Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 00:49
Der Gouverneur McAuliffe hat sich jetzt auch aktuell zum Haysom-Fall geäussert:

http://www.wdbj7.com/content/news/McAuliffe-says-no-evidence-supports-Soering-pardon-request-417881653.html


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 01:12
Yup, das Ergebnis haben wir hier schon lange kommen sehen. Der Gouverneur hat ganz Recht, für eine Begnadigung wegen Unschuld gibt es keinerlei Grundlage.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 08:21
http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-jahre-haft-kein-ende-1.3447155

Das Traurige ist, dass  weiterhin Unwahrheiten bezüglich der DNA verbreitet werden. Dass die Unterstützer nicht bemerken, dass sie damit einige Menschen hinters Licht führen können, aber ganz sicher nicht diejenigen die wichtig sind um etwas zu bewegen bezüglich einer Freilassung. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was das soll. Immer noch nichts draus gelernt, dass das so nicht der richtige Weg ist.

Anscheinend war sich JS tatsächlich sicher, dieses Mal herauszukommen. 

Insbesondere, dass er den Staat verantwortlich für seine Lage macht. Nehmen wir selbst an, die Geschichte würde stimmen. War er es ganz alleine gewesen, der versucht hat den Staat hinters Licht zu führen und hat dafür die Quittung bekommen. Jetzt so zu tun, als sei es die Schuld des Staates ist mehr als daneben. 


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 08:58
@Misuteri

Danke für den Link. Gut, dass der Spuk endlich beendet ist. Ich hoffe JS hört nun auf, auf den Gräbern von Nancy und Derek herumzutanzen.

@Venice2009

Es ist wirklich unfassbar, mit welcher Penetranz die "Journalistin" KS die Mär von dem "DNA-  Beweis" vorantreibt. Sie und ihr Super- Jens haben schon lange jeglichen Scham verloren. Widerlich.   


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 10:17
@Sue.K
@kelten-maisie
Ich denke dem Freundeskreis ist es schlichtweg egal, ob Jens schuldig ist oder nicht. Der Freundeskreis und die angehängten Politiker argumentieren ja mehrgleisig: Erstens: es gibt stichhaltige Beweise, dass JS unschuldig ist. Zweitens: das Verfahren war unfair und der Anwalt inkompetent. Drittens: es ist egal, ob er schuldig ist oder nicht, da 30 Jahre Haft genug sind. Aus all diesen Gründen müsst ihr Jens freilassen. In Deutschland würde diese Rundum-Begründung völlig ausreichen, aber diese Logik erschliesst sich den Amerikanern natürlich überhaupt nicht. In USA gibt es nur 2 Möglichkeiten: entweder man ist schuldig und dann hat man (meist) keine 2. Chance oder man kann seine Unschuld definitv beweisen. Die Hürden sind aber immens hoch.

Die Überheblichkeit des Freundeskreises ist unerträglich. Sie geniessen den Kontakt mit "wichtigen" Leuten und halten ihre Facebook-Seiten sauber. Wenn man nicht mindestens Parlamentarier oder Papst ist, antworten sie einem nie.
Was meint ihr kommt als nächstes? Der Film ist abgedreht und ausgestrahlt. Eine Massendemonstration wegen der ungerechtfertigten Inhaftierung ist wider Erwarten ausgeblieben. Briefwellen und Zeitungsberichte gab es genug. Und Jens wird weiterhin jedes Jahr sein "Nein" vom Parole Board bekommen denke ich.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 10:32
Zitat von Sue.KSue.K schrieb:Am Ende von dem Bericht, sind zwei Fotos von JS zu sehen.
Ich finde auf den Fotos, sieht sein Gesicht sehr brutal aus.
Die lange Haftzeit zerrt eben aus. Jeder Mensch ist freiheitsliebend, stattdessen sitzt er, richtigerweise, im Gefängnis.

Er wird sämtliche Phasen wie Hass, Selbstmitleid usw. durchlaufen haben.
Natürlich hat er sich das alles selbst zuzuschreiben.

Vielleicht wäre er gar nicht verurteilt worden, wäre er nicht geflohen? Und wenn er in einem seiner Geständnisse kein Täterwissen preis gegeben hätte.
Ich bin mir ziemlich sicher, das ihm so Gedanken öfters durch den Kopf gegangen sind.

Wenn die Kameras liefen, kam er ja immer sowas wie fröhlich, heiter, daher.
Das ist/war mMn nur Fassade.

