Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.487 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

17.04.2017 um 14:10
@Karalina89

Das stimmt so nicht mit der Polizei. Dir Aufklärungsrate bei vorsätzlichen Tötungsdelikten (Mord, Totschlag etc.) ist in Deutschland um etwa 10% (!) höher als in den USA. Und die deutsche Polizei könnte noch mehr machen, wenn die Gesetze anders wären. Außerdem wurden innerhalb der letzten 10 Jahre etwa 10% der Stellen in etwa abgebaut, obwohl bei manchen Straftaten die Anzahl zunahm, z.B. bei Einbrüchen. Das liegt nicht an der Polizei hier in Deutschland in erster Linie, sondern an "geizigen" Politikern, die nur an Sparen denken, auf Kosten unserer Sicherheit.


melden

Der Fall Jens Söring

17.04.2017 um 18:13
Zitat von Karalina89Karalina89 schrieb:Ich denke, das JS am Anfang als er gestanden hat das er der Jenige war der die Morde begangen hat, auch die Wahrheit gesagt hat und das tat er aus liebe zu seiner Freundin damals
Die Ermittler hatten immerhin belastendes "Material" in den Händen, womit sie Söring konfrontiert haben. Selbst so Menschen wie Söring, die meinen, über Jeden u. Alles zu stehen, brechen da mal ein, also hat er gestanden, mit willkürlichen Fehlern, jedenfalls ist das (fast) sicher.

Ich bin mir gar nicht soo sicher, ob er sie tatsächlich so geliebt hat, wie er immer sagte u. damals angegeben hat. Das Wort bzw. den Zustand Liebe hat er dazu missbraucht, um sein Fehlverhalten (ne Mörderin zu decken, Scheckbetrug usw) zu legitimieren oder zu rechtfertigen.

Tatsächlich war er der Mörder, zumindest tatbeteiligt.

Sicher wird Elisabeth die treibende Kraft gewesen sein, doch ich vermute mal, das ihm nicht nur deshalb die Sicherungen durchgebrannt sind.
Ist so ne Gefühlssache, k.A.


melden

Der Fall Jens Söring

17.04.2017 um 18:30
Zitat von Hesse18Hesse18 schrieb: JS ist nicht so intelligent wie er glaubt
und er hat die Ermittlungsarbeiten sehr stark unterschätzt. Er rechnete wohl nicht wirklich damit, das er u. Elisabeth im Fokus geraten.

Allein schon deshalb hat es ihn völlig unvorbereitet getroffen, als sie beim Scheck einlösen in England aufgeflogen sind. Dann kam alles Schlag auf Schlag.. Konfrontation mit den Briefen u. noch dazu war er urplötzlich tatverdächtig.

Daraufhin, also unter dem Druck der bisherigen Indizien, hat er gestanden. Den Ermittlern musste er schliesslich u.a. auch erklären, warum er lieber geflohen ist, als seine Fuss- u. Fingerabdrücke abzugeben. Hinterher änderte er jedesmal den aktuellen Ereignissen nach ab.


melden

Der Fall Jens Söring

17.04.2017 um 22:52
Zitat von Ashford1986Ashford1986 schrieb:Angenommen, der JS hätte tatsächlich bereits zuvor darüber gewußt, dann wäre es mehr wie logisch und klug von ihm gewesen, dass er sich auf seiner Flucht, die auch über Deutschland führte, einfach nur noch dort bis zu dessen Ergreifung mit oder ohne EH aufgehalten hätte.
Eben. Zumal er ja in Deutschland, trotz längerer Zeit der Abwesenheit, sozialisiert war (elterliches Haus, Bruder und andere Verwandte). Warum nicht in die Heimat einen Job suchen? Oder zur reichen Oma in die Schweiz? Stattdessen Trickbetrüger in Thailand, Russland und England! Dass ist so ein offensichtlicher Unsinn, dass ich mich erneut frage, wie er Menschen finden kann, die diesen Unsinn glauben!


