Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

31.090 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 16:14
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ich möchte keinem seine Meinung zum Fall absprechen.
Für mich jedenfalls war er 100%ig dort u. hat das Verbrechen auch verübt.
@borabora
Aus Diesem Grunde ist Döring langweilig seine Rolle ist geklärt im großen und ganzen
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ob Elizabeth auch dort war, darüber kann man streiten, ich vermute mal nicht, aber gänzlich ausschließen kann man es wohl nicht.
Auf diesen Streit freue ich mich immer denn dann kreuzen wir die (virtuelle) klinge und streiten um das bessere Argument

Sie ist die viel interessantere Figur was ihre Vergangenheit betrifft, ihren Charakter, ihre Art und und und.... Denn eine Tochter die ihre Eltern umbringen möchte und das dann auch vollbringt denke ich gibt es nicht so viele auf der Welt...

Ein elternmord zu vollbringen ist doch etwas vom schrecklichsten denn sie haben dich hier auf die Welt gestellt.... In Gedanken hat wohl jeder jugendlicher in der Pubertät schon einmal seine Eltern auf den Mond schießen wollen und umgekehrt.... aber das ist was anderes


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 16:27
Zitat von dwtdwt schrieb:Aus Diesem Grunde ist Döring langweilig seine Rolle ist geklärt im großen und ganzen
:) Klasse! :Y:

Ich fand beide Charakteren interessant u. den Fall sowieso u. einzigartig.

Elizabeth hat ja im Gerichtssaal gesagt (sinngemäß) das er nicht hinfahren u. morden musste, egal, was ich ihm sagte.

Ich muss sagen, das mich das wirklich beeindruckt hat, denn es stimmt ja.
Zitat von dwtdwt schrieb:. In Gedanken hat wohl jeder jugendlicher in der Pubertät schon einmal seine Eltern auf den Mond schießen wollen
Haha, absolut :)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 16:32
Zitat von boraboraborabora schrieb:Elizabeth hat ja im Gerichtssaal gesagt (sinngemäß) das er nicht hinfahren u. morden musste, egal, was ich ihm sagte.

Ich muss sagen, das mich das wirklich beeindruckt hat, denn es stimmt ja.
@borabora

Sie war einfach der rasputin, die Einflüsterin.... Keine Ahnung welchen teufel doering geritten hat in diesem Abend.....

Ich bin ja nur ein hobbypsychologe, aber dass beide einige schrauben locker hatten eventuell noch haben sehe ich als sehr wahrscheinlich an....

Man kann auch ohne Drogen sich in einen Wann oder Rausch hineinsteigen.... Mit geht es einfach einfacher


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 16:48
@dwt
Ich bin echt erstaunt wohin das hier driftet. 90 Jahre bedeuten nun bei dir
„geschont“. „ du musst dagegen steuern“? Gegen was ? Wo, in der öffentlichen Diskussion wurde Elisabeth Haysom gepampert oder gar mit Emphatie überschüttet?
90 Jahre Haft und gesellschaftliche Ächtung sind nicht Ausdruck von Verachtung ihrer Rolle bei den Morden?

Planung? Es gibt ja nun Gottseidank das geschriebene Wort der beiden Verliebten auf vergilbtem Papier, was die Theorie „ EH the one and only Mastermind „ widerlegt.
Wirklich seltsam. Wenn man nichts mehr hat, was es zu beweisen gibt und die momentane Situation nichts neues hergibt, dann wurstelt man so lange rum, bis man sich an EH festbeißt.
Und das alles nur weil sie sich aus Kanada in schweigen hüllt und er sein Buch erfolgreich gelauncht hat.
Selbst Herr Ham. hat erst mal eine Pause angekündigt, da es momentan nichts neues gibt.
Der nächste wirkliche Paukenschlag dürfte evtl das Netflix Ding werden oder aber Elisabeth lässt mal etwas vom Stapel. Ich denke ersteres wird eher der Realität entsprechen.
Und weil uns allen das warten auf Neuigkeiten zu langweilig ist, muss jetzt Elizabeth mal wieder dran glauben? Die, die sich weder äußert noch einen Pips sagt, wird in einem deutschen Forum zum Mastermind?
Und von einer laola Welle für Frau Haysom habe ich noch nirgends gelesen. Kein Freundeskreis, keine Sponsoren, keine Kamerateams am Airport, keine Fans mit Kontakten in die Politik oder ins Show bizz.
Sie war nur ein stinknormales Inmate die ganzen Jahre und jetzt lebt sie anonym und mit Sicherheit immer noch stinknormal. Ohne Botschaft ohne Sendungsbewusstsein.