Wie er mit der "neuen" Situation nun umgeht, bleibt abzuwarten.
Ich kann mir vorstellen, das er, nicht zum ersten Mal, in ein Loch fallen wird.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 10:54
Zitat von Kristin73Kristin73 schrieb: Der Freundeskreis und die angehängten Politiker argumentieren ja mehrgleisig: Erstens: es gibt stichhaltige Beweise, dass JS unschuldig ist
Es ist doch keinesfalls so, als ob den "Beweisen" nicht nachgegangen worden wäre.

Hat sich jedoch jedesmals als ein Schuss im Ofen erwiesen.

Es gibt eben nichts, was Söring entlastet, sonst wäre er frei.

Keine Ahnung, warum das nicht verstanden wird.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 11:27
@borabora
Weil der Freundeskreis und einige inkompetente Politiker sich anmassen, den USA deutsches Rechtsverständnis aufzwingen zu können. Ein tragikkomischer Irrtum. In den USA sind die Beweis-Hürden enorm hoch. Es gab jede Menge Blutflecken am Tatort, aber die meisten sind nicht auswertbar und damit entlasten sie JS eben nicht. In Deutschland gibt  es kaum lebenslange Strafen und wenn ein Mörder zur Tatzeit 17 oder 18 ist oder zu sein glaubt, ist er nach ein paar Jahren wieder frei. Das will man in USA bewusst nicht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 11:34
@Kristin73
Was meint ihr kommt als nächstes?


Was wäre, wenn er es mal mit einer gewissen Ehrlichkeit versuchen würde? Da überschlagen
sich ja die Gedanken.

Ehrlichkeit ist nicht sein Ding. Das muss man so stehen lassen.

Was aber, wenn er jetzt aus Kalkül überlegt, die anderen muss ich jetzt überrumpeln mit ehrlichen
Details? Ich meine, er hat doch auch Psychologie Bücher gelesen (schrieb er einmal), daher
müsste er wissen, dass er auch mit Ehrlichkeit etwas erreichen könnte. Er wollte doch auch mal
Psychologie studieren – er ist also bzgl. kein Dummkopf.

Das Gebäude, das er dafür errichten müsste, ist noch viel schwieriger zu bauen, als seine Lügen-
gebäude. Es würde mit Sicherheit neue Lügen mit beinhalten.

Ich frage mich nur, ob er diesen Weg versuchen würde, rein aus der Überlegung heraus.  

Der andere Weg wäre vielleicht VA zu verklagen, weil sie seine Rechte mit Füßen treten.
Dürfte und könnte er das überhaupt?

Vorstellbar ist, dass er jetzt vor Wut schäumt. Von daher denke ich, da wird noch was kommen.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 11:42
@kelten-maisie
Auf dem Rechtsweg wird er nichts erreichen können. Ehrlichkeit halte ich für ausgeschlossen, da er die Tatsachen von vor 30 Jahren verdrängt hat. Es würde ihm jetzt auch nichts mehr bringen, ehrliche Reue zu zeigen. Die Opferfamilie würde ihm das nicht mehr abnehmen und sich weiterhin gegen parole aussprechen.
Das Gefängnis hat ja die Möglichkeit, seine Kommunikationsrechte auf ein Minimum zu reduzieren, also keine Interviews etc. mehr. Ich denke, das wird jetzt passieren.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 12:08
Kitstin77

Die Überheblichkeit des Freundeskreises ist unerträglich. Sie genießen den Kontakt mit "wichtigen" Leuten und halten ihre Facebook-Seiten sauber. Wenn man nicht mindestens Parlamentarier oder Papst ist, antworten sie einem nie.

Das aggressive Verhalten von dem Freundschaftskreis Söring, gegenüber Menschen, welche JS für schuldig halten, erinnert mich, an ein sehr düsteres Kapitel in der deutschen Geschichte.

Wer nicht die gleiche Meinung des Regimes vertrat, wurde gesellschaftlich ausgeschlossen, wurde verfolgt, eingesperrt oder musste schlimmsten falls mit dem Leben bezahlen.


Der Freundschaftskreis Söring, verdunkelt, verschleiert , verdreht Indizien, jeder der anderer Meinung ist wird sofort blockiert, ignoriert, verbal angegriffen bis dahin gehend, das JS mit Verfolgung durch seinen Freundschaftskreis droht.

