Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

08.11.2018 um 17:59
@mr_majestic
mich würde außerdem das Motiv des Mr. X interessieren. Warum sollte er so aktiv daran teilgenommen bzw. die Fäden im Hintergrund gezogen haben? Eine Beziehung zu EH wird es nicht gewesen sein, Geld war auch nicht das Motiv gewesen. Was bewegt also jemanden, bei so einem brutalen Mord mitzumachen ohne ein erkennbares Motiv?
Ich glaube kaum, dass ein bittebitte von EH ausreichend gewesen ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.11.2018 um 20:35
Nach Durchsicht stelle ich fest, dass ich schon alleine auf den letzten 10 Seiten dermaßen viel löschen müsste, dass ich die Diskussion, wenn man sie denn so nennen will, völlig zerreißen müsste. Gratulation, dass ihr euch den Thread selbst zerschossen habt. Persönliche Animositäten, Sticheleien, unsachliche Beiträge noch und nöcher. Egal ob Pro, Contra oder Neutral. Was hat dieser Jens Söring nur an sich, dass man sich wegen dem so in die Haare kriegt? Ist er das wert? Ich kapier es nicht. Das mit den Dämonen ist übrigens der Oberknaller. Jeder Fliegenschiss wird gemeldet, aber so ein Unsinn nicht. :palm:

Hier ist jetzt erst mal Pause und zwar eine längere. Danach will ich nur noch sachliche Beiträge lesen. Wer meint wieder persönlich werden zu müssen oder andere User mit zynischen Beiträgen abzukanzeln, etc. macht definitiv Allmy-Ferien!


melden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 09:50
@mr_majestic
das ist interessant mit den briefen. EH war auch eine meister manipulateuse. sie hat alle manipuliert, nicht nur js. das wurde auch alles nur wenig beleuchtet.
es gab ja keinen prozess gegen sie. sie hat vor dem prozess ihren deal gemacht mit der justiz und als preis hat sie JS mit ihrer aussage vor gericht reingeritten. deswegen kommt sie auch obligatorisch raus auf "mandatory parole" und kann sich mit ihrem lover und mit dem geld aus dem überfall ein schönes leben machen.

Für mich ist der gewichtigste Grund gegen eine Täterschaft von JS immer noch der folgende:

Keine Historie von Gewalt, nicht Kriminalität, nicht mal unsteter Lebenswandel. Soweit man weiss war er auch kein bekannter Raufbold in der Schule

Ein JS wächst super behütet auf, ist total unauffällig und plant er kaltblütig einen Mord der dann noch total brutal abläuft, ein Messerkampf mit Unmengen von Blut. Das ist schon vom Ablauf her schwer vorstellbar. Also das ganze Planen, hinfahren zum Tatort und zurück, die ganze Ausführung, im verhältnis fehlerfrei, wenig spuren, kaum spuren im auto. sehr gut für ein anfänger.

Im rechtsstaatlichen Prozess ist es eben schwer eine Verurteilung hinzukriegen. Da kommen mal Schuldige davon und mal werden Unschuldige verurteilt. Besonders in Deutschland, aber ganz besonders in USA gibt es doch eine lange Geschichte von Skandalen wo einer was gedreht hat vor Gericht mit einem "mietmaul" der als gutachter auftreten sollte.

und was die sisiphusarbeit mit den ganzen "indizien" und "quellen" angeht so ist es ja ganz klar das problem dass das alles so alt ist und auch natürlich vieles "passend" gemacht wurde für die verurteilung. wie das so ist. zeit heilt alle wunden. es war halt auch ein "indizienprozess" also gibt s keine "beweise" und ergo keine endgültige sicherheit.

JS wird ohnehin nie im leben frei kommen. selbst wenn er seine unschuld zweifelsfrei beweisen könnte. denn aus politischen gründen hält man ihn fest weil die leute haben angst vor ihm. man weiss ja nie. vielleicht war er auch ungefährlich als er in knast kam und inzwischen ist er einge gefahr für die allgemeinheit.


