Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

31.496 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 12:51
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Diese These wurde im Forum mehrfach ad absurdum gefuehrt. Diagnose Borderlinestoerung, manipulatives Verhalten - ja. Das sagen alle. Aber Drahtzieher, Mastermind, Strippenzieher, das glaubst du doch selbst nicht.
@Dany123
Sie hat von A bis z alles geplant

Trifft da nicht der Begriff mastermind strippenzieher oder Drahtzieher????

Sie hat ihre Eltern ins offene Messer laufen lassen hat sogar noch am Freitag angerufen und am Samstag abgemacht....


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 12:54
@dwt
Dass sie es - allein und ohne JS - von A bis Z geplant hat, ist nicht bewiesen. So wie ich es bewerten würde, haben beide zu zweit die Tat geplant und sich gegenseitig hochgeschaukelt.
Dass sie ihre Eltern ins offene Messer laufen ließ, stimmt aber. Sie wollte den Tod der Eltern - oder hat zumindestens diese gemeinsame Mordphantasie so lange weiterlaufen lassen, bis die tatsächliche Umsetzung unumgänglich war. Deshalb: Gerechtes Urteil. Haysomguiltyascharged.


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 12:55
Wenn A. seinen Onkel am Tag X umbringen will, ruft er einen Tag davor an, um sicherzustellen, dass er nicht am naechsten Tag im Kegelclub ist. Wo ist da bitte das Geheimnis.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 12:57
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Also, wo sind sie denn bitte - all die Sympathisanten von Elizabeth Haysom "auf beiden Seiten des großen Teichs"?
@blorgempire
Sie wurde geschont vor Gericht, damit an ihren Händen und ihre Familie wenig haften bleibt

Man hat den hässlichen deutschen genommen damit die Familie Haysom ein wenig "sauberer" da stand


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 12:58
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Wenn A. seinen Onkel am Tag X umbringen will, ruft er einen Tag davor an, um sicherzustellen, dass er nicht am naechsten Tag im Kegelclub ist. Wo ist da bitte das Geheimnis.
@Dany123
Hier ein weiteres Indiz für die eiskalte Planung

Sie hatte eine Woche später Geburtstag und ihr Vater glaub 1 oder 2 Woche vorher

Sie hat dieses Datum vorzüglich ausgesucht damit niemand dort vor Ort ist

Wenn das nicht geplant ist dann weiß ich auch nicht mehr was ein Plan ist


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:01
@dwt
eben, dafuer hat sie die 90 Jahre bekommen. Beihilfe VOR der Tat. Soering hat mit seiner Nummer Beihilfe NACH der Tat probiert. Das gibt ca. 1 Jahr Gefaengnis, wie er schreibt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:06
@dwt
Ich verstehe wirklich nicht, worauf du hier im Thread steuern möchtest.
Erklär es doch bitte mal. Sollen jetzt alle hier, sich zukünftig mit deiner Theorie „
EH Mastermind „ befassen? Nach welcher Wahrheit suchst du? Von was willst du uns überzeugen?
Ich erinnere mich nicht, dass die Diskussion hier jemals in so eine Richtung geschwommen wäre.

Ich verstehe dich hoffentlich noch insoweit? Du siehst Herrn Söring am Tatort? Und Frau E.Haysom siehst du nur ein „bisschen“ am Tatort, möchtest aber gerne weiter recherchieren um sie irgendwann neben Herrn Söring zu 100% zu platzieren?
Mastermind? Wie kommt man bei den dokumentierten Hinterlassenschaften von beiden, auf so etwas. Das ist übrigens nicht besonders schmeichelhaft gegenüber Herrn Söring. Ich denke, den Begriff Mastermind als Pokal kann sich das Pärchen hier au pair teilen.
Und genauso hat es das Gericht mE nach in den Urteilen auch ausgedrückt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:07
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:eben, dafuer hat sie die 90 Jahre bekommen. Beihilfe VOR der Tat. Soering hat mit seiner Nummer Beihilfe NACH der Tat probiert. Das gibt ca. 1 Jahr Gefaengnis, wie er schreibt.
@Dany123
Elisabeth hat diesen Preis diese 90 Jahre gerne in Kauf genommen

Sie wollte einfach nicht auf dem elektrischen Stuhl Braten alles andere war ihr egal

Ihr Ziel war ihre Eltern zu töten koste es was es wolle außer eben die Todesstrafe

Und sie hat das Ziel erreicht zu 100%


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:07
Zitat von dwtdwt schrieb:Sie wurde geschont vor Gericht, damit an ihren Händen und ihre Familie wenig haften bleibt
Wie hat das Gericht sie geschont? 90 Jahre lebenslange Haft. Es gab keine mildernden Tatumstände für die Anstiftung.
Zitat von dwtdwt schrieb:Sie hat dieses Datum vorzüglich ausgesucht damit niemand dort vor Ort ist

Wenn das nicht geplant ist dann weiß ich auch nicht mehr was ein Plan ist
Hat sie es allein geplant? Die Briefe legen etwas anderes nahe: Beide wollten es, beide planten es.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:14
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Wie hat das Gericht sie geschont? 90 Jahre lebenslange Haft. Es gab keine mildernden Tatumstände für die Anstiftung.
@blorgempire
Es blieb kein Blut haften an ihren Händen
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Hat sie es allein geplant? Die Briefe legen etwas anderes nahe: Beide wollten es, beide planten es.
Also ich bezweifle einmal dass er gewusst hat wann der Vater Geburtstag hatte...

Wie schon erwähnt sie war der mastermind, der Spiritus rectus


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:18
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Wie ist er eigentlich beim zweiten Mal wieder ins Haus gekommen?
Ich vermute, das er einen Schlüssel von Elizabeth erhalten hat.

Er klingelte u. Frau Haysom öffnete ihm die Tür, Söring wird irgendeine Geschichte erfunden haben, das Frau Haysom quasi gezwungen war, ihn hereinzulassen.

Dann sorgte er dafür, das das Ehepaar in getrennten Räumen war (Frau Haysom holte für ihn ein Glas Wasser), in der Zeit fiel er über Herrn Haysom her.

Als sie dann ins Wohnzimmer eilte, griff er sie an.

Natürlich nur Vermutungen u. kann sein, das er dann die Tür nur anlehnte, was man nicht unbedingt (von der Straße aus oder im Vorbeigehen) sehen muss oder er schloss auf.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Und dann geht man direkt ins Schlafzimmer, weil es total Sinn macht den Schalter dort zu finden?
Was meinst Du?
Ich kenne nicht sämtliche Details u. ob direkt, auch nicht.
Er wird vermutlich dort was gesucht haben, Handtücher evtl.
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Diese These wurde im Forum mehrfach ad absurdum gefuehrt. Diagnose Borderlinestoerung, manipulatives Verhalten - ja. Das sagen alle. Aber Drahtzieher, Mastermind, Strippenzieher, das glaubst du doch selbst nicht.
Wenn dem so wäre, hätte sie das Verbrechen alleine begehen können - ohne Mitwisser.
Ich denke schon, das sie eine manipulative Ader hat, jedoch muss da auch ein Gegenstück sein, was sich darauf, auf Doppelmord einlässt, denn so stark könnte mich keiner manipulieren, das ich für ihn morde.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:23
Zitat von boraboraborabora schrieb:Er klingelte u. Frau Haysom öffnete ihm die Tür
Herr Haysom oeffnete die Tuer. Nancy war noch oben am Malen. Steht alles im Gestaendnis.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:29
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:EH Mastermind „ befassen? Nach welcher Wahrheit suchst du? Von was willst du uns überzeugen?
Ich erinnere mich nicht, dass die Diskussion hier jemals in so eine Richtung geschwommen wäre.
@calligraphie
Ich probiere nur rational und objektiv den Fall zu begutachten

Nach meiner Meinung wurde ihre Beteiligung unterbelichtet hier im Forum daher muss ich hier gegensteuern
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Ich verstehe dich hoffentlich noch insoweit? Du siehst Herrn Söring am Tatort? Und Frau E.Haysom siehst du nur ein „bisschen“ am Tatort, möchtest aber gerne weiter recherchieren um sie irgendwann neben Herrn Söring zu 100% zu platzieren?
Ihre Anwesenheit am Tatort kann man nicht beweisen unmöglich daher kommt sie sauber aus der Geschichte mein allerhöchstes Kompliment

Wenn man aber ins Detail geht dann merkt man genau wie durchtrieben sie war und sie jeden ausgenutzt hat und sie hat den größtmöglichsten Trottel gefunden an der Uni und das war nun mal Herr söhring es hätte auch Herr Meier oder Müller sein können.... Oder mister Smith oder Xy
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Ich denke, den Begriff Mastermind als Pokal kann sich das Pärchen hier au pair teilen.
Und genauso hat es das Gericht mE nach in den Urteilen auch ausgedrückt.
Intellektuell waren sie gleich auf aber ansonsten konnte er ihr das Wasser nicht reichen....

Er hat am Anfang an liebe geglaubt aber am Schluss gemerkt dass er nur eine schachfigur war... so Was ist bitter kommt aber überall vor....


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:36
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Herr Haysom oeffnete die Tuer
Also ist es bare Münze, was er gestanden hat?
Letzten Endes ist es auch egal, ob und wer im die Türe geöffnet hat oder ob er selbst aufschloss.

Er hat einige Fehler eingebaut, wie die Lage der Toten.

Vielleicht hat er gedacht, die glauben mir dann, das ich das Geständnis nur erfunden habe^^


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:44
Zitat von boraboraborabora schrieb:Er hat einige Fehler eingebaut, wie die Lage der Toten.
Er hat die Lage EINES Toten falsch beschrieben. Er hat gesagt, und gezeichnet, dass D.H. quer zwischen Esszimmer und Wohnzimmer lag, also im Tuer-Bereich, in Wirklichkeit lag er etwas weiter, also schon im Wohnzimmer, und vertikal. Von den ganzen Details, die im Gestaendnis stimmen bzw,. kompatibel sind, schreibt J.S. nichts.

Quelle: Wright-Bericht


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 13:54
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Er hat die Lage EINES Toten falsch beschrieben. Er hat gesagt, und gezeichnet, dass D.H. quer zwischen Esszimmer und Wohnzimmer lag, also im Tuer-Bereich, in Wirklichkeit lag er etwas weiter, also schon im Wohnzimmer, und vertikal. Von den ganzen Details, die im Gestaendnis stimmen bzw,. kompatibel sind, schreibt J.S. nichts.
@Dany123
@borabora
Die Anwesenheit von Döring wird wirklich von niemanden allzu groß bestreitet

Er war dort mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit

Er hat sich nun mal in seine Version verbissen dazumals aus taktischen gründen und hat seitdem die gleiche Platte aufgelegt

Ich hätte diese Version auch genommen wenn man nicht auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren konnte in den USA...


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 14:27
@dwt
Zitat von dwtdwt schrieb:Er hat sich nun mal in seine Version verbissen dazumals aus taktischen gründen und hat seitdem die gleiche Platte aufgelegt
Sicher damals auf Rat der Anwälte. Hätte ich als Anwalt evtl. auch so gemacht. Die Chance, dass ein (!) Geschworener ausschert, war gering - aber eben nicht unmöglich. "Probiern mers halt." Hätte Söring im Verfahren einfach das Geständnis bestätigt, wäre er ja auf jeden Fall verurteilt worden. Hätte das sich irgendwie positiv auf die Haftezeit ausgewirkt? Hm ... eher nicht so. Jahrzehnte später bei den Parole Boards eventuell. Aber wer weiß das schon?

Später hat JS sich dann in diese Version ("Ich war nicht da ... sie war es ...") verbissen. Vielleicht aus Selbstschutz, um im Gefängnis zu überleben. Dann Ausschmückung/Anpassung für seinen Kampf um "Freiheit und Gerechtigkeit". Nach der Haft hingen dann längst die Medienfuzzies an ihm, die den Fall ausschlachten wollen - und entweder die Tatsache, dass er längst selbst dran glaubt, ausnutzen, oder ihm zureden, wenigstens Schotter aus der 33jährigen Hängepartie in Virginia zu schlagen. Dass er damit lebenslang in dieser Version gefangen ist und auf ewig die Haysoms - tote und lebende - im Gepäck hat, ist denen ja egal. Hauptsache, sie können seine Bücher verticken.
Wissen wir aber alles nicht.

Zur Planung nochmal: Es war ja nun auch nicht so, dass EH plötzlich in Washington zu dem völlig paralysierten Söring gesagt hat: "Du fährst jetzt zu Mom und Dad und legst sie um ... hier ist das Messer ... enttäusch mich nicht, sonst kein Sex mehr ... ich besorge das Alibi, tschüss, bis nachher." Geplant haben es beide im Einklang. Wobei sie eben im Vorfeld manipulativ ihn überzeugt hat, dass der Tod der Eltern unumgänglich ist. Er hat sich darauf eingelassen ... und sie den Gedankem immer wieder in ihm genährt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 14:45
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Er hat sich darauf eingelassen ... und sie den Gedankem immer wieder in ihm genährt
@blorgempire
Treffender kann ich es nicht formulieren

Sie ist sicher nicht mit der Tür ins Haus gefallen bei ihm wir werden jetzt meine Eltern töten

Sondern sie hat sicher erzählt von den Missbräuchen von der sexuellen möglichen sexuellen Missbrauch und dazu noch dass die Eltern sich nicht kümmern um sie und und und einfach diese Platte

Und dann hat sie sich langsam heran getastet bei ihm bezüglich dieser Geschichte

Und der Rest ist eben Geschichte wo bekannt ist (im großen und ganzen)


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 15:00
@Spekulatius666
Noch zu den Briefen/Poststempel: Hier ist halt die einzige Quelle das Buch von Ken Englade, der eben Harold Haysom zitiert - hat wohl kein Ermittler, kein Anwalt und auch kein Staatsanwalt je geprüft. Englade ist meines Wissens mit Vorsicht zu genießen, da er einen ganzen Haufen reißerischer "House murder"-Bücher geschrieben hat und für eine gute Story die Fakten gerne ausschmückt. Trieft da nicht bei Englade noch viel mehr Blut, als von Ermittlern belegt?
Englade verstarb übrigens 2016.


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 16:08
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Er hat die Lage EINES Toten falsch beschrieben.
Okay, der Ordnung u. Richtigkeit halber dann eben die Lage EINES Toten.
Zudem beschrieb er die Kleidung EINES oder der zwei Toten falsch.

Was aber für die Schuldfrage unrelevant ist, den wichtigen Hauptteil wusste er, was wohl entscheidend für seine Verurteilung war ;)
Zitat von dwtdwt schrieb:Die Anwesenheit von Döring wird wirklich von niemanden allzu groß bestreitet
Ich möchte keinem seine Meinung zum Fall absprechen.
Für mich jedenfalls war er 100%ig dort u. hat das Verbrechen auch verübt.

Ob Elizabeth auch dort war, darüber kann man streiten, ich vermute mal nicht, aber gänzlich ausschließen kann man es wohl nicht.


1x zitiertmelden