melden

Der Fall Jens Söring

18.04.2017 um 11:37
@alle

Meiner eigenen Wahrnehmung nach, stumpft JSs Intellekt durch die über bereits drei Jahrzehnte andauernde Inhaftierung immer mehr ab. Es wird deutlich durch die scheinbaren Evidenzen, die forensisch zu keiner anderen Beurteilung seines Falles durch die Beörden in Virginia führen, demnach vertane Liebesmühe. JS baut aber in letzter Zeit auf immer weicheren Aussagen seine verteidigte Unschuldstheorie auf. Verwunderlich scheint mir aber ebenso, das diese Buchananstory kein weitergehendes Interesse bei ihm hervorrief, um in diese Richtung mal Geldmittel für investigative Zwecke zu investieren.

Zwischenzeitlich soll den Behörden wohl weisgemacht werden, die EH hätte 1-2 andere Männer für die Ermordung ihrer Eltern gebraucht. Die Wahrscheinlichkeit dieses Denkansatzes aber widerlegt Soering allerdings schon selbst, wenn JS behauptet, die EH sei bei ihrem Drogendealer verschuldet gewesen. Die ein- bis zwei mutmaßlich erdachten Komplizen eines Doppelmordes werden sich ja  kaum selbst- und motivlos  zu den Ermordungen haben hinreissen lassen. Selbst dann nicht, so scheinen wir es als gesichert annehmen  zu können, wenn EH zumindest einen der mutmaßlichen Mittäter dafür ein Schäferstündchen angeboten hätte. Geld selbst hatte EH nach JS bisheriger Argumentation (Drogenschulden) wohl eher nicht anzubieten gehabt. 

JS hat sich mittlerweile in seinem Argumentationswirrwar verrannt. Die Situation ist derart verfahren, sodass die Glaubwürdigkeit Soerings gegenüber offiziellen Stellen in Virginia an massiver Glaubwürdigkeit verloren hat. Soering hat damit einen irreperablen Schiffbruch erlitten. So würde es mich nicht verwundern, wenn Soering igendwann demnächst aufgeben würde und uns noch über bisher unbbekannte Straftaten berichten würde, die JS möglicherweise begangen haben will, aber welche ohne sein dann hinzutretendes Bekenntniss niemals ans Tageslicht gekommen wären. Denn nur auf diese Art und Weise, könnte ich mir vorstellen, das die Medien noch bis zu seinem Lebensende weiterhin Interesse an seiner Person zeigen werden. 

Eine Begnadigung oder Überstellung halte ich nach derzeitigem Sachstand bis ans Lebensende des Jens Soering für absolut ausgeschlossen und auch keinesfalls für politisch vertretbar.


melden

Der Fall Jens Söring

18.04.2017 um 12:30
@Ashford1986

Da täuschst du dich! JS hatte es bereits mehrfach erlebt, dass seine Haftüberstellung (zweimal insgesamt) abgelehnt wurde und auch seine Begnadigung (auch mindestens zweimal) und das Gleiche gilt für seine Strafrestaussetzung auf Bewährung (insgesamt zwölf Mal). Er wollte angeblich schon mehrfach aufgeben, hat es aber dann doch nicht getan. Das war wie eine zeitlang sein religiöses Verhalten im Gefängnis vor einigen Jahren: Alles Schauspielerei meiner Meinung nach.

Und so dumm, dass sich JS ein zweites Mal bis zum Hals eingräbt mit Geständnissen, falls überhaupt noch andere Straftaten von ihm begangen wurden, dann ist es das letzte was JS will, dass er sich seine eigene Zukunft noch weiter versperrt durch solche Aktionen. Er hat zumindest schon reagiert Anfang 2016, in dem er keine öffentlichen Newsletter mehr schickt, die ihn als größenwahnsinnig wohl entlarven (z.B. Gefangenenaustausch mit einem Guantanamohäftling oder Wirtschaftboykott Deutschlands gegen Virginia).


melden

Der Fall Jens Söring

18.04.2017 um 12:41
@Hesse18
@Ashford1986
 
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er ganz aufhört. Sicherlich wird er mal wieder temporär pausieren, aber er hat ja nichts anderes als diesen Kampf. Sobald der Gouverneur seinen Antrag auch offiziell abgelehnt hat, wird er in ein tiefes Loch fallen. Das Theater um den Film ist ja auch schon lange vorüber, also bleibt nichts, was sein armseliges Leben aufpeppen könnte.