Und nun zu deiner Aussage „ Kinder die ihre Eltern töten“ eine Rarität? Im Gegenteil. Das ist weder ein Novum noch irgendwie selten. Die Menendez Brüder usw. Ein Blick in die crime dokus dieser Welt reicht um das zu widerlegen. Gipsy Blanchard,
https://m.bild.de/news/ausland/mord/wenn-kinder-ihre-eltern-toeten-42581566.bildMobile.html

Oder der Fall Erin Caffey,
https://www.welt.de/vermischtes/gallery8464557/Jura-Student-zerstueckelt-seine-Eltern-im-Havelland.html
Auch hier bei uns. Es reicht ein paar Schlüsselworte bei Google einzugeben, und deine Theorie ist dahin, dass Kinder ihre Eltern eher selten töten bzw ermorden lassen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 17:39
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Ich bin echt erstaunt wohin das hier driftet. 90 Jahre bedeuten nun bei dir
„geschont“. „ du musst dagegen steuern“? Gegen was ?
@calligraphie
Ihr Ziel war es ihre Eltern tot zu sehen und das ohne dass sie auf dem elektrischen Stuhl landet

Dieses Ziel hat sie hervorragend erreicht. Bei einer Strategie muss man zuerst das Ziel definieren, danach die Mittel wie man erreicht und am Schluss ein plan zur Durchführung... Das ist immer so ... für das braucht es keine beweise das macht man intuitiv
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Wo, in der öffentlichen Diskussion wurde Elisabeth Haysom gepampert oder gar mit Emphatie überschüttet?
90 Jahre Haft und gesellschaftliche Ächtung sind nicht Ausdruck von Verachtung ihrer Rolle bei den Morden?
Sie wurde im Schnellrozess abgefertigt, richter sweeney ist auf den sexuellen Missbrauch gar nicht erst eingetreten sondern das wurde wie es so schön heißt: wurden die Eltern rein gewaschen von diesem Vorwurf. mir scheint das dieser Punkt das zentrale Motiv gewesen sein zu können... Es muss etwas vorgefallen sein was sie dazu bewogen hat ihre Eltern zu töten.... Aber eben das ist nicht geklärt was der Grund war.... Hier wurde sie (und ihre Familie) geschont

Aus diesem Grund stochern wir im Nebel über das Motiv ihre Eltern tot zu sehen.... Bei einem Mord ist das Motiv für mich das zentralste. Im Gegensatz zu Jens dort ist das Motiv ganz klar warum er das gemacht hat
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Selbst Herr Ham. hat erst mal eine Pause angekündigt, da es momentan nichts neues gibt.
Der nächste wirkliche Paukenschlag dürfte evtl das Netflix Ding werden oder aber Elisabeth lässt mal etwas vom Stapel. Ich denke ersteres wird eher der Realität entsprechen.
Für sie ist die ganze Geschichte abgeschlossen da das Ziel erreicht war der Mord und daher gibt es für sie gar keine Gründe sich da zu äussern und ihre Familie wird auch froh darüber sein
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Und weil uns allen das warten auf Neuigkeiten zu langweilig ist, muss jetzt Elizabeth mal wieder dran glauben? Die, die sich weder äußert noch einen Pips sagt, wird in einem deutschen Forum zum Mastermind?
Sie ist die Spinne im Netz, leider hat sie vor Gericht nur die halbe Wahrheit gesagt

