weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

100 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Bremen, 2001, Adelina, Adelina Pismak, Bremen-kattenturm
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 00:15
@Ran
Nein, er war nicht der einzige Verdächtige. Vater und Stiefvater wurden auch verdächtigt,... aber auch wieder entlastet.

Sollte es M.H. gewesen sein... Wo könnte er Adelinas Körper gelagert haben? Welchen Bezug hat er zum Pastorenwäldchen und passt er in die aufgefundenen Damen-Unterbekleidung? Adelinas Röckchen hatte Größe 128.


melden
Anzeige
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 00:18
http://mobil.stern.de/panorama/stern-crime/mordfall-levke--er-war-einfach-nicht-gesegnet--3553136.html

Zum Vergleich der Mord an Levke. M.H. ist verdächtig, er hat aber einen anderen biografischen Bezug. Steht im Artikel.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 00:26
Ich glaube nicht, dass die vergrabenen Wäschefunde überhaupt was mit dem Auffinden von Adeina zu tun haben. Der Thread mit den nebulösen Totems und sonst schaurigen Sachen in Verbindung zu bringen, hat den Fall eigentlich eher gestört.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 05:25
DaScully schrieb:Nein, er war nicht der einzige Verdächtige. Vater und Stiefvater wurden auch verdächtigt,... aber auch wieder entlastet.
somit bleibt er als Einziger. Wie gesagt, noch ein Pädophiler/Fetischist/Mörder in der Umgebung (neben Marc) wäre für mich a) zu viel Zufall und b) wäre er längst der Polizei aufgefallen. Wie wahrscheinlich ist es, dass in Deutschland 2 so dermaßen gestörte Mörder zur selben Zeit rumlaufen? Für mich sehr unwahrscheinlich. Und dann gerät einer von denen nie in das Visier der Fahnder.
DaScully schrieb:Wo könnte er Adelinas Körper gelagert haben? Welchen Bezug hat er zum Pastorenwäldchen und passt er in die aufgefundenen Damen-Unterbekleidung? Adelinas Röckchen hatte Größe 128.
Vielleicht hatte er Adelina im Auto und ist rumgefahren und wusste nicht wohin mit ihr und hat dann zufällig den Wald entdeckt. Das könnte zu ihm passen. Vielleicht hatte er versucht sich in Adelina's Röckchen zu zwängen und der ist ihm dann gerissen und er hat ihn weggeworfen, aber die Frage ist wo.. aber ich bezweifle fast, dass er so dermaßen blöd ist.
Anniroc schrieb:Ich glaube nicht, dass die vergrabenen Wäschefunde überhaupt was mit dem Auffinden von Adeina zu tun haben. Der Thread mit den nebulösen Totems und sonst schaurigen Sachen in Verbindung zu bringen, hat den Fall eigentlich eher gestört.
die Wäschefunde und Adelina haben bestimmt was miteinander zu tun, aber diese Totems und Tipis vermutlich nicht, da hast du Recht. Warum aber macht man sowas gerade an einer Gedenkstätte? Das klingt für mich nach einem religiösen Kult. Ich glaube aber nicht dass das jemand ist der um Adelina trauert, weil die toten Tiere da echt fehl am Platz sind. Sowas macht man nicht an einer Denkstätte für einen Ermordeten. Dass Marc dafür zuständig ist, kann ich mir auch nicht vorstellen.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 09:58
@Ran
@Anniroc
Da die Polizei die Dinge (Damen-Unterbekleidung) und Adelinas Körper einander zugeordnet haben, nehme ich das als Fakt.

@Ran
Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich jemand an eine Mordserie dranhängt. Nicht jeder Serientäter oder Mörder ist sozial erfolglos, mancher hat auch eine gute Fassade errichtet.

@Ran
Wenn also einer Täter sein soll, dann ist zu klären, ob er im Besitz gleicher blauer Säcke ist. Wo er ihren Körper so gelagert hat, das er bei gleichbleibenden klimatischen Bedingungen quasi fermentiert. Das bleibt nicht ohne Spuren, es müssen Spuren der von Verwesung am Lagerort und in seinem Auto zu finden sein. Eine Leiche 3 Monate im Auto herumfahren ist schwierig und müffelt ganz deutlich. Nicht ihn muss es gestört haben, sondern andere. (Katzenhalter können dir sagen, wie sehr eine kleine verwesende Maus stinkt, die auf der Flucht vor der Hausmieze, hinter einem Schrank gestorben ist.
) Was war dann für den Täter so günstig daran, Adelinas Leiche zu diesem Zeitpunkt (Anfang Oktober) im Pastorenwäldchen abzulegen?

