Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Geklärt

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 11:36
Mit Hilfe eines DNA-Vergleiches konnte die Identität des im September 1999 im Stadtwald bei Pfullingen aufgefundenen, erschlagenen jungen Mannes geklärt werden. Bei dem Getöteten handelt es sich demnach um einen damals 18 Jahre alten Mann aus dem Raum Ludwigsburg.

Es handelt sich dabei um einen 18 Jahre alten Deutschen aus Marbach am Neckar, der nach seinem Schulabschluss 1998 seinen Lebensmittelpunkt offenbar nach Stuttgart verlagert hatte. Dort ging er verschiedenen Tätigkeiten in Modegeschäften und in der Gastronomie nach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll er auch Kontakte ins dortige Rotlichtmilieu gehabt haben. Am 31. Juli 1999 brach der Kontakt zu den Familienangehörigen ab. Wie sein weiterer Lebensweg tatsächlich war, steht aber noch nicht fest.

http://www.gea.de/region+reutlingen/pfullingen+eningen+lichtenstein/erschlagen+toter+nach+15+jahren+identifiziert+.39612...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.toter-aus-marbach-am-neckar-polizei-ermittelt-in-mordfall-von-1999.c9e897e3...


melden
Anzeige

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 12:54
Die Familie des Getöteten, die in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternahm, um den Verschwundenen zu finden, wandte sich im Juni 2013 über einen Fernsehsender an die Öffentlichkeit und erstattete Vermisstenanzeige beim Polizeipräsidium Stuttgart.
Verstehe ich das richtig, dass die Familie 2013 erst eine Vermisstenanzeige erstattete?


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:03
Ja , das finde ich auch sehr sehr ominös.
Aufklärung nach 15 Jahren
XY-Fall: Unbekanntes Verbrechensopfer konnte jetzt identifiziert werden
15 Jahre lang war die Familie in Ungewissheit, doch jetzt ist es klar: Der 18-jährige Sohn, der im Sommer 1999 aus Stuttgart verschwand, ist einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen. Bei einem Skelett, dass damals in einem Wald bei Pfullingen gefunden wurde, handelt es sich um die sterblichen Überreste des jungen Mannes. Jetzt wollen die Ermittler vor allem eine Frage klären: Wer hat den Marbacher umgebracht?
http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=78285


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:11
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.identitaet-geklaert-mordopfer-nach-15-jahren-identifiziert.022ca43d-d938-41...

Seine Spur verlor sich damals im Rotlichtmillieu.
Eine Schwester habe ihn durch ein Fenster gesehen.

haben solche Erotiklokale denn Fenster?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:12
FCUB schrieb:Verstehe ich das richtig, dass die Familie 2013 erst eine Vermisstenanzeige erstattete?
Ungewöhnlich ist auch, dass der Name nicht genannt wird. Nicht mal der Vorname. Und nicht gerade hilfreich um Leute mit ihrer Erinnerung auf die Sprünge zu helfen. Evtl will die Familie nicht in die Öffentlichkeit...


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:13
Oups jetzt doch, Patrick P


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:14
@z3001x
Die Schwestern haben sich 2013 ans Fernsehen gewendet.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:16
Die Mutter schon vorher
Die Mutter des Getöteten wandte sich an die Polizei, als sie tagelang nichts von ihm hörte. Doch die Beamten gingen nicht von einem Vermisstenfall aus - zumal der Sohn volljährig war. Die Mutter versuchte daraufhin, ihren Sohn selbst zu finden. Erst Jahre später sollte sie wieder zur Polizei gehen.
war ich zu voreilig tschuldigt bitte!


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:17
Doch die Familie recherchierte auf eigene Faust – über Jahre hinweg.
Haben die etwas zu verbergen - oder haben Sie sich deswegen geschähmt ?
Das Opfer wurde erschlagen und unbekleidet in der Erde verscharrt worden.
http://www.focus.de/regional/reutlingen/kriminalitaet-aufklaerung-nach-15-jahren-toter-im-pfullinger-wald-identifiziert_...


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:18
Mordopfer nach 15 Jahren identifiziert

Marbach - Im September 1999 hatte ein Förster im Wald südlich der B 312 zwischen Pfullingen und Unterhausen einen Schädel gefunden. Nicht weit davon entfernt hatte die Polizei ein fast vollständiges menschliches Skelett entdeckt. Die Ermittlungen ergaben, dass das Opfer vermutlich mit einem Gartengerät erschlagen und nackt im Wald verscharrt worden war.