5x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 10:51
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:denn aus politischen gründen hält man ihn fest weil die leute haben angst vor ihm
Kannst du diese Aussage bitte mit einer Quelle belegen? Danke.
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:Für mich ist der gewichtigste Grund gegen eine Täterschaft von JS immer noch der folgende:Keine Historie von Gewalt, nicht Kriminalität, nicht mal unsteter Lebenswandel. Soweit man weiss war er auch kein bekannter Raufbold in der Schule
Äh, ist dir das Nachtatverhalten des Jens S. nicht bekannt? Wenn du ausschließlich auf den Zeitraum vor der Tat abstellen solltest:

Sind Gewalt, Kriminalität und unsteter Lebenswandel [sic!] notwendige Voraussetzungen für eine Beziehungstat?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 12:22
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Kannst du diese Aussage bitte mit einer Quelle belegen? Danke.
Das kann ich nicht, sorry. Wenn das ein Problem ist bitte ich ein Mod mein Beitrag zu löschen. Ich bin ganz neu hier im Forum und wusste nicht, dass ich dafür eine Quelle brauche. Ich werde ab jetzt mehr Acht geben.

Ich erinnere mich dass in einer Doku sowas gesagt wurde.

Im Grunde ist es so - das ist nicht speziell in diesem Fall nur so. Aber der Fall JS ist natürlich total bekannt und sehr kontrovers diskutiert, wie sie in einer Doku zeigen, wo sie auch mit Bürger in Virginia sprechen.

Krimininalitätsbekämpfung ist imemr ein beliebtes Wahlkampfthema in USA, wo die Parteien sich gerne gegeinander ausspielen. "Schaut was der Gouverneur für ein Weichei in Sachen Strafverfolgung ist. Typisch Demokraten hat er XY begnadigt." Oder "Die Republikaner sind gar nicht so hart wie sie tun, schließlich hat Gov. den und den begnadigt."
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Sind Gewalt, Kriminalität und unsteter Lebenswandel [sic!] notwendige Voraussetzungen für eine Beziehungstat?
Definiere Beziehungstag:
(= B.) [engl. homicide in interpersonal relationship], [RF], bez. einen Gewaltakt innerhalb einer engen interpersonalen Beziehung, wobei die Tötung des Opfers, wenn nicht intendiert, so doch oft in Kauf genommen wird.
https://m.portal.hogrefe.com/dorsch/beziehungstat/

Nach meiner Kenntnis kannten sich JS und die Opfer erst kurz und waren sich auch nur einmal vorher begegnet. Daher würde ich das hier nicht mit Sicherheit annehmen.

Wir müssen ja immer vom Maßstab "beyond reasonable doubt" was sich übersetzt als begründete Zweifel. Quelle. Und da hätte ich jetzt also aus meine Sicht einen Grund für einen Zweifel daran dass jemand in ein gesunder Mensch in einer einzigen Begegnung einen solchen Hass entwickelt dass er die so abschlachtet. Das ist ja kein normales Verhalten für ein Musterschüler. Und wenn er vorher nie auffällig war in der Hinsicht gilt das um so mehr. Naja das sind nur meine zwei Cents.
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Äh, ist dir das Nachtatverhalten des Jens S. nicht bekannt? Wenn du ausschließlich auf den Zeitraum vor der Tat abstellen solltest:
Ist mir schon bekannt. Aber das ist auch so eine Sache. Er hat sich "komisch verhalten". Kann man immer sagen. Er hat sich verhalten als ob er "schuldig" wäre. Könnte man auch sagen er hat sich verhalten als ob er "unschuldig wäre" - der Scheinheilige!

Nur ich sag mal so dass ist wie sie ein "Gefühl" haben oder einen "Riecher", also die Bullen. Das hab ich ja schon früher oben geschrieben. Irgendwann sind sie eben unter Druck einen Erfolg zu haben und dann wird auch was nicht passt passend gemacht. Das war ja wohl auch hier so.

"Gefühle", "Intuition", irgendwelche Beobachtungen wer sich angeblich verdächtig verhalten hat, das sind alles keine Beweise, nur Indizien. Auch wenn es gerne so dargestellt wird. "er hat sich ja sehr verdächtigt verhalten" - "kein wunder, er war ja der täter" aber so läuft es nicht.

