Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

19.890 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, 1985, Schuldig + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

01.07.2019 um 11:21
Venice2009 schrieb:Denn ohne sie wären die Eltern eines natürlichen Todes gestorben, da kann man schon von ausgehen, dass er nicht ganz objektiv ist ;)
Übrigens hält er aber JS für genauso schuldig, irgendwie untergräbst du das Detail immer. Keiner der Familie Haysom zweifelt an seiner Schuld. Das sollte man ja auch nicht unerwähnt lassen.
JohnnyGWatson schrieb:
Das Detail hiess das Söring von Dritten in seiner Darstellung über Haysom bestätigt wird und das vor den Prozessen.
Der Ansatz wahr offensichtlich schon zu viel...:)


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

01.07.2019 um 11:23
JohnnyGWatson schrieb:Das Detail hiess das Söring von Dritten in seiner Darstellung über Haysom bestätigt wird und das vor den Prozessen.
Der Ansatz wahr offensichtlich schon zu viel...:)
von Dritten? Du meinst von den Hinterbliebenden der Opfer. Meinst du tatsächlich sie würden sich in irgendeiner Weise positiv über sie äußern? Das ist doch wirklich albern, davon auszugehen, dass sie nach Entschuldigungen für ihre Tat suchen o. ä.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 10:02
Mr.Stielz schrieb (Beitrag gelöscht):Söring glänzt -- wie schon festfestellt -- auch hier mit Täterwissen.
Was sagt eigentlich unser copy & paste Sheriff zum Täterwissen? Und die liebe KS?

Schön ulkig, wie dreist diese Leute Tatsachen unterschlagen und dann noch die Empörten spielen!


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 10:26
@JohnnyGWatson

@Sector7

Ich sehe die DNA Sache ähnlich wie Sector7 nämlich, nämlich daß die Tatsache, daß alle 8 gefundenen DNA Fragmente zu Derek Haysom passen für eine Blut-Nichtblut-Verunreinigung spricht, also daß es sich bei den identifizierten DNA Fragmenten nicht um gewonnene DNA aus Blutspuren gehandelt hat, sondern um Nicht-Blut DNA des Opfers, z.B. von Hautschuppen etc...,die dann mit den verschiedenen Blutgruppen verunreinigt worden sind, also eine Blut-Nichtblut-Verunreinigung.

Denn es kann ja nicht sein, daß 8 DNA Fragmente, die alle zu Derek Haysom passen gleichzeitig drei verschiedene Blugruppen aufweisen können, was meines Erachtens ja schon beweist, daß es sich um eine Blut-Nichtblut-Verunreinigung gehandelt haben muß.

Alles andere wäre meines Erachtens schon sehr weit hergeholt.

Wenn die DNA beweise so eindeutig wären, dann wäre er meines Erachtens auch schon längst frei.

Aber wie schon gesagt, nur meine persönliche Meinung.

P.S.