Es muss vor Gericht Bestand haben. Ein Verdacht reicht nicht.

Die Polizei ist auch der Meinung, dass Adelina vermutlich nicht das Haus des Uropas verlassen hat, seine Wohnungstür dagegen schon. Ist M.H. dort gewesen, dann musste er an einem Concierge 2x vorbei, wenn es den gab. Es ist auch zu klären, welchen Bezug M.H. zu Und einem Bewoher von Kattenturm hatte...

Was ich sagen will, mir ist jeder Täter recht (auch M.H.), Hauptsache er war es wirklich.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 11:53
@Ran
Auch die zweite Frau von M.H. war eine sehr junge, gertenschlanke Frau. Sie ist die zweite Frau, die von M.H.
mit einem Mädchen schwanger wurde. Die Umstandsmiederhose könnte, wenn ihm das Klamotten-Lager im Wald gehörte, einer der beiden Frauen fehlen. Badeanzüge kann man nicht nur von der Wäscheleine klauen, sondern auch aus Freibädern. Solch eine Freizeitgestaltung kann ich mir aber für M.H. schwer vorstellen. Es kann aber sein, dass für ihn Frauen, sobald sie Mutter geworden sind, sexuell uninteressant geworden sind. Was allerdings nicht viel heißen muss, bei einem solchen Menschenfeind.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 19:09
Mir ist noch etwas zu den vergrabenen Sachen im Pastorenwäldchen eingefallen. In Weyhen "Am Neddernfeld" gibt es neben einer Gesamt-Schule ein großes Freibad. Wenn hier in der Vergangenheit Badeanzüge geklaut wurden, so müsste doch wenigstens der Bademeister alarmiert worden sein. (Hat man jedenfalls bei uns so gemacht.)

Das Pastorenwäldchen findet man nicht so einfach im Internet, der Mann muss aus dem direkten Umfeld kommen und in dieser Ecke nicht sonderlich auffallen.
(Ich meine, einer der jahrelang weg war, nicht bei Bekannten auftaucht, obwohl er am Ort war, fällt eher auf, als einer der immer mal da ist, weil er Volksfest oder Familienfeste mitnimmt.)


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 20:44
ich habe da mal ne frage ,vielleicht kann mir da jemand helfen.
es gibt einmal die aussage ,das adelina dem opa essen bringen wollte.
dann wiederum ,das sie der mutter essen mitbringen sollte ,weil diese krank war.
beides widerspricht sich ja nicht ,aber es geht mir dabei um den beutel und den regenschirm.

sie müßte ja auf dem hinweg einen beutel mitgehabt haben ,indem essen für den opa war.
auf dem rückweg hatte sie dann den beutel mit der wurst den chips usw . der verschwunden ist und den schirm. ?
hatte sie den schirm vorher auch schon mit ? hatte sie einen beutel mit auf dem hinweg ,oder erst auf dem rückweg .?

dann habe ich diese seite gefunden ,indem die sachen von adelina gezeigt werden,aber auch ohrringe eines anderen opfers,welches später ermordet wurde.
gibt es da einen zusammenhang von polizeilicher seite ?

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.i110.de%2Fimages2%2Fschirm2%255B1%255D.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2...


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 21:32
@zweiter
Ich glaube, dass da Bilder falsch verlinkt sind, die Ohrringe stammen doch aus einer ganz anderen Fahndung :
http://www.bka.de/nn_198456/DE/Fahndungen/Personen/UnbekannteTote/BremenWasserleicheWeiblich/BremenWasserleicheWeibl.htm...

