Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.430 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 11:05
@Mr.Stielz

Danke für die Erläuterung, dann braucht es Venice nicht mehr heraus zu suchen.
Ob JS allerdings "geschwitzt" hat mag ihre eigene Assoziation sein und kann natürlich nicht belegt werden.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 11:29
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Also alle Taten in der gesamten USA werden nachträglich auf DNA untersucht?
Das habe ich doch so gar nicht geschrieben.
Virginia ist wohl kaum die ganze USA.

@Mr.Stielz
Danke für die Ausführung.
Interessant finde ich, daß er nicht unverzüglich einen Antrag gestellt hat, als die Möglichkeit zur vorzeitigen DNA Untersuchung gegeben war.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 11:33
Zitat von CSI-CaineCSI-Caine schrieb:Naja, hast Du evtl. die Doku über Söring in der Sendung "37 Grad" (ZDF) gesehen?? Habe ich mir über Weihnachten noch einmal in der Mediathek angesehen. Da wird z.B. ein Fussabdruck von EH über den Blutabdruck des Sockenfusses vom Tatort gelegt. Und siehe da: passt von der Größe her genauso wie der von JS.
Ja, die habe ich selbstverständlich gesehen und war daher auch nicht davon überzeugt das der Sockenabdruck ein valides Indiz gegen Söring darstellt. Nun, wo ich mir das aber ganz genau angeschaut habe, bin ich mittlerweile anderer Meinung.

Wenn ihr mir die Fußabdrücke von Elizabeth bereitstellt, werde ich das gleiche gerne mit ihrem Fuß versuchen und dann vergleichen wir es genau.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ich denke der Fussabdruck würde so ziemlich bei jedem passen, der in etwa die Fuss Größe hat.
Das glaube ich eher nicht, denn Füße sind von ihrer Form und Zehenstellung her durchaus sehr unterschiedlich. Wie gesagt biete ich aber an auch ihre Fußkontur auf den Sockenabdruck zu projezieren.
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Danach kamen die restlichen Gefangenen an die Reihe, Söring IIRC im Frühjahr 2009. Im Herbst hatte man auch diesen Teil der Untersuchung abgeschlossen,
Es ist bezeichnend das Söring diese Chance nicht nutzte, wenn er sich doch für unschuldig hält. Das schlägt in die gleiche Kerbe wie der nicht gestellte Wiederaufnahmeantrag, weil er hoffte er würde vom Gouverneur begnadigt. Er hat sich auch in diesen Situationen intelligent verhalten und den für ihn klügsten Weg gewählt. Allerdings gibt auch dieser Weg wieder Hinweise auf seine Schuld. Auch die Angst vor dem Lügendetektortest passt dazu.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 11:35
CSI-Caine schrieb:Da wird z.B. ein Fussabdruck von EH über den Blutabdruck des Sockenfusses vom Tatort gelegt. Und siehe da: passt von der Größe her genauso wie der von JS.
Selbst, wenn man sich den etwas kleineren Fuss von EH noch schönreden könnte, bleibt immernoch die Zehenstellung usw.

Für denjenigen, der das nicht auf Anhieb erkennen (will), wurde das hier mehrfach eindrucksvoll demonstriert- zuletzt ein paar Beiträge vor deinem.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 11:42
Zitat von parallaxparallax schrieb:Wenn ihr mir die Fußabdrücke von Elizabeth bereitstellt, werde ich das gleiche gerne mit ihrem Fuß versuchen und dann vergleichen wir es genau.
Da helf ich gerne aus


up 20e6361ba086 fp


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:10
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Er hat eine Strafe bekommen und nach unseren Maßstäben eine lange Zeit abgesessen. Ob er eine zweite Chance verdient hat, weiß ich nicht. Das ist ein schwieriges Thema.
Das sehe ich genauso. Auch wenn die Seite guiltyascharged natürlich eindeutig contra JS eingestellt ist, tat mir JS sehr leid, als ich den Bericht des Psychologen las. Er ist zigmal umgezogen, seine Mutter war Alkoholikerin, sein Vater war sehr autoritär und hat ihn oft angeschrien, er war immer ein nerdiger Außenseiter mit einem komischen deutschen Akzent - kurzum, da hat sich im Inneren einiges aufgestaut. Und dann kam Elizabeth dazu, die mit ihm zusammen war, aber weiterhin hier und dort Flirts hatte, während er sie in absoluter Symbiose für sich ganz alleine wollte. Und dann ist irgendwas vorgefallen, was dazu führte, dass er ihre Eltern ermordete. Vielleicht hatte sie ihn angestachelt, vielleicht hatte sie ihn erniedrigt (dass er eh nicht Mann genug ist, das durchzuziehen), vielleicht hat sie ihm gedroht, ihn zu verlassen, wenn er ihr nicht den (total kranken) ultimativen Liebesbeweis erbringt.