Man darf auch nicht vergessen ohne eine gekaufte (mit Hafterleichterung) gekaufe Aussage von EH, wo sie vorher durchgesprochen haben (EH, ihr Anwalt, der Staatsanwalt, und die Gericht) was sie sagen muss um ihn richtig reinzureiten, hätten sie die Verurteilung ja womöglich gar nicht geschafft.

ihr beobachtet ja womöglich genauso wie ich auch andere fälle und da ist es doch je unklarer alles ist und je fragwürdiger die verurteilung desto mehr gibt es doch so kuddelmuddel mit, er hat komisch gekuckt, er verstrickt sich mit wiedersprüchen und alles. so denke ich mir das jedenfalls.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 14:42
@Clachaps

Zunächst ist es ja so, dass JS den Fall politisiert hat. Bei seiner vorletzten parole Anhörung, waren der ehemalige Botschafter Deutschlands in den USA (Wenig) und Wulfi, immerhin Ex- Bundespräsident, zugegen. Daher erscheint es seltsam, dass JS regelmäßig die Politisierung seines Falls beklagt. Viel schlimmer finde ich daran aber, dass im Umkehrschluss so getan wird, als würden nicht etwa div. Indizien für die Schuld von JS sprechen, sondern viel mehr böse Politiker die Freilassung verhindern, nur um "tough on crime" zu sein. Genau das ist aber nicht der Fall, das lässt sich im Thread wunderbar nachlesen.

Die Morde von JS waren sicherlich keine klassische Beziehungstat. Gleichwohl war seine (eingebildete) Liebe zu EH und seine Geisteskrankheit, die ihn noch mehr an EH gebunden hat, die Auslöser für die Tat, auch das steht alles aufgedröselt im Thread.
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:Er hat sich "komisch verhalten".
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:er hat sich ja sehr verdächtigt verhalten"
Na ja, er floh just in dem Moment, wo er Fingerabdrücke und Proben seiner Fußabdrücke abgeben sollte (circa ein halbes Jahr nach der Tat). Das soll dann nicht verdächtig sein? Danach hat er deine seine kriminelle Karriere fortgesetzt und Straftaten in div. Ländern begangen. Mann kann davon ja halten was man will, aber die Mär des braven Ritters ohne Fehl und Tadel, glauben eben nur seine hardcore Unterstützer; alles was "Jens" schlechtaussehen lässt wird weggelogen.


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 15:06
@ElvisP
Es hat ihn doch schon ein Gouvernor begnadigt. Bestimmt nicht mal eben leichtsinnig. Und der neu gewählte hat es dann rückgängig gemacht. Das war eben doch genau so was wie "tough on crime" von einem Politiker. Das auch einzig was ich sagte ursprünglich. Das hat ja nichts damit zu tun ob Schuld oder nicht. Ich zitiere mich
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:JS wird ohnehin nie im leben frei kommen. selbst wenn er seine unschuld zweifelsfrei beweisen könnte. denn aus politischen gründen hält man ihn fest weil die leute haben angst vor ihm. man weiss ja nie. vielleicht war er auch ungefährlich als er in knast kam und inzwischen ist er einge gefahr für die allgemeinheit.
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Die Morde von JS waren sicherlich keine klassische Beziehungstat.
genau. aber warum schreibst du beziehungstat? ich dachte wegen die brutalität die ja für beziehungstaten typisch ist. oder für die taten eines durchgeknallten gewalttäters auf droge vielleicht. aber jemand der weder besonders kampferprobt ist. nicht verhaltensuaffällig. nicht mal einer der sich oft geschlagen hat. nicht mal sportlich war er. da fragt man sich schon wie kriegt er das so gut hin.

andererseits wenn alles so klar war warum brauchte man eine massgeschneiderte aussage von eh um ihn zu verknacken? ich frage mich ja eh wie so was geht. da reitet ein beschuldigter einen anderen beschuldigten rein und wird dafür von der schippe gelassen. wie gross ist da der anreiz aber auch alles zu tun um sich die versprochenen vorteile zu schaffen.
Gleichwohl war seine (eingebildete) Liebe zu EH und seine Geisteskrankheit, die ihn noch mehr an EH gebunden hat,
Na jeder der selbst mal in dem Alter war und sich an seine erste Beziehung erinnert oder seine erste Mal enttäuscht verliebt der kann sich schon vorstellen dass einen das fertig macht. Deshalb noch keiner geisteskrank. Selbst eine ausgewachsene (behandlungsbeürftige) DEpression macht noch keinen geisteskrank im Sinn einer krankhaften Abartigkeit des Geisteszustand.
die Auslöser für die Tat,
Das ist gerade fraglich für mich.
Die Verliebtheit eines Teenagers oder Ablehnung ist für mich kein astreines Motiv. Zumal wenn einer früher nicht auffällig war.
auch das steht alles aufgedröselt im Thread.
das glaub ich wohl. es steht was bekannt ist und das wird interpretiert und diskutiert.
aber da steht auch nicht die lösung. wie bei allen fällen hier im forum versucht man sich ein reim zu machen auf die vielen unbekannten, versucht die vielen losen enden zusammen zu knoten.


