Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:27
Müsste ich raten, würde ich auch sagen, dass die Bild Pläne mit Söring hatte und nun nicht amused ist, dass er bis auf Weiteres Privatsphäre einfordert und eigenständige Entscheidungen zu künftigen Auftritten treffen will ("ich komme auf Sie zu").

Immerhin hatte man mindestens zwei Berichterstatter mit ihm an Board, min. einen Kameramann am Flughafen, eine Studioschalte und einen prominent inszenierten Livestream. Und was auch immer da noch alles im Hintergrund nötig ist...

Und dann sagt der einfach "Vielleicht in ein paar Wochen"?! Die Story ist jetzt heiß, also wird sie gecovert und wenn er nicht will, dann halt ohne ihn.

Bereits gestern begann das Framing auf bild.de. Irgendwas mit "Jogginghosen, verurteilter Doppelmörder, Hamburg" hinter der Paywall.

Ich denke, das geht jetzt noch eine Weile so und wenn Söring sich akklimatisiert hat, ist das "Justizopfer" Geschichte und sein Name für niemanden mehr ohne das Präfix "verurteilter Doppelmörder " denkbar.

Ich glaube, dass Söring und seine Unterstützer in ihrer Freude über die Freilassung Naivität haben walten lassen: "Hauptsache nach Deutschland, da wird alles gut". Anstatt sich bedeckt und auch den Rückflug maximal unter dem Radar zu halten, ging man davon aus, dass alle, auf die es ankommt, dem vermeintlichen Justizopfer wohlgesonnen seien.

Auch Hr. Beyer dürfte diesem Trugschluss mit seiner Präsenz erheblichen Vorschub geleistet haben.

Sollte es so kommen, wie ich vermute, tun mir die UnterstützerInnen sehr leid, denn dann ist der Kampf keineswegs gewonnen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass das Ringen um die Deutungshoheit gerade endgültig verloren wird und Söring öffentlich in alle Ewigkeit "der zu Recht verurteilte Doppelmörder" bleiben wird.

Ich teile die hier oft geäußerte Gehässigkeit gegenüber denen, die an seine Unschuld glauben, nicht. Die Szenen gestern am Flughafen, die tiefe, ehrliche Freude der Beteiligten, fand ich rührend.

Diese ganze unsägliche Geschichte kennt keine Gewinner. Wer ihn für schuldig hält, findet es falsch, dass er auf freiem Fuß ist, ohne zumindest Verantwortung für seine Taten übernommen zu haben und regt sich über mutmaßliche Lügen auf. Wer ihn für unschuldig hält, betrauert ihn und die Ungerechtigkeit, die ihm widerfahren sein soll. Und anhält, weil es keine hundertprozentige Rehabilitation geben wird.

Ich glaube, dass es keinen Sinn macht, sich da emotional reinzuhängen. Es ist wie es ist: Söring ist frei, entweder ist das unfair oder die Jahrzehnte im Knast. Beides wird nicht mehr ungeschehen gemacht werden. Es wird keine Aufklärung geben, nur unterschiedliche Überzeugungen. Die sind es vielleicht wert, diskutiert zu werden, wenn man Spaß daran hat. Häme und Boshaftigkeit sind aber sinnfrei und gemein.


6x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:30
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb:Falls Medienvertreter das Thema für relevant halten, werden sie es gewiss auf der Bundespressekonferenz ansprechen, um zu klären ob Herr Beyer die offizielle Linie der Bundesregierung in dem Fall vertritt.
Das hier ist m.E. auch eine gewagte Aussage gegenüber der US-Justiz, könnte man falsch verstehen. Ich stimme zu, Beyer als Söring-Freund lehnt sich weit aus dem Fernster.
Beyer ist überzeugt: „Jeder, der halbwegs bei juristischem Verstand ist, muss dafür plädieren, dass dieser Mensch nicht hinter Gitter gehört.“
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/jens-soering-warum-begruesst-ein-regierungs-vertreter-diesen-doppel-moerder-66790598.bild.html