Da es sich bei den DNA Fragmenten meines Erachten auch nicht um DNA der Blutgruppe Null, also Jens Blutgruppe handelt, sondern um Nicht-Blut DNA z.B. aus Hautschuppen, folgt daraus auch noch, daß ihn die DNA beweise auch nicht entlasten.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 10:39
Miranda0 schrieb:Wenn die DNA beweise so eindeutig wären, dann wäre er meines Erachtens auch schon längst frei.
das ist der springende Punkt. Denn es gibt in den USA tatsächlich zu unrecht Inhaftierte, die genau das geschafft haben und nun frei sind. Aber da waren die DNA Beweise eben auch ganz eindeutig gewesen, und konnten die betreffende Person tatsächlich ausschließen.
JohnnyGWatson schrieb (Beitrag gelöscht):Die Schuhmarken, Schuhtypen und Grösse waren anhand der Sohlenprofile und Abdrücke am Tatort im Schuhladen ja ziemlich gut zu erfassen.
dafür hätte ich jetzt wirklich gerne eine Quellenangabe. INwieweit dort etwas von dem Schuhverkäufer, der ja der "Gutachter" war, vermessen worden ist.
Was mich immer etwas verwundet ist, dass du keinen Ermittlern, Staatsanwälten usw. traust, selbst der Jury die aus Laien besteht nicht. Aber der Aussage eines Schuhverkäufers, der letztendlich auch kein Fachmann ist, sondern lediglich seine persönliche Meinung kundtat. Dieser kann sich doch genauso irren. Aber das schließt du, weil pro JS, aus.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 10:46
Die Aussage des Schuhverkäufers war übrigens nicht einmal präzise gewesen. Er schätzte die Größe mit 6,5 bis 8 ein. Frauenschuh ODER ein kleiner Herrenschuh. Also selbst da war er sich nicht mal sicher gewesen. Aber da es ja JS entlastet, ist es wie in Stein gemeißelt.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 10:56
JohnnyGWatson schrieb (Beitrag gelöscht):Ein Beschuldigter kann ein Geständnis jederzeit widerrufen, damit ist es aber keinesfalls aus der Welt. Vielmehr muss die Staatsanwaltschaft - und später das Gericht - entscheiden, wie damit umzugehen ist. Im Grunde sind beides, Geständnis und Widerruf, lediglich Aussagen, die beide überprüft werden müssen. Denn auch ein Geständnis, das nicht widerrufen ist, kann falsch sein - deshalb prüfen Ermittler und später die Richter immer, wie belastbar es ist.
in Anbetracht der geschriebenen Briefe, Weigerung bei der Aufklärung der Tat mitzuwirken und der Flucht, würde ich es als sehr belastbar einschätzen.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:05
Leider falsch. Der Ermittler Baker stellte zum NB Abdruck
8-8.5 Frauengröße fest. Oder "Small Boy". Ist halt ziemlich präzise und kein Wischiwaschi.

Man fragt sich übrigens im Zusammenhang mit den ausführlichen Geständnisparts zu dem was Söring mit den Haysoms alles en detail besprochen haben soll.
Da die Eltern ja Kontrollfreaks über ihre drogensüchtige Tochter waren, nirgends eine Nachfrage wo sie grade sei. Also da sitzt der ungebetene Gast, ungeduldeter Partner der Tochter alleine am Tisch, es soll zum Streit kommen, und keine Nachfrage wo sie grade steckt.
War sie nicht bei ihrer Aussage total besorgt darüber dass sie rauskriegen könnten dass sie in DC ist.

Ziemlich strange - Wie alles rund um das Geständnis.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:10
JohnnyGWatson schrieb am 21.05.2019:Aus Ian Zack Daily Progress Trial&Error 1996

"In fact, examiner Rick P. Johnson, who performed the forensic tests on the print for the state's Bureau of Forensic Sciences in April 1985, concluded that the impression "corresponds to a size 6½ to 7½ woman's shoe or a size 5 to 6 man's shoe." Soering wears a size 8½ men's shoe, according to testimony.
ich zitiere dich mal. EH hatte übrigens Schuhgröße 8 gehabt.

Daher ist davon auszugehen, dass es sich um eine falsche Einschätzung der Schuhgröße handelte.
JS hat übrigens einen kleinen Männerfuß. 41,5 oder 42 wird mir angezeigt.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:19
JohnnyGWatson schrieb:Da die Eltern ja Kontrollfreaks über ihre drogensüchtige Tochter waren, nirgends eine Nachfrage wo sie grade sei. Also da sitzt der ungebetene Gast, ungeduldeter Partner der Tochter alleine am Tisch, es soll zum Streit kommen, und keine Nachfrage wo sie grade steckt.
Wa
wenn er gesagt hat, dass er über die Beziehung zu EH mit ihnen sprechen möchte? Oder er hätte ihnen etwas wichtiges über EH zu erzählen. Da gibt es einiges was er ihnen erzählt haben könnte.

Du tust ja so, als ob sie ihn so gehasst hätten, dass sie kein Wort mehr mit ihm gesprochen hätten. Sie mochten ihn nicht besonders, was aber nicht bedeutet, dass sie ihn nun komplett gemieden hätten.
Du begehst immer den Fehler, dass du von dir auf andere schließt und es dir so erklärst. Aber andere reagieren eben anders als du. Daher kannst du das kaum davon ableiten, wie du z. B. in dieser Situation reagieren würdest.


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:21
Schau dir einfach den polizeilichen Baker-Report an. 5 Tage nachdem die Leichen gefunden wurden. Das ist authentischer als Zeitungsartikel (unterste Stufe für Beweismittel). Oben geht es bei Baker um Schuhrössen entsprechend der Sockenabdrücke und
und unten um die Schuhsohlenabdrücke und der zugeordneten Schuhgrößen.
Haysom sagt in ihrem Prozess 8.5 weil Newton sie fragt. Das sind totale Basics
auch für Haysom Supporter :)


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:23
@JohnnyGWatson
du hast es doch selber vor 2 Monaten eingestellt, schon vergessen. Zählt wieder nicht weil es nicht passt :). Sie hat Schuhgröße 8, darauf habe ich mich bezogen, nicht was sie ausgesagt hat :).


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:27
Ich hätte mal eine Frage, vielleicht weiß das ja jemand auf Anhieb:

Wann genau widerrief Jens Söring sein Geständnis bzw. wann distanzierte er sich erstmalig davon? War das noch vor seiner Auslieferung von Großbritannien nach den USA?


melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:36
@Venice2009
Vielleicht wollte JS ja bei den Schwiegereltern in spe um die Hand ihrer liebreizenden Tochter anhalten. Macht man doch so in wohlerzogenen gehobenen Kreisen oder ? Mit Strauß für mother in law und Handshake für Papa in law. Nur , dass irgendwas dann aus dem Ruder lief.
Heute wird gefeiert in den Staaten ... 4. Juli . Dann mal Prost auch nach Virginia .
Isn't it Ironic ?


melden
melden

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:40
@venice
Jetzt reden wir grade über Newbalance.
Dazu ist es wesentlich die Beweismittel zu sehen, die im Prozess vor der Jury dazu zur Sprache kamen.
Das ist zumindest wichtig weil @Mr.Stielz Tennisschuhe mit Sörings Aussagen verband.

Es gab für die Jury kein logisches Beweismittel den Schuhabdruck mit Söring zu verbinden. Auch wenn die Spitze gebogen ist.

Zur Erinnerung: Johnson war der Spurenermittler, der auch die Tintenabdrücke abnahm und der meinte, dass es von Haysom passendere gab, die nicht verwendet wurden und Sörings nicht passen.

Aber ist ja auch egal. Die Mehrheit glaubt ja eh das beide da waren.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

04.07.2019 um 11:46
Calligraphie schrieb:Vielleicht wollte JS ja bei den Schwiegereltern in spe um die Hand ihrer liebreizenden Tochter anhalten. Macht man doch so in wohlerzogenen gehobenen Kreisen oder ? Mit Strauß für mother in law und Handshake für Papa in law. Nur , dass irgendwas dann aus dem Ruder lief.
Heute wird gefeiert in den Staaten ... 4. Juli . Dann mal Prost auch nach Virginia .
Isn't it Ironic ?
ja, das hatte ich mir auch schon überlegt. Allerdings war die Tat mMn geplant gewesen. daher auch der Washington Trip der als Alibi herhalten sollte. Es ist aber möglich, dass er die Reaktion der Haysoms abwarten wollte, bei welchem Anliegen auch immer. Wäre es positiv ausgefallen, hätte er von seinem ursprünglichen Plan sie zu töten vielleicht abgesehen.
Det.Crocker schrieb:ann genau widerrief Jens Söring sein Geständnis bzw. wann distanzierte er sich erstmalig davon? War das noch vor seiner Auslieferung von Großbritannien nach den USA?
Er widerrief erst in den USa das Geständnis, also nach der Auslieferung. Angeblich, weil der europäische Gerichtshof ihn ansonsten ausgeliefert hätte. Denn wenn jemand unschuldig ist, dann drohe auch keine Todesstrafe. Was als Erklärung ja unsinnig ist. denn welches Land möchte einen Unschuldigen ausgeliefert bekommen? Und über Schuld oder Unschuld wird erst im Prozess entschieden. Die Todesstrafe hätte ihm also auch gedroht, wenn er behauptet hätte, er sei unschuldig.


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt