Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 10:51
vor allen Dinge frage ich mich weshalb jemand dieses Täterprofil überhaupt entwenden hätte sollen? JS war doch geständig gewesen. Sein Geständnis hat er erst in den USA zurückgezogen. Aus welchem Grund, sollte jemand ein Interesse daran gehabt haben, dieses Profil zu entwenden?

Man beachte aber, was JS daraus gemacht hat... es ist schon fast genial, wie er Menschen überzeugen kann.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:05
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:vor allen Dinge frage ich mich weshalb jemand dieses Täterprofil überhaupt entwenden hätte sollen? JS war doch geständig gewesen. Sein Geständnis hat er erst in den USA zurückgezogen. Aus welchem Grund, sollte jemand ein Interesse daran gehabt haben, dieses Profil zu entwenden?
ich vermute, dass dieses Profil "ganz legal" aus dem Verkehr gezogen wurde, da es vermutlich sogar namentlich auf die Ex Verlobte hinwies und sie die Vernichtung dieses Täterprofils verlangt hatte, da sie sich als komplett unschuldig herausgestellt hat.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:12
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:männliche Blutgruppe 0. Der Sockenabdruck passte eher auf seinen Fuss als auf ihren.
Das sind Spuren, richtig. Aber noch lange keine Beweise. Vor allem keine, die ihn zweifelsfrei als Mörder identifizieren würden.

Wo hast du die Information her, der Sockenabdruck würde eher auf seinen Fuß passen? Ich habe bisher nur gelesen, dass EHs und JSs Füße ähnlich seien und man den Geschworenen aber nur seinen Fußabdruck zusammen mit dem Sockenabdruck vom Tatort gezeigt hatte.
Ohnehin finde ich es doch sehr befremdlich, jemanden aufgrund eines Sockenabdrucks zu verurteilen. Der Sockenabdruck hätte genauso gut von EH sein können. Dieser wurde den Geschworenen aber verwehrt - wieso nur?

Die Blutgruppe 0 wurde gefunden, ja. Genauso wie alle anderen Blutgruppen. Jedoch stimmten die Blutspuren nicht mit seiner DNA überein - wie erklärst du dir das?

Ich begreife nicht, wieso er aufgrund dieser profanen Spuren für den Mord verantwortlich gemacht wird. Es gibt also tatsächlich keine Beweise und ihr haltet ihn für schuldig. Alles klar.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:23
@Rosenmontag
Damit ich das richtig verstehe, du meinst die Ermittler haben das Profil verschwinden lassen, weil EH das wollte???