Die Frage warum ihre Eltern sterben mussten, wie gesagt weil Jens und ich aufeinander besessen war... Das war nur noch der Schluss der nicht negiert werden konnte. Irgendetwas muss schief gelaufen sein in ihren Jugendzeit.... Auch die Nacktfotos... welche Eltern haben nackfotos von ihren Kindern??? Und dann eine Art "schrein" im Haus gemäss reid...da fehlt mir die Akribie dem nachzugehen hier hat das Gericht versagt da es für das Umfeld unangenehm war
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Kein Freundeskreis, keine Sponsoren, keine Kamerateams am Airport, keine Fans mit Kontakten in die Politik oder ins Show bizz.
Sie war nur ein stinknormales Inmate die ganzen Jahre und jetzt lebt sie anonym und mit Sicherheit immer noch stinknormal. Ohne Botschaft ohne Sendungsbewusstsein.
Ja, sie hat mehr zu verlieren als zu gewinnen. JS ist ein verurteilter Doppelmörder bei jedem Interview hört man das zu recht daher führt er den Kampf in der Öffentlichkeit weiter sich zu rehabilitieren...... aber das wir er für immer bleiben (Doppelmörder zu recht)...

Beihilfe tönt harmloser wenn man sich nicht mit den Details herumschlägt so wie wir...
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Es reicht ein paar Schlüsselworte bei Google einzugeben, und deine Theorie ist dahin, dass Kinder ihre Eltern eher selten töten bzw ermorden lassen.
Ja, klar jetzt mit Www bei 8 Milliarden Menschen gibt es solche Fälle, da gebe dir recht... Selten ist das falsche Wort... aber wenn ich eine Region nehme bei mir in der Schweiz passiert so was nicht alle Tage... über so was berichten die Zeitungen sofort... Beziehungsmorde sind viel häufiger


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 17:57
Eine Borderlinepatientin mit Drogenproblem "ist die Spinne im Netz". Entschuldigung, das kann ich nicht mehr Ernst nehmen. Das hat in einem Kriminalforum meiner Meinung nach nichts zu suchen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 18:11
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Eine Borderlinepatientin mit Drogenproblem "ist die Spinne im Netz". Entschuldigung, das kann ich nicht mehr Ernst nehmen. Das hat in einem Kriminalforum meiner Meinung nach nichts zu suchen.
@Dany123
Ich meine damit das sie der Schlüssel ist damit man den Fall versteht, nicht mehr und nicht weniger

Sie ist der Auslöser (im Verhältnis mit den Eltern), damit es zu diesem Doppelmord gekommen ist.

JS ist "zufällig" da reingerutscht als die ganze Sache schon lange am dampfen war (im Kopf von eh). Anstatt das Feuer zu löschen hat er noch öl hinein gegossen....

Das Feuer war am lodern, er hätte entweder das löschen können oder wegrennen...er hat sich für das öl entschieden und hat so in ihr (möglicherweise) ein point of no Return in Bewegung gesetzt....

Er hat verstärkend gewirkt in der Geschichte daher wäre es möglicherweise ohne Hilfe von einem 3. gar nie zum Mord gekommen sondern ein Hirngespinst geblieben...

Die beiden zusammen war eine explosive Mischung


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 20:00
Zitat von dwtdwt schrieb:Sie ist die viel interessantere Figur was ihre Vergangenheit betrifft, ihren Charakter, ihre Art und und und....
Auf jeden Fall, das sehe ich genauso.
Zitat von dwtdwt schrieb:aber dass beide einige schrauben locker hatten eventuell noch haben sehe ich als sehr wahrscheinlich an....
Es gibt ist die Kombination aus beiden, die dieses verbrechen möglich gemacht hat.
Zitat von dwtdwt schrieb:Es muss etwas vorgefallen sein was sie dazu bewogen hat ihre Eltern zu töten
Nachdem was ich bisher gelesen habe, schien es keine glückliche Kindheit und Jugend gewesen zu sein. Die Eltern relativ alt, einen guten Draht scheint es nie gegeben zu haben, ältere sehr erfolgreiche Geschwister und der Leistungsdruck dahinter genauso erfolgreich zu werden, dazu wurde sie schon sehr früh sehr weit weg in Internate geschickt, während der Zeit scheint es kaum Kontakte gegeben zu haben, sie wurde kontrolliert und selbst ihre berufliche Zukunft wurde ihr vordiktiert, sie dufte nicht Mal ihre Hauptfächer wechseln um ihren eigenen Interessen nachzugehen, dann der Ausbruch daraus, Drogen, Missbrauch usw.

