Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 08:49
Zitat von MyTyMyTy schrieb:Doch nur wenn er Angst hätte, welche am Tatort hinterlassen zu haben, oder?
Es würde mir kein anderer Grund dafür einfallen, weswegen man ansonsten Fingerabdrücke verwischen sollte. Insbesondere, weil es am Tatort auch so gemacht worden ist.
Zitat von fantomiasfantomias schrieb:Warum ist eigentlich die asiatische Freundin Kim von EH, heutige Uni Professorin so völlig im Film durchgetickt,
sie wollte sich nicht äußern, das nenne ich nicht ausgetickt. Vielleicht, weil sie JS nicht behilflich sein möchte, weil sie denkt, der Richtige sitzt ein? Immerhin kannte sie die beiden, und kann es sicherlich etwas besser einschätzen als wir hier, was für ein Mensch er damals gewesen ist.

Außerdem möchte nicht jeder mit einer solchen Geschichte in Verbindung gebracht werden, welche im Kino ausgestrahlt wird. Kann man ja auch ein wenig nachvollziehen.


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 10:17
Ja stimmt, vieleicht auch. Muss ja nichts heißen, daß sie sich nicht äußert.

Ich habe in der Diskussion noch nicht gefunden, warum überhaupt jemand mit Socken durch das Haus/ Blut gelaufen ist.

Weil man den Schuh verloren hat ?
Weil man sich besser mit Socken anschleichen kann ?
Weil man bei Zugang ins Haus sich eh heimisch fühlte und da kann man in Socken herumlaufen ?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 11:45
wahrscheinlich weil man keine Schuhabdrücke hinterlassen wollte. JS kam ja laut eigenem Geständnis erneut zurück ins Haus. Er war also einmal mit Schuhen drin und bei der Rückkehr auf Socken.


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 12:57
Zitat von fantomiasfantomias schrieb:Ich habe in der Diskussion noch nicht gefunden, warum überhaupt jemand mit Socken durch das Haus/ Blut gelaufen ist.
Ich stell mir das so vor, nach dem Gemetzel wurden schnell die Indizien verwischt durch welche man auf die Täter schließen kann, überall waren Schuhabdrücke in der Blutsiffe, also erstmal eine Tüte her, die Schuhe rein, und alles was sonst noch so voller Blut trieft, dann nehmen wir am Besten ein Laken aus dem Schlafzimmer der Eltern und verwischen grob das viele Blut am Boden auf dem sich die Schuhabdrücke von EH und JS reichlich abzeichnen. Soo, noch ein paar mal hin und her gewischt, gut ist.
Ups, jetzt sind aber die Socken ganz schön blutig, und da sieh an, ein blutiger Sockenabdruck naja, woscht, die könnten ja von jedem sein. Ein paar tapser zurück, Socken aus, alles ab in den Beutel.
Jetzt den ganzen Mist vom Körper waschen, ab ins Bad, duschen, den Beutel mit Schuhen und den Socken in den Kofferraum ein paar andere Sachen aus dem elterlichen Kleiderschrank, bzw. EH zieht sich gleich Ihr eigenes ausgewaschenes Gelumper an welches sie schon immer gerne getragen hat, frisch aus Ihrem eigenen Zimmer, schnell noch mal ein Haar im Waschbecken verloren, den Lappen in den Geschirrspühler geworfen und los geht die Fahrt zurück nach DC nachdem EH Ihre Kippe vor lauter Aufregung noch zu Ende geraucht hat. . Wegen mir haben die Beiden den Mist in einen Müllkontainer geworfen. So eine Bluttüte macht sich nicht gut wenn man angehalten wird.

Es folgen die Phasen:
- Zufreidenheit befreit zu sein, Zusammengehörigkeitsgefühl
- Angst und Sorge als sich die Ermittlungen auf sie fokusieren
- Flucht
- Verrat um seinen eigenen Arsch zu retten


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 13:09
Ok Danke.

Die befreundete Staatsanwältin von Jens, die auch schon bei Kerner saß. Behauptete dort, das Jens doch ganz offensichtlich seine Aussage falsch abgegeben hat, da Nancy Haysom beim Mord ja ein geblümtes Kleid angehabt hat und nicht Jeans wie Jens behauptete.

Wenn man einige Fotos so sieht, schaut es wirklich nach einem geblümten Kleid aus. Im Film aber, als man die Aservaten Kammer öffnete holte die Rechtsanwältin ein Kleid wohl teils geblümt, aber aus reinen blauen Jeánsstoff knöchellang hervor.

So falsch hat dann wohl Jens nicht gelegen ? Jeans könnte man auch so deuten ?

Rechts im Bild das Jeanskleid, was auf vielen Fotos eher in Schwarz erscheint
https://haysommurders.weebly.com/crime-scene-pictures.html


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 13:36
B-Hörnchen tja so könnte es wirklich gewesen sein


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 13:55
Die Mutter Jens Sörings ist zur Alkoholikerin geworden und daran verstorben.

Vater und Bruder haben jeglichen Kontakt zu Söring in der Haft abgebrochen.
Warum macht man sowas ? Weiss man nach den ganzen Jahren mehr ?
Andere Familien haben auch Schicksale zu ertragen, da ist doch ein Brief ab und an nicht zuviel ?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 17:49
Zitat von fantomiasfantomias schrieb:Vater und Bruder haben jeglichen Kontakt zu Söring in der Haft abgebrochen. Warum macht man sowas ? Weiss man nach den ganzen Jahren mehr ?Andere Familien haben auch Schicksale zu ertragen, da ist doch ein Brief ab und an nicht zuviel ?
Das hätte mich auch mal interessiert, laut meinen Infos hatte sein Vater zu ihm gehalten bis 2001, seit dem hat der Vater dann den Kontakt abgebrochen. Markus Lanz stellt diese Frage an die Filmemacherin von "Das Versprechen" in seiner Sendung, und sie umging die Frage.
Sie sagte irgendwas von es sei kompliziert...es hörte sich so an als wollte sie nicht drüber reden. Evtl. hat er ja seinem Vater zu verstehen gegeben dass er es war, (nur Spekulation, keine Tatsache)
Ich weis es nicht, aber ich habe mich auch für diese Antwort interessiert und bisher keine gefunden. Sein Bruder hat ihn wohl verstoßen, das sagt er gerade raus und seine Omi hatte ihm Vorgeschlagen sich umzubringen. Nunja, viel ist JS wohl nicht geblieben.
Um so schlimmer mit dieser Situation zurecht zu kommen.
32 Jahre sind schon ne verdammt lange Zeit, da halte ich die Todesstrafe für viel humaner.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 18:34
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:da halte ich die Todesstrafe für viel humaner.
Wird diese nicht nur verhangen, wenn der TV nicht gesteht und es zum Prozess kommt?

Er hätte wohl schon auf Bewährung draußen sein können, wenn er gestanden/gedealt hätte. Vielleicht wäre er da nur wegen Mordes 2. Grades verknackt worden. Siehe Michael Peterson.


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 18:36
Alles komisch, warum es angeblich so kompliziert sein soll über die Familie kurz zu sprechen

Etwas zynisch und bockig kann Jens auch werden. Aber vieleicht wären wir das auch :
(Wenn noch nicht gepostet)
Ein Brief an Dr Heusgen, in dem Jens meint mit dem ARD Film wäre alles nun bewiesen.
http://q.b5z.net/i/u/7000525/f/BriefwelleHeusgen/Brief_an_Dr._C._Heusgen_-_9.1.2016.pdf

Dr.Heusgen, der auch schon kritisch beäugt wurde, aber das nur nebenbei :
https://www.bz-berlin.de/berlin/wer-mit-merkels-berater-verheiratet-ist-kriegt-jeden-job


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 19:26
[@fantomias

Ich kannte diesen Brief von JS noch nicht!

Danke für das Einstellen.

Interssant, sehr dramatisch geschrieben von ihm.

Auch das der Film alles belegen würde für seine Unschuld. Was der Film nicht tut, aus meiner Sicht.


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 22:51
@fantomias
danke für´s Einstellen, ist das von dem Blog der Brief?
Seine Verzweiflung kann man auf die eine Art verstehen. Er hat es aber schon richtig erkannt, er ist nicht wichtig genug, und das ist jetzt nicht abwertend gemeint. Denn den Schlamassel hat er sich ganz alleine zuzuschreiben, egal nun was genau man glaubt.


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 23:48
Ja kein Problem @ colalight @venice
weiss ich jetzt nicht ob der vom Blog ist, bin selber vor einiger Zeit draufgestoßen auf den Link im Netz

Sagen wir so, sein Problem ist halt auch die Arroganz eines "Dieter Riechmanns" im Gerichtssaal mit gewesen.
Welcher ja auch deshalb negativ beurteilt wurde, mal abgesehen von der Sockenabdruck Geschichte .

Wie sagten die NSU Anwälte, ein Richter beobachtet den Angeklagten im Gerichtssaal.
In Jens Fall waren es die Geschworenen, aber auch der Staatsanwalt bemerkte zu Jens, was es denn zu lachen gäbe ?
Es kam mir vor, als wenn er den Ernst der Lage nicht begriffen hätte ?


melden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 23:59
man kann auch aus Unsicherheit lachen. Wobei er für mich nicht unsicher rüber gekommen ist.

Ich fand seine Belehrung über die Todesstrafe etwas daneben. Er kritisierte ziemlich selbstsicher das Land, welches über sein restliches Leben entscheidet . Nicht besonders klug. Dass es bei ihm mit der sozialen Intelligenz etwas hapert, ist aber denke ich bekannt.


melden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 16:27
Ich les ja eigentlich nur noch mit, aber eines kann ich mir mal nicht verkneifen...