Daher wird er sich früher oder später wieder an den Schreibtisch setzen und den Kampf gegen die Windmühlen aufnehmen. Zudem rechne ich damit, dass er irgendwann fortfährt, seine krankhaften Gedankengänge in Form eines Newesletters in die Welt zu setzen.  

Übrigens kann er den DNA Schmu noch immer vor Gericht bringen. Mal sehen, ob das passiert, wenn er sich zu sehr langweilt.


melden

Der Fall Jens Söring

18.04.2017 um 13:00
@ElvisP

Sehr schön formuliert:"Krankhafte Gedankengänge"!

Es bleibt aber wirklich kaum noch Luft für das Ausleben dieser Wahnideen; denn das (sinnbildlich verstandene) Pulver ist wohl langsam zuneige. Was sollen wir denn da noch erwarten können?

Vielleicht lädt ja Soering (im Rahmen seiner wiederbelebten) Newsletter den Trump alsbald zu einem Besuch ein, oder schlägt sogar einen Gegenbesuch seiner Person im Weißen Haus vor, damit "Trump" nicht zeitliche Verhinderungsgründe vorschieben kann. Soering sein Kampf gegen Windmühlen wird uns wohl auch weiterhin gut und humorvoll unterhalten, wenn ich Deine Voraussicht zu teilen vermöchte. Warum nicht? Der "Söring" ist für sein groteskes Denken schon sehr eigenartig. Anders vermag man das gar nicht zu beschreiben.


melden

Der Fall Jens Söring

18.04.2017 um 23:17
er findet aber auch immer jemanden der sich seiner annimmt http://www.stern.de/kultur/film/themen/jens-soering-7115960.html Wäre mal hilfreich, wenn Stern.de auch wirklich recherchieren würde... dann kann man ja gerne immer noch davon ausgehen, er sei zu Unrecht im Gefängnis.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 01:21
Ich habe mir den Fall durchgelesen..... viele - nicht alle - Seiten von hier. Habe die besagte Liste des PRO und KONTRA gelesen.
Was soll ich denn jetzt sagen? ^^

Nach meiner Meinung sitzt da ein Täter zurecht dort, wo er hingehört. Mir fällt es auch schwer zu glauben, dass jemand das anders sieht - aber ich würde es respektieren.

Es gibt wohl Menschen, die ihr eigenes Tun so verdrängen können, dass sie es letztlich - aus ihrer Sicht - gar nicht mehr getan haben. Das erfordert schon eine gewisse Hochintelligenz und Abgezocktheit.

Ich wünsche Jens S. weiterhin alles Gute - und das er vielleicht auf dem Sterbebett die Wahrheit sagt - wobei ich da wenig Hoffnung habe.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 07:59
Egal ob jemand rechtmäßig verurteilt wurde oder nicht, gilt hier das Gebot, dass Quellen zu nennen, zu zitieren und zu verlinken sind.
Geht das nicht, weil die Quelle nicht mehr existiert, ist die Argumentation ungültig!

Sollte dieser Thread nur noch zur Belustigung über Söring dienen, für Ferndiagnosen und haltlose Spekulationen über mögliche weitere Straftaten, oder das künftige Verhalten eines zu lebenslanger Haft Verurteilten, gibt es eine Pause für den Thread.


melden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 10:10
@FF

Wenn ich es richtig erinnere, hatte @bee67 auf den absurden Vergleich Sörings zwischen sich und Mandela abgestellt (veröffentlicht in: "B 97 – Die deutsche Neigung zur Vergötterung und Verteufelung" by JS).