Ich weiß noch, wie ich selber das erste Mal verliebt war, das war ein Zustand absoluten Hormonrausches, ich wollte Tag und Nacht mit meinem Freund zusammensein. Für ihn war ich nicht die erste große Liebe und als ich irgendwann Tagebucheinträge von ihm fand, wo er auch Kritisches über mich zu Papier brachte, konnte ich nur noch heulen. Seine Eltern mochten mich nicht und als er wegen einer anderen mit mir Schluss machte, brach meine Welt zusammen. Ich hätte echt fast alles getan, um ihn zurückzugewinnen (und ich habe auch einiges getan, was moralisch fragwürdig war und mir heute super-peinlich ist). Wenn ich heute, mehr als 20 Jahre später, zurückschaue, dann erkenne ich mich selbst nicht wieder.

Von daher verstehe ich, dass JS jeden Strohhalm ergriffen hat, um aus dem Gefängnis freizukommen. Er hat sich allerdings nicht durch Aufarbeitung, sondern durch Verleugnung von seinen Taten distanziert, was wahrscheinlich für sein weiteres Leben nicht von Vorteil ist.

Im Artikel des Newyorker vergleicht er sich ja mit dem Typ, der sich selbst den Arm amputiert hat (Aron Ralston) und deutet an, zukünftig als Motivationsredner (mit seiner"unique story of resilience") sein Geld verdienen zu wollen. Ich denke, das fantasiert er sich jetzt zusammen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das in der Realität funktionieren kann.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:13
@Melusine
Mitleid mit einem verurteilten Doppelmörder ist unangebracht. Mir tun die Opfer leid, die wohl noch viele glückliche Jahre vor sich gehabt hätten, wären sie nicht von Jens Söring brutal niedergemetzelt worden.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:20
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Mitleid mit einem verurteilten Doppelmörder ist unangebracht. Mir tun die Opfer leid, die wohl noch viele glückliche Jahre vor sich gehabt hätten, wären sie nicht von Jens Söring brutal niedergemetzelt worden.
Ich glaube (hoffe), dass du das falsch verstanden hast. Ich interpretiere es so, dass @Melusine Mitleid mit dem Kind Söring hatte - nicht mit dem Doppelmörder Söring.

Für seine Kindheit konnte er nichts. Für seine Taten schon, denn da hatte er die Wahl...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:23
Ich habe kein Funken Mitleid mit ihm
Scheinbar sind aber immer die Anderen Schuld, das er zum bestialischen Mörder wurde haben weder seine Eltern noch sonst wer zu verantworten
Er alleine ist schuldig

Mir tun die Opfer und die Angehörigen leid

Wenn jeder der eine schlechte Kindheit hatte und keine Freunde zum Mörder wird, würde es nur noch Mörder auf der Welt geben


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:34
@Melusine
Ich bin fest überzeugt, dass fast jeder Mensch als Erwachsener " seine Story , seinen Ballast Rucksack " im Gepäck hat .
Wir sind nur eben verschieden in der Verarbeitung der Ereignisse unserer Kindheit u Jugend.
daher bin ich skeptisch was den Begriff Mitleid betrifft. Möchte man eine bemitleidenswerte Kreatur sein? Mitleid bekommt man geschenkt. Achtung u Respekt erarbeitet man sich .
Hat er das nach der Tat getan ? Hat er sich Respekt erarbeitet ? Ist es eine Leistung , das durchzustehen , was Abertausende Strafgefangene in den USA und anderswo durchstehen bzw ertragen?
Die einzige Leistung die ich erkennen kann , ist das stringente Festhalten an seiner Lebenslüge .
Und damit will er wen, als motivations Coach , um seine hart verdienten € bringen ?
Aber gut, ich bin sicher auch zu diesen Seminaren werden die Leute strömen.