Das US Justizsystem wird als mittelalterlich und korrupt dargestellt.

Das ist aggressiv und unverschämt und Schizophren, weil der Freundschaftskreis doch genau von diesem „verhassten“ System etwas erwartet.
Das JS nach Deutschland überstellt wird.

Man sollte nicht nach der Hand schlagen die einen füttert

Und selbstverständlich hat jeder der JS für schuldig hält, ein psychisches Problem.
Menschen, welche JS für schuldig halten, werden aus vollster Überzeugung vom Freundschaftskreis Denunziert.

Ich denke wer privat oder beruflich mit Menschen zu tun hat, aus seinem Freundschaftskreis, der kann nur die Meinung öffentlich vertreten, das er JS für unschuldig hält.

Die würden einen Menschen fertig machen, in ihrem blinden Fanatismus, zu mindestens traue ich das dem Freundschaftskreis zu….

Was als nächstes kommt, dazu habe ich im Moment noch keine Vorstellung.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 12:11
@Sue.K
Gut erkannt. Sehe ich genauso. Das ist das Deutschland von 2017. Umso schöner, dass die Taktik in USA nicht wirkt.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 12:46
@Kristin73

mit Ehrlichkeit meine ich: eine aus Kalkül heraus und nicht aus ehrlichen Beweggründen.
Er hat ja nichts mehr zu verlieren. Es wird sicher so sein wie Du sagst, dass er seit 30 Jahren
verdrängt, das heißt aber nicht, dass es vollkommen weg ist. Die Erinnerung wird noch da
sein, vermute ich auch, da er ein gutes Gedächtnis haben muss.

Vielleicht behindert ihn die Rache auf Elizabeth aber auch so vorzugehen, immerhin würde
sie dann ein Stück besser dastehen, und er hätte die Befürchtung erkannt zu werden als  „Lügner“.  

Die Auswirkungen auf den Freundeskreis, sollte er so vorgehen, sind nicht abzuschätzen.
Immerhin hätte er sie dann auch „belogen“ und „betrogen“. Er würde sie verlieren.

Auch seine Bücher würden jeden Wert verlieren.

Soviel "Intelligenz", für ein neues -Gebäude-, traue ich ihm auch nicht zu. Das schafft er nicht mehr.

Von daher, verrenne ich mich hier vermutlich. War nur eine Überlegung.


Ich erkenne eigentlich, dass es für ihn absolut unmöglich ist, die Wahrheit zu sagen. In welcher
Form und Ausprägung auch immer (aber vielleicht gibt es hier Variationen). Er würde vollkommen
das Gesicht verlieren. Außer vielleicht, im stillen Kämmerlein, gegenüber nur einer Person, die
nichts weitersagt. Sozusagen als Beichte. Das bringt ihm dann aber nicht die Freiheit.

Was lernen wir daraus. Lügen sind wider des menschlichen Verstandes und der Vernunft, zumindest
bei den Menschen, die noch in der Lage sind objektiv zu denken. Lügen lohnen sich einfach nicht. 

Sein Freundeskreis wird auch nicht zugeben, das JS schuldig ist. Sie würden ebenfalls ihr Gesicht
verlieren. Sie sind rechthaberisch. Wenn sie zugeben, dass sie Unrecht hatten, würde sie sich vor
sich selber verraten.


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 13:11
@Kristin73

noch dazu kommt, dass Lügen unmoralisch sind und nicht in eine höher stehende
menschliche Gesellschaft passen.

Staatsanwalt Updike sagte doch zu JS, bezüglich der Geständnisse, die JS dann wieder
widerrief, das sei unmoralisch.

Da hatte er vollkommen recht!


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 13:31
@kelten-maisie
"Staatsanwalt Updike sagte doch zu JS, bezüglich der Geständnisse, die JS dann wieder widerrief, das sei unmoralisch."

Finde ich einen guten Kommentar von Updike. Neben den Geständnissen und den Verdunklungsaktivitäten hatte JS auf seiner Wohlfühltour durch Asien/Europa auch keinerlei Gewissensbisse. Auch unmoralisch wie ich finde. Aber solche "Feinheiten" interessieren die deutsche Mediengesellschaft nicht.


melden
melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 14:54
Zitat von Kristin73Kristin73 schrieb:Die Überheblichkeit des Freundeskreises ist unerträglich. Sie geniessen den Kontakt mit "wichtigen" Leuten und halten ihre Facebook-Seiten sauber.
Das ist eine sehr gute Erklärung für dieses schizophrene Verhalten. Endlich mal wichtig sein und im Zentrum stehen, geht über alles.
Zitat von Kristin73Kristin73 schrieb:Weil der Freundeskreis und einige inkompetente Politiker sich anmassen, den USA deutsches Rechtsverständnis aufzwingen zu können. Ein tragikkomischer Irrtum. In den USA sind die Beweis-Hürden enorm hoch.
Eben. Desto mehr man die Amis mit erhobenem Zeigerfinger belehrt und am besten noch anpöbelt, desto weniger wird sich bewegen. Wie dumm kann man sein?
Zitat von Sue.KSue.K schrieb:Der Freundschaftskreis Söring, verdunkelt, verschleiert , verdreht Indizien, jeder der anderer Meinung ist wird sofort blockiert, ignoriert, verbal angegriffen bis dahin gehend, das JS mit Verfolgung durch seinen Freundschaftskreis droht.Das US Justizsystem wird als mittelalterlich und korrupt dargestellt.Das ist aggressiv und unverschämt und Schizophren, weil der Freundschaftskreis doch genau von diesem „verhassten“ System etwas erwartet. Das JS nach Deutschland überstellt wird.
Korrekt und zwar recht skrupellos. Die haben inzwischen jedes Maß verloren. Es wird immer schlimmer.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es ist doch keinesfalls so, als ob den "Beweisen" nicht nachgegangen worden wäre. Hat sich jedoch jedesmals als ein Schuss im Ofen erwiesen.Es gibt eben nichts, was Söring entlastet, sonst wäre er frei.Keine Ahnung, warum das nicht verstanden wird.
Das kann man auch nicht abschließend verstehen. Die einen sind ignorant bis zum abwinken (s.o.) und die anderen kennen eben nur JS Version der Geschichte. Das endet dann in diesen sinnfreien Hass Kommentaren auf FB.  


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 15:17
@ElvisP

zu FB kann ich nichts sagen. Da mache ich gar nichts, habe auch kein Konto (mehr).

Ist es da wirklich so schlimm? Soviel ich weiß, sind seine Unterstützer nicht ungebildet, trotzdem
erkennen sie nicht, dass sie JS schaden. Aber vermutlich ist es ihnen wirklich egal.

Wenn es ihnen egal ist, frage ich mich doch, warum sie es dann tun. Könnte eine Erklärung
sein, dass sie sich auf diese Weise irgendwo, irgendwie einbringen, was sie sonst in der
Gesellschaft nicht tun können oder wollen.

Vielleicht ist es eine Ersatz-Gesellschafts-Teilhabe. Und warum haben sie sich dafür JS ausgesucht?
Wo ist die Erklärung, dass es überwiegend Frauen sind?

Da würden mich mal Erklärungen direkt von seinen Unterstützern interessieren, um es nachvollziehen zu können.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 15:25
In FB zerfliessen seine Unterstützter geradezu vor Mitleid mit JS und Zorn auf die ach so böse US-Justiz. 

ElvisP hatte vor ein paar Tagen den Heusgen-Brief angesprochen, hab es mal gegoogelt  

htttp://q.b5z.net/i/u/7000525/f/BriefwelleHeusgen/Brief_an_Dr._C._Heusgen_-_9.1.2016.pdf

Die Art und Weise, wie JS schreibt und wie er dem Botschafter und anderen die Schuld in die Schuhe schiebt, finde ich richtig krass. 

Erschreckend auch, dass ihm jegliches Rechtsverständnis fehlt. Die "allerkleinste Reaktion" hätte seines Erachtens ja sein müssen, dass man die Handelskammern von Virgina iin ihrer Arbeit behindern müsse. Hallo??? Resolzialisiert ist JS in keinster Weise - sein Wille steht über allem. 


melden

Der Fall Jens Söring

03.04.2017 um 15:25
Ich möchte jetzt hier nicht den Löschhammer schwingen, aber in der Krimirubrik sind Bezüge zu Facebook nicht gestattet. Bitte haltet euch in Zukunft daran. Es kann nicht sein, dass der Jens Söring Fall hier eine Ausnahme bildet. Ich muss gestehen, mir fiel das auch erst auf der letzten Seite so explizit auf. Da diese Regel aber in allen Krimithreads streng gehandhabt wird, so auch hier.

Allmystery-Wiki: Kriminalfälle - Die Regeln


melden