Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.427 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 05:40
Zitat von peterleepeterlee schrieb:Was steht auf der Website des Ausschusses? Bezogen auf Jens?
was hindert dich daran, selbst auf die Seite zu gehen, um deine Neugier bezüglich Herrn Söring zu befriedigen?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 08:20
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:was hindert dich daran, selbst auf die Seite zu gehen, um deine Neugier bezüglich Herrn Söring zu befriedigen?
Ich kenn dem link nicht und weiss nicht wonach genau ich googeln so auf englisch


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 08:36
@peterlee

https://vpb.virginia.gov/


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 10:18
JohnnyGWatson schrieb (Beitrag gelöscht):Haysoms "I did it myself, got on off it" während beide doch erst mal dri Tage abstreiten aber sie LSD
JS hat mehrfach und ausführlich gestanden, Täterwissen offenbart und dich überzeugt da ein dahergesagter Satz von ihr 100%ig 😂😂😂😂 obwohl du selber grundsätzlich behauptest sie wäre verlogen, und hier ausgerechnet glaubst du ihr? Wenn sie wieder mal nur colafleckenmässig unterwegs war? Aber ja, weil es JS stützt, ist ja immer recht einfach 😋
JohnnyGWatson schrieb (Beitrag gelöscht):Interessant. Heisst wohl im Umkehrschluss
man hätte nach den Briefen wo sie nach Marpelina nur "laut gedacht hatte", doch etwas intensiver verhört?
Darf ich dich zitieren? Es waren ja nur Liebesbriefe gewesen. Deshalb hat JS diese auch unbedingt mitgeschleppt, weil ja ganz harmlos. Seine Fingerabdrücke in der Studentenbude hat er aber verwischt, die schienen ihm dann doch zu verdächtig gewesen zu sein 😜


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 10:36
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:obwohl du selber grundsätzlich behauptest sie wäre verlogen, und hier ausgerechnet glaubst du ihr? Wenn sie wieder mal nur colafleckenmässig unterwegs war? Aber ja, weil es JS stützt, ist ja immer recht einfach 😋
Ich differenziere wohl etwas mehr als du.

Verlogen:
- sie schreibt von ewiger aufrichtiger Liebe und geht fremd. Wenn Söring doch der Schwächling ist, der es endlich für sie macht und den sie liebt. Warum belastet sie im Tagebuch ihren Macbeth?
- Projizieren. Einfach falsche Erlebnisse und Umstände mit Personen verknüpfen und als Wahrheit auftischen (meist Opfer oder Selbstschutz oder Wahn für Toll sein)
- beschuldigen (Projizieren) in Verbindung mit kriminellen Handlungen (ca. 7 Varianten für die Täterpersonen des Doppelmordes, dann Gardner, Oma, Vergewaltigungen, Missbrauch als wahres Motiv oder gelogen, immerhin war sie clean und wohl medikamentiert als sie dies 2016 zuletzt bestätigte)
- manipulieren, durch Lügen jmd in falschem Glauben lassen (Resultat eigener Vorteil oder ihr Quälmotiv)
- Meineid (Belastende Falschaussagen als Zeuge unter Eid vor Gericht) später zugegeben (Motiv Eigenvorteil oder ihr Quälmotiv)

Such dir was aus.
Feststeht dieses kranke Verhalten (Diagnose) resultiert nicht in 100% Lüge. Vielleicht kann Rosenmontag mal versuchen das zu erklären, wenn sie mal versucht neutral zu sein.
Diese Menschen können übrigens trotz allem oder grade deshalb (Realitätsverlust) richtig Bock auf Drogen haben!


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 10:53
@Venice2009
Ich befürchte, dass noch nicht jeder im Jahr 2019 angekommen ist. Ich lese hier in der Präsenz Form formulierte Beiträge .
Status Quo und Maßstab ist heute . Was Mitte der Achtziger war ist mit den Urteilen abgegolten .

Niemand wird sich vor dem parole Board für Anekdoten von drugs und Lichtschaltern interessieren . EH ist nicht Gegenstand zukünftiger Betrachtungen und liefert daher auch nichts entlastendes mehr . Storys aus den good old days u Details von liebe und Untergang werden ihn nicht einen mm Richtung Freiheit bringen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 10:59
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Ich differenziere wohl etwas mehr als du.
Ich differenziere auch. Ich denke sie war genervt, hatte keine Lust mehr auf das Verhör und dann kam dieser Satz. Aber jeder differenziert eben anders.
Trotzdem schließe ich ihre Anwesenheit am Tatort nicht aus. Ganz im Gegensatz zu dir, der JS komplett von allem ausschließt.

