Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

30.614 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

24.07.2017 um 22:15
@hopkirk
Konnte sie ja beim Dealer geparkt haben, wenn sie unter Drogeneinfluss stand an dem Abend.


melden

Der Fall Jens Söring

24.07.2017 um 22:20
Zitat von yasumiyasumi schrieb: I ordered room service: shrimp cocktail one of those and two drinks non-alcoholic
Und das kann das Hotel nicht nachweisen, dass er zu der Zeit dort war und das Essen um irgendeine Uhrzeit entgegen nahm?
Vielleicht habe ich da etwas übersehen, aber das klingt unlogisch. Welche Doku ist denn die 3-teilige?


melden

Der Fall Jens Söring

24.07.2017 um 22:25
@Onida
soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, war auch noch ein blutiges Messer im Auto gewesen, Monate nach der Tat. Wer macht denn sowas? Dann hätte sich EH doch gleich der Polizei stellen können. Außerdem, wieso informiert Buchanan bei so einem Fund nicht selber die Polizei? Irgendwie ist die Geschichte etwas schräg.


melden

Der Fall Jens Söring

24.07.2017 um 22:28
@Venice2009
Angeblich dachte er, das Auto gehört einem Jäger.
Aber ja, schräg ist es auf jeden Fall, nur würde auch diese Version mal hier und mal da passen, manchmal sogar sehr genau. Wie gesagt, ich stehe dem ziemlich skeptisch gegenüber, bin weder auf der Seite von E.H. noch auf der Seite von J.S.
Würde ich jedoch 'einfach mal hinhören' wie so viele, würde ich zwar nicht denken, dass er komplett unschuldig ist, aber ich hätte gedacht, er hat die Eltern von E.H. nicht getötet.


melden

Der Fall Jens Söring

24.07.2017 um 22:31
@Onida
das geht ja auch gar nicht darum, auf welcher Seite man ist. Aber im Großen und Ganzen macht die Geschichte doch wenig Sinn. Denn sie hätte ja befürchten müssen, dass jemand der das Auto in so einem Zustand sieht die Polizei verständigt.
Dann flieht sie aber mit JS? Irgendwie ist es doch leichtsinnig, das Tatmesser samt blutbesudelten Auto in eine Werkstatt zu geben.


melden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 08:40
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Wobei man sich da fragen sollte, wer manipuliert besser, EH oder ist es doch eher JS?
Ich finde nicht, das wir uns von JS manipulieren lassen.
Ich selbst schrieb, das seine Version auch nicht ganz plausibel ist.
Wenn ich mir aber EHs Version so anhöre/durchlese, würde ich ihr raten, uns endlich reinen Wein einzuschenken und mit dem Blödsinn aufzuhören.
Ob sie die Tat mit JS begangen hat, oder mit jemand anderen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 08:58
@Mr.Mystery1990
du behandelst seine Widersprüche aber anders als ihre. Nur weil jemand es besonders nett ausschmückt und ellenlange Texte verfasst, muss es nicht glaubwürdiger sein. Von daher lullt er dich ja doch ein. Das was er schreibt hört sich nicht einmal plausibel an und trotzdem nimmt man es ihm ab? Selbst die Buchanan Geschichte ist mehr als unglaubwürdig, aber weil JS daran glaubt, wird sie geglaubt.

Überlege mal, ob man tatsächlich so reagiert, als fürsorglicher, besorgter Freund, der sogar einen Doppelmord für seine Freundin auf sich nimmt. Als sie nach der Drogenfahrt nicht zurück kommt, über Stunden nicht, dann bestellt man sich einen Snack, Essen und geht ins Kino?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 11:28
Zitat von ligalaligala schrieb:Ja, ich halte seine Erklärungen, was er in Washington getan hat, für sehr viel stringenter als ihre!
Zitat von ligalaligala schrieb:[...] sie verheddert sich vor Gericht unausgesetzt in Widersprüche und Unglaubwürdigkeiten.
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:Ich selbst schrieb, das seine Version auch nicht ganz plausibel ist.
Wenn ich mir aber EHs Version so anhöre/durchlese, würde ich ihr raten, uns endlich reinen Wein einzuschenken
Vielleicht liegt die unterschiedliche "Stringenz" ihrer Angaben daran, dass nur Söring eine Erinnerungsstütze hatte, Elizabeth nicht.