melden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 15:11
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Na ja, er floh just in dem Moment, wo er Fingerabdrücke und Proben seiner Fußabdrücke abgeben sollte (circa ein halbes Jahr nach der Tat). Das soll dann nicht verdächtig sein?
ja sehr verdächtig. aber halt kein beweis. und verdächtig ist es weil schuldige sowas gemacht haben. dann hat man ihnen die schuld bewiesen und eben die fälle analysiert.
aber das heisst nicht dass man in einem fall mit dem verdächtigen verhalten dann keinen beweis braucht. offensichtlich ja schon. aber es ist eben sehr unsauber. deshalb diskutiert man hier auch nehme ich an.

Danach hat er deine seine kriminelle Karriere fortgesetzt und Straftaten in div. Ländern begangen.


Ja aber das waren schon eher kleinere Sachen. Da unterscheidet man nicht ohne Grund zwischen Schwerverbrecher und kleine Gelegenheitsdieb. Dafür hätte es auch kein Knast gegeben. Die hätten nicht mal die Wohnung durchsuchen dürfen wenn EH und JS sie nicht freiwillig reingelassen hätten. Wegen ihrer dummen Gaunereien hat man sie drangekriegt. Aber das war für sich total hahmlos.
Mann kann davon ja halten was man will, aber die Mär des braven Ritters ohne Fehl und Tadel, glauben eben nur seine hardcore Unterstützer; alles was "Jens" schlechtaussehen lässt wird weggelogen.
nein. nur gibt es ein unterschied zwischen brave ritter und brutaler doppelmörder.
ich finde er beträgt sich schon gut in knast und dass er da auch so bücher schreibt und so sachen. das lässt ihn schon ganz ok dastehen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 15:35
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:a sehr verdächtig. aber halt kein beweis. und verdächtig ist es weil schuldige sowas gemacht haben. dann hat man ihnen die schuld bewiesen und eben die fälle analysiert.
aber das heisst nicht dass man in einem fall mit dem verdächtigen verhalten dann keinen beweis braucht. offensichtlich ja schon. aber es ist eben sehr unsauber. deshalb diskutiert man hier auch nehme ich an.
Der Beweis ist die Summe der belastenden Indizien. Das Indiz "Flucht" ist für sich genommen ein Indizienbeweis, denn das Indiz ist zum Nachteil von JS bewiesen. Echte Beweise gibt es in keinem Indizienprozess, z.B. auch nicht im Fall Madsen oder Darsow.
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:Ja aber das waren schon eher kleinere Sachen. Da unterscheidet man nicht ohne Grund zwischen Schwerverbrecher und kleine Gelegenheitsdieb. Dafür hätte es auch kein Knast gegeben. Die hätten nicht mal die Wohnung durchsuchen dürfen wenn EH und JS sie nicht freiwillig reingelassen hätten. Wegen ihrer dummen Gaunereien hat man sie drangekriegt. Aber das war für sich total hahmlos.
Er hat keine Kaugummis geklaut, sonder schweren Betrug begangen. Für diese Straftaten saßen sie in U-Haft, es wäre also sehr wohl wahrscheinlich auf "Knast" hinausgelaufen.
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:nein. nur gibt es ein unterschied zwischen brave ritter und brutaler doppelmörder.
ich finde er beträgt sich schon gut in knast und dass er da auch so bücher schreibt und so sachen. das lässt ihn schon ganz ok dastehen.
Ted Bundy war auch ein braver Ritter und Schwiegersohn-Typ, noch mehr als Jens Söring. Madsen und Darsow haben sich vor ihren brutalen Morden auch nichts zu Schulden kommen lassen. Ich finde, dass sich EH noch viel besser im Knast "beträgt". Sie schreibt ebenfalls und unterrichtet, aber im Gegensatz zu JS beschäftigt sie sich nicht mit egoistischen Themen, die sie aus dem Knast bringen könnten.

Btw, wen es interessiert: Das DNA-Thema beleuchte ich gerade in meinem Blog.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 15:57
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Er hat keine Kaugummis geklaut, sonder schweren Betrug begangen. Für diese Straftaten saßen sie in U-Haft, es wäre also sehr wohl wahrscheinlich auf "Knast" hinausgelaufen.
nein ich weiss es ziemlich genau weil ich die berichte gelesen habe von JS aber auch von diesem englade. "beyond reason" hiess das buch.

aber selbst wenn. ein betrüger macht noch keinen brutalstmöglichen doppelmörder
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ted Bundy war auch ein braver Ritter und Schwiegersohn-Typ, noch mehr als Jens Söring.
da muss ich dir recht geben. fast schon eine richtige bilderbuchkindheit:
Um zur damaligen Zeit nicht durch ein uneheliches Kind in der Familie stigmatisiert zu werden, gaben sich Samuel und Eleanor Cowell als die leiblichen Eltern ihres Enkels aus und so wuchs Bundy zunächst in dem Glauben auf, dass seine Mutter seine Schwester sei.[2] Erst Jahre später konnte er seiner Geburtsurkunde die wahre Identität seiner Mutter entnehmen; sein Vater wurde in dem Dokument als „unbekannt“ angegeben.[3] Samuel Cowell galt als verbitterter Rassist, der Frauen schlug und Tiere quälte, rückblickend wurde er von seinem Enkel jedoch verklärt.[2] Später gab es Spekulationen, dass Bundys Großvater tatsächlich sein leiblicher Vater gewesen sein könnte.[1] Im Alter von drei Jahren wurde Bundy zum ersten Mal verhaltensauffällig, als er seiner schlafenden fünfzehnjährigen Tante mehrere Fleischermesser ins Bett legte und grinste, als diese erschrocken erwachte.[2]
und jetzt vielleicht wieder zum thema.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ich finde, dass sich EH noch viel besser im Knast "beträgt". Sie schreibt ebenfalls und unterrichtet, aber im Gegensatz zu JS beschäftigt sie sich nicht mit egoistischen Themen, die sie aus dem Knast bringen könnten.
schon mal dran gedacht dass js die selben möglichkeiten gar nicht hat? bei eh steht ja irgendwann mal resozialisierung an, weil sie in ein paar jahren freikommen muss


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 16:03
Wikipedia-Artikel zu Ted Bundy wegen dem Text in meinem Beitrag


melden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 16:13
Venice2009 schrieb:
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb am 08.10.2018: Du hast doch das hier geschrieben. Wie hätte man denn nach der langen Zeit etwas in der Mülltonne finden sollen? Wenn diese gar nicht durchsucht worden sind? Das entlastet JS dann natürlich ungemein...

Der Witz liegt aber nicht in der Entlastung, sondern in einer zu den Geständnissen fehlenden korrelierenden Belastung.
Wenn Sörings Brille, Fingerabdrücke oder am Tatort oder sein blutiges Sweatshirt in der Mülltonne gewesen wären, gäbe es das Forum nicht!
Da mehr als die Hälfte aus seinen Geständnissen keinen Sinn macht oder belegt ist, wird es für micht nicht mehr zu einem hardfact.

Solche Überlegungen sind nichts für Hater, die auf den Unschuldsbeweis warten.
@ mr_majestic

ich habe mal wieder etwas im Thread aus den vergangenen Tagen gelesen. Da ist mir obiges aufgefallen.
Warum schreibst du:
Wenn Sörings Brille, Fingerabdrücke oder am Tatort oder sein blutiges Sweatshirt in der Mülltonne gewesen wären, gäbe es das Forum nicht!

Ist das ein Versehen von dir? Du meinst bestimmt das es dann diesen Thread hier nicht gäbe. Mit dem ganzen Forum kann es wohl nicht
zu tun haben.

Ich wollte nur kurz darauf hinweisen, weil es mir aufgefallen ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 16:14
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:nein ich weiss es ziemlich genau weil ich die berichte gelesen habe von JS aber auch von diesem englade. "beyond reason" hiess das buch.

aber selbst wenn. ein betrüger macht noch keinen brutalstmöglichen doppelmörder
Eine Drogenabhängigkeit auch nicht. Das könnte eher auf eine Kleinkriminellen-Karriere hindeuten. Ich wies schon mal darauf hin, dass das bestialische Tatortbild auch das Werk eines Anfängers gewesen sein kann. Das Spurenverwischen passt nciht zu einer durchdrehenden Tochter im Drogenrausch, sondern viel besser zu einem überlegten Jens Söring und seiner Fluchtvorbereitung (Fingerabdrücke verwischen in der Wohnung und im Auto).
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:da muss ich dir recht geben. fast schon eine richtige bilderbuchkindheit:
Um zur damaligen Zeit nicht durch ein uneheliches Kind in der Familie stigmatisiert zu werden, gaben sich Samuel und Eleanor Cowell als die leiblichen Eltern ihres Enkels aus und so wuchs Bundy zunächst in dem Glauben auf, dass seine Mutter seine Schwester sei.[2] Erst Jahre später konnte er seiner Geburtsurkunde die wahre Identität seiner Mutter entnehmen; sein Vater wurde in dem Dokument als „unbekannt“ angegeben.[3] Samuel Cowell galt als verbitterter Rassist, der Frauen schlug und Tiere quälte, rückblickend wurde er von seinem Enkel jedoch verklärt.[2] Später gab es Spekulationen, dass Bundys Großvater tatsächlich sein leiblicher Vater gewesen sein könnte.[1] Im Alter von drei Jahren wurde Bundy zum ersten Mal verhaltensauffällig, als er seiner schlafenden fünfzehnjährigen Tante mehrere Fleischermesser ins Bett legte und grinste, als diese erschrocken erwachte.[2]
und jetzt vielleicht wieder zum thema.
Du hast Madsen und Darsow vergessen. :)
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:schon mal dran gedacht dass js die selben möglichkeiten gar nicht hat? bei eh steht ja irgendwann mal resozialisierung an, weil sie in ein paar jahren freikommen muss
Du meinst, eine 23-jährige EH hätte nicht die gleichen Möglichkeiten gehabt, wie ein 22-jähriger JS, nur weil sie im Rentenalter aus dem Knast kommen muss?


melden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 19:52
Nachdem ja die Emospirale immer zu persönlichem Theater tendiert gibts von mir nur noch Kommentare zu Logiken...:)
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:JS wird ohnehin nie im leben frei kommen. selbst wenn er seine unschuld zweifelsfrei beweisen könnte. denn aus politischen gründen hält man ihn fest weil die leute haben angst vor ihm. man weiss ja nie. vielleicht war er auch ungefährlich als er in knast kam und inzwischen ist er einge gefahr für die allgemeinheit.
Unlogisch oder Ironie (?): Weil Deutschland will ihn...insofern könnte auch eine überängstliche USA ihn einfach abschieben
Zitat von kelten-maisiekelten-maisie schrieb:Versehen von dir? Du meinst bestimmt das es dann diesen Thread hier nicht gäbe.
Logisch 100% korrekt. Sorry für´s Versehen.


William Hodsworth Verriss-Logik wie schon unter dem Sandy Hausman Artikel gepostet:

https://soeringguiltyascharged.com/2018/11/10/richard-hudson-speaks/
- Kein Blut im Auto, da Tagesdecke im Kofferraum. Aussage EH ist WH egal. Luminol-Test ist WH egal. Also einfach mal behaupten und qed dran.

- JS 165 Pfund angeblich per "Fotodokument" (was gar nicht nach 30J aus sieht!) aus Juni 1986. Soll mit guten 70kg also erklären
was Söring für ein Kraftkerl war. den Reid ein Jahr zuvor kurz nach der Tat auf 120 Pfund schätzte. (Wo ist die Smoking Gun des Beweises zur Tatzeit?)

- Reid hätte den Luminoltest laut seinem Vorgestzten gemacht (?) Häh...Er sagt im Interview genau was er 2 Monate später eingesprüht hat..... Achso ja der Kofferaum...Komisch....EH hat gar nichts von Kofferraum erwähnt und Söring hatte doch vorne ins Auto geblutet laut mehreren Geständnisaussagen die Holdsworth selber publiziert und refrenziert (?!)

https://jens-soering.blogspot.com Wahnsinnslogik vom Blogschreiber

"Cornelius Haffer" will Söring 5 Fragen schriftlich stellen?