Dafür kann er aber wirklich alles erklären. Schon bemerkenswert für einen völlig Ahnungslosen.


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 11:21
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Niemand wird sich vor dem parole Board für Anekdoten von drugs und Lichtschaltern interessieren . EH ist nicht Gegenstand zukünftiger Betrachtungen und liefert daher auch nichts entlastendes mehr . Storys aus den good old days u Details von liebe und Untergang werden ihn nicht einen mm Richtung Freiheit bringen.
Klar, dass Paroleboard ist auch nicht an Wahrheitsfindung interessiert. Das ist ja das interessante an he said/she said und was bei rauskommt. Die "Wahrheit" endete 87-90 mit "she said" auf Basis seines "first said".

Sag mal Calligraphie. Bist du aus Virginia und Wahlberliner? In jedem Beitrag "an english expression" Vielleicht bist du doch mal in Bedford oder hast connection und bringst ALLE Briefe hier vor. Das wäre ein echter Mehrwert für das Forum.
Den gesamten Prozess wird man wohl nie zu sehen bekommen.
Bluelle schrieb (Beitrag gelöscht):Das hast Du recht, das ist mehr als auffällig.
Man könnte meinen, sie wartet ab was so an eventuellen Beweisen auftaucht.
Ich denke sie hat schlichtweg Angst.
Ein völlig unschuldiger Mensch lauert nicht im Hintergrund, sondern würde weiterhin Parole beantragen, wenn schon stumm.
Ja nochmal neues "she said" wäre nicht total unbedeutend falls neue Beweise wieder das Gegenteil belegen.


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 11:39
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Feststeht dieses kranke Verhalten (Diagnose) resultiert nicht in 100% Lüge. Vielleicht kann Rosenmontag mal versuchen das zu erklären, wenn sie mal versucht neutral zu sein.
kann leider nicht neutal bleiben, da meine Sympathie auf Seite von EH liegt.
Bluelle schrieb (Beitrag gelöscht):JohnnyGWatson schrieb:
Haysom schreibt nicht mehr und nimmt offensichtlich keine Parole wahr.

Das hast Du recht, das ist mehr als auffällig.
Man könnte meinen, sie wartet ab was so an eventuellen Beweisen auftaucht.
Ich denke sie hat schlichtweg Angst.
Ein völlig unschuldiger Mensch lauert nicht im Hintergrund, sondern würde weiterhin Parole beantragen, wenn schon stumm.
da bin ich anderer Meinung, ihre Angst hat mMn andere Ursachen. Ich bin überzeugt, dass sie Vergebung von Allen Familienmitgliedern möchte. Möglw nimmt sie ihre Chance auf Parole nicht war, da sie hofft dass Alle Familienmitglieder ihr vergeben werden wenn sie ihre gesamte Strafe verbüßt hat.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Niemand wird sich vor dem parole Board für Anekdoten von drugs und Lichtschaltern interessieren . EH ist nicht Gegenstand zukünftiger Betrachtungen
so ganz glaube ich das nicht, da JS auch dem parole Board in der Vergangenheit über EH einiges geschrieben hat. Es ist zwar schon etwas länger her, Brief parole Board, kann mir aber gut vostellen, dass JS weiterhin seine aktuelle Sichtweise zu EH aufdrängt. Das ist bestimmt sehr unahngenehm für EH.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 11:53
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Warum belastet sie im Tagebuch ihren Macbeth?
Elizabeth Haysom belastet Söring nicht vorsätzlich. Ein Tagebuch ist etwas Privates; die Einträge waren nie für die Öffentlichkeit oder die Ermittler gedacht. Eine Intrige zu Ungunsten Sörings wird hier schon allein deswegen gänzlich unplausibel, weil Haysom sich mit ihrem Tagebuch selbst ans Messer geliefert und 2 * 45 Jahre kassiert hat.
The case is about to be solved. Perhaps fingerprints on coffee mug used by Jens in Bedford interview gave him away.
Nimmt man diesen Tagebucheintrag aber so, wie er dasteht, als echte Sorge, dann wird es sehr eng für Söring. Will man diesen Eintrag alternativ deuten, dann driftet man notwendigerweise in irrationale Verschwörungstheorien ab. Ohne eine gigantische Verschwörung im Selbstzerstörungsmodus lässt sich Sörings "Unschuld" nicht halten.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 12:25
@Calligraphie
Aber wo steht das was du geschrieben hastig meine zitiert hast


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 12:40
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Elizabeth Haysom belastet Söring nicht vorsätzlich. Ein Tagebuch ist etwas Privates; die Einträge waren nie für die Öffentlichkeit oder die Ermittler gedacht. Eine Intrige zu Ungunsten Sörings wird hier schon allein deswegen gänzlich unplausibel, weil Haysom sich mit ihrem Tagebuch selbst ans Messer geliefert und 2 * 45 Jahre kassiert hat.
Sehe ich anders. Sie schreibt rein dass er wohl so doof war die Fingerabdrücke bei seinem Interview dazulassen weil er eine Kaffetasse angefasst hätte, die ja nach Reid aus Styropor war.
Daneben weitere belastende Lügen die sie sogar im Prozess zugeben muss.

Die Wodkaflasche war in der Mitte abgewischt drum herum Haysom.

Tatsächlich raucht sie während ihrer Interviews Merrits was wiederum den Ermittlern nicht auffällt. Sherlock Holmes hätte dann schon diese hinterlassenen Stummel aufbewahrt.

In ihrem Tagebuch steht ansonsten nichts zu Morden und Elternhass und ein "alibi" zum Tatzeitraum.


Fazit: Man sollte Liebesbriefe von Tagebuch unterscheiden. Ihr Tagebuch wird ihr was bedeutet haben. Ob die Liebesbriefe kann ich nicht beurteilen, da sie konträr handelt für mich mehr als zweifelhaft.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 12:58
@peterlee

Hast du es gefunden? Sonst schicke ich dir morgen die entsprechende Textstelle.


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 13:00
@ElvisP


Leider nicht. Ja wäre toll wen du mir das schicken würdat. Herzlichen Dank


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 13:24
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:so ganz glaube ich das nicht, da JS auch dem parole Board in der Vergangenheit über EH einiges geschrieben hat. Es ist zwar schon etwas länger her, Brief parole Board, kann mir aber gut vostellen, dass JS weiterhin seine aktuelle Sichtweise zu EH aufdrängt. Das ist bestimmt sehr unahngenehm für EH.
Schön dass du eine Quelle zitierst, die die Reue für Sörings Verhalten zeigt. Die ging ja auch bei deinen Beiträgen unter.

Müsstets Du an vielen Stellen nicht genauer spezifizieren. So wie: Er will uns mit seinen angeblichen Aussagen über EH seine daraus gewonnene Sichtweise auftischen

Es sind nämlich verknüpfte Angelegeheiten!

Entweder die Handlungen/Aussagen von Haysom aus der Aussage von Söring sind gelogen (schon von Haysom an Söring oder es gab sie nie). Dann fehlt die Basis zu der gebildeten Sichtweise. Oder seine Sichtweise trotz der Tatsachen sind Anti Haysom verstärkt.
Und die Basis an Söring zu glauben ist nicht etwa sein Auftreten. Sondern der Zusammenhang dass diese Handlungen/Aussagen entweder stattgefunden haben oder totaler Unsinn sind bzw. höchstwahrscheinlich sind weil es in den Kontext passt und dadurch fällt das "Münchhausensyndrom Söring" dann zusammen.

Vielleicht so.

Zur Parole: Klar wird alles reingekippt was Hardings Nachermittlungen ergeben haben.
Es hiess ja auch über einiges könne man nicht sprechen.
Haysoms Kreditkartenstory in DC sowie die Bandagenstory nicht bestätigt vom Roommate ist entlastend. Haysom ist halt der Motor in dem Fall. Deswegen im Fokus von Hardings Nachermittlungen soweit es geht.


melden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 13:31
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Sehe ich anders. Sie schreibt rein dass er wohl so doof war die Fingerabdrücke bei seinem Interview dazulassen weil er eine Kaffetasse angefasst hätte, die ja nach Reid aus Styropor war.
Daneben weitere belastende Lügen die sie sogar im
Bitte zitiere die Textstelle wo draus hervorgeht er sei zu doof gewesen. Entweder es gibt noch einen anderen Eintrag denn für mich hatte es sich besorgt herausgelesen.

