Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 09:23
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Sind wir jetzt wieder soweit, dass JS so ziemlich alle schlechten Eigenschaften, die ein Mensch nur haben kann in sich birgt.
Hauptsache der Strang ist voll von lauter intelligenten Menschen, geradlinig und rechtschaffen...prima. ;)
Da kommt es ja gerade gut, wenn jemand herhalten muss für die eigenen inneren "bösen" Anteile.
...kann mir auch vorstellen, dass bei der Beurteilung des Verhaltens/Aussagen von JS Projektion eine große Rolle spielt.
Halte sowohl JS, als auch EH für psychopatholgische auffällige Persönlichkeiten, die beide zuwenig Selbstschutz haben um "sinnvoll" zu lügen.
Ihre " Lügen" haben für mich ein aus psychpathologischer Sicht ein erkennbares Muster.


Da mMn der Doppelmord im psychotischen Bewußtseinszustand ( incl. drogeninduzierte Psychose) verübt wurde, fällt für mich JS immer noch als Täter raus. Das irgentwer JS als Psychotiker verdächtigt ist mir nicht bekannt.

Als großen Manipulator vermute ich eher die Staatsanwaltschaft von Viginia, die in der Lage war Beweisemittel geschickt zu verbergen und zu präsentieren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 09:57
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:Als großen Manipulator vermute ich eher die Staatsanwaltschaft von Viginia, die in der Lage war Beweisemittel geschickt zu verbergen und zu präsentieren.
Das ist aber eine ungeheuerliche Anschuldigung, die du beweisen solltest, bevor du so etwas äusserst.
Was ist denn die Rolle der Staatsanwaltschaft in den USA? Kennst du dich damit aus?
Begründe bitte mal, welche Fehler sie begangen haben. Denn JS ist bis zur letzten Instanz gescheitert. Wäre da etwas gravierend falsch gelaufen wäre es sicherlich gewürdigt worden.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 09:59
Zitat von boraboraborabora schrieb:So zieht sich sein Fehlverhalten, sein taktisch unkluges Vorgehen, was eher unlogisch u. total unglaubwürdig ist, wie ein roter Faden durch die ganze Geschichte.
Stell Dir vor er war nicht am Tatort. Du hättest natürlich den besseren und teueren Anwat von Deinem Vater aussuchen lassen.
Du hättest bei Gardner ordentlich Druck gemacht, dass er gefälligst EH mehr unter Dampf setzen sollte.
Den Unterstützerkreis mehrheitlich aus Frauen bestehend würdest Du ablehnen, wer weiss wo das wieder hinführt, Du bist ja immer noch unerfahren.
Und überhaupt....die 911 kennst Du ja auswendig insofern, da kein Bedarf...LOL

Ich glaube der Drop ist gelutscht, aber seine Erklärung ist nachvollziehbar. Vom Intellekt her voraus, von der emotionalen Ausprägung her zurückgeblieben und vor allem unerfahren. Deshalb empfänglich für EHs Süssholzgeraspel.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 10:06
@mr_majestic
Warum überzeugt er nicht mit Beweisen? Warum ist es der Anwalt der Staatsanwalt oder sonst wer?

Warum hat er nicht einfach alle forensischen Spuren untersuchen lassen um zu zeigen, das sind nicht meine? Erkläre das doch Mal. Warum sitzt jemand angeblich so lange unschuldig und hat eigentlich die wichtigsten Dinge die seine Unschuld belegen könnten vor der Nase und macht nichts damit?
Und jetzt nicht sagen es lag am Finanziellen, für jedenPups wird gesammelt. Wie z.b das Gutachten bezüglich des angeblich falschen Geständnisses, was es bisher noch nicht geschafft hat, komplett veröffentlicht zu werden😁 was bei Gutachten mehr als ungewöhnlich ist.


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 10:42
Sag mal Venice. Sollte Söring pardoniert werden. Welche "arme Sau" suchst Du Dir dann, auf der du Dein "Unschuldsbeweis-Gereite" abfeiern kannst.
Das scheint ja eine ganz besondere Art der Befriedigung zu bereiten...Höchst bedenklich.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 10:42
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Das ist aber eine ungeheuerliche Anschuldigung, die du beweisen solltest, bevor du so etwas äusserst.
..es wurden nicht alle Sockenabdrücke/Fußabdrücke die im Haus gefunden wurde der Jury gezeigt. Das ist Tatsache keine Anschuldigung!
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Was ist denn die Rolle der Staatsanwaltschaft in den USA? Kennst du dich damit aus?


nein kenne ich nicht!
Vermute aber dass es in den USA üblich ist und nicht gesetzeswidrig.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Begründe bitte mal, welche Fehler sie begangen haben. Denn JS ist bis zur letzten Instanz gescheitert. Wäre da etwas gravierend falsch gelaufen wäre es sicherlich gewürdigt worden.
ich habe nicht von Fehlern geschrieben sondern von geschickter Manipulation!


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 10:58
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:es wurden nicht alle Sockenabdrücke/Fußabdrücke die im Haus gefunden wurde der Jury gezeigt. Das ist Tatsache keine Anschuldigung
ist das die Aufgabe des Staatsanwalts oder der Verteidigung?
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:nein kenne ich nicht!
Vermute aber dass es in den USA üblich ist und nicht gesetzeswidrig.
das habe ich mir schon fast gedacht. In Amerika muss der Staatsanwalt den Angeklagten nicht entlasten! Daher ist es wenig hilfreich mit dem deutschen Rechtsempfinden an die Sache ranzugehen, wenn die Rechtsprechung in den USa eine andere ist.
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:ch habe nicht von Fehlern geschrieben sondern von geschickter Manipulation!
der Staatsanwalt hat sich hier aber korrekt verhalten. Er hat genau die Aufgaben übernommen, die er sollte. Und die ist nicht, JS zu entlasten, das ist nicht seine Aufgabe sondern die der Verteidigung.

Das einzige was die Staatsanwaltschaft machen muss sind alle Beweise zur Verfügung zu stellen. Dass sein Anwalt z. B. nicht einen anderen, nicht passenden Abdruck präsentierte, kann man nicht der Staatsanwaltschaft anlasten. Vielleicht gab es den aber auch gar nicht, sonst hätte er es getan? Zumindest erwähnte er diesen im Schlußplädoyer. Klüger wäre es gewesen, so wie es Updike getan hat, diesen der Jury auch zu präsentieren, dass sie sich selber ein Bild davon hätten machen können. Aus irgend einem Grund, hat er es nicht getan.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 11:36
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Sag mal Venice. Sollte Söring pardoniert werden. Welche "arme Sau" suchst Du Dir dann, auf der du Dein "Unschuldsbeweis-Gereite" abfeiern kannst.
Das scheint ja eine ganz besondere Art der Befriedigung zu bereiten...Höchst bedenklich.
warum beantwortest du denn nicht die Frage?
Wenn er unschuldig ist, wieso versucht er denn nicht mit den MItteln zu arbeiten die ihm zur Verfügung stehen. Vom reinen Fehlerzuschieben kommt man nicht frei, das versucht er seit Beginn an, müsste er mittlerweile verstanden haben. Er ist doch so intelligent ;)

Beantworte doch einfach mal die Frage ohne irgendwelche Spitzen, die meistens von dir kommen, wenn du nicht mehr weiter weißt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 11:42
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:das habe ich mir schon fast gedacht. In Amerika muss der Staatsanwalt den Angeklagten nicht entlasten! Daher ist es wenig hilfreich mit dem deutschen Rechtsempfinden an die Sache ranzugehen, wenn die Rechtsprechung in den USa eine andere ist.
..schon deshalb sollte die USA mMn. JS nach Deutschland abschieben! Der Ablauf d. Prozeß´s, das Urteil 2x Lebenslang entsetzt das deutsche Rechtsempfinden. Beweise können auch vollständiger und neutraler dargestellt werden als im es im Prozeß v. Söring geschehen ist.


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 11:45
@Rosenmontag
das wusste JS aber von Anfang an. Er hätte sich nicht hinein ziehen lassen müssen, es ist ja nicht so, dass ihm das nicht bekannt gewesen wäre, das bei einem solchen Verbrechen, sogar die Todestrafe droht. Er hat die Straftat in den USA verübt, ein anderes demokratisches Land mit eben härteren Strafen.
Man kann keine Morde begehen und dann den Wunsch hegen gezielt in ein anderes Land ausgeliefert werden, weil da die Strafe geringer ist!