Tatortspuren:

Warum sollte "B" mengenmässig großartig von "0" unterschieden werden. Von "0" gab es auch nur ein paar ml mehr. Zeugt das nicht sowieso eher von Überwältigung anstatt "Faught like a bear und NH mit Messer als Schild"
Das der Täter so blöd war "0" auf die Tür zu schmieren bleibt so oder so ein Rätsel
Junkies? Nicht jeder Arzt/Rechtsanwalt/Politiker der Crystal Meth raucht oder "H" spritzt ist 24 Std drauf und von Sinnen und schafft an und ist total heruntergekommen!
Aber im zeitlichen Rahmen seines Trips fühlt er sich uU. wie ein Stück Fleisch und möchte lieber nicht von der AUssenwelt registriert werden...:)

FBI-Profil/Mehrtätertheorie:

Die Smoking Gun des FBI Profils völlig missverstanden. Sulzbach analysiert enge weibl. Bekannte der Familie (NH macht halbnackt die Tür auf)....Er vermutet die Tochter.....Ergo...alle die in Begleitung der Tochter sind und 2 Minuten später rein kommen erfüllen das volle Profil...:)

CH:
"du führst aus, dass Elizabeth am Samstagabend von Washington nach Virginia gefahren ist, um ihrem Dealer Drogen zu bringen, die sie zuvor in Washington abgeholt hat.
Wie realistisch ist es, dass du deine Freundin in einer fremden Stadt alleine zu einem Drogendealer fahren lässt, den sie nicht kennt? Und welcher Sinn hat eine Fahrt am Samstagabend? Am Sonntag wolltet ihr sowieso gemeinsam nach Virginia fahren. Zudem habt ihr und der mutmaßliche Dealer bekanntlich an derselben Uni studiert und seid euch täglich über den Weg gelaufen. Wozu also die Eile?
Zudem gibst du an, spontan die Schuld auf dich genommen zu haben, um Elizabeth vor dem elektrischen Stuhl zu schützen. Der Kern deiner Geschichte bildet deine vermutete Immunität durch den Diplomatenstatus deines Vaters, die sich später (?) als nicht zutreffend herausstellt. Es stellt sich also die Frage, wieso du diese zentrale Information nicht überprüft hast. Schließlich drohte dir in den USA die Todesstrafe. Zudem hattest du ja genügend Zeit: Geflohen bist du erst 6 Monate nach der Tat und in England hast du viele Jahre an deiner Version der Geschichte festgehalten."


Der gute Haffer setzt sich eigentlich schon lange genug mit dem Fall auseinander um folgendes zu wissen:
Kerner Interview und 2011er Interview auf youtube kombinieren und alle Antworten sind schon da!
BTW: Er wollte sie nicht alleine fahren lassen sondern mitkommen....:)

CH:
Du hast angegeben, nach den Morden nicht mit Elizabeth über die Tatausführung gesprochen zu haben. Trotzdem hast du während deiner Geständnisse Täterwissen offenbart: Du konntest den Fundort des Leichnams von Nancy Haysom korrekt angeben. Zudem gabst du gegenüber der Polizei an, zunächst das Haus verlassen zu haben, um die Mordwaffe zu entsorgen. Danach seist du nochmals auf Socken zum Haus zurückgekommen (im Haus wurde bekanntlich ein blutiger Sockenabdruck gefunden). Dann hast du angabegemäß den Lichtschalter für die Außenbeleuchtung nicht gefunden, die du eigentlich ausschalten wolltest (eine Nachbarin hat später der Polizei berichtet, dass das Licht des Hauses die ganze Nacht über eingeschaltet war). Wie konntest du all diese Details also wissen, wenn du zum Zeitpunkt der Tat nicht vor Ort warst und niemals mit Elizabeth über Details der Tat gesprochen hast?


Wieder ein typischer Haffer: Man versucht Söring auf seinen Wortlaut hin festzunageln. Aber Tat ist Tat und Crimescene ist Crimescene und Lichtschalter und Leichen etc sind auch Crimscene - Die hat EH ihm sehr wohl beschrieben und nicht "Hals durchschneiden bis die Wirbelsäule im Weg ist"


Kurzum, an Sörings Stelle würde ich mir erst mal im Sinne Haffers "Neutralität" die 5 Fragen an EH zu Gemüte führen und dann immer noch nicht beantworten.
Wegen überflüssig.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 20:03
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Unlogisch oder Ironie (?): Weil Deutschland will ihn...insofern könnte auch eine überängstliche USA ihn einfach abschieben
naja also wem will man erzählen dass die abschiebung nach deutschland vergleichbar wäre mit der aufbewahrung in ein hochsicherheitsgefängnis? weihnachtsmann vielleicht. oder deutsche öffentlichkeit. willst du vielleicht js als nachbar haben? also ich nicht. aber selbst wenn man das gelten lässt.

die hinterbliebenen und teile von die gesellschaft wollen auch vergeltung / genugtuung für das verbrechen dass jemand dafür in der zelle schmort. so meinte ich das.

das habe ich mir auch nicht ausgedacht. ich hab das so mitgenommen aus der berichterstattung, aus zeitungsartikeln und aus dokus wo sie mit dem fall befasste, andere betroffene und bürger von virginia gesprochen haben.


melden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 22:15
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:ich finde er beträgt sich schon gut in knast und dass er da auch so bücher schreibt und so sachen. das lässt ihn schon ganz ok dastehen.
Er war als Geldhai aktiv, hat also den finanziellen Notstand seiner Mithäftlinge ausgenutzt. Dann hat er noch einen Wärter bestochen. Findest du das OK? Und das sind die Dinge die bekannt sind...

BTW: sein Nachtverhalten mit kleinen Gaunereien abzutun, klingt schon nach Verharmlosung. Es waren gleich mehrere Straftaten.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 22:33
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Er war als Geldhai aktiv, hat also den finanziellen Notstand seiner Mithäftlinge ausgenutzt. Dann hat er noch einen Wärter bestochen. Findest du das OK? Und das sind die Dinge die bekannt sind...
offiziell hat er doch keine regelverstösse
Mr. Söring has been a model of good behavior and engagement
during his imprisonment. His conduct has been irreproachable.
https://j.b5z.net/i/u/2108258/f/Parole2012/12_08_22_Parole_Board_Soering_Straesser.pdf
Moreover, his prison record does not merely reflect the negative status of keeping himself "clean" (of drugs and infractions).
https://www.jenssoering.com/letter_by_gail_marshall


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 22:41
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Er war als Geldhai aktiv, hat also den finanziellen Notstand seiner Mithäftlinge ausgenutzt. Dann hat er noch einen Wärter bestochen. Findest du das OK? Und das sind die Dinge die bekannt sind...
also falls es offizielle dokumente dazu gibt dass er einen wärter abgestochen hat und zu den anderen würde ich sie gerne sehen und natürlich finde ich das nicht ok und das würde ich schon einbeziehen in meine beurteilung


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.11.2018 um 23:09
@Clachaps
ich bezog mich nur auf "angst vorm gefährlichen söring"....
Das Virginia politische Angst vor geprellten Wählern hat, da bin ich vollkommen bei Dir...
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:lso falls es offizielle dokumente dazu gibt dass er einen wärter abgestochen hat und zu den anderen würde ich sie gerne sehen und natürlich finde ich das nicht ok und das würde ich schon einbeziehen in meine beurteilung
Lies einfach Seiten 401 und 402 von Sörings Buch "nicht schuldig"....Was grade in die Richtung verrissen wird "Söring der Geldhai"
stammt aus Quellen die es widerum nur aus diesem Buch so verkürzen. Mach Dir Dein eigenes Bild. Vor allem unter den Gesichtspunkten, hat er jmd geschädigt oder betrogen oder er aus seiner Situation das beste für sich gemacht. Was völlig legal ist.
Ansosnsten verklagst Du am Besten morgen Banken und Supermärkte dafür dass man für Geld Zinsen nimmt oder freiwillig dort etwas kaufen kann was man woanders nicht bekommt.

Jedenfalls hat er keine Interviews freiwillig mit Lügendetektor angeboten, die er danach grundlos gecancelled hätte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.11.2018 um 08:16
Zitat von ClachapsClachaps schrieb:offiziell hat er doch keine regelverstösse
Ob das so ist, wissen wir nicht. Die von dir angegebenen Quellen stammen ja von JS selber bzw. von einem seiner glühendsten "Unterstützer". Die Quellen sind also weder offiziell noch objektiv.


1x zitiertmelden