Die Frage von @Mr.Stielz ignorierst du aber wie immer gekonnt, warum sie sich selber in dem Tagebuch belastete, wenn sie davon ausging dass es eines Tages von anderen gelesen wird. Du pickst dir leider immer nur den passenenden Teil heraus und auf das andere gehst du überhaupt nicht ein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 13:39
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Da machte ein Washington DC Pärchen Kino- und Hotel-Alibi für die Eltern natürlich besonders viel Sinn :D
Daran hing für die beiden schon sehr viel, wenn schon wieder davon die Rede von Seiten der Haysoms, man wolle sie dort von der Uni nehmen, wo sich EH ohnehin schon beschwert hatte darüber, dass ihre Eltern schon in der Vergangenheit immer Vorschriften gemacht hätten betreffs Studienorte u........fächer.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Selbst wenn, gerade dann drohte ihr als abhängiger Drogenjunkie keine Todesstrafe, da verminderte Schuldfähigkeit oder gar Schuldunfähigkeit vorlag. Auf die Idee kam der schlaue Söring natürlich nicht ... logisch nicht, weil er es selbst war ... :)
Er wird vor allem froh gewesen sein, dass sie es "alleine" erledigt hatte, wenn auch überraschend, er nun nichts mehr dazu tun musste.

Er konnte ja nicht ahnen, was im Nachhinein für eine juristische Schlammschlacht entstehen konnte, was alles in den "Untiefen" der Justiz verschwinden musste , da es in diesem Bereich offensichtlich auch 2 Seiten gibt.

An der Stelle könnte man mal erwähnen, was man im Buch von Ken Englade lesen kann, dass Updike bis zu dieser Zeit nur für Justizfälle aus der Mittelschicht zuständig gewesen sein soll, ihm es nun eine gewisse Freude bereitet haben könnte, endlich mal was "prominentes" aus der oberen Schicht am Haken zu haben, dadurch für sich selbst eine Erfolgsgeschichte schreiben wollte, wie es auch bei Debra Milke ablief, dort mit diesem Polizisten Saldate, dem vor allem seine berufliche Beförderung wichtig gewesen schien, der ihr dort ein falsches Geständnis unterschoben hatte, das nur von Deutschland aus bekämpft werden konnte, während man hier in diesem Fall ein falsches Geständnis nach allen Regeln der Kunst ausgeschlachtet und ausgenutzt hatte.

Um befördert werden zu wollen, muss man halt Erfolge vorweisen, aber scheinbar egal, wie diese zustande kommen ?!
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Wie gesagt, EH kommt von der Tat im Drogenrausch zurück, erzählt Söring auch noch explizit, dass es die Drogen waren und nicht sie und JS kommt nicht auf das Thema Schuldfähigkeit? Stattdessen will er als Unschuldiger für eine sehr wahrscheinlich Schuldunfähige gestehen? Lool
Es geht mir nicht mal um die Drogen generell, sondern um deren Be -und Vertreiben über ein Missbrauchsopfer !! Das sich dies dazu entwickeln konnte, sehe ich darin, dass Ihr Dealer Einblicke hatte in ihr Elternhaus mütterlicherseits, konnte mitbekommen, dass EH selbst von ihrer Mutter jegliche Lobby abgesprochen wurde, konnte sich von daher also auch ziemlich sicher sein, dass sie ihm nicht gefährlich werden konnte, denn es war ja damals schon keine Geheimnis mehr, dass Missbrauchsopfer von ihren Tätern schon als Lügner hingestellt wurden und ohnehin an allem selbst Schuld haben, so der Tenor auch ihrer Mutter.

Durch Jens hatte sich diese Konstellation geändert, dass ihr Dealer sie nicht mehr in der Hand hatte, in EHs Entscheidung seine Felle davon schwimmen sah, ob als Freundin und/oder "Kundin" - das wusste er und EH besser.
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:blöd ist halt, dass wegen dem Scheiß so ein Thread überhaupt weiterleben muss. Denn der Typ haut einen Kassenschlager nach dem anderen raus. Ein Breivik darf das glaube ich nicht.
Da frage ich mich jetzt schon, weshalb EH kein Buch geschrieben hat, wo sie zuvor schon von einem Buchverlag 25.000 $ bekommen hatte, mit denen sie ihr Studium finanziert hatte ? Sie hätte dann doch allerhand "Stoff" zu berichten gehabt und Zeit dazu ohne Ende. Vllt. hat man ihr es sogar verboten ? Von wegen, sie ist geständig und bereut - sie hat keine andere Wahl , nach dieser Gerichtsverhandlung mit Beever, konnte dann auch nichts mehr verhindern, was auf JS zukam.
Da hätte sie nur eingreifen können, wenn sie sich von ihrem vorausgegangen Deal wieder distanziert hätte, was für sie dann wieder eine nicht tragbare Konsequenz bedeutet hätte.