Für mich ist da der Eindruck entstanden, dass sie zutiefst unglücklich war und es nie ein gutes Verhältnis zu den Eltern gegeben hat. Eigentlich sehr Bedauernswert.
Zitat von dwtdwt schrieb:Auch die Nacktfotos
Ich persönlich glaube gar nicht an einen sexuellen Missbrauch, hat sie vor Gericht ja auch bestätigt, dass sie zwar missbraucht wurde oder sich missbraucht gefühlt hat, aber nicht sexuell. Es gibt ja viele Arten von Missbrauch. Die Mutter hat ja gemalt und ich meine es gab auch Aktbilder im Atelier. Ich glaube nicht, dass diese Fotos aus pornographischen Gründen entstanden sind, eher als Vorlage für Aktmalerei. Und dass im Zuge dessen die Mutter die Fotos auch Freundinnen gezeigt hat. Vielleicht hat eh das falsch aufgefasst oder es ging ihr zu weit oder sie hat später ihre Meinung dazu geändert und fand die Idee nicht mehr so gut als Vorlage für Aktmalerei zu dienen.
Zitat von Dany123Dany123 schrieb:Eine Borderlinepatientin mit Drogenproblem "ist die Spinne im Netz". Entschuldigung, das kann ich nicht mehr Ernst nehmen.
Das eine schliesst das andere doch nicht aus. Natürlich kann man psychiatrische Diagnosen und Suchtprobleme haben und gleichzeitig auch kriminell sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 20:59
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:ältere sehr erfolgreiche Geschwister und der Leistungsdruck dahinter genauso erfolgreich zu werden,
@Spekulatius666
Absolut die (halb)Brüder beiderseits waren alle Dr. Oder Anwälte etc. , das weckt Erwartungen in die jüngste
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:sehr früh sehr weit weg in Internate geschickt, während der Zeit scheint es kaum Kontakte gegeben zu haben,
Ab welchem Alter war sie in Europa?, glaube zuerst Schweiz dann in England..... Man hätte sie ja in der Nähe ja ins Internat geben können...
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Für mich ist da der Eindruck entstanden, dass sie zutiefst unglücklich war und es nie ein gutes Verhältnis zu den Eltern gegeben hat. Eigentlich sehr Bedauernswert.
Das war die Basis/Der Keim dazu ihre Persönlichkeit.... aber mit 20 war/wäre sie frei gewesen.... also anstatt Mord hätte sie einfach die fliege machen können.... Sie war nicht auf den Kopf gefallen und hätte sich mit Bestimmtheit durchgeschlagen....
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ich persönlich glaube gar nicht an einen sexuellen Missbrauch, hat sie vor Gericht ja auch bestätigt, dass sie zwar missbraucht wurde oder sich missbraucht gefühlt hat, aber nicht sexuell
Ein sehr heikles Thema, das wurde nur am Rande gestreift.... Man darf nicht vergessen es war 1986 und dazu USA ... Die Gesellschaft war sehr prüde

Du hast Richter Sweeney gesehen als Elizabeth gesagt hat ich habe Heroin genommen da musste er nachfragen....der hatte keinen Schimmer was das war, geschweige wie es wirkt...
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Die Mutter hat ja gemalt und ich meine es gab auch Aktbilder im Atelier. Ich glaube nicht, dass diese Fotos aus pornographischen Gründen entstanden sind, eher als Vorlage für Aktmalerei.
Ja das ist plausibel bis zu dem "schrein" was ich sehr skurril finde.... hier driftet es ab ins abnormale