@ViennaHundt
Likes & Herzchen ?
Und am besten noch niedliche putzige Kätzchen- u.possierliche Welpen Fotos.
Die neuen Medien des Herrn Söring werden mit Sicherheit von den alten Profis verwaltet und " bearbeitet" . Da kommt stündlich die Putzkolonne und geht mit dem Feudel über alles , was das Epos beschädigen könnte.
Das sagt viel mehr über dieses ganze Spektakel aus , als Herr Söring es selbst sagen könnte .
Ein verkaufsportal mit 100% positiven Bewertungen . Das Publikum bekommt was es wünscht.

Söring hat eigentlich nur ein fettes Problem , er sollte seine marketing Strategen dringend wechseln .
Fürs glaubhafte Image nimmt man sich Profis und keine Laiendarsteller.
Jeder influencer , jede Fußballergattin kann das heute besser .
Image ist alles . Da reitet man nicht auf alten Kamellen und Socken abdrücken rum . Man beißt seine Kritiker nicht weg, im Gegenteil , man findet Strategien den Helden ganz neu zu erfinden .
wenn er sich hier ein gewisses Standing erarbeiten will ( und das, trotz der Tat) sollte er aus seiner Opfer und Defense Haltung raus und den Spiegel nutzen . Ein Mann, der knapp Mitte 50 nichts vorzuweisen hat als , ein Urteil . Eine unschöne Beziehung, Familie vergrault , seltsame neue Freunde.
Woran wäre da dringend zu arbeiten ? Doch nicht mehr am Urteil , da sinnlose energieverschwendung.
Besser wäre doch, Familie Versöhnung , neue Freunde , vielleicht neue Beziehung .
Wer immer und immer wieder das gleiche Experiment macht und immer wieder auf ein anderes Ergebnis hofft , wie nennt man so jemanden ? Einen Narren ?


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:38
@Jacki

Das ist aber dieselbe Person, oder? Mitleid mit einem Doppelmörder ist unangebracht.
Jeder Serienmörder hatte eine schwere Kindheit. Aber die hatten meistens noch nicht einmal was zu Fressen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:40
Hat man den Sockenabdruck eigentlich nur mit den Fußabdrücken von JS und EH verglichen oder auch mit deren Sockenabdrücken?


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 12:46
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Das ist aber dieselbe Person, oder? Mitleid mit einem Doppelmörder ist unangebracht.
Jeder Serienmörder hatte eine schwere Kindheit. Aber die hatten meistens noch nicht einmal was zu Fressen.
Das ist richtig. Ich sagte auch nicht, dass Melusines Meinung auch für mich gilt. Ich sagte lediglich, wie ich ihre Sätze interpretiere. Von mir kann ein JS auch kein Mitleid erwarten.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 13:21
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Den Durchschnittsfuß des Durchschnittsbekannten von Elizabeth mit der Durchschnittsblutgruppe 0, der Durchschnitts-DNA im Hause Haysom und dem völlig unauffälligen Durchschnittsverhalten. Ja, den sollte man dringend suchen. :D
Übrigens Sörings Durchschnittsfuss wird auch noch gesucht. Die projizierte Kontur zickt noch 🕵


2019-12-27 12-35-26Original anzeigen (0,2 MB)
2019-12-27 12-39-57Original anzeigen (0,3 MB)
2019-12-27 12-47-59Original anzeigen (0,2 MB)


1x verlinktmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 14:22
20191227 141846


Da wird SO kein Schuh draus. Wie Wisch- oder Abrollspur hinter Ferse würde ich eher ausklammern als sie noch mit Gewalt künstlich zu vergrössern. Wobei das ja auch schon fast egal ist bei der perfekten Vorderfussform.

Kann man sich noch so viel Mühe geben, den Abdruck macht keiner unpassend - nichtmal Söring und seine Schergen.


melden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 14:35
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Mitleid mit einem verurteilten Doppelmörder ist unangebracht.
Als Christ möchte ich das gerne zurückweisen. Ich leide in der Tat mit, was hier passiert ist. Zumal es sich hier offenbar auch um psychologisch krankhafte Gründe handelt, die zur Tat führten.

Die Tat hat auf grausame Weise 2 Menschenleben physisch zerstört, das ist richtig. Insgesamt sind es noch weit mehr Menschenleben, die die Tat tragisch beeinflussten, zählt man die Täter und deren Familien dazu. Hier hat jeder verloren. Dieser Fall zeigt die Tragik des Phänomens Mensch, mit all seinen psychologischen Abnormitäten und Perversitäten. Er zeigt was möglich ist, wenn zu einer falschen Zeit am falschen Ort Menschen aufeinandertreffen, die bereits eine grundlegende psychische Fehlstellung aufweisen und die sich gegenseitig und wechselwirkend negativ beeinflussen.

