Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.364 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:04
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Das widespricht sich etwas findest Du nicht.
Ich finde nicht, dass sich das widerspricht. Bei chronologischen oder faktenbasierten Angaben kann Söring kaum schummeln, bei Auslegungen und Interpretationen seinerseits schon.

Er sagt ja zB, dass er unterschrieben hat, auf einen Anwalt zu verzichten. = Fakt!

Dazu gibt er allerdings an, dass er nur unterschrieben hat, weil er sich bedroht gefühlt hat. = Unbelegt!
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Es gibt den Brief, den Du gerne übersiehst, vor seiner Flucht an seine Eltern und an Gardner, in beiden bestreitet er die Tat.
Und du übersiehst gerne, dass man mit einem Brief im Oktober 1985 keine Geständnisse zurücknehmen kann, die man erst ab Juni 1986 abgibt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:18
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Er sagt ja zB, dass er unterschrieben hat, auf einen Anwalt zu verzichten. = Fakt!

Dazu gibt er allerdings an, dass er nur unterschrieben hat, weil er sich bedroht gefühlt hat. = Unbelegt!
Ich bin ja selten ein Ameisenpicker....aber Dein Wortlaut ist falsch. Eine "Verzichtserklärung" unterstellt Söring,
dass er es vorzieht ohne Anwalt auszusagen. Also einen wohl überlegten Vorsatz zu dieser Entscheidung mitbringt.

Eine Aussage ohne Beisein seines Anwalts zu tätigen und dies zu unterschreiben ist eine "Zustimmung zu einer Absicht".
Daran ändert auch das feierlich vorangestellte "Ich" in dem Satz nichts. Das steht halt so in juristischen Vordrucken
von Aussagen/Anhörungen/Vernehmungen/eidesstattlichen Erklärungen schon alleine aufgrund von "Meineid".

Für mich zählt das zum Glaubensfall. Ich glaube aber nicht an den Wilden Westen und einer S&W zwischen Sörings Beinen.
Aber auch der Umstand von freiwillig/bereitwillig ist hier äußerst dehnbar. Griffiths hat die Fragemethoden ja hinreichend bewertet.

Übrigens in der eben geposteten Doku sagt Gardner aus JS wollte bereitwillig mit ihm sprechen. Vorher war es Beever.
Mit wem er also alles freiwillig sprechen wollte so ganz ohne Rechtsberatung.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:33
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Und du übersiehst gerne, dass man mit einem Brief im Oktober 1985 keine Geständnisse zurücknehmen kann, die man erst ab Juni 1986 abgibt.
Wer hat denn gesagt, dass es darum geht Geständnisse zurückzunehmen.
Als erstes war die Unschuldsbeteuerung, danach kam dann das Geständnis, dann die Unschuldsbeteuerung.
Musst schon genau lesen.
Das war eine Antwort auf Dein, er hat es seinen Eltern nicht gesagt, aber sicher doch - in diesem Brief, geht ja um die Tat, oder meinst du etwas anderes.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:46
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Du meinst sicherlich das vom 30.12.86. Wann hat denn EH die Beziehung beendet? Es macht eigentlich nur Sinn, wenn man den logischen Gedanken verfolgt, dass Söring zum Ausdruck bringen will, dass er sich nicht mehr an sein Versprechen gebunden fühlt.
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Wenn er weiß, das von ihr Spuren am Tatort sein könnten, muss er diese ja irgendwie erklären
Soweit ich euch verstanden habe, sind die Erklärungen für die fragwürdige Andeutung der Anwesenheit E's in diesem reinen Zweckgeständnis zu ihrem Schutz folgende:

1. Sie waren bereits getrennt, sie war in Sicherheit, er fühlte sich nicht mehr an das Versprechen gebunden, die Notwendigkeit, sie herauszuhalten bestand nicht mehr.

Das ist aber nur dann eine Erklärung, wenn er ihre Anwesenheit erst später ins Spiel gebracht hat.
Frage: Hat er E's Anwesenheit zu einem früheren Zeitpunkt abgestritten und seine Aussage dann später geändert?


2. Er wollte mögliche Spuren E's am Tatort erklären.

Dann könnte er doch einfach abwarten, was die Spurensicherung konkret ergibt und dann kann auch Elizabeth selbst immer noch einräumen, das sie DANACH (und nur danach) am Tatort war, wenn sich die Spuren nicht durch ihre regelmäßigen Aufenthalte im Elternhaus erklären lassen. Aber dass er von vornherein prophylaktisch die Möglichkeit einräumt, dass sie evtl. zur selben Zeit da war? Das deckt sich nicht mit einem bestmöglichen Alibi, das er ihr angeblich geben wollte.
Zitat von AxolotlAxolotl schrieb:Im vorliegenden Fall handelt es sich m. M. n. um projektive Identifizierung. JS hat "gefühlt", was EH gefühlt hat. Daher war ihm die "Übertötung" möglich/erschien ihm sinnvoll.
"Folie à deux" scheint mir -jedenfalls vom Resultat einer Übertragung her- nicht weit entfernt zu sein von "projektiver Identifizierung".

Ich neige zwar immer noch zu der Annahme, dass EH als notwendige treibende präsente und steuernde Kraft auch anwesend war, aber die erwähnten psychischen Konstellationen könnten für mich auch eine Ausführung des Mordes allein durch JS erklären.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:48
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Ich bin ja selten ein Ameisenpicker....aber Dein Wortlaut ist falsch. Eine "Verzichtserklärung" unterstellt Söring,
dass er es vorzieht ohne Anwalt auszusagen. Also einen wohl überlegten Vorsatz zu dieser Entscheidung mitbringt.
Der Vorsatz könnte auch Kalkül gewesen sein, im Nachhinein alles für ungültig erklären zu können. Das passt mMn. viel besser zu Söring.

Wenn EH nach 30 Jahren sagt, Söring solle aufhören die Wahrheit zu verdrehen, er könne mit DNA-Auswertungen etc. nie seine Unschuld beweisen, sie findet es schäbig von ihm, dass er als Schuldiger die Klaviatur eines Unschuldigen spielt, dann glaube ich ihr - auch wenn sie vor 30 Jahren selbst nicht besser war und vllt. auch heute noch eine Mittäterschaft verschweigt.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Wer hat denn gesagt, dass es darum geht Geständnisse zurückzunehmen.
Als erstes war die Unschuldsbeteuerung, danach kam dann das Geständnis, dann die Unschuldsbeteuerung.
Musst schon genau lesen.
Das war eine Antwort auf Dein, er hat es seinen Eltern nicht gesagt, aber sicher doch - in diesem Brief, geht ja um die Tat, oder meinst du etwas anderes.
Wenn ich mich dem Zugriff der Polizei entziehe und in die USA flüchte und dann einen Brief schreibe, wo nicht drin steht, dass ich unschuldig bin und das alles für meine Freundin mache, sondern wo drin steht, dass ich zu der Tat (die mir gar nicht vorgeworfen wird) nicht fähig wäre, da könne man alle meine Freunde fragen, dann ist das keine Unschuldsbeteuerung, sondern ein hoch verdächtiges und auch hoch manipulatives Verhalten.

Er hat der Polizei quasi zu verstehen gegeben, dass er sie für doof hält. Daher galt er ab dem Tag des Briefes auch als Haupt-Verdächtiger.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:49
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Es gibt den Brief, den Du gerne übersiehst, vor seiner Flucht an seine Eltern und an Gardner, in beiden bestreitet er die Tat.
Nur Tat bestreiten und genau darlegen wie es angeblich wirklich war, sind aber zwei Paar Schuhe. Wenn er vor dem Geständnis schon die Details erzählt hat, die er nach Rücknahme des Geständnisses erzählt hat, glaube ich ihm. Hat er?


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 12:59
@mr_majestic
@Bluelle

Ab wann war der Polizei eigentlich die Kilometer-Diff bekannt? Und wann haben sie EH erstmals darauf angesprochen?


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 13:00
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Der Vorsatz könnte auch Kalkül gewesen sein, im Nachhinein alles für ungültig erklären zu können. Das passt mMn. viel besser zu Söring.
Du meinst dafür, dass ihm ohne akuten Zeitdruck (er hatte ja 4 Jahre) so "Anfängerfehler" wie verschiedene Drogen/Alibistories einfallen ist er unter Druck nach 3 Tagen vor 4 Ermittlern gelöchert, als 19 jähriger in der Lage so eine abgezockte Entscheidung zu treffen, in "weiser" Voraussicht?