Im Juni 2013 wandten sich zwei Schwestern des Opfers in der Sat.1-Sendung „Bitte melde Dich“ an Moderatorin Julia Leischik. Patrick P. hatte nach dem Schulabschluss 1998 seinen Lebensmittelpunkt nach Stuttgart verlagert und dort unter anderem in Modegeschäften und in der Gastronomie gearbeitet. Seine Spur verlor sich in einem Stuttgarter Erotikklub. Eine der Schwestern war sich sicher, Patrick in einem Fenster des Clubs gesehen zu haben. Auch die Mutter hatte in der Vergangenheit versucht, Patrick dort zu finden.

Die Suche der Fernsehmoderatorin blieb vergangenes Jahr jedoch ebenso erfolglos wie die Nachforschungen der Familie und endete mit der Veröffentlichung eines Porträtfotos des Vermissten und Angaben zu seiner Person. Zur selben Zeit, also erst 14 Jahre nach der letzten Begegnung mit ihrem Sohn, stellte die Mutter eine Vermisstenanzeige.

„Die Mutter hat, wenige Tage nachdem sie ihren Sohn das letzte Mal gesehen hat, am 31. Juli 1999 Kontakt mit der Polizei aufgenommen“, erklärt Björn Reusch vom Polizeipräsidium Reutlingen. Allerdings sei keine Anzeige gestellt worden. „Und für uns war es auch kein Vermisstenfall, denn der damals schon Volljährige war vor dem 31. Juli schon einmal ein paar Tage weg, kam aber dann wieder zurück und erklärte der Familie, dass er Probleme an der Arbeitsstelle habe.“ Dennoch gingen die Kollegen dem Hinweis auf den Klub im Rotlichtmilieu nach. „Wir trafen ihn dort jedoch nicht an und bekamen auch keine Hinweise. Die Mutter wurde gebeten, wiederzukommen, wenn der Sohn länger vermisst wird.“ Doch die Familie recherchierte auf eigene Faust – über Jahre hinweg.

Die Arbeit der 1999 gebildeten Sonderkommission „Schönberg“ konzentrierte sich auf die Identifizierung des Toten. Die Ermittlungen und eine Öffentlichkeitsfahndung, bei der unter anderem auch ein mit Hilfe einer Weichteilrekonstruktion angefertigtes Bild veröffentlicht worden war, führten jedoch nicht zum Erfolg. Auch Beiträge in den TV-Sendungen „Aktenzeichen XY“ im Jahr 2001 und „Ungeklärte Morde“ im Jahr 2011 brachten keine weiteren Erkenntnisse. „Bis Ende 2013 sind rund 2000 Hinweise eingegangen – aber keine entscheidenden“, so Björn Reusch.

Unter anderem vermutete man aufgrund einer Isotopenanalyse, dass das Opfer aus dem Kosovo stammt. Isotope sind verschiedene Varianten eines chemischen Elements, die sozusagen einen regionalen Fingerabdruck hinterlassen. Im Fall Patrick P. hat die Analyse Hinweise ergeben, dass das Opfer im Balkan gelebt oder es zumindest Verbindungen in den Balkan gegeben hat. Was sich jetzt bestätigte, denn ein Angehöriger des Opfers kommt aus dem Balkan.

Als die Familie im Juni 2013 die Vermisstenanzeige stellte, wurde von Mutter, Vater, den drei Schwestern und einem Bruder DNA genommen und mit einer Datei abgeglichen. Reusch: „Das hat den entscheidenden Durchbruch gebracht.“ Ende Oktober 2014 stand die Identität endgültig fest. „Es waren noch weitere rechtsmedizinische Gutachten notwendig“, erklärt Reusch die lange Zeitspanne. Anfang dieser Woche wurde die Familie, die nicht mehr in Marbach lebt, informiert. „Die Mutter ist inzwischen ohne Wohnsitz, eine Schwester wohnt nicht mehr im Landkreis, die anderen in der Nähe von Marbach.“

Zur Klärung des Mordes wurde jetzt eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf das damalige Umfeld und mögliche Kontaktpersonen des Opfers. Wer hat Patrick nach dem 31. Juli 1999 noch lebend gesehen? Wer kannte ihn ? Wer kann Hinweise auf mögliche Zeugen geben? Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit einem möglichen Tatgeschehen oder einem potenziellen Tatverdächtigen in Zusammenhang stehen könnten? Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, hat die Staatsanwaltschaft Tübingen 2000 Euro Belohnung ausgesetzt. Hinweise erbittet die Kripo unter Telefon 07 11 / 39 90-0.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.identitaet-geklaert-mordopfer-nach-15-jahren-identifiziert.022ca43d-d938-41...

Gesucht haben sie schon nach ihm - immerhin laufen jetzt die Ermittlungen.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:21
@whitelight
ich hab gerade über google bilder geschaut, es gibt dort auch läden mit Fenstern.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:25
Der Tode ist identifiziert , aber man hat leider keinen Namen bekannt gegeben.
Vielleicht schämt sich diese Familie , eben weil der Junge Mann in die Szene abrutschte.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:29
y6708 schrieb:Vielleicht schämt sich diese Familie , eben weil der Junge Mann in die Szene abrutschte.
Kann ich mir nicht vorstellen, wenn sie damit auch ans Fernsehen gegangen sind damals. Es hätte ja sonstwas rauskommen können, bei den Recherchen. Und sein Foto wurde ja auch veröffentlicht. Wird also nicht so schwierig sein, ihn zu erkennen -also Leute, die ihn damals kannten.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 13:55
115081,1415278528,IDENT2Jugner Mann nach vielen Jahren identifiziert.
Das Opfer wurde erschlagen und ist unbekleidet in der Erde verscharrt worden.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 14:05
Das ist doch der Fall, oder?

Diskussion: Patrick Petrovic wird seit 1999 vermisst


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 14:06
Ok, ich seh eben, die Links auf der Seite funktionieren leider nicht mehr.

Hier ein Link zu dem Fall bei Bitte melde dich.
http://www.sat1.de/tv/julia-leischik-sucht-bitte-melde-dich/video/der-fall-patrick-petrovic-clip


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 19:37
@ ilalotti
Du hst Recht, das Foto passt zusammen und ist ein und das selbe.

http://www.lkz.de/lokales/stadt-kreis-ludwigsburg_artikel,-Toter-nach-15-Jahren-identifiziert-_arid,253643.html
_
Ein Junger Mann beginnt in der Großstadt sein neues Leben und driftet ab in das Rotlichtmilieu.
Vielleicht hat er sich dort eben verliebt, es ging dann vielleicht ums Geld , und oder auch um
diverse Eifersuchtsgeschichten.? Vielleicht wurde der junge Mann auch Missbraucht, dann getötet
und zum Schluß im Wald verscharrt.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 19:52
Wie furchtbar. Da wird ein unbekannter Toter gefunden und die Familie erfährt dies erst 15 Jahre später?

Die Mutter hat keinen Wohnsitz? Ist sie obdachlos? Sehr tragisch.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 19:59
Es liest sich ja schon sehr traurig, das die Mutter zwar bei der Polizei war, aber letztendlich - aus welchen Gründen auch immer, das ist für mich völlig vorurteilsfrei - keine Vermisstenanzeige aufgegeben hat.
Später wurde dann ein Skelett gefunden, eine Soko gegründet und Opfer-DNA entnommen.
Wieder Jahre später dann letztendlich die Vermisstenanzeige und der folgende DNA-Abgleich, der zu einem Treffer führte...
Der gesamte Lebenswandel des jungen Mannes, dieser Verlauf der späteren Ereignisse - ich finde das alles irgendwie sehr tragisch.
Marbach ist ja nun nicht soo weit entfernt von Stuttgart oder Ludwigsburg.
Mein erster Gedanke war, daß man diesen Fall bestimmt hätte viel früher ganz sicher lösen können, hätte es nicht einen so unglücklichen Verlauf genommen.
Jetzt, nach so vielen Jahren, wird es schwieriger, zumal sich das Opfer in einem Milieu bewegt haben muß, das die Sache nicht einfacher macht :(

Mich würde in diesem Zusammenhang einmal interessieren, wie die damalige Gesichtsrekonstruktion ausgesehen hat?
Ich kann mich an den XY-Fall nicht mehr erinnern und schaue mal, ob man im xy-wiki etwas finden kann und dadurch die betreffende Folge eruieren kann. Vielleicht ist sie ja noch auffindbar, denn mich würde wirklich einmal diese Rekonstruktion interessieren.


melden
Anzeige

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

06.11.2014 um 20:27
Laut einer Onlinezeitung war dieser Fall schon 2mal in der ZDF Sendung Aktenzeichen XY.

Auch die Ausstrahlungen in den Fernsehsendungen „Aktenzeichen XY“ 2001 und „Ungeklärte Morde“ 2011 brachten den Ermittlern keine weiteren Erkenntnisse.
-
Wie soll ich das heute wirklich verstehen, wenn diese Famile so so viele Jahre wartet und
keine Vermistenanzeige bei der Polizei eben stellt.
Glaube , das steckt noch viel mehr dahinter , weil man eben so so lange darauf gewartet hat.
Meine jetzt nicht dass vielleicht eben diese Familie etwas zu verbergen hätte , aber sehr sehr
ominös und merkwürdig ist diese ganze Geschichte hier schon.


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge