Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 18:36
@Sector7
Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Könntest du ein Foto einstellen?
Schau mal im Wiki nach. Da ist die Liste mit den Tatortgegenständen. Bekannt wäre es mir zumindest nicht, dass unter DH eine Schere gefunden worden ist.


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 19:16
@Sector7
@Venice2009
Das ist keine Schere, sondern eine Art Feuerzange, die zum Kamin gehört.
Darüber wurde im Strang schon diskutiert, @mr_majestic hatte das Foto gefunden, @yasumi hatte anhand einer Liste mit Tatort- Gegenständen herausgefunden, dass es eine Kaminzange ist.
Das findest du im Gruppenstrang zu Jens Söring, ( Bild 3)
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Diese Argumente wegen den Spuren, die nicht passen ist doch müssig. Dann hätten die Ermittler ja keine Spuren, auf die sie sich verlassen können. Also ist der Schuhabdruck von einer Polizisin die da rumgestolpert ist, der Fingerabdruck hat auch ein Polizist hinterlassen genauso wie das Haar im Waschbecken oben. Vermutlich hat noch ein Bulle geduscht und die Prints in der Dusche hinterlassen....
:) :) :)
Du sprichst mir aus der Seele!
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Indizien muss man in einer Gesamtschau würdigen.
Nöö, das kann man so nicht sagen. Denn, wenn sich mehrere Indizien als unhaltbar erweisen, ist das Ergebnis = 0.
In der Mathematik sind und bleiben nämlich 5 x 0 =0.
Folglich: Ich kann nicht einfach mehrere Indizien, die sich als unhaltbar erwiesen (z.B. Sockenabdruck + Flucht, die ja gemeinsam erfolgte + Blutspuren, die sich nicht auf ihn zurückführen lassen) addieren und dann wird plötzlich wie durch ein Wunder eine haltbare Indizienkette daraus.
Das hatte ich vor längerer Zeit hier auch schon mal erwähnt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 19:26
Zitat von ligalaligala schrieb:Das ist keine Schere, sondern eine Art Feuerzange, die zum Kamin gehört.
Darüber wurde im Strang schon diskutiert, @mr_majestic hatte das Foto gefunden, @yasumi hatte anhand einer Liste mit Tatort- Gegenständen herausgefunden, dass es eine Kaminzange ist.
Das findest du im Gruppenstrang zu Jens Söring, ( Bild 3)
Ahh danke, den Gegenstand meinte ich. Der Fall "Jens Soering" (Seite 17) (Beitrag von mr_majestic)


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 19:48
Zitat von ligalaligala schrieb:Du sprichst mir aus der Seele!
warum sind die ganzen gefundenen Schuhabdrücke dann nicht auch alle verdächtigt?
Wie hier schon bereits geschrieben wurde, selbst an heutigen Tatorten taucht DNA auf, die nicht erklärbar ist, aber nicht dem Verbrechen zugeordnet werden kann, bzw. nicht entlastend für den Täter ist. Mir fallen da gleich mehrere Fälle ein, Fingerabdruck z. B. im Fall Routier, ich komme jetzt nicht mehr auf den Namen des Arztes der seine Familie getötet hat, aber auch da war es ähnlich gewesen, der Fall Bence wurde hier schon genannt. Das sind jetzt mal eben 3 Fälle die mir auf die Schnelle einfallen. Warum also soll ein einzelnes Haar und ein einzelner Fingerabdruck so eine Beweiskraft haben?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 19:57
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: Warum also soll ein einzelnes Haar und ein einzelner Fingerabdruck so eine Beweiskraft haben?
Weil du ständig schreibst, sofern es sich um evtl. entlastende Indizien bez. Jens S. handelt, die Polizei schlampig gearbeitet hat, bzw damals war man noch nicht so genau oder so weit .

Bei belastenden Indizien, die für eine Täterschaft des Herrn S. sprechen, hat die Polizei dann wiederum gut gearbeitet.

Du mußt einfach mal deine Sachen nochmals durchlesen, dann wirst du merken, dass du alles andere als neutral bist.


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 20:04
@Mr.Crime68
es ist doch aber erst einmal nicht entlastend. Wenn man sagen würde das Haar stammt von XY ein Freund von EH, dann wäre es etwas anderes.
Aber so ist es erst einmal ein Haar, was JS als Täter aber nicht ausschließt!


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 20:14
@Maja2

Der ist im Wiki verlinkt. Wenn du das nicht findest, schick mir eine PN.


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 20:16
Wo habe ich behauptet, dass die Polizei gut gearbeitet hat bei belastenden Beweisen? Meinst du den Sockenabdruck? Ich habe lediglich gesagt, dass er so aussieht als sei es der von JS und nicht von EH. Die Vergleichsabdrücke sind hier eingestellt und jeder kann sich doch selber davon überzeugen, welcher besser passt.
Zudem ist Hallett nun einmal kein Reifenabdruckserxperte sondern Gutachter. Nur weil es fälschlicherweise immer wieder behauptet wird, wird es dadurch nicht richtiger. Oder welche Beweise meinst du ansonsten? @Mr.Crime68


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 21:30
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Zudem ist Hallett nun einmal kein Reifenabdruckserxperte sondern Gutachter. Nur weil es fälschlicherweise immer wieder behauptet wird, wird es dadurch nicht richtiger.
Gutachter für was? Sockenadrücke...;))

Am besten nochmal die Theorie des blogs eruieren und schauen, ob der was an der u.g. Aussage zu verreissen hat.

https://www.jenssoering.de/neue_timeline

Jens wird an die USA ausgeliefert und die Polizei findet heraus, dass sein Fuß 0,5 Inch länger ist als der Sockenabdruck am Tatort. Also entscheidet die Staatsanwaltschaft, nicht den Labor-Spezialisten des Staates Virginia, Rick P. Johnson, für Jens‘ Prozess zu bestellen (vgl. Eintrag zum 7. Juni 1985 oben), sondern stattdessen den freischaffenden Gutachter Robert Hallett zu nutzen, einen ehemaligen F.B.I. Labortechniker (kein Special Agent), der mit Reifen- und Gurtabdrücken gearbeitet hatte. Lesen Sie hier Halletts Aussage bei Jens‘ Prozess.


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 21:48
@mr_majestic
Genau !
Und vergessen wir nicht, dass Richter Sweeney Hallett immerhin nicht als Gutachter, sondern lediglich als Zeugen hat aussagen lassen und ihn vor seiner Aussage ausdrücklich belehrt hat, dass er keine Interpretationen abgeben dürfte.
Dabei muss der Richter sich ja etwas gedacht haben.


melden

Der Fall Jens Söring

06.09.2018 um 22:05
@ligala
wo ist denn da das Problem? Du schreibst doch selber, er hat nicht als Gutachter ausgesagt... daher war Sweeney doch gar nicht nur auf die Verurteilung von JS aus und war auch nicht befangen gewesen.
Hier hat doch niemand bestritten, dass der Sockenabdruck aussagekräftig ist. ER sieht aber aus, wie der Abdruck von JS und nicht wie der von EH. Dafür braucht es kein Gutachten, das sieht man mit bloßem Auge, dass EH´s Abdruck gar nicht passt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 11:05
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Hier hat doch niemand bestritten, dass der Sockenabdruck aussagekräftig ist.
Hallo? Was möchtest du uns denn damit sagen? Deine Aussage ist: Der Sockenabdruck ist aussagekräftig.
Es gibt aber inzwischen niemanden der entscheidenden Instanzen mehr, die diesem Sockenabdruck irgendeine Beweiskraft zuordnen. Selbst Gardner tut das seit einigen Jahren nicht mehr! ('Hogwash!")
Warum wohl?