Schwer zu glauben.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Wenn ich mich dem Zugriff der Polizei entziehe und in die USA flüchte und dann einen Brief schreibe, wo nicht drin steht, dass ich unschuldig bin und das alles für meine Freundin mache, sondern wo drin steht, dass ich zu der Tat (die mir gar nicht vorgeworfen wird) nicht fähig wäre, da könne man alle meine Freunde fragen, dann ist das keine Unschuldsbeteuerung, sondern ein hoch verdächtiges und auch hoch manipulatives Verhalten.
OK versetz Dich bitte mal in die Rolle des besorgten, liebenden Vaters. In welchem Fall würdest Du die finanziellen Mittel an Deinen Sohn eher einfrieren? Und denkst Du nur Geld spielte für Söring bei seiner Wortwahl eine Rolle oder doch eher die Bindung zu seinen Eltern? Du solltest aus dem Fall wissen, dass der Vater Söring geraten hat die Sache mit Haysom nicht so ernst zu nehmen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 15:28
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:OK versetz Dich bitte mal in die Rolle des besorgten, liebenden Vaters. In welchem Fall würdest Du die finanziellen Mittel an Deinen Sohn eher einfrieren?
Ich würde sie sofort einfrieren, ganz egal was der sagt. Die Flucht bestätigt seine und ihre Schuld und bevor er mir die Sache mit dem "Versprechen" nicht glaubhaft erklärt, würde ich ihn auch nicht unterstützen. Je mehr Zeit er sich lässt mit seiner Erklärung, je weniger würde ich sie ihm glauben. Darüberhinaus wäre er nie im Besitz meiner Kreditkarte gewesen.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Und denkst Du nur Geld spielte für Söring bei seiner Wortwahl eine Rolle oder doch eher die Bindung zu seinen Eltern?
Wenn da eine Bindung zu den Eltern bestanden hätte, dann hätte er sie nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, entweder den Doppelmord ausgeführt zu haben oder mind. eine Doppelmörderin zu decken. Ich denke, ich hätte Privatdetektive eingeschaltet und bei der Polizei Druck gemacht, um die beiden aufzuspüren, bevor vllt. noch mehr Menschen ermordet werden.

Ist aber erstaunlich, dass EH Kontakt zu ihrer Familie hat und Teile davon ihr sogar verzeihen und echte Reue wahrnehmen, während man sowas bei Söring irgendwie nicht liest, ganz im Gegenteil ...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 15:43
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ist aber erstaunlich, dass EH Kontakt zu ihrer Familie hat und Teile davon ihr sogar verzeihen und echte Reue wahrnehmen, während man sowas bei Söring irgendwie nicht liest, ganz im Gegenteil ...
Du meinst die Cousine 3. Grades? Die dem Blogschreiber die Schröderbriefe an EH zur Verfügung gestellt hat und EH bei einem Paroletermin unterstützt, der nicht nachzuweisen ist?
Oder die anderen Halbgeschwister, die mal erwähnt wurden?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass weder Howard Haysom, noch Richard Haysom ihr verzeihen werden. Beide forderten die härteste Strafe, den Stuhl. Der Onkel (Bruder der Schwester) will sie hinter Gittern verrotten sehen.

Also von family reunion genauso weit entfernt, wie ein Söring, dessen Vater, sowie Bruder mit ihm gebrochen haben (Gründe wurden dafür schon genannt und liegen nicht direkt in dem Urteil, sondern eher in dessen Auswirkungen).


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 15:47
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Also von family reunion genauso weit entfernt, wie ein Söring
Bitte nicht mit Zirkelschlüssen operieren, die auf deinen eigenen Spekulationen beruhen. :-)


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 15:51
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Bitte nicht mit Zirkelschlüssen operieren, die auf deinen eigenen Spekulationen beruhen. :-)
Dann achte mal drauf, wenn Du in dem Blog liest..:)


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 16:10
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Ich bin mir ziemlich sicher, dass weder Howard Haysom, noch Richard Haysom ihr verzeihen werden.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Oder die anderen Halbgeschwister, die mal erwähnt wurden?
Howard und Richard sind ja auch nur Halbgeschwister.

Ich habe ja die Quelle hier eingestellt, wo der älteste Sohn von ihrem Vater und dem Opfer Derek Haysom ihr verziehen hat und echte Reue feststellt. Ein weiter Sohn des Vaters hat den Kontakt mit ihr wieder aufgenommen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:11
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ich habe ja die Quelle hier eingestellt, wo der älteste Sohn von ihrem Vater und dem Opfer Derek Haysom ihr verziehen hat und echte Reue feststellt. Ein weiter Sohn des Vaters hat den Kontakt mit ihr wieder aufgenommen.
Bei so einer grossen Familie recht dürftig. Die Frage der fehlenden Parolestellung letztes Jahr ist auch noch nicht beantwortet.
Die direkt betroffenen wie Richard und co. dürften da kaum Interesse daran haben.
Zur Parole, wie kann ein Halb/oder Viertelbruder sie da unterstützt haben, wenn da nichts auftaucht, sie keins gestellt hat?

Bei Verfehlungen im Knast muss man aussetzen, was ich hiermit nicht unterstelle, aber wenn dort schon steht, Familie steht hinter ihr, einer unterstützt sie beim Parole ist das merkwürdig, oder?

Wo sind denn ganzen Freunde von ihr, die was gutes über sie zu erzählen hätten.
Von früher oder überhaupt?
Hiess es nicht vor kurzem JS hätte keine Freunde, wie sieht es bei ihr aus?

Ausser anonyme Leute und eine ganz entfernte Cousine fällt mir da niemand ein, oder besser liest man nichts.
Wieso versteckt sie sich so? Gibt allerdings zwischenzeitlich ihren Senf zu JS.
Fehlendes Selbstbewusstsein, Schuld?
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Bitte nicht mit Zirkelschlüssen operieren, die auf deinen eigenen Spekulationen beruhen. :-)
Du machst doch auch nichts anderes, Du glaubst was anonym vorgetragen wird und reimst dir großes Familientreffen zusammen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:30
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ausser anonyme Leute und eine ganz entfernte Cousine fällt mir da niemand ein, oder besser liest man nichts.
Bei Söring gibt's nicht mal ne entfernte Cousine. Für nen Unschuldigen hat er so ziemlich niemanden hinter sich.

Bevor hier Missverständnisse aufkommen, für mich sind beide schuldig und wurden zu Recht verurteilt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:42
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb: Für nen Unschuldigen hat er so ziemlich niemanden hinter sich.
Also das finde ich jetzt seltsam , wie man auf sowas kommt!
Du kennst aber schon seine US- amerikanischen und auch deutschen Unterstützer? USA: Prominente, Schauspieler Schriftsteller, ehem. Staatsanwälte, ehemalige Polizisten, ein Sheriff, ein Priester, ein FBI- Mann, die Vorsitzende des Innocent Projects etc.
Die machen das nicht alle gegen Geld! Im Gegenteil.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:44
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Bei Söring gibt's nicht mal ne entfernte Cousine. Für nen Unschuldigen hat er so ziemlich niemanden hinter sich.

Bevor hier Missverständnisse aufkommen, für mich sind beide schuldig und wurden zu Recht verurteilt.
genau so ist es. Außerdem trägt EH es nicht nach außen, im Gegensatz zu JS, der jede Kleinigkeit veröffentlicht. Von daher weiß man nicht, ob sie von Freunden oder anderen Familienmitgliedern unterstützt wird, außer den oben genannten.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:58
@Venice2009
Kannst du das denn widerlegen, was ich um 17.42 geschrieben habe?
Ich mache auch gern noch eine Liste und führe die alle auf, mit beruflicher Tätigkeit etc. Die existieren nun mal, die kann man nicht wegleugnen, auch wenn es einigen hier nicht passt.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 17:59
@ligala
es geht um Familie und Freunde. Also Personen die sie bereits vor der Tat schon kannten. So habe ich die Aussage von @SomertonMan
verstanden.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2018 um 18:20
Da ist zum Beispiel Rich Zorn, ehem. stellv. Staatsanwalt von Virginia. Er kennt Söring seit seiner Kindheit.
Gail Marshall kennt ihn seit ca. 30 Jahren und arbeitet seit Jahrzehnten nur noch freiwillig für ihn, fährt sogar noch Deutschland.
Der Priester Elliott nennt ihn einen Freund...Dem scheint es übrigens kein Grund gewesen zu sein, mit der Freundschaft zu brechen, dass Söring nicht mehr gläubig ist, das nur mal so...
Übrigens sprach @SomertonMan auch von Unterstützern.


melden