JS hat ja nur "ausgepackt", da er erkannt hatte, dass sein Liebe zu ihr "verraten" wurde, letztlich durch diesen verschrobenen Prozess.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 13:54
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Die Frage von @Mr.Stielz ignorierst du aber wie immer gekonnt, warum sie sich selber in dem Tagebuch belastete, wenn sie davon ausging dass es eines Tages von anderen gelesen wird. Du pickst dir leider immer nur den passenenden Teil heraus und auf das andere gehst du überhaupt nicht ein.
Besorgt und belastend? Passt das. Für mich ist die Erwähnung schon vorwurfsvoll und belastend. Es ist nicht Komplizenhaft und es ist nicht Bonnie und Clyde mässig.

Aber laut Söring soll Haysom gesagt haben, die Lügen und Phantastereien seien Grundlage für ein Abenteuerbuch. Wer da wohl wieder von beiden lügt

@Mr.Stielz
Du hast meine Antwort sicherlich gefunden.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 14:08
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Besorgt und belastend? Passt das. Für
Wieso belastend? Du weißt schon über die Bedeutung eines Tagebuchs? Wo man seinen Gedanken freien Lauf lassen kann? Warum sollte sie also nicht reinschreiben, was ihr durch den Kopf ging. Es ist doch so, JS kann den Eintrag nicht anders erklären als so. Fällt dir nicht selber auf wieviel er immer wieder erklären muss, schon eigenartig für jemanden der unschuldig ist.

Angefangen bei der Flucht, wo er sich unkooperativ verhielt. Logischer wäre gewesen, daß sie vor der Abgabe ihrer Abdrücke geflohen wären, bis zur Rücknahme seines Geständnisses erst nach 4 Jahren. Zahlreiche Ausreden und Erklärungen die seine Geschichte immer unplausibler erscheinen lassen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.07.2019 um 14:34
Zitat von belladybellady schrieb:Daran hing für die beiden schon sehr viel, wenn schon wieder davon die Rede von Seiten der Haysoms, man wolle sie dort von der Uni nehmen, wo sich EH ohnehin schon beschwert hatte darüber, dass ihre Eltern schon in der Vergangenheit immer Vorschriften gemacht hätten betreffs Studienorte u........fächer.
Oha. Das ist EIN Satz.
Zitat von belladybellady schrieb:An der Stelle könnte man mal erwähnen, was man im Buch von Ken Englade lesen kann, dass Updike bis zu dieser Zeit nur für Justizfälle aus der Mittelschicht zuständig gewesen sein soll, ihm es nun eine gewisse Freude bereitet haben könnte, endlich mal was "prominentes" aus der oberen Schicht am Haken zu haben, dadurch für sich selbst eine Erfolgsgeschichte schreiben wollte, wie es auch bei Debra Milke ablief, dort mit diesem Polizisten Saldate, dem vor allem seine berufliche Beförderung wichtig gewesen schien, der ihr dort ein falsches Geständnis unterschoben hatte, das nur von Deutschland aus bekämpft werden konnte, während man hier in diesem Fall ein falsches Geständnis nach allen Regeln der Kunst ausgeschlachtet und ausgenutzt hatte.
Das auch!
Gönn dir und deinen Lesern ab und zu mal einen Punkt. Punkte sind ja kostenlos.

JF will also deiner Vermutung nach nicht, dass EH mit JS nach DC fährt und weiß, dass die Eltern das auch nicht gutheißen. Er lässt sie deswegen Drogen durch die Gegend fahren und droht bei Nichteinhaltung, das heimliche Liebes-WE sonst an die Eltern zu verraten.

Was macht EH? Sie beauftragt daraufhin JS, Kinokarten zu kaufen, womit sie ihren Eltern aber ja nur einen zusätzlichen Beweis der Erpresserbehauptung liefert. Das ist das Unsinnige.

Viel sinnvoller wäre es gewesen, JS hätte nicht debil abgenickt und wäre nicht losgestiefelt zum Kino, sondern hätte ihr geraten, sich für den Fall einer Befragung durch die Eltern jemand ganz anderen als Alibigeber zu suchen. Einen, bei dem die Eltern nicht wütend werden, wenn sie denn gerade ein Wütendwerden der Eltern verhindern möchte.

Aber die Geschichte ist ja auch nur von JS erdacht, deswegen haben sich alle so irrational verhalten.


1x zitiertmelden