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:24
Zitat von zoizoi schrieb:Das sind Spuren, richtig. Aber noch lange keine Beweise. Vor allem keine, die ihn zweifelsfrei als Mörder identifizieren würden.
du pickst dir nur ein Indiz heraus und was ist mit den anderen? WEigerung zur Kooperation, Verwischen seine Fingerabdrücke im Auto und seiner Studentenwohnung, abgelegtes Geständnis auch gegenüber einem deutschen Staatsanwalt, Flucht zu dem Zeitpunkt als er von den Ermittlern ins Visier genommen worden ist. Warum sind sie nicht schon geflohen, als die Abdrücke von EH verlangt wurden? Hätte doch mehr Sinn gemacht, wo sie doch die angebliche Täterin gewesen ist, meinst du nicht auch? Sie hatte ihr Abdrücke längst hinterlassen und scheinbar waren die beiden darüber weniger beunruhigt, man würde ihr auf die Schlichte kommen bzw. dass tatrelavante Fingerabdrücke, Fußabdrücke von ihr am Tatort gefunden wurden. Findest du das nicht seltsam?
Zitat von zoizoi schrieb:Wo hast du die Information her, der Sockenabdruck würde eher auf seinen Fuß passen?
schau mal unter Bildern in diesem Thread. Dort siehst du den Abdruck von ihr von ihm und von dem Sockenabdruck am Tatort.
Zitat von zoizoi schrieb:Jedoch stimmten die Blutspuren nicht mit seiner DNA überein - wie erklärst du dir das?
wieso stimmen sie in den gefunden Teilprofilen gänzlich mit der DNA der Blutgruppe A überein, der Blutgruppe des Opfers DH?
Zitat von zoizoi schrieb:Ich begreife nicht, wieso er aufgrund dieser profanen Spuren für den Mord verantwortlich gemacht wird. Es gibt also tatsächlich keine Beweise und ihr haltet ihn für schuldig. Alles klar.
hast du dich schon mal mit anderen Kriminalfällen beschäftigt? Dann wüsstest du, was alles schon ausreichend ist, ganz ohne Geständnis und ohne Flucht jemanden lebenslänglich wegzusperren. Auch hier bei uns in Deutschland. Glaube doch nicht immer alles, was er erzählt.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:26
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:es ist schon fast genial, wie er Menschen überzeugen kann.
Mir kommt es vor, als würden seine Unterstützer ihn da auch lange und ausdauernd von überzeugt haben - wechselseitige Bestätigung. Irgendwann glaubt man es dann selbst, insbesondere, wenn man gar keine weiteren, auch kritischen, menschlichen "Abgleichmöglichkeiten" ausser den Ermittlern und Behörden/Gerichten (mehr) hat. Letztere sind ja auch mehr abstrakt, da fällt eine Schuldverschiebung leichter (im Sinne von "Justizirrtum" und "Opfer der Justiz"). Deshalb möge man es mir nachsehen, wenn ich mich an "Details" wie den Eintrag und dessen Tilgung festbeisse. Die machen am Ende ja schliesslich das Gesamtbild aus. Ich störe mich auch nicht an der "Parole" und der Abschiebung selbst, sondern mehr an der Art der Öffentlichkeitsdarstellung hier in D.
Zitat von ligalaligala schrieb:Zur Frage des Status von Jens Söring:
Man wird ja hören/lesen, was MdB Beyer selbst dazu sagt.
Ich appelliere nochmal an die Logik: Allein die Bewährungsauflage, dass er nicht in die USA einreisen darf, muss doch schon verzeichnet werden. Der Grund ist dann natürlich auch angegeben. Und das ist wohl kaum über einen Anwalt oder MdB zu verhandeln.

Ich zitiere (Hervorhebungen von mir) nochmal Rick_Blaine von der Seite 1.102 (der ein mögliches Missverständnis wegen der Tilgung da ja auch schon ausgeräumt hatte):
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Erst einmal muss ich mich entschuldigen, mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen. Bei der Frage zur Tilgung der Eintragung ins BZR ging ich irgendwie von Elizabeth Haysoms Strafe aus, nicht von JS'. Sie hat eine zeitliche Strafe bekommen, die würde nach § 46 BZRG nach 15 Jahren getilgt. JS hat freilich zweimal lebenslang bekommen, die wird gar nicht getilgt, nach § 45. Irgendwie dachte ich, er hatte auch 90 Jahre bekommen. Sorry für das Missverständnis.

Ansonsten gilt aber, was ich gesagt habe. Dieses hat alles nur begrenzte Wichtigkeit. Er ist vorbestraft, er gilt weiterhin auch in Deutschland als vorbestraft, aber ausser eben in seinem Führungszeugnis, und damit eventuell bei Bewerbungen, bei Auslandsreisen oder bei Anträgen auf gewisse Behördendinge, wie z.B. einen Waffenschein, hat das erst einmal keine konkreten Auswirkungen auf sein Leben in Freiheit in Deutschland. Möge er das endlich produktiv nutzen.
Fragen, die man Beyer stellen könnte, wären also z.B.: Wieso sollte man annehmen, dass man mit J.S. anders verfahren würde als mit anderen Vorbestraften? Auf welcher Gesetzesgrundlage? Wo ist die rechtliche "Ausnahme"?

Aufgehangen hat sich die Diskussion ja an der Formulierung "unbescholten", also könnte man Beyer auch fragen, warum er da diesen etwas unpassenden Begriff gewählt hat.

Hier ab § 5 BZRG zu den möglichen Eintragungen:
https://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/BJNR002430971.html

Und § 54 - Eintragungen in das Register:
https://dejure.org/gesetze/BZRG/54.html


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:36
@sooma
Ich verstehe nicht, warum du hier weiter insistierst. Ich hatte doch bereits geschrieben, dass ich mich an ihn wende.
Zitat von soomasooma schrieb:Fragen, die man Beyer stellen könnte, wären also z.B.: Wieso sollte man annehmen, dass man mit J.S. anders verfahren würde als mit anderen Vorbestraften? Auf welcher Gesetzesgrundlage? Wo ist die rechtliche "Ausnahme"?
Es steht dir doch frei, ihn das zu fragen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:41
Zitat von Morpheus1PBMorpheus1PB schrieb:Damit ich das richtig verstehe, du meinst die Ermittler haben das Profil verschwinden lassen, weil EH das wollte???
@Morpheus1PB

da hast Du mich falsch verstanden. Nach den Doppelmorden wurde die Ex Verlobte ( Mary) von einem der Söhne von Mr. Haysom, verdächtig, die Morde begangen zu haben. Das verschwundene Profil könnte namentlich auf sie hingewiesen haben.

Meine Vermutung ist, dass sie auf richterlicher Anordnung verlangt haben könnte, dass dieses Profil vernichtet wird, da sie Ihre Unschuld beweisen konnte.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:43
@Rosenmontag
Ach so, sorry das hatte ich jetzt nicht mehr auf dem Schirm.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 11:48
Zitat von soomasooma schrieb:Aufgehangen hat sich die Diskussion ja an der Formulierung "unbescholten", also könnte man Beyer auch fragen, warum er da diesen etwas unpassenden Begriff gewählt hat.
Nicht ganz, die Vorstrafe wird explizit erwähnt, Beyer wird so zitiert:
„Nach unseren Gesetzen hat er hier bei uns keine Tat begangen, das heißt: Er ist auch nicht vorbestraft. Jens Söring gilt hier als unbescholtener Bürger.“
https://www.welt.de/vermischtes/article203877650/Entlassung-nach-33-Jahren-Haft-Die-offenen-Fragen-im-Fall-Jens-Soering.html


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 12:14
Zitat von ligalaligala schrieb:Ich verstehe nicht, warum du hier weiter insistierst.
Das habe ich ja oben erklärt.
Zitat von ligalaligala schrieb:Es steht dir doch frei, ihn das zu fragen.
Ich bin sehr gespannt auf eine Antwort.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:„Nach unseren Gesetzen hat er hier bei uns keine Tat begangen, das heißt: Er ist auch nicht vorbestraft. Jens Söring gilt hier als unbescholtener Bürger.“
Genau. Und das erscheint (nicht nur) mir inhaltlich falsch, die entsprechen Paragraphen dazu sind hier ja auch schon erschöpfend verlinkt worden. Leider wird es aber zu dem "Unschuldspaket" schon dazugeschnürt.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 12:19
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Nicht ganz, die Vorstrafe wird explizit erwähnt, Beyer wird so zitiert:

„Nach unseren Gesetzen hat er hier bei uns keine Tat begangen,
genau die Formulierung hat mich ebenfalls überrascht. Ich lese hier raus, dass JS in Deutschland/ von Herrn Beyer evl. als Schuldunfähig eingeschätzt wurde/wird.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 13:44
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:genau die Formulierung hat mich ebenfalls überrascht. Ich lese hier raus, dass JS in Deutschland/ von Herrn Beyer evl. als Schuldunfähig eingeschätzt wurde/wird.
Wie meinst du das denn ? Mit Sicherheit kann man das nicht dort herauslesen. Unter Schuldunfähigkeit versteht man etwas ganz anderes:
Wikipedia: Schuldunfähigkeit


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 13:50
Ich bin neu hier in dem Forum, allerdings verfolge ich den Fall SJ seit der Film "Das Versprechen" vorgestellt wurde. Ich habe alles gesehen bzw. gelesen was im Internet zu finden war und ist. Und bis vor kurzem war ich der festen Überzeugung, daß er unschuldig ist. Aber dann wurde mir klar, beide haben den Mord begangen, denn er hat es all die Jahre immer wieder selbst gesagt.

Wenn er in Interviews von dem besagten Abend spricht sagt er stets, dass beide nie wieder darüber gesprochen hätten, sie nannten es lediglich ihre 'kleine Ekligkeit".

FRAGE? Wenn sie mit den Morden nichts zu tun haben, wieso brauchen sie überhaupt den Begriff ihre 'kleine Ekligkeit" und wieso sind sie geflüchtet.

Und all die Jahre bzw. Jahrzehnte hat keiner dieser Aussage Beachtung geschenkt. Obwohl es doch das Geständnis schlechthin ist.

Was meint ihr?


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 13:56
@ligala
Danke! Mir ist die Bedeutung von Schuldunfähigkeit bekannt.

Ich kann mir die Aussage von einem Juristen einfach nicht anders erklären. Für mich ist es unvorstellbar, dass Herr Beyer glauben könnte ein Doppelmord wäre keine Straftat.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 14:33
Zitat von Benja1963Benja1963 schrieb:FRAGE? Wenn sie mit den Morden nichts zu tun haben, wieso brauchen sie überhaupt den Begriff ihre 'kleine Ekligkeit" und wieso sind sie geflüchtet.

Und all die Jahre bzw. Jahrzehnte hat keiner dieser Aussage Beachtung geschenkt. Obwohl es doch das Geständnis schlechthin ist.

Was meint ihr?
NUR aus dem Begriff könnte man alles Mögliche ableiten/annehmen. Daraus wird erst in Zusammenschau aller ihn belastenden Indizien ein Schuh.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 15:17
Zitat von Benja1963Benja1963 schrieb:Und all die Jahre bzw. Jahrzehnte hat keiner dieser Aussage Beachtung geschenkt.
Doch. Hier im Forum. Das Gross der User hält "Jens" seit vielen Jahren für schuldig.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 15:58
Wäre interessant zu Wissen, was über JS tatsächlich im BZRG steht , vielleicht stimmt die Aussage von Hr. Beyer. Falls die Staatsanwaltschaft hier in Deutschland JS als schuldunfähig eingeschätzt hat und das Verfahren gegen ihn eingestellt wurde, könnte tatsächlich schon der Eintrag im BZRG (Verfahrensbeendigung/20 Jahre) getilgt sein. JS wäre dann formal tatsächlich nicht vorbestraft.
Die Schuldunfähigkeit kann in jeder Lage des Verfahrens (Ermittlungsverfahren, Zwischenverfahren, Hauptverfahren) festgestellt werden und beendet das Verfahren. Im Ermittlungsverfahren kann die Staatsanwaltschaft das Verfahren durch Verfügung einstellen.

In allen Fällen wird die Verfahrensbeendigung im Bundeszentralregister registriert, wenn die Entscheidung sich auf das Gutachten eines Sachverständigen stützt und das Gutachten bei der Entscheidung nicht älter als 5 Jahre ist (§ 11 Absatz 1 BZRG).

Die Eintragung wird nach 10 bzw. 20 Jahren gelöscht (§ 24 Absatz 3 BZRG).
Quelle


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 15:59
Zitat von zoizoi schrieb:Ohnehin finde ich es doch sehr befremdlich, jemanden aufgrund eines Sockenabdrucks zu verurteilen. Der Sockenabdruck hätte genauso gut von EH sein können. Dieser wurde den Geschworenen aber verwehrt - wieso nur?
Der Sockenabdruck war ja nur ein Teil von vielen.
Vielleicht wurde EH außen vorgelassen, weil es ein Verfahren gegen JS war und nicht gegen EH.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2019 um 16:19
Zitat von zoizoi schrieb:Der Sockenabdruck hätte genauso gut von EH sein können. Dieser wurde den Geschworenen aber verwehrt - wieso nur?
Wie kommst du auf die Idee, dass EHs Fußabdruck in Sörings Prozess nicht gezeigt wurde? Weil das im Kinofilm nicht vorkommt?


melden