Sie heisst mit ledigname Benedict, das ist ein Patrizier Geschlecht also eine Familie aus 1. Kreise daher auch die Ambition für die jüngste einen "anständigen" Mann zu suchen...... So ein daher gelaufenen Deutschen war da nicht gut genug

Daher ist ein Dinner für so jemanden der man als nicht ebenbürtig ansahen nicht nachvollziehbar


melden

Der Fall Jens Söring

27.10.2021 um 22:28
@calligraphie
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Lies dir gerne nochmal nachfolgende eigene Worte von EH zu ihrer Reue und Schuld durch( letzter Abschnitt) Sie sagt, sie hat die Strafe vollends verdient. Der Autor geht im Beitrag sogar explizit auf ihre wechselnden Storys ein. Auch sie hat anfänglich ihre Storys verändert, wie andere Leute ihre Haarfarbe.
https://hammeltranslations.com/2020/07/19/elizabeth-haysoms-changing-stories-part-i/
Ich habe nicht nur den letzten Abschnitt gelesen sondern gerade alles 😃
Dies ist in amerikanischen Strafprozessen äußerst ungewöhnlich – Strafverteidiger würden einem Mandanten niemals raten, sich schuldig zu bekennen, ohne dass die Staatsanwaltschaft eine leichtere (ere) Strafe zugesagt hat. Nur Haysom konnte eine so schicksalhafte Entscheidung treffen.
Da gibt es nur ein Wort Hardcore, 99.9% der Menschen würden anders handeln. Aber Sie fand das sie moralisch schuldig war. Diese Einsicht nach so kurzer Zeit muss sagen. Hut ab, Respekt
Zunächst stellte sie sich zur Tatzeit als hoffnungslos süchtig nach harten Drogen dar. Sie behauptete, sie habe Heroin und LSD „bewertet“, während sie in Washington, DC, auf Söring gewartet habe, und dass sie zu dieser Zeit regelmäßig und stark von harten Drogen konsumiert habe. Haysom glaubte offensichtlich, dass dies als mildernde Beweise angesehen werden würde.
Hier die Frage übertreibt sie oder sagt sie die Wahrheit? Was ist viel was ist wenig was ist regelmässig....??? Mildernende Umstände gibt es sowieso nicht soweit ich es weiß aus der US Gesetz
Zweitens schilderte sie die Beziehungen zwischen sich und ihren Eltern als positiv und eng. Sie räumte bereitwillig ein, dass sie ihr eine hervorragende Ausbildung und viele Reisemöglichkeiten geboten hatte und dass sie sie liebten und sie sie liebte.
Das ist so falsch dass nicht einmal das Gegenteil richtig ist. Wenn ich der Anwalt gewesen wäre hätte ich ihr das sicher nicht angeraten so etwas zu sagen...das glaubt niemand
Drittens behauptete sie, sie wisse im Voraus nicht, dass Jens Söring plante, ihre Eltern zu töten, oder dass sie dies wollte.
Bei diesem teil, verstehe ich jede Lüge vor Gericht. Vielleicht hoffte sie doch noch glimpflich davonzukommen wenn man ihr das geglaubt hätte.
Aber die Briefe sind so eindeutig dann ist so eine Lüge nichts wert vor Gericht
Sie bestritt jedoch, dass das Paar im Voraus einen Plan ausgeheckt hatte, um sie zu töten, oder Söring geholfen hatte, ein Alibi zu schaffen, oder ihn ermutigt hatte, ihre Eltern zu töten.
Die Alibi zeitleiste steht alles schwarz auf weiss...da nützt der teuerste Anwalt nichts
Diese Strategie ging nach hinten los. Erstens sind amerikanische Geschworene und Richter nicht beeindruckt von der Verteidigung „die Drogen haben mich dazu gebracht“
Dafür muss man kein hellseher sein dass diese Strategie nicht aufgeht....das war klar.
Die Strategie zerstörte auch einen Großteil des guten Willens, den sie möglicherweise gewonnen hatte, indem sie sich der Verbrechen schuldig bekannte – es sah so aus, als ob sie jetzt versuchte, sich aus der Schuld zu befreien, die sie zuvor mutig und ehrlich eingestanden hatte
Das hat dann die 2x45 gegeben sonst.wäre sie evtl mit weniger davongekommen... Fehler com Anwalt