Sörings Vater hatte ja die Tickets und die Room-Service-Quittung aus dem Studentenzimmer seines Sohnes geholt.

Bei Elizabeths Prozess spielten die offenbar keine Rolle:
Indeed, investigators had found no movie tickets among the co-defendants' numerous mementos. The pair had not saved the room-service receipt with the $35.11 charge suggesting two meals might have been ordered the night of March 30. (Albemarle 1989)
Und Söring hatte erst auch nicht vor, diese als Beweismittel einzubringen. Aber als sie dann als Kopie über Umwegen doch noch auftauchten, hatte er die Originale parat. Vor seiner Aussage.

Söring hatte also für seine Geschichte den Vorteil, sich an konkreten Zeiten orientieren zu können. Seine Geschichte wird erst da merkwürdig, wo er versucht zu erklären, warum er Doppeltickets kaufte. Und wie sie dann zurückkam, reinstürmte und theatralisch ihr Mord-Bekenntnis rief. Da klingt es, als schmücke er aus, erfindet etwas.

Elizabeth hatte diese Gedankenstützen offenbar nicht, und verhedderte sich schon im zeitlichen Ablauf. Dann scheint auch sie sich Sachen auszudenken - er im Laken, sie im Regenmantel, die Autoreinigung mit Coca-Cola.

Aber unterm Strich klingen beide Geschichten so, als ob bestimmte Punkte von beiden abgesprochen waren (der zeitliche Ablauf, wie in dem der Mitbewohnerin diktierten Ablauf), und alles drumherum frei ausgeschmückt wurde - ohne dass diesen Details ein konkretes Erleben zugrunde lag.

Nur weil Söring die Zeiten richtig hatte, macht das seine Aussage nicht glaubwürdiger als ihre.

Wenn ich mich recht erinnere, dann verschiebt Elizabeth die Zeiten nach vorne - und das könnte ein Hinweis darauf sein, dass beide da Washington verlassen hatten, Richtung Lynchburg. Denn an diese Uhrzeit würde man sich auch nach Jahren noch erinnern können, auch ohne Spickzettel und Erinnerungsstützen. Daran, wann alles seine Lauf nahm.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 12:25
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:du behandelst seine Widersprüche aber anders als ihre.
Ja, weil sie nachweisbar, unverfroren vor Gericht lügt. Ich meine, vielleicht konnte sie einige täuschen, aber nicht alle.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: Nur weil jemand es besonders nett ausschmückt und ellenlange Texte verfasst, muss es nicht glaubwürdiger sein.
Selbst wenn ich nur das lese, was beide vor Gericht aussagen, wird es nicht besser für sie.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Als sie nach der Drogenfahrt nicht zurück kommt, über Stunden nicht, dann bestellt man sich einen Snack, Essen und geht ins Kino?
Man kann es nicht komplett ausschließen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 12:39
Nachtrag:
Es geht mir bei EH und JS, auch nur darum, was beide vor Gericht ausgesagt hat.
Am Ende zählt auch nur das was du vor Gericht ausgesagt hat.

Ob die beiden sonst gelogen haben, ist zwar unschön und moralisch verwerflich.
Aber noch lange nicht so schlimm, als das was man vor Gericht aussagt.
Zudem hat EH, mit ihrer Story, keine Vorteil nur Nachteile.


melden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 13:47
@Mr.Mystery1990
hä? Beide haben gelogen, und du unterscheidest da zwischen, bei ihr schlimmer als bei ihm? Weil sie es vielleicht nicht so gut (geschickt) verpackt bzw. verkauft hat. Wundert mich sowieso bei jemanden, der angeblich so manipulativ agiert. Eigentlich können solche Menschen etwas besonders gut, überzeugend lügen. Scheint bei EH ja nicht besonders gut geklappt zu haben?