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 12:05
Ach ja die gute alte Kreisbahn

Oder wie man in Virginia sagt...Merry-go-round"


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 12:27
@Venice2009
möchte auf Anworten auf deine Frage:
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Wenn er unschuldig ist, wieso versucht er denn nicht mit den MItteln zu arbeiten die ihm zur Verfügung stehen. Vom reinen Fehlerzuschieben kommt man nicht frei, das versucht er seit Beginn an, müsste er mittlerweile verstanden haben. Er ist doch so intelligent ;)
Söring hat eine deutsche Sozialisation und wenn er unschuldig ist kann er nicht begreifen, dass er als Doppelmörder verurteilt wurde, er war nicht am Tatort und daher kann es seiner Meinung nach keine Beweise geben und es müsste ein Freispruch resultieren das ist eben das deutsche Rechtsempfinden! Das er daher nach Fehlern im Prozeß, Beweisführung etc. sucht ist für mich nachvollziebar.


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 12:46
@Rosenmontag
naja er hat ganze 2 Jahre in Deutschland gelebt, was man sagen könnte ist, er hatte deutsche Eltern gehabt. Aber aufgewachsen ist er nicht in Deutschland.

Warum sollte ein Freispruch resultieren bei jemanden der von Anfang an in diese Sache verstrickt war? Soll er tatsächlich davon kommen, was ist mit den Haysoms? Sind dir die Opfer eher egal? Wobei man nach den vielen Jahren sagen könnte, er wurde hart genug bestraft.

Wäre es für dich gerechter gewesen, er wäre schon zu Anfang frei gekommen?

Er behauptet nur und kann nichts belegen. Andersherum ist es aber schlüssig, dass er in das Verbrechen verstrickt war.

Und wie hier jetzt schon häufig angemerkt wurde, warum hat er nicht schon Jahre zuvor die DNA überprüfen lassen? Vielleicht hätte man da noch ein besseres Ergebnis erzielen können, als nach 24 Jahren. Die Möglichkeit hätte es sicherlich geben, großzügige Spenden bekommt er auch immer nach einem Spendenaufruf. Daher ist es fraglich, warum er sich nie in diese Richtung bemüht hat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 13:19
@Venice2009
@Rosenmontag

Fragwürdig ist zudem, warum JS nicht schon vor Jahrzehnten (!) die Suche nach den Mystery Killern angestoßen hat. Denn:
- Er hat(te) genügend Geld und Unterstützer
- Letztlich muss er einen alternativen Täter präsentieren, sonst hat er keine realistische Chance jemals entlassen zu werden.

BTW: Das sog. "postconviction DNA testing program​" wurde relativ spät eingeführt, viel früher konnte JS die Untersuchung der alten Proben also nicht beantragen. Das ändert aber nichts an dem Sachverhalt, nämlich, dass sich aus den Ergebnissen der Proben nicht ableiten lässt, dass JS unschuldig ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 13:24
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:naja er hat ganze 2 Jahre in Deutschland gelebt, was man sagen könnte ist, er hatte deutsche Eltern gehabt. Aber aufgewachsen ist er nicht in Deutschland.
..ist für mich immer noch Deutscher und war es auch in der Wahrnehmung vieler Amerikaner! German Monster etc.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Warum sollte ein Freispruch resultieren bei jemanden der von Anfang an in diese Sache verstrickt war?
Soll er tatsächlich davon kommen, was ist mit den Haysoms? Sind dir die Opfer eher egal? .....


....die Opfer sind mir natürlich nicht egal! Hätte gründlicher und vielseitiger ermitteln lassen um die Morde aufzuklären. Anklage erst erhoben wenn die Beweisslage eindeutiger wäre. Aber auf jeden Fall hätte ich mich bemüht die Beweisse vollständig und neutral darzulegen auch und unter der Gefahr dass der Angekagte darauf hin freigesprochen wird.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: ..Wobei man nach den vielen Jahren sagen könnte, er wurde hart genug bestraft. ..
falls Söring schuldig ist finde ich es auch! Daher kann die USA durch eine Abschiebung von Söring "nichts verlieren!!


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 13:44
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:enn die Beweisslage eindeutiger wäre. Aber auf jeden Fall hätte ich mich bemüht die Beweisse vollständig und neutral darzulegen auch und unter der Gefahr dass der Angekagte darauf hin freigesprochen wird.
was war denn deiner Meinung bei der Beweislage nicht eindeutig? Die Briefe, die Flucht, dann hat er 5 fach gestanden, verhält sich so jemand der unschuldig ist? Was fehlt denn deiner Meinung nach noch? Er zog sein Geständnis erst nach 4 Jahren zurück, warum also hätte man ermitteln sollen? Täterwissen im Geständnis offenbarte er auch, in Form, dass er sich verletzte und es wurde tatsächlich Blut seiner Blutgruppe gefunden, dass er auf Socken zurück ins Haus ist usw.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 14:28
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb: aber seine Erklärung ist nachvollziehbar. Vom Intellekt her voraus, von der emotionalen Ausprägung her zurückgeblieben und vor allem unerfahren. Deshalb empfänglich für EHs Süssholzgeraspel.
Das sind für mich keine plausiblen u. nachvollziehbaren Gründe, sich in einem grausamen Doppelmord verwickeln zu lassen.

Emotional zurück geblieben, wie Du es ausdrückst, kann er nicht gewesen sein, sonst hätte er Elizabeth nicht retten wollen.

Er prahlte doch damit, er fühlte sich als Held, er schickt niemanden zum Teufel...

Ginge es "nur" um die Briefe allein, könnte man es so stehen lassen, wie Du oben sagst, obwohl seine Einlassung zum Inhalt auch schon fragwürdig ist.


melden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 14:46
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:was war denn deiner Meinung bei der Beweislage nicht eindeutig? Die Briefe, die Flucht, dann hat er 5 fach gestanden, verhält sich so jemand der unschuldig ist? Was fehlt denn deiner Meinung nach noch? Er zog sein Geständnis erst nach 4 Jahren zurück, warum also hätte man ermitteln sollen? Täterwissen im Geständnis offenbarte er auch, in Form, dass er sich verletzte und es wurde tatsächlich Blut seiner Blutgruppe gefunden, dass er auf Socken zurück ins Haus ist usw.
..das Haus war voller Fuß/Sockenabdrücke. Foto´s existieren noch. Das Söring mit unterschiedlichen Socken und Schuhen mehrmals durch´s Haus gegangen ist ist unglaubwürdig. Eine Nachbarin hatte mehere (5-6) Autos auf der Auffahrt gesehen, die Leichen waren unmenschlich verstümmelt. In der Nachbarschaft wurde schon von Ritualmorde etc. gesprochen.
In der Nachbarschaft war klar, das hier mehere Pesonen involviert sind. Warum haben die Ermittler/Staatanwaltschaft nicht weiter in dieser Richtung ermittelt und sich mit Söring´s Geständnis begnügt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 14:58
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:.das Haus war voller Fuß/Sockenabdrücke. Foto´s existieren noch. Das Söring mit unterschiedlichen Socken und Schuhen mehrmals durch´s Haus gegangen ist ist unglaubwürdig. Eine Nachbarin hatte mehere (5-6) Autos auf der Auffahrt gesehen, die Leichen waren unmenschlich verstümmelt. In der Nachbarschaft wurde schon von Ritualmorde etc. gesprochen.
In der Nachbarschaft war klar, das hier mehere Pesonen involviert sind. Warum haben die Ermittler/Staatanwaltschaft nicht weiter in dieser Richtung ermittelt und sich mit Söring´s Geständnis begnügt.
Ein Sockenabdruck hat keine große Aussagekraft, wird doch immer wieder behauptet, was hätte dieser also feststellen sollen deiner Meinung nach? WEnn selbst der, der JS Abdruck scheinbar sehr ähnelt, angezweifelt wird. Wäre es aussagekräftiger, nur weil einer dabei ist, der ihm nicht ähnelt?

Konnte die Nachbarin nach über 1 Jahr denn genau wissen, an welchem Wochenende sie die Autos gesehen hat? Kann sie sich nicht z. B. um eine Woche geirrt haben?

Was ist das für ein Beweis, was die Nachbarn dachten? Das meine ich Ernst. Würde dir das als Beweis ausreichen um jemanden schuldig zu sprechen? Oder ist es lediglich ausreichend für dich, damit man von JS ablenkt?

Übrigens haben sie in alle möglichen Richtungen ermittel, die Landstreicher, die Schwägerin. Letztendlich führten die Ermittlungen ins Leere. Sie sind erst ins Visier der Ermittlungen gerückt, wegen den Meilen zuviel gefahren und es von beiden keine plausible Erklärung dazu gab.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.11.2018 um 15:12
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:TW: Das sog. "postconviction DNA testing program​" wurde relativ spät eingeführt, viel früher konnte JS die Untersuchung der alten Proben also nicht beantragen. Das ändert aber nichts an dem Sachverhalt, nämlich, dass sich aus den Ergebnissen der Proben nicht ableiten lässt, dass JS unschuldig ist.
ok danke, ich habe hier den Fall Betty Anne Waters eingestellt. Der Fall wurde 2001 bekannt. Kenny Waters kam aufgrund einer DNA Anaylse 1998 frei.


melden