To.much muss Morgen weiterlesen


melden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 06:51
Teil 2
steht außer Frage, dass ihre Mutter Nacktfotos von Haysom machte (wie Freunde erzählten, waren dies Studienobjekte für spätere Gemälde von Nancy Haysom, einer begeisterten Amateurmalerin), und dass sie gelegentlich miteinander schliefen, aber die Frage war, ob diese Beziehung eine sexuelle Komponente. Haysom hatte darauf schlüpfrige, vage Antworten gegeben, angedeutet und angedeutet, versucht, sich als Opfer unnatürlicher Handlungen darzustellen.
@Spekulatius666
Hier bleibt das ganze diffus, sie hat nur angedeutet was passiert sein könnte....
Updike wies dann darauf hin, dass Haysoms neue Geschichte mit Dutzenden von Beweisen, einschließlich ihrer und Jens' früheren Geständnissen, kollidierte und auch für sich genommen keinen Sinn machte. Wenn sie keine Ahnung hatte, was Jens tun würde, als er von Washington DC nach Loose Chippings fuhr, warum gestand sie dann, ihm ein Alibi geschaffen zu haben? Wenn sie tatsächlich entsetzt und schockiert war, dass er ihre Eltern getötet hatte, warum sagte sie dann nichts?
Diese Widersprüche... Also ihre Geschichte eine Räuber Pistole par excellence.....man merkt das sie lügt von A bis Z
Warum hat sie sich entschieden, mit ihm aus dem Land zu fliehen? Wenn ihre Beziehung zu ihren Eltern so gut war, warum waren ihre Briefe dann voller Hass, Groll und Aussagen darüber, wie sie sich wünschte, sie wären tot?
Ham. demaskiert EH gnadenlos, mamma mia
Wenn sie vorher nur eine Mittäterin war – dh sie hat erst später von der Ermordung ihrer Eltern erfahren– warum hatte sie sich dann vor der Tat des viel schwereren Verbrechens der Mittäterschaft schuldig bekannt ?
Ja, eine klare Linie ist das A und o vor Gericht, das JS viel besser gemacht
Q Okay, du bist also da drüben in der Nähe der Rocky Horror Picture Show und Jens Söring rollt auf der falschen Straßenseite zurück in die Stadt, stimmt das?

A Ja, er war auf der anderen Seite.

F Und Sie haben die Tür geöffnet.

A Ja, mein Herr.

F Und was sehen Sie?

Ich sehe ihn in ein blutüberströmtes Laken gewickelt.
Nicht vergessen das es 1986 ohne Mobilfunk, mit 8 Stunden Autofahrt kann man unmöglich planen Punkt Mitternacht dort zu sein, da ja das was geplant war unmöglich zu timen.. er hätte ja um 23.00 oder auch erst um 1.00 nachts zurück kommen können

@calligraphie
Ich muss da zurückrudern, updike hat Elisabeth hart rangenommen ihre lügen demaskiert ihre Widersprüche und und und

Sie war aalglatt, hat größtenteils Geschichten erzählt die von Widersprüchen nur so strotzen

Aber handfestes dass sie am Tatort war hatten sie nicht....(wie auch alle Indizien wie Zigarettenstummel, mögliche Schuhabdrücke, Fingerabdrücke sind nichts wert da sie kind des Hauses war)

Daher verstehe ich das jetzt das sie wegen Beihilfe verurteilt wurde da einfach man ihre nichts nachweisen konnte... Ihre physische Präsenz kann nicht belegt werden....

Interessant wäre gewesen wenn Beide gleichzeitig verurteilt worden wären.... Was denkst du hätte diese Konstellation ein anderes Urteil gegeben?