Warum ist es außerdem verwerflich zu seinem Schutze zu lügen? Ist übigens sogar erlaubt. Man braucht sich nicht einmal selber zu vor Gericht zu belasten.

Es ist der Job der Staatsanwaltschaft nachzuweisen, dass jemand lügt. Das haben sie bei JS übrigens gemacht. Denn ihm wurde seine Geschichte nicht geglaubt. Also gehe ich davon aus, dass für die Jury usw. seine aufgetischte Geschichte nicht der Wahrheit entsprach.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 13:53
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Aber unterm Strich klingen beide Geschichten so, als ob bestimmte Punkte von beiden abgesprochen waren (der zeitliche Ablauf, wie in dem der Mitbewohnerin diktierten Ablauf)
Ich hab mal versucht die Liste, die die beiden der Mitbewohnerin diktiert hatten, anhand von Screenshots aus zwei der Dokus ("Das Versprechen", "On the Case with Paula Zahn") zu rekonstruieren.

Die dort gezeigten Listen scheinen inhaltlich identisch zu sein - aber weichen minimal im Schriftbild voneinander ab. Die nachträglichen Korrekturen jedoch sind gleich. Vorausgesetzt es werden in den Dokus Originale gezeigt, vielleicht wurden mehrere Versionen erstellt: eine für Elizabeth, eine für Söring.

Hier ein Eintrag im direkten visuellen Vergleich:

ListeUnterschied

Und hier die zusammen gesetzte Liste:

SoerinHaysomListe

Hier hatte ich schonmal einige Passage aus der Gerichtsverhandling aufgeschrieben: Beitrag von yasumi (Seite 326)

Zusammen ergibt das dann folgende Auflistung:

Friday, March 29
Noon - 13pm ___ sitting around in room
13pm - 14 _____ Search for car rental, taxi (: ID), Bruce [?]
14 - 15 _______ 2:30 checked out [car/cash?], Jens at 3pm
15 - 16 _______ left Charlottesville at 3:45
16 - 19 _______ Washington trip, arrived at 7pm
19 - 22 _______ checked in hotel, room service, sex
22 - 24 _______ Porky's revenge
24 - 1 ________ Hamburger Hamlet on Wisconsin
Saturday 3/30
1 - 8 _________ most machines lost card (Jen's), back to hotel
8 - 10 ________ Room service
10 - 14 _______ tour of Washington (drive)
14 - 15 1/2 ____ [finding?] cash
[??] - 16 1/2 ___ lunch
16 1/2 - 19 ____ Witness & getting there
19 - 20 1/4 ____ getting back to Hotel
20 1/4 - 21 1/2 _ room service, mess, [???]
21 1/2 - 22 ____ getting to
22 - 24 _______ Stranger Than Paradise
0 - 2 _________ The Rocky Horror Picture Show late
2 - 3 _________ drunken encounter
[??] __________ sleep
[...]
Monday
11 1/2 - 3am __ E-called (?) the parents after movie
[...]
Wednesday
_______________ e-called Massie, called back 11:10
[...]
_______________ MASSIE'S

Das dürfte das grobe Gerüst sein, das sich beide zurechtgelegt hatten, und an das sich wohl beide halten sollten.

Interessant finde ich die Stelle mit "most machines lost card (Jen's), back to hotel". Sollte damit schon eine harmlos klingende Begründung geliefert werden, warum dann an der Hotel-Rezeption ein Scheck eingelöst werden musste? (Ich interpretiere diesen Satz so, dass Bankautomaten Sörings Karten nicht annahmen.)


4x zitiert9x verlinktmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 14:04
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:Man kann es nicht komplett ausschließen.
nein, nur passt es nicht zu einem hingebungsvollen Freund, der ganz aufopferungsvoll, für seine Freundin einen Doppelmord gesteht um sie zu retten.