Richtig ist zwar, dass er den Blog inzwischen gelöscht hat (war ihm wahrscheinlich peinlich), korrekt ist aber auch, dass der
Inhalt dieses Blogs in diesem Thread bereits zu Zeiten diskutiert wurde, als er noch online war. Daher ist es mMn schon korrekt, dass man darauf verweist. (Die Diskussion lässt sich ja über die SuFu nachverfolgen).

Wenn ein bestimmter Personenkreis panisch den Alarmknopf drückt, wenn eine Aussage von ihrem Helden besprochen wird, die ihn in einem schlechten Licht erscheinen lässt, ist das der Diskussionskultur auch nicht zuträglich. Zumal es ja,  wie bereits erwähnt, um bekannte Sachverhalte geht und nicht um wilde Behauptungen, die nicht belegt werden können.


melden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 12:32
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Es gibt wohl Menschen, die ihr eigenes Tun so verdrängen können, dass sie es letztlich - aus ihrer Sicht - gar nicht mehr getan haben. Das erfordert schon eine gewisse Hochintelligenz und Abgezocktheit.
Ich glaub, so ne Verdrängung geschieht auf mehreren Ebenen, die Täter wissen schon, was sie getan haben. Sie werden wohl ne Art Rechtfertigung dessen für sich finden, so das sie mit ihrer verübten Tat "gut" leben können.

Natürlich muss Söring bei seiner Story bleiben, schliesslich möchte er aus dem Knast raus.

Er beteuerte jahrelang seine absolute Unschuld, stellt sich als Opfer dar, da kann er nicht mehr umschwenken u. sich, zumindest öffentlich, zu der Tat bekennen.

Mit Hochintelligenz hat das mMn eher wenig bis gar nichts zu tun.


melden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 13:45
@ElvisP
Es muss keine Meldung gegeben haben, ich lese auch "nur mal so" in Threads, und wie sie sich entwickeln.
Enn es Quellen hier im Thread gibt, können die auch angegeben werden. "Such doch selbst" gilt nicht.
Sich jetzt nur noch ohne großen Zusammenhang über dies oder jenes zu amüsieren, bringt trotzdem niemanden weiter und verhindert jegliche sinnvolle Diskussion, die vielleicht noch stattfinden könnte. Für Chat haben ir den Chat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 16:40
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Wäre mal hilfreich, wenn Stern.de auch wirklich recherchieren würde... dann kann man ja gerne immer noch davon ausgehen, er sei zu Unrecht im Gefängnis.
Menschen bilden sich ihre Meinung leider häufig aus solch einseitigen und irreführenden Artikeln. Über Söring sagen sie dann: "Der arme Kerl wurde nur aufgrund eines Sockenabdrucks verurteilt." Oder im Mordfall Böhringer: "Der Neffe sitzt lebenslänglich wegen einem verschwiegenen Studienabbruch und ein paar Zeitungen." Vor einer derartigen Manipulation sind wohl die wenigsten gefeit.
Beitrag von Venice2009 (Seite 129) ;)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.04.2017 um 23:44
Zitat von FFFF schrieb:. "Such doch selbst" gilt nicht.
Was eigentlich nicht nötig wäre, würden sich die betreffenen Personen den Thread durchlesen, meist zweifeln sie ja dieses oder jenes an,
worüber der Link eine gewisse Klarheit geben würde.

Doch so sei es natürlich.
Zitat von muscariamuscaria schrieb:Menschen bilden sich ihre Meinung leider häufig aus solch einseitigen und irreführenden Artikeln.
War bei mir auch so, bis ich auf diesen Thread gestossen bin ;)
Ich muss schon sagen, er ist ein wahrer Golddukat u. auch einzigartig :Y: :)


melden

Der Fall Jens Söring

20.04.2017 um 10:37
In der 3 Stunden Fassung der aktuellen Doku "Das Versprechen" für das dänische Fernsehen wird gezeigt, wie die Tat vor Gericht nachgestellt wurde, wie ein Deutschprofessor eine Übersetzung der in deutscher Sprache gemachten Aussage Sörings vorliest und wie eine Zeugin wohl alle etwas ratlos zurücklässt. Es gibt noch weitere interessante Originalaufnahmen.