Js hätte dann direkt im Prozess gegen sie aussagen können.... Wäre noch spannend...


melden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 09:06
@dwt
Haupttäter und Anstifter zusammen in einem Prozess? Das mag evtl in weniger hochbrisanten Fällen und bei minderschweren Straftaten so gehändelt werden, aber hier?
Mit ihrem vollumfänglichen Schuldeingeständnis hat EH allen einen Riesen Gefallen getan.
So war die Bühne frei für Herrn Söring im Rampenlicht als Täter und sie hatte ihren Auftritt als Zeugin im Interesse der Ankläger. Bitte vergiss nicht, es war ein Jury Prozess. Welche Jury wäre in der Lage gewesen ihn und sie neutral und vorurteilsfrei getrennt zu betrachten?
Du siehst ja schon an der Debatte hier und der Bestrebungen von Söring all die Jahre im Knast, dass der neutrale Zuschauer irgendwie genötigt wird in gut und böse zu unterscheiden. Du merkst ja schon an Dir, wie schnell es gehen kann, dass man auf einmal nicht mehr so ganz neutral zb für Person EH betrachtet.
Ich erwische mich ja selbst bei anderen Fällen dabei, dass ich nicht unbeeinflusst bewerte.
Emotionen und persönliche Abneigung aufgrund eigener subjektiver Erfahrungen haben aber auf der Jurybank nichts zu suchen.
Also nein. Der Schwere der Tat war nur diese Form vom Prozess angemessen. Hätte Söring sich vollumfänglich bekannt nachdem er wusste, Todestrafe ist vom Tisch, wer weiß, ob er nicht ein anderes Strafmaß bekommen hätte? Dazu müsste man die echten Experten befragen und davon gibts hier im Forum nur den einen User und außerhalb den anderen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 10:00
Ich frage mich halt immer noch: Wenn es einen "Deal" zwischen Staatsanwaltschaft und EH gab - was hat EH eigentlich davon gehabt??
Wie oben erläutert: Die St.anwaltanschaft wäre bei einer Mordanklage gegen sie baden gegangen. Anstiftung hatte sie eh schon zugegeben. Sie wurde dann entsprechend zum Maximum verurteilt.
Kann natürlich sein, dass man ihr ein eher "nettes" Frauengefängnis zugesagt hat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 10:51
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Ich frage mich halt immer noch: Wenn es einen "Deal" zwischen Staatsanwaltschaft und EH gab - was hat EH eigentlich davon gehabt??
@blorgempire
Also handfestes sich einmal nicht, ich denke updike sagte er werde sie unterstützen beim parole board... Im Sinne von: du in 5 Jahren wenn du denn Antrag stellst für haftentlassung dann werde ich ein gutes Wort für dich einlegen.... Wenn du dafür im Gegenzug als zeugin zur Verfügung stehst..

Aber eben Elisabeth hätte auch ohne diesen Deal ausgesagt denn sie wollte zwingend dass er auch seinen Teil bezahlen muss...(Strafe bekommen für die Tat)...
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Wie oben erläutert: Die St.anwaltanschaft wäre bei einer Mordanklage gegen sie baden gegangen.
Ja zwölf geschworene werden unmöglich überzeugt worden... Also das Risiko war zu groß danach mit leeren Händen dazustehen

Daher war sie der erste Baustein für die Anklage gegen Döring... Wenn der erste Prozess gegen Elisabeth Bach ab gegangen wäre dann wäre es noch schwieriger gewesen Döring lebenslang zu verurteilen...
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Kann natürlich sein, dass man ihr ein eher "nettes" Frauengefängnis zugesagt hat.
Ich denke einmal dass die frauengefängnis ein wenig besser sind als die Männer Gefängnisse aber eben ich habe keine Erfahrung daher ist das nur eine Vermutung