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:37
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das hier ist m.E. auch eine gewagte Aussage gegenüber der US-Justiz, könnte man falsch verstehen. Ich stimme zu, Beyer als Söring-Freund lehnt sich weit aus dem Fernster.
Ich denke hier drohen gewiss keine internationalen Verstimmungen. Redefreiheit und Meinungsfreiheit geniesst im US-Amerikanischen Rechtssystem einen deutlich höheren Stellenwert als hier bei uns, siehe z.B. Gerichtsentscheidung zugunsten Elon Musk im "Pedo Guy" PRozess vor ein paar Tagen.
Zitat von BurnonedownBurnonedown schrieb:... Es wird keine Aufklärung geben, nur unterschiedliche Überzeugungen. Die sind es vielleicht wert, diskutiert zu werden, wenn man Spaß daran hat. Häme und Boshaftigkeit sind aber sinnfrei und gemein.
Bester Beitrag im Thread seit langem, 100% Zustimmung von der ersten bis zur letzten Zeile. Top!

Würde mich nicht wundern, wenn BILD als nächstes auf den Frendes- und Unterstütutzerkreis losgeht.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:42
Ja mein Gott!
Wer in der Öffentlichkeit steht, muss damit rechnen, kritisiert zu werden.
Auch, das Vorgänge kritisch betrachtet werden.
Schönfärberei ist nicht jedermanns Ding.


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:50
Zitat von BurnonedownBurnonedown schrieb:Ich glaube, dass es keinen Sinn macht, sich da emotional reinzuhängen.
Zitat von BurnonedownBurnonedown schrieb:fand ich rührend.
Zitat von BurnonedownBurnonedown schrieb:gemein
Hast du die Sinnlosigkeit in dem Moment deiner Rührung festgestellt oder als du dich über die Gemeinheit hier geärgert hast? ;)
Zitat von BurnonedownBurnonedown schrieb:Es wird keine Aufklärung geben,
Oh doch, die gab es hier. Diverse Falschdarstellungen von Söring wurden hier im Thread entlarvt. Das war durchaus interessant und informativ.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:52
@Sector7
Und weil Herr Beyer das so sagt , geschehe es ....dein Wille geschehe.
Ist das der einzige "Justizirrtum " für den Herr Beyer sich so ins Rampenlicht wirft ?
Ich wüsste so manchen , derzeit noch hier in Deutschland inhaftierten , der sich über etwas Zuspruch freuen würde aus so berufenem Mund .
Aber vielleicht ist es ja nicht so öffentlichkeitswirksam , sich für betroffene im eigenen Land stark zu machen .
Hier geht es doch einzig und alleine darum die US Justiz zu verunglimpfen .

Frau Darsow zB . wäre evtl auch dankbar mal einen halbwegs "bei vollem juristischen Verstand " Befürworter Freund zu haben . Schließlich beteuert ihr Mann auch seit Jahren seine Unschuld .
Aber da das nur in Babenhausen und nicht in West Virginia passiert ist , ist es wohl uninteressant für einen global Player im transatlantischen Kontext .


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 21:57
Er fliegt also jetzt ins Warme, verbringt dort Weihnachten mit seinen "Freunden" und ab Mitte Januar geht die Medienmaschinerie los, stimmt soweit - oder?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:03
@breakup
Man will sich weder den Urlaub im warmen , noch das angedrohte : " ich komme auf sie zu" vorstellen .

Erinnert mich an Arnold Schwarzenegger : i'll be back .