@yasumi
Übrigens soll es eine Zeichnung des Kino´s geben? Diese soll von EH für JS angefertigt worden sein. Leider weiß niemand mehr genau, wo es erwähnt wurde, bzw. ob es diese Zeichnung tatsächlich auch gibt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 14:11
@yasumi
Wieder mal eine tolle Recherche -Leistung von Dir, super! Habe im Moment sehr wenig Zeit zum Schreiben, werde mich in den nächsten Tagen damit beschäftigen.


melden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 14:19
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Übrigens soll es eine Zeichnung des Kino´s geben? Diese soll von EH für JS angefertigt worden sein. Leider weiß niemand mehr genau, wo es erwähnt wurde, bzw. ob es diese Zeichnung tatsächlich auch gibt.
Das sagt aber auch nicht mehr aus als diese Liste: Sie haben sich Notizen gemacht, damit sie glaubhaft machen können, sie wären in Washington gewesen, als die Morde passierten. Wenn keiner von ihnen länger in diesem Kino war, dann müssen sie sich eben eine Skizze anfertigen, damit sie sich pseudo-erinnern können: das Kino hatte diese und jene Architektur etc.

Ich fände es jetzt an dieser Stelle spannender zu überlegen: wie hätten sie es denn konkret anstellen können, Kinokarten, Room-Service-Quittung und einen passend datierten Scheck aufzutreiben, obwohl sie möglicherweise zu diesen Zeiten gar nicht in Washington waren? Dass sie da sehr fantasievoll sein können, haben sie ja während ihrer Flucht gezeigt.

@ligala Danke :-)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 14:24
@yasumi
geschrieben hat die Liste EH. Für die relevante Zeit haben sie nichts, oder hatten sie bezüglich der BEstellung eine Zeitangabe? Die Kinokarten hätten sie ja schon vorher holen können.
Zitat von yasumiyasumi schrieb:20 1/4 - 21 1/2 _ room service, mess, [???]



melden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 14:37
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Warum ist es außerdem verwerflich zu seinem Schutze zu lügen? Ist übigens sogar erlaubt. Man braucht sich nicht einmal selber zu vor Gericht zu belasten.
Wenn man aber aussagt, muss man die Wahrheit sagen. Sie hätte Schweigen können.
Mag sein, das die Wahrheit schlimmer ist für sie.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 15:15
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Zusammen ergibt das dann folgende Auflistung:

Friday, March 29
Noon - 13pm ___ sitting around in room
13pm - 14 _____ Search for car rental, taxi (: ID), Bruce [?]
14 - 15 _______ 2:30 checked out [car/cash?], Jens at 3pm
15 - 16 _______ left Charlottesville at 3:45
16 - 19 _______ Washington trip, arrived at 7pm
Ist das die Liste, die Christine Kim geschrieben hat?
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Ich fände es jetzt an dieser Stelle spannender zu überlegen: wie hätten sie es denn konkret anstellen können, Kinokarten, Room-Service-Quittung und einen passend datierten Scheck aufzutreiben, obwohl sie möglicherweise zu diesen Zeiten gar nicht in Washington waren? Dass sie da sehr fantasievoll sein können, haben sie ja während ihrer Flucht gezeigt.
Gabs die Zimmerservice Quittung noch in den Beständen von EH und Js? Da bin ich nicht sicher.
Der Scheck war meines Wissens nur mit Datum, nicht mit Uhrzeit datiert.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 15:22
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:Wenn man aber aussagt, muss man die Wahrheit sagen
hat JS auch nicht getan. ER hat auch ausgesagt und gelogen. Irgendwie verstehe ich deine "Moral" dahinter nicht so ganz.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

25.07.2017 um 15:36
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: ER hat auch ausgesagt und gelogen.
Hast du ein Beweis. Niemand verlangt von EH, dass sie aussagt: Ja ich habe es mit ... getan.
Aber dann soll sie bitte nicht solche Unwahrheiten erzählen.


melden