- Jane soll gesagt haben, DH hätte was gegen die Beziehung von EH und JS (wie bei dem Halbbruder und ihr selbst)
- HH soll dasselbe gesagt haben
- Reece Bennedict hat laut Interwiew gesagt, die Haysons hätten etwas gegen EHs Beziehung zu JS gehabt


Fakt ist: Es gab keine derartige Aussage im Zeugenstand von einer der 3 Personen vor Gericht

Was sagt uns das jetzt und der Indizienkette....😄


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 16:44
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:- Jane soll gesagt haben, DH hätte was gegen die Beziehung von EH und JS (wie bei dem Halbbruder und ihr selbst)- HH soll dasselbe gesagt haben- Reece Bennedict hat laut Interwiew gesagt, die Haysons hätten etwas gegen EHs Beziehung zu JS gehabt
Das ist auch wieder so ein Punkt der mal Schwarz und mal Weiß ist, wie bei so vielen Punkten, was ist nun wahr? JS wird ja nicht müde zu behaupten, dass das eine Mal, als er die Eltern traf, er sich toll verstanden hatte. In den 45 Minuten hätte er sich toll mit der Mutter verstanden, sie tauschten sich über deren gemeinsames Hobby, der Photographie aus.

Alle anderen sagen aber immer, dass man JS nicht mochte. Wohl auch der Onkel habe ich gehört. Ich kann gar nicht glauben, dass bei all den Problemen die EH Ihren Eltern ständig gemacht hat, JS groß in der Familie diskutiert worden ist. Ich meine, man ruft ja nicht alle Familienangehörigen an, nachdem man den Freund der Tochter einmal 45 min gesehen hat, um Ihnen allen zu Sagen: Der Typ ist hochbegabt, nimmt keine Drogen, raucht nicht, säuft nicht und wir können Ihn einfach nicht ausstehen, daher werden wir alles tun um Ihn den Umgang mit unserer Tochter zu verbieten.
3 Monate Beziehung und 45min sehen ist mir da zu wenig um das Motiv "Hass gegen die Eltern" nachvollziehen zu können.
Das einzige was JS gegen die Eltern aufgebracht hat, wenn es denn so war dass er es war, war EH. Sie hat ihn manipuliert.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 17:11
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb: man ruft ja nicht alle Familienangehörigen an, nachdem man den Freund der Tochter einmal 45 min gesehen hat, um Ihnen allen zu Sagen: Der Typ ist hochbegabt, nimmt keine Drogen, raucht nicht, säuft nicht und wir können Ihn einfach nicht ausstehen, daher werden wir alles tun um Ihn den Umgang mit unserer Tochter zu verbieten.
Wenn die Familie untereinander ein gutes Verhältnis haben, dann kommt auch zur Sprache, das Elizabeth einen neuen Freund hat u. natürlich teilen die Eltern dann auch ihren Eindruck von ihm mit.

Was soll daran ungewöhnlich sein?

Es reicht doch schon, wenn Söring den Eltern unsympathisch war, das sie einen anderen Mann für ihre Tochter wollten, ihn daher ablehnten.
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:3 Monate Beziehung und 45min sehen ist mir da zu wenig um das Motiv "Hass gegen die Eltern" nachvollziehen zu können.
Man sollte Sörings bisheriges Leben durchleuchten. Er kam bei den Frauen nicht gut an, Elizabeth war seine erste "richtige" Freundin.

Er wollte sie nicht aufgeben.
Dazu kommt wahrscheinlich, das sie ihm erzählt hat, ihre Mutter habe sie missbraucht.

Zwei "Gründe"... Motive, Hass auf die Eltern zu erlangen u. sie per Overkill zu töten.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 17:39
Zitat von boraboraborabora schrieb:Man sollte Sörings bisheriges Leben durchleuchten. Er kam bei den Frauen nicht gut an, Elizabeth war seine erste "richtige" Freundin.
Na ja, man sollte aber nicht vergessen, dass er zu dem Zeitpunkt gerade ma 18 Jahre alt war.

So ungewöhnlich finde ich das nicht ´erst´ mit 18 die erste Beziehung zu haben.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 17:54
Warum hat Jens eigentlich in den Briefen teils im Nazi Jargon an Elisabeth geschrieben.?
Ich meine mitbekommen zu haben, dass man ihn stark gemobbt hat als Deutscher und ihn als Nazi immer wieder bezeichnet hat.

Aber in den Briefen an Elisabeth schrieb er das immer so mit rein, als wenn sie besonders darauf stand :

" I love you so very much and with my best Nazi-voice Dear Sweetie.
I am gonna say to you: 'you are going nowhere my Liebchen"

Auch meine ich gesehen zu haben, doppel s Wörter mit SS Runen im Brief verziert wurden.
Was sollte das ?


melden

Der Fall Jens Söring

30.08.2018 um 18:03
Zitat von Mr.Crime68Mr.Crime68 schrieb:So ungewöhnlich finde ich das nicht ´erst´ mit 18 die erste Beziehung zu haben
Ich auch nicht, aber er hat es evtl. für sich anders gesehen oder wahr genommen.

Mit 14 oder 16 haben viele/einige Jungs eine Freundin, während er alleine da stand.
Das kann (muss aber nicht) viel in der Psyche bewirken.


1x zitiertmelden