melden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 11:45
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Haupttäter und Anstifter zusammen in einem Prozess?
@calligraphie
Ich meine das er (js) als Zeuge gegen sie aufgetreten wäre im Prozess... Eventuell hätte das eine andere Dynamik gegeben.....
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Mit ihrem vollumfänglichen Schuldeingeständnis hat EH allen einen Riesen Gefallen getan.
Du sagst es, jeder Staatsanwalt macht Luftsprünge
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Welche Jury wäre in der Lage gewesen ihn und sie neutral und vorurteilsfrei getrennt zu betrachten?
Jetzt theoretisch, wenn beide gleichzeitig zurückgeschickt worden wären... Welcher Prozess findet zuerst statt oder gemeinsam? Evtl eine Frage für den Experten @RickBlaine
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Zuschauer irgendwie genötigt wird in gut und böse zu unterscheiden. Du merkst ja schon an Dir, wie schnell es gehen kann, dass man auf einmal nicht mehr so ganz neutral zb für Person EH betrachtet.
Ich erwische mich ja selbst bei anderen Fällen dabei, dass ich nicht unbeeinflusst bewerte.
Jeder Mensch unterscheidet und möchte gut und böse benennen können.... Leider ist es in der Welt meistens in graustufen es gibt kein schwarz und weiß
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Emotionen und persönliche Abneigung aufgrund eigener subjektiver Erfahrungen haben aber auf der Jurybank nichts zu suchen.
Aber das sind ja auch Menschen wie du und ich und haben Gefühle und Emotionen... Ich denke dass die sicher auch mitspielen... Sind Ja keine Roboter


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 12:05
Zitat von dwtdwt schrieb:Jetzt theoretisch, wenn beide gleichzeitig zurückgeschickt worden wären... Welcher Prozess findet zuerst statt oder gemeinsam? Evtl eine Frage für den Experten @RickBlaine
Das kann man theoretisch so nicht sagen, denn das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Normalerweise würde man beide Angeklagten in einem Prozess verhandeln, aber die Verteidiger, oder auch die Staatsanwaltschaft, könnten wohl genug Interesse haben, das zu verhindern und das Gericht bitten, den Fall getrennt zu verhandeln. Welcher dann zuerst dran kommt hängt nicht nur vom Interesse der Staatsanwaltschaft ab, sondern auch von der Meinung des Richters, den logistischen Gegebenheiten usw. Ein Prozess dieser Grössenordnung ist ein immenser Aufwand für ein kleines Kreisgericht, zwei Prozesse logischerweise um so mehr.

Das ist aber alles irrelevant, denn es gab nun einmal eine andere Situation.

Überhaupt wird hier in letzter Zeit leider neben ewigen Wiederholungen viel geschrieben, was komplett irrelevant ist, da es nun mal mit dem realen Fall nichts zu tun hat. Es nutzt nicht viel, sich den Kopf zu zerbrechen, "was wäre gewesen wenn..." - die Antworten sind reine Spekulation.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 13:12
@Rick_Blaine
Vielen dank für die Infos
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Überhaupt wird hier in letzter Zeit leider neben ewigen Wiederholungen viel geschrieben, was komplett irrelevant ist, da es nun mal mit dem realen Fall nichts zu tun hat. Es nutzt nicht viel, sich den Kopf zu zerbrechen, "was wäre gewesen wenn..." - die Antworten sind reine Spekulation.
Ich muss das doppelt unterstreichen eigentlich ist jede minute wo man investiert in diesen Fall verlorene Zeit..... Aber die Geschichte ist spannender als jeder Krimi... john Grisham hätte die Geschichte nicht besser erfinden können

Aber die Geschichte ist auserzählt.....


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 13:23
Zitat von dwtdwt schrieb:Aber die Geschichte ist auserzählt.....
Das sehen aber Dederichs Reinike & Partners anders ...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 13:43
Zitat von blorgempireblorgempire schrieb:Das sehen aber Dederichs Reinike & Partners anders ...
@blorgempire
Kommerziell JA, hast du ja eine schöne Liste geschrieben was man noch alles machen kann...

Döding lebt ja von der Geschichte daher kann er nicht wie John Grisham eine neue Geschichte schreiben sondern er hatte nur eine und die muss er einfach bis zum Ende seines Lebens immer und immer wieder erzählen....


melden

Der Fall Jens Söring

28.10.2021 um 17:18
Oliver Dederichs hat auch Söring vom Flughafen abgeholt ... best buddies.


1x zitiertmelden