Auch Bremen, aber ich wüsste nichts über einen Zusammenhang.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 21:36
@crimefan
auch bremen und auch nicht weit entfernt,deswegen meine frage nach einen zusammenhang.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

28.03.2016 um 21:47
DaScully schrieb:Mir ist noch etwas zu den vergrabenen Sachen im Pastorenwäldchen eingefallen. In Weyhen "Am Neddernfeld" gibt es neben einer Gesamt-Schule ein großes Freibad. Wenn hier in der Vergangenheit Badeanzüge geklaut wurden, so müsste doch wenigstens der Bademeister alarmiert worden sein.
Das war mir noch nicht bekannt. Eine interessante Überlegung. Vielleicht hat der Täter deshalb das Wäldchen aufgesucht.
Was meinst du mit "bei uns so gemacht"?
DaScully schrieb:(Ich meine, einer der jahrelang weg war, nicht bei Bekannten auftaucht, obwohl er am Ort war, fällt eher auf, als einer der immer mal da ist, weil er Volksfest oder Familienfeste mitnimmt.)
Vllt ist der Täter neu eingezogen oder lebte alleine und in sich gekehrt, dass er keine Bekannte hatte..
zweiter schrieb:es gibt einmal die aussage ,das adelina dem opa essen bringen wollte.
dann wiederum ,das sie der mutter essen mitbringen sollte ,weil diese krank war.
Ich hatte es so verstanden, dass sie von zu Hause aus zu ihrem Opa gegangen ist um ihn zu besuchen und anschließend heimkehren wollte. So steht es eigtl überall.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

29.03.2016 um 19:22
@Ran
"Bei uns" im Kleinstadt-Freibad..., sind auch manchmal Dinge verschwunden. Dies wurde dann dem Bademeister gemeldet, der dann Schlösser getauscht und die Polizei informiert hat. Manchmal konnten auch Fundstücke bei ihm abgeholt werden.Ich weiß garnicht, wie das im Moment läuft.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

24.04.2016 um 14:30
S.Harbort (Sammeler und Jäger/der rosa Riese):... einig darüber, daß ein Anziehen der mütterlichen Kleidung auch eine archaische Identifizierung und Verschmelzung mit der Mutter, also eine momentane symbolische Wiederherstellung der Mutter-Kind-Beziehung darstellt. Der Junge konnte so seine Mutter, die er als "herrisch und unnahbar" erlebte, mit Hilfe der Wäsche ganz nah an sich heranholen... Da seine "Schweinereien" zu Hause verpönt waren, trieb es ihn hinaus in die Wälder der Umgebung... verkroch er sich im Unterholz, um seine Gefühle "herauzulassen"... Stöberte und wühlte begierig im Müll, legte eine Vielzahl von Erddepots an...Je tiefer er sich in den Müll eingrub, desto stärker wurden seine Partnerphantasien.
Der Mörder von Adelina hat sich vermutlich in seiner Jugend im Wald aufgehalten, um seinen Fetischismus auszugleben. Vielleicht ist in ihm auch der Wunsch nach einer Partnerin, die ihn mit seinen Fetischismus akzeptieren kann, groß geworden. Er hat sich nicht offenbaren können. So hat er es mit einer körperliche unterlegenen, "kleinen Frau" versucht, mit Adelina.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

25.04.2016 um 13:46
DaScully schrieb:Da die Polizei die Dinge (Damen-Unterbekleidung) und Adelinas Körper einander zugeordnet haben, nehme ich das als Fakt.
Dazu kann ich so genau gar nichts finden. Kann mir einer sagen, wo ich eine diesbezügliche Aussage der Polizei finde, dass beides einander zugeordnet werden konnte?

Bis jetzt war es für mich nämlich tatsächlich auch fraglich, ob die Sachen von Adelinas Mörder stammen oder ob es sich dabei tatsächlich um einen Zufall handelt.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

25.04.2016 um 14:00
Einleitung, Seite 1 oder direkt beim BKA:

http://www.bka.de/nn_198454/DE/Fahndungen/Personen/UngeklaerteMordfaelle/Pismak/pismakAdelina.html
ARWEN1976 schrieb:Bei der von einem oder mehreren unbekannten Tätern verübten Tat handelt es sich um ein Sexualdelikt.

In unmittelbarer Nähe des Ablageortes wurden sechs im Waldboden verscharrte Damenbadeanzüge sowie eine Umstandsmiederhose, ein Top und drei Strumpfhosen gefunden.

Neben verschiedenen Tätertypen aus dem Deliktsbereich der Sexualstraftäter wird aufgrund des Fundes der Badeanzüge nicht ausgeschlossen, dass insbesondere Personen als Täter in Frage kommen könnten, die als transvestitisch veranlagte Fetischisten einzustufen sind.

Beim transvestitischen Fetischismus wird die Kleidung des anderen Geschlechts hauptsächlich zur Erreichung sexueller Erregung getragen. Das Tragen der Fetischgegenstände oder Kleidung soll den Anschein erwecken, dass es sich um eine Person des anderen Geschlechts handelt. In diesem Zusammenhang ist auffällig, dass der zuletzt von Adelina getragene kurze blaue Wollrock beim Leichenfund fehlte!


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

25.04.2016 um 14:02
Für mich ist das irgendwie ein Widerspruch. Transvestiten die kleine Mädchen missbrauchen und töten, hmm, naja, gibt nichts, was es nicht gibt, aber eigentlich sind solche Typen doch relativ harmlos. Oder gabs das schon mal in der Kriminalgeschichte? Mir fällt da nur Ed Gein ein, der aus Menschenhaut sich ein Frauenkostüm nähen wollte. Der war aber nekrophil veranlagt und hatte mit kleinen Kindern nichts am Hut.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

25.04.2016 um 14:12
@DaScully

Danke, aber das hatte ich gelesen. Da steht lediglich etwas von "nicht ausgeschlossen". Aufgrund deiner Aussage, ging ich davon aus, dass dazu irgendwo vielleicht noch etwas Genaueres stehen würde.

Für mich ist es somit weiterhin fraglich, ob die Gegenstände von Adelinas Mörder stammen.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

26.04.2016 um 00:13
Ich bin in der Gemeinde Weyhe aufgewachsen und bin mir sicher, dass Diebstähle im Freibad aufgefallen und gemeldet worden wären. Auch das Pastorenwäldchen ist tatsächlich nicht leicht zu finden, da stimme ich zu! Allerdings ist durch die Nähe zu Bremen dieses Wäldchen auch ein beliebtes Ziel für bremische Hundebesitzer und daher, nicht nur den Ortsansässigen, relativ bekannt.


melden

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

26.04.2016 um 09:25
@Comtesse Der BTK Dennis Rader hatte wohl einen transvestitischen Fetisch - verkleidete sich als seine Opfer, stellte die Mordszenen nach, fotografierte sie. Ich denke, das Alter des Opfers hat damit erstmal wenig zutun. Zumal Kinder halt einfach oftmals leichte und verfügbare Opfer sind und sie deshalb und nicht wegen einer eigentlichen Präferenz für das Alter ausgewählt werden.


melden
Anzeige

Ungeklärt: Mord an Adelina Pismak (10), Bremen, Juni 2001

26.04.2016 um 16:19
ARWEN1976 schrieb:In unmittelbarer Nähe des Ablageortes wurden sechs im Waldboden verscharrte Damenbadeanzüge sowie eine Umstandsmiederhose, ein Top und drei Strumpfhosen gefunden.
IRGENDWER muss die Sachen ja dort vergraben haben. Vielleicht, um sie an eben diesem Ort zu benutzen. Anzuziehen. Falls sie irgendwie verpackt waren - z.b. in Tüten, was ich aba nicht weiß - vielleicht auch um an ihnen zu riechen oda sie einfach nur zu halten. Wie auch immer.
Wenn man jetzt davon ausgeht, dass Derjenige welcher die Sachen versteckt hat auch Adelinas Mörder ist, muss dieser Ort ja für ihn etwas besonderes sein.
Ein für ihn geschützter Bereich. Ungestörter Rückzugsort. Sowas in die Richtung.

WENN Demjenigen welcher Adelinas Leiche dort abgelegt hat auch die Kleidungsstücke "gehörten"... warum hat er sie denn dann nicht mitgenommen?
Warum hätte er das Risiko eingehen sollen, dass man sie (also die Kleidung) findet?
Dafür würde es ja eine Menge Optionen geben.
Vielleicht brauchte er sie nach dem Mord nicht mehr um sich zu stimulieren. Oder er hat sie absichtlich dort gelassen.
Vielleicht wisste er aber auch gar nichts von ihrer Existenz...
ARWEN1976 schrieb:Bei der von einem oder mehreren unbekannten Tätern verübten Tat
Ich kann nicht ganz genau beschreiben warum, aber ich glaube hier eher an einen Einzeltäter. Was würde denn für mehrere Täter sprechen?
Das die Leiche in den Wald getragen wurde? Das schafft man bei einer 10jährigen sicher auch als Einzelperson.
Was also gibt der Polizei Anlass nicht auszuschließen, dass es zwei oder gar noch mehr Täter geben könnte?


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden