachverständigengutachten verlangt. Die Vorschrift des § 454 Abs. 2 Nr. 1 StPO schreibt die Einholung eines kriminalprognostischen Sachverständigengutachtens vor, wenn das Gericht "erwägt", die Vollstreckung des Restes einer lebenslangen Freiheitsstrafe auszusetzen. Quelle (Archiv-Version vom 04.10.2019)
Eine Entscheidung über die Aussetzung der restlichen Strafvollstreckung der lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung ist ohne Einholung eines kriminalprognostischen Gutachtens eines forensisch-psychiatrischen Sachverständigen nicht möglich, § 454 Abs. 2 StPO. Ein solches Gutachten ist im Rahmen der umfassenden Sachverhaltsaufklärungsverpflichtung der Strafvollstreckungskammer erforderlich, um eine hinreichende Entscheidungsgrundlage für die zu treffende Prognose nach § 57 a Abs. 1 i.V.m. § 57 Abs. 1 Nr. 2 StGB zu erhalten 2.
In den USA scheint es nicht notwendig zu sein. Aber JS wird in zukünftig in Deutschland leben


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:54
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Bei JS wurde eine psychiatrische Erkrankung diagnostiziert, die im Zusammenhang mit der von ihm verübten Straftat steht.
Nach meinem Kenntnisstand ist er auch nicht therapiert worden. Vor diesem Hintergrund kann man nicht ausschließen, dass JS wieder morden wird. Dies ist einer der vielen Gründe, warum ich diese Person nicht in Deutschland haben will.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 14:59
Zitat von fantomiasfantomias schrieb:Stimmt so war das, vieles hat man schon wieder vergessen.
Sowas wird in den Dokus auch nie wiederholt oder gesagt, man kann es nur nachlesen
Die Timeline zu den Abgaben stimmt allerdings nicht. Hier im Wiki hat sie auch wieder jmd bearbeitet.
Man muss nur den Brief von Gail Ball an den Gouverneur lesen. Punkt 8.

https://n.b5z.net/i/u/7000525/f/DNS/Antwort_auf_Gardner-Brief_-_7.3.2011_-_DE.pdf&ved=2ahUKEwirlNbwiZLmAhUKJlAKHWTbApMQFjANegQIBhAB&usg=AOvVaw1d4CruBgGYzx_oFn2iKAZr

Das widerlegt nicht nur die Darstellung von
Mr Stielz sondern analog auch die im Blog.

@Mr.Stielz bitte belege mehrfach verhindert.
War es nicht eher so, dass er im ersten Verhör das familiäre Bedenken äußerte (Audio lovers leep), dann überlegte und dann telefonisch Kooperation anbot bevor geflohen wurde.

Qui bono??


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 15:44
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Menschen mit Hochintelligenz haben oft eine riesige Projektionsfläche, da sie sehr facettenreich sind.
Wo bitte ist denn Söring hochintelligent?! Weil er das behauptet?! Die einzige Projektionsfläche, die er bietet, ist eine für Leute, die keine Ahnung von höherer Intelligenz haben und Leute bewundern, die behaupten, sie hätten sie.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 15:46
ich weiß gar nicht, wozu die Diskussion noch gut sein soll bezüglich seiner Schuld. Für diejenigen die ihn für schuldig halten, wird er es immer bleiben. Für die anderen bleibt er unschuldig bzw. gibt es Zweifel an seiner Schuld. Da wird niemand einen Millimeter von seinem Standpunkt abweichen.

Fraglich ist, wie er sich nach seiner Freilassung verhalten wird. Das Gute ist, dass er nie wissen wird, wie gut sein gegenüber vorbereitet sein wird. Früher gab es nur die eine Seite, seine Seite der Geschehnisse. Nun ist viel mehr bekannt und viele Dinge hat er einfach weggelassen, beschönigt oder heruntergespielt. Das muss man auch zugeben und stehen lassen können. Daher hoffe ich, dass er sich ruhig verhalten wird, und dankbar dafür ist, dass er überhaupt diese zweite Chance erhalten durfte. Für amerikanische Verhältnisse ist das tatsächlich nichts, was man als selbstverständlich ansehen sollte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 15:54
Zitat von ligalaligala schrieb:Klar, das wurde hier schon häufiger diskutiert, es sind über 45 %
Da möchte ich mal mein Veto einlegen, für die USA habe ich das mit dem Blutgruppen und keiner genauen Zusammensetzung gefunden, aber in Deutschland verteilen sich die Blutgruppen wie im Bild
blutgruppen-verteilung-me
Grafik Blutgruppenhaeufigkeit
Das Rote Kreuz hat ähnliche Angaben


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 16:08
@StreuGut
Meine Angabe bezog sich auf nicht nur auf die USA sondern auf alle Menschen.
Wikipedia: Blutgruppe#Häufigkeit der Blutgruppen
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Wo bitte ist denn Söring hochintelligent?! Weil er das behauptet?!
Nein, sondern zum Beispiel deshalb, weil er Jefferson-Stipendiat war. Dafür muss man schon sehr, sehr gute geistige Voraussetzungen mitbringen.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:ich weiß gar nicht, wozu die Diskussion noch gut sein soll bezüglich seiner Schuld. Für diejenigen die ihn für schuldig halten, wird er es immer bleiben. Für die anderen bleibt er unschuldig bzw. gibt es Zweifel an seiner Schuld. Da wird niemand einen Millimeter von seinem Standpunkt abweichen.
Da sind wir uns einig.So ist es, es ist ja auch alles noch und nöcher umgewendet wurden. Und eine Sache wird durch Wiederholung weder wahrer noch unwahrer.


melden

Der Fall Jens Söring

30.11.2019 um 16:17
@ligala

Sorry, aber du verwechselst Intelligenz mit Bildung, denn nur weil jemand gebildet ist, um ein Jefferson Stipendium zu gewinnen, heißt dies nicht gleichzeitig, daß derejnige intelligent ist.

Auch eine Ungebildete Person kann intelligent sein und umgekehrt.

Und über die Frage, was überhaupt Intelligenz eigentlich ist, streiten sich die Gelehrten ohnehin, denn eine Person kann klug sein, aber nicht intelligent und umgekehrt.

Autisten z.B. haben oft eine Inselbegabung, sind aber sicherlich nicht klug oder intelligent.

Also ein unerschöpfliches Thema über das sich die "Gelehrten" streiten.


melden