Dann aber.. Volle Kraft voraus, wenn Herr Söring aus dem Urlaub zurück ist, kann Deutschland sich schon mal frisch machen .dann heißt es , Butter bei die Fische. Dann wird Klartext geredet.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:08
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Die Ironie dabei ist: Genau das war der Plan (lt. Sörings Märchengeschichte).
Sorry, aber hier widerspreche ich Dir, und das tu ich nur ungern,

ab hier natürlich alles nur meine Meinung:

Jens und Liz hatten die Geschichte mit dem Abendessen geplant, Washington diente von Anfang an als Alibi, nur hatten Sie den Mietwagen-KM-Stand nicht auf der Rechnung.
Und als es dann schief ging und der eine es auf den anderen schob um seinen eigenen Kopf zu retten musste eine Geschichte her, eine Geschichte die Tatsachen weiter beinhaltet und dennoch zum nichtswissenden Opfer reicht. Nur so kommt eine neue "holprige" fiktive Wirklichkeit zu Stande die, egal wie man sie dreht und wendet, Logigfehler beinhaltet.

Liz lief Gefahr, dass Ihre Eltern den Geldhahn abdrehen, eine Woche zuvor gabs scheinbar Diskussionen über Schmuck der weg war und eine Lösung musste her.
(Daher hatte ich mich mal dafür interessiert, wie lange schon das Wochenende in Washington geplant war, wie viel vorher das Hotel gebucht wurde, ich habe da nie eine Quelle gefunden)

Sie hätten nur in Washington einen 2. Mietwagen nehmen müssen, der separat für die Fahrt von Washington nach Hause und wieder zurück gedient hätte.
Dann wäre es ein Lückenloses Alibi gewesen. Kein Ermittler hätte auf verdacht alle Mietwagenanbieter in Washington überprüft, das kann ich mir nicht vorstellen.

Aber so zog sich die Schlinge der Ermittlungen zu und es musste die Flucht geplant werden.
Und als dann alles Schief ging feilte jeder an seiner Geschichte.

Und wenn man sich dann davonstehlen will, muss man eine Geschichte erfinden, die den Aufenthalt in Washington rechtfertigt, alle bekannten Infos berücksichtigt aber dennoch Liz zum Tatort bringt. Und dafür muss man Gründe erfinden. Und dann kommt man auf Drogenfahrten, die könnten dazu herhalten.
Als ob Liz Angst haben hätte müssen, Ihre Eltern könnten vom Aufenthalt in Washington auf den Konsum von Drogen schließen. Das ist für mich das unplausibelste Stück in der konstruierten Geschichte.

Liz wiederum musste ein Geschichte finden, die Sie in Washington verbleiben lässt und Jens an den Tatort schickt, also erzählte sie ihre ebenso abstruse Geschichte und dachte sich ebenfalls komische Dinge aus. Paradoxer weise ist Sie "glaubwürdiger" weil eh alles gelogen ist was sie sagt. Daher kann man ihr die Logigfehler als " sie lügt eh wie gedruckt" auslegen und kommt gar nicht mehr mit weil man schließlich alles in Frage stellen kann.

Jens erzählt alles mit klarem Verstand, beharrt auf Details, akribisch und in seiner Welt logisch, aber auch diese Geschichte kommt an die Grenzen der Realität und stößt sich daran.
Also muss er solche Fehler in Kauf nehmen, wie urplötzlich sagte sie sie nimmt noch Drogen und lässt mich sitzen um Drogen zu kaufen, und ich nahm es einfach hin, sie wollte nicht dass ich mitfahre, ich nahm es einfach hin, sie sagte sie sei nur 2 Stunden weg und ich machte weiter mit den Alibis, und wartete Stunden, sah mir weiter Filme an, obwohl noch nichtmal ein Treffpunkt ausgemacht war etc. etc.
Sie will ja auch keinen Treffpunkt ausgemacht haben und traf Ihn dann zufällig blutverschmiert im Auto sitzend an einer Ampel oder so.

Er und sie erzählen für mich eine Geschichte die man sich so zusammenreimen muss, dass man selbst in Washington verblieben sein will.

Wie gesagt, alles nur meine Meinung.

Ich hoffe dass das nicht gelöscht wird, schließlich interessiert mich Eure Meinung zu meiner Theorie!!!


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:12
@borabora
BILD und JS sind da strukturell ähnlich gestrickt .
Wer nicht auf Linie mitmarschiert wird bekämpft und mit Liebesentzug bestraft.
Die BILD kann mit dieser Schwäche aber sehr gut leben .
Ob JS mit Kritik und unangenehmen Fragen in Zukunft umgehen kann, wird sich zeigen.
Und Beyer könnte sich ja z B um Riechmann kümmern, wenn er wieder Kapazitäten frei hat :-)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:13
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:Sorry, aber hier widerspreche ich Dir, und das tu ich nur ungern,
Möglicherweise hast du mich nicht richtig verstanden, alles was ich hier Beitrag von Sector7 (Seite 1.167) schrieb, steht genau so in Mortal Thoughts, das ist also Sörings Geschichte, die kaum einer seiner Supporter kennt. Alle denken, EH wollte am Tattag nach Virginia fahren, um Drogen zu liefern, was aber Quatsch ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:13
Zitat von StradivariStradivari schrieb:BILD und JS sind da strukturell ähnlich gestrickt .
Wer nicht auf Linie mitmarschiert wird bekämpft und mit Liebesentzug bestraft.
Die BILD kann mit dieser Schwäche aber sehr gut leben .
Da gebe ich Dir recht, so war Bild schon immer. Wulf wurde auch nach oben geschossen und dann kam der tiefe freie Fall.


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:15
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Möglicherweise hast du mich nicht richtig verstanden, alles was ich hier Beitrag von Sector7, Seite 1.167 schrieb, steht genau so in Mortal Thoughts, das ist also Sörings Geschichte, die kaum einer seiner Supporter kennt. Alle denken, EH wollte am Tattag nach Virginia fahren, um Drogen zu liefern, was aber Quatsch ist.
Da hatte ich Dich falsch verstanden, und jetzt bin ich wieder konkludent!!!
Sorry hierfür!


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:16
Zitat von breakupbreakup schrieb:Er fliegt also jetzt ins Warme, verbringt dort Weihnachten mit seinen "Freunden" und ab Mitte Januar geht die Medienmaschinerie los, stimmt soweit - oder?
Hab ich genauso auf Sendung. Bei Ersterem dachte ich kurz: nunja, muss man sich halt leisten können. Aber er wirds wohl können.


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:17
@Jacki

Ob es ihm im Schwarzwald warm genug ist? Er wollte doch nie wieder Englisch sprechen. In Australien wird das schwierig.


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:19
Habe gerade das erste Mal gelesen, daß JS einem deutschen Mithäftling in den USA die Tat gestanden haben soll.
(in einem aktuellen Focus Bericht über Beyer)

Was ist davon zu halten?


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:23
@breakup
Er hat die Wahrheit gesagt.
Ich glaube, dass war noch in England und er hat mehr damit geprahlt, als es einfach nur zu gestehen.


melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:24
In den Tagesthemen wurde gestern gesagt, dass er nichts besitzt außer dem Anzug, den er am Flughafen getragen hat. Fand ich etwas seltsam. Zumindest seine Korrespondenz, seine Unterlagen und Einnahmen aus den Büchern sollte er doch behalten haben dürfen. Und eine Brille trug er auch. Wahrscheinlich war gemeint: die einzige Kleidung die er besitzt ist der Anzug. In der Formulierung der Tagesthemen wirkte es dann schon etwas mitleidssuchend.


1x zitiertmelden
melden

Der Fall Jens Söring

18.12.2019 um 22:29
Zitat von LesendeLesende schrieb:Zumindest seine Korrespondenz, seine Unterlagen und Einnahmen aus den Büchern sollte er doch behalten haben dürfen. Und eine Brille trug er auch.
Es gab heute früh ein Foto von ihm beim Verlassen des Flughafens und ja, er hatte eine schwarze Reisetasche dabei. Die sah man auch in einem Video kurz vor dem Verlassen der Boing.


melden