Was Richter Sweeey betrifft:
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: daher war Sweeney doch gar nicht nur auf die Verurteilung von JS aus und war auch nicht befangen gewesen.
Nicht befangen? Na ja. 1. Er hat unmittelbar vor Prozessbeginn bei der Presse durchblicken lassen,dass er Söring für schuldig halte 2. Er war seit seiner Jugend befreundet mit einem Bruder des Opfers.
In Deutschland würde das mehr als ausreichen, einen Richter für befangen zu erklären.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 11:12
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:daher war Sweeney doch gar nicht nur auf die Verurteilung von JS aus und war auch nicht befangen gewesen.
Er hat schon vor dem Prozess gesagt, das JS schuldig ist. Das Buch von Engade wurde ja vor der Gerichtsverhandlung verkauft, sowas wäre heute vermutlich verboten...
Immerhin war er ja mit dem Bruder der Haysom gut befreundet.


melden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 12:18
Vor allem den linken blutigen Sockenabdruck den Hudson in der Nähe der Leiche entdeckt hat
will sich keiner annehmen. Hier ist allerdings wirklich mit blossem Auge zu erkennen, dass er sich in Größe und physiognomischen Mermalen sehr deutlich von LR3 unterscheidet.

Der Verdacht EH passt einfach zu allen anderen Spuren die EH am Tatort nachweisen. Nicht Tatort bezogen greift auch.

Es wird eher immer wahrscheinlicher, dass ziemlich klar wurde dass man in Bedford keine Haysom braten wollte. Insofern wurde dieser Abdruck offensichtlich prozess-irrelewandt.
Von einem Ermittler ist er auch nicht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 12:26
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Vor allem den linken blutigen Sockenabdruck den Hudson in der Nähe der Leiche entdeckt hatwill sich keiner annehmen. Hier ist allerdings mit blossem Auge zu erkennen, dass er sich in Größe und physiognomischen Mermalen sehr deutlich unterscheidet.
Man hat sich die Indizien rausgepickt, die einigermassen auf JS anwendbar waren und die anderen unter den Teppich gekehrt. Dazu kam noch der ach so unbefangene Richter, der sich selber für völlig unbefangen erklärte.
Für diesen Sachverhalt sprechen die Proben, die einfach nicht auf JS passen wollen oder anders gesagt: Warum gibt es bei all den vorhandenen Spuren, wie Fingerabdrücke, Blut, Fussabdrücke, Haar, Fersenabdrücke etc. keine einzige, die direkt auf den alleinig Beschuldigten passen...?

OK: Den Fussabdruck hat man passend gemacht...


melden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 13:29
Zitat von ligalaligala schrieb:Hallo? Was möchtest du uns denn damit sagen? Deine Aussage ist: Der Sockenabdruck ist aussagekräftig
Der Abdruck sieht dem von JS ähnlich und nicht dem von EH. Wie ich schon zuvor schrieb, kann sich davon jeder selber überzeugen. Außerdem könnte man den Abdruck heute sicherlich überprüfen lassen. Da trauen sich seine Unterstützer aber irgenwie nicht heran. Ebenso an den Schuhabdruck, den man heute sicherlich korrekt zuordnen könnte. Aber auch da, lieber kein Wort darüber verlieren, außer dass ein Schuhverkäufer den Schuh auf eine Frau, oder einen kleinen Mann oder oder geschätzt hat. Hauptsache, weit weg genug von JS, dann ist es auf jedenfall richtig was dieser Schuhverkäufer äußerte ;). Genauigkeit wird immer nur da verlangt, wo es um JS geht.

Wo wir wieder bei Griffith wären. Da reicht auch nur eins der zahlreichen Geständnisse aus, die JS getätigt hat, um beurteilen zu können, es sei etwas nicht richtig. Ohne sich die anderen Geständnisse jemals angeschaut zu haben. Das scheint von seiner Unterstützterseite so aber gar nicht als störend angesehen zu werden, weil das Ergebnis passt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 13:45
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Der Abdruck sieht dem von JS ähnlich und nicht dem von EH.
Also nach meinem Dafürhalten ist hier über Socken und deren Abdrücke mehr als genug gesagt worden.
Meine Aussage war,dass niemand von den Verantwortlichen, auch nicht Gardner, dem noch irgendeine Beweiskraft unterstellt.
Du kannst ja gern bei deiner Ansicht und deinem Glauben bleiben...


melden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 13:49
@ligala
das hat man auch nicht vor Gericht gemacht... man sagte nicht, das sei der Abdruck von JS sondern er würde mit seinem getätigten Abdruck übereinstimmen.
Und daran hat sich bis heute eben nicht wirklich viel geändert. Das kann man schlecht abstreiten, dass er dem von JS ähnelt und nicht dem von EH. Trotzdem behauptet niemand, es sei der von JS. Aber in dem Zusammenhang mit der Flucht, Geständnis, Briefverkehr usw. usf. ist es doch interessant, dass selbst der Abdruck zu passen scheint.


melden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 14:05
Zu den Abdrücken und der angeblichen Ähnlichkeit sollte man sich vielleicht noch mal die von @yasumi eingestellten Fotos und Beträge anschauen, die kommen zu einem anderen Ergebnis...

Aber lassen wir das, es wird kreisförmig...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.09.2018 um 15:34
Zitat von ligalaligala schrieb:Es gibt aber inzwischen niemanden der entscheidenden Instanzen mehr, die diesem Sockenabdruck irgendeine Beweiskraft zuordnen. Selbst Gardner tut das seit einigen Jahren nicht mehr! ('Hogwash!")
Warum wohl?
Nicht "inzwischen" oder "seit einigen Jahren", sondern es gab von Anfang an niemanden, der das tat. Ein Sockenabdruck hat nicht die Beweiskraft zur Identifizierung einer Person und das wussten alle Beteiligten. Es war aber ein Indiz, das eher zu JS als zu EH passte. Der Sockenabdruck wurde nicht gefälscht, manipuliert oder in der Größe verändert.
Zitat von ligalaligala schrieb:Was Richter Sweeey betrifft:
Venice2009 schrieb:
daher war Sweeney doch gar nicht nur auf die Verurteilung von JS aus und war auch nicht befangen gewesen.
Nicht befangen? Na ja. 1. Er hat unmittelbar vor Prozessbeginn bei der Presse durchblicken lassen,dass er Söring für schuldig halte 2. Er war seit seiner Jugend befreundet mit einem Bruder des Opfers.
In Deutschland würde das mehr als ausreichen, einen Richter für befangen zu erklären.
Wie das in Deutschland gehandhabt worden wäre, ist nebensächliich. In Virginia konnte sich der Richter damals eben selbst für unbefangen erklären, also alles korrekt.

Richter Sweeney verfasste direkt nach dem Prozess gegen EH 1987 übrigens ein Schreiben an das Parole-Board, nachdem EH wegen der besonderen Schwere auf keinen Fall frühzeitig auf Bewährung entlassen werden soll. Staatsanwalt Updike hat sich soweit mir bekannt nie bei offiziellen Stellen für EH stark gemacht. Dass EH 1995 nicht auf Bewährung frei kam, lag nicht an den neuen Gesetzen in Virginia, sondern an Richter Sweeney, der Schwere der Schuld und der langen Haftstrafe.
Zitat von ligalaligala schrieb:Zu den Abdrücken und der angeblichen Ähnlichkeit sollte man sich vielleicht noch mal die von @yasumi eingestellten Fotos und Beträge anschauen, die kommen zu einem anderen Ergebnis...
Wie kann ein User ohne Kenntnis aller Original-Abdrücke zu einem anderen Ergebnis kommen? Wurden die TV-Bilder ausgemessen oder die nicht öffentlichen Abdrücke geraten? Wenn man die öffentlich bekannten Abdrücke vergleicht, komme man (ich zumindest) zu dem Ergebnis, dass der von JS deutlich besser passt, als der von EH. Hallet war Sachverständiger der StA. Wenn sich JS sicher war, dass der Abdruck nicht von ihm sein konnte, wieso hat er 1990 keinen eigenen Sachverständigen bestellt? Hat nicht der später von JS bestellte Sachverständige sogar ausgesagt, dass man anhand des Sockenabdrucks nicht auf die Schuhgröße schließen kann? In dem Fall: Klassisches Eigentor.


3x zitiertmelden