(Auf Youtube: Part 1, Part 2 und Part 3.)

Da ich Schwierigkeiten hatte, mir die Räumlichkeiten vorzustellen, habe ich mal anhand der Tatortfotos und Aufnahmen aus den Dokus versucht, einen Grundriss zu erstellen. Eher auf die Schnelle mit einem Online-Tool.


3D2 crop

Wenn ich es richtig verstehe, dann führt der Eingang direkt in das Wohnzimmer. Derek Haysom lag dann doch näher an der Haustür als ich dachte. Und jeder, der nochmal zum Säubern ins Haus ging, musste wohl über ihn rübersteigen.

Es gab wahrscheinlich noch andere Eingänge (vielleicht ging die linke Tür der Küche schon nach draußen), aber die Tür im Wohnzimmer scheint der Haupteingang zu sein. Und wo es nach oben geht (z.B. ins Badezimmer des Masterbedrooms), weiß ich auch nicht so genau, in einer der Dokus sieht es so aus, als ob es rechts im Wohnzimmer eine Treppe geben müsste.

Was meint ihr, haut der Grundriss ungefähr hin?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.04.2017 um 12:59
@yasumi

Keine Ahnung, was den Grundriss angeht, aber Danke für die Links. Das JS auch auf Deutsch gestanden hat, war ja bekannt. Jetzt wissen wir endlich wem gegenüber.
  
Zu der Zeugin: Dass sie 5-6 Autos auf der Straße und in der Einfahrt gesehen haben will, finde ich seltsam. Wo sollen die denn alle hergekommen sein? Selbst wenn EH das Auto tauschte und mit zwei anderen Personen anrückte, um die Eltern abzuschlachten (wie es ja die Jünger von JS nahelegen), währen doch maximal drei Autos in der Einfahrt gewesen, eher zwei. 

Ach so: beides ist typisch für US- amerikanische Häuser.
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Wenn ich es richtig verstehe, dann führt der Eingang direkt in das Wohnzimmer.
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Es gab wahrscheinlich noch andere Eingänge (vielleicht ging die linke Tür der Küche schon nach draußen),



melden

Der Fall Jens Söring

20.04.2017 um 14:17
@muscaria
wobei es wohl einen gravierenden Unterschied gibt. Bence hat NIE gestanden, dessen gegenüber stehen ein mehrfach abgegebenes Geständnis zu verschiedenen Gelegenheiten im Fall JS PLUS eine ellenlange Indizienkette. Dass er gestanden hat, ist ja nun bekannt...

Den Thread von Bence habe ich mir damals übrigens durchgelesen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Tante durch ihre schwierige Art (wurde ja mehrfach bestätigt) auch noch andere Menschen gegen sich aufgebracht haben könnte... aber egal, geht ja nicht um Bence hier ;)


melden

Der Fall Jens Söring

20.04.2017 um 14:37
Zitat von robin1991robin1991 schrieb am 16.04.2017:Was mich dennoch wundert:  Wenn er so ein narzistischer Psychopath ist warum nimmt er anfangs die Schuld auf sich und gesteht?? Ein Psychopath hätte dass auch damals nicht gemacht.
Vielleicht glaubte er zu diesem Zeitpunkt immer noch an seine diplomatische Immunität oder dass sich die Erdachse zu seinem Gunsten neigt und ihn nach Deutschland fallen lässt... Ich vermute, er wollte grundsätzlich als Held dastehen und die Schuld vorgeblich ritterlich auf sich nehmen. Dabei hat er absichtlich Fehler eingebaut, so dass es zu Verwirrung kommt und die Ermittler am Ende doch EH als Täterin vermuten. Im Gerichtssaal wurde er doch von Updike gefragt, ob JS das alles für ein Spiel hält. Vermutlich hat JS das Ganze ob seiner überlegenen Intelligenz tatsächlich als Spiel gestaltet, aus dem er natürlich als Gewinner hervorgehen wird.


melden