Ja, ich empfinde Mitleid.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 15:05
Zitat von CSI-CaineCSI-Caine schrieb:Naja, hast Du evtl. die Doku über Söring in der Sendung "37 Grad" (ZDF) gesehen?? Habe ich mir über Weihnachten noch einmal in der Mediathek angesehen. Da wird z.B. ein Fussabdruck von EH über den Blutabdruck des Sockenfusses vom Tatort gelegt. Und siehe da: passt von der Größe her genauso wie der von JS.
Für mch eigentlich unbegreiflich, dass die Verteidung von JS diesen Sachverhalt vor Gericht nicht viel stärker bzw. überhaupt gebracht hat, denn letztendlich waren die Geschworenen hauptsächlich wegen des vermeintlich passenden Abdrucks von der Schuld des JS überzeugt. Hätte die Verteidung in der Verhandlung eben gezeigt, dass der Fuss von EH genauso passt, wäre es sicherlich zu einem anderen Urteil gekommen.
In der ZDF-Doku 37 Grad (siehe EP ab ca. 18:00) wird vom Off-Sprecher behauptet:

"Vergleicht man den verschmierten Abdruck am Tatort mit dem Fußabdruck von Elizabeth, dann hätte auch der gepasst. Die Geschworenen bekamen aber nur Jens Sörings Abdruck zu sehen."

Das ist mMn. beides falsch.

1) Beim visuellen Vergleich hat das ZDF mMn. geschummelt, was deutlich wird, wenn man das weiße Papier mit EHs Abdruck transparent macht:

f0e430acef995765 jsz

2) Der Sachverständige hat vor Gericht bezeugt, dass Sörings Fuß im Fersenbereich einen "Doppelhit" auf der Tintenprobe aufweist. Und die Geschworenen bekamen selbstverständlich auch ein Overlay von Elizabeths Fußabdruck zum Vergleich mit dem blutigen Sockenabdruck vom Tatort zu sehen. Selbst Söring sagt, dass Elizabeths Abdruck nicht passte. :)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 15:11
Das bemerkenswerte an dem Sockenabdruck ist doch auch - und das wird gerne übersehen! -, dass just dieser Abdruck mit Täterwissen Sörings einher geht.

Söring hatte in seinem Geständnis angegeben nach der Tat ins Haus der Haysoms zurück gekehrt zu sein um die Außenbeleuchtung auszuschalten und dabei auf Socken unterwegs war um keine Schuhabdrücke zu hinterlassen.

Die Spurenlage am Tatort gab nun genau dieses Bild wieder: Ein Täter, der ins Haus zurück gekehrt und auf Socken unterwegs war!


Dazu das weitere Täterwissen Sörings in Sachen Außenbeleuchtung: Da Söring den Lichtschalter gemäß eigenem Bekunden nicht fand lies er - zwangsläufig - das Außenlicht an. 

Seine Aussage passt auch diesbezüglich zum Tatort:
Als die Leichen der Haysoms gefunden wurden war das Licht tatsächlich an. Der Lichtschalter wiederum war nicht - wie zu erwarten - im Eingangsbereich platziert sondern ungwöhnlicherweise in einem der Schlafzimmer, was Söring aber nicht wissen konnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 15:35
@Cpt.Germanica

Sehr richtig. Auch ein gewichtiges Indiz, was sich mit Geschwurbel nicht aus der Welt schaffen lässt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.12.2019 um 16:27
@Cpt.Germanica
nicht zu vergessen, dass das Licht im Haus ausgeschaltet worden ist. Da war es jemandem wichtig gewesen, nicht zuviel Aufsehen zu erregen, damit das Verbrechen nicht unverzüglich entdeckt wird.
Das gelang beim Lichtschalter draußen eben nicht, weil JS nicht das Wissen darüber hatte wo sich dieser befand. Wäre EH mit am Tatort gewesen, hätte sie das Licht draußen ausgeschaltet.
Ich persönliche nehme daher an, dass es sich so zugetragen hat, wie JS es zuerst ausgesagt hat. Er war für die Morde zuständig gewesen, EH um für das Alibi zu sorgen.


melden