Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das "Heulmeisje"

223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Leiche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das "Heulmeisje"

18.02.2015 um 15:48
Westberliner fuhren "nach Helmstedt Kaffee trinken"sobald Führerschein und Auto da waren einfach so hin und zurück durch die Zone.Das war hip.Es wurden auch Anhalter mit Papieren mitgenommen.Viele Westberliner hatten auch hinter Helmstedt ab Schöningen usw. Wochenendhäuser,viele waren im Transit oft unterwegs.Mieten in West-Berlin und alles war teuer,deshalb erhielt man zum Lohn die "Berlinzulage".Wehrdienstverweigerer,Studenten und diverse Gestrandete kamen an ,durch Wohnungsknappheit entwickelte sich die Hausbesetzerscene......
Ich weiß das damals viele Gastarbeiter ohne Probleme und Visum auch in die DDR konnten.Ein Fall ist mir bekannt,indem ein Italiener im Westen sowie im Osten verheiratet ,bzw.geschieden war und diverse Kinder hatte.Die erfuhren erst nach der Wende und dem Tod des Erzeugers voneinander als es ums Erbe in Italien ging.
Vielleicht wäre das auch im Falle eines Jugoslawen oä. möglich.Der könnte sein Kind mitnehmen.Möglich auch das es Schausteller oder Sinti und Roma waren ,die mit dem Kind umherzogen.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 07:46
Beim Anblick des Mädchens kam mir auch sofort in den Sinn, dass sie aus einer Sinti-Roma-Familie stammen könnte. Diese Familien zogen auch in den 70ern durchs Land und meldeten ihre Kinder nicht immer bei der Behörde.

Wenn sie nun innerhalb der Familie zu Tode kam, dürften die Eltern wenig Interesse gehabt haben, sie als vermisst zu melden.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 15:45
Hier gibt es noch eine Vermisste aus Mönchengladbach von 1971:

http://www.doenetwork.org/cases-int/714dfdeu.html


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 16:02
@Vernon2

Dieses Mädchen passt auch vom Typ her.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 17:26
Ich glaube nicht, dass sie vermisst gemeldet wurde. Eltern, sofern sie noch leben, Geschwister oder andere Verwandte würden doch vermutlich nie aufhören, zu suchen, und wären irgendwann auf die Fahndung des BKA aufmerksam geworden.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 17:46
@Ilvareth
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Ich glaube nicht, dass sie vermisst gemeldet wurde.
Aber Menschen fallen nicht einfach irgendwo
vom Himmel und verschwinden dann, bzw.
tauchen als Leiche auf einem Parkplatz auf.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 17:56
Zitat von inci2inci2 schrieb:Aber Menschen fallen nicht einfach irgendwo
vom Himmel und verschwinden dann, bzw.
tauchen als Leiche auf einem Parkplatz auf.
Nicht? Sag bloß 😉

Aber wenn es zu ihr eine Vermisstenmeldung gäbe, hätte sie längst ihren Namen zurück. Ich vermute eher das, was Feelee schrieb.
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Wenn sie nun innerhalb der Familie zu Tode kam, dürften die Eltern wenig Interesse gehabt haben, sie als vermisst zu melden.



1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 18:15
@Ilvareth
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Aber wenn es zu ihr eine Vermisstenmeldung gäbe, hätte sie längst ihren Namen zurück. Ich vermute eher das, was Feelee schrieb.
Feelee schrieb:
Wenn sie nun innerhalb der Familie zu Tode kam, dürften die Eltern wenig Interesse gehabt haben, sie als vermisst zu melden.
Aber sie wird doch noch schulpflichtig und/oder in Ausbildung gewesen sein,
da hätte das doch auffallen müssen, wenn ein Mädchen nicht wiederkommt.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 18:37
@inci2
Wenn sie zu Hause geboren wurde, wusste keine Behörde von ihr. Die Eltern haben die Geburt beim Standesamt nicht gemeldet. Somit vermisst auch keine Schule das Mädchen.

Andere Möglichkeit: sie lebten ursprünglich in einem anderen Land. Kamen illegal nach Deutschland. Somit weiß auch keine Behörde, dass in der Familie ein Kind ist.


2x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 18:43
@Feelee
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Andere Möglichkeit: sie lebten ursprünglich in einem anderen Land. Kamen illegal nach Deutschland. Somit weiß auch keine Behörde, dass in der Familie ein Kind ist.
Oder aber man hat behauptet, sie wäre in der
Heimat verblieben (war in den 70ern durchaus
üblich bei damaligen "Gastarbeiterkindern"),
weil sie bald heiraten solle.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 18:47
@inci2
@Feelee
Ich habe aber schon den Eindruck, dass es etwas mit der Drogenszene tun haben könnte. Der Parkplatz war ein bekannter Treff für Drogenkonsumenten, dazu, die einseitige Ernährung und die Tatsache, dass Holland einen gewissen Drogentourismus aus den anliegenden Deutschland hatte.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 18:47
Stimmt @inci2. Somit hätten wir Möglichkeit 3.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 19:30
@Vernon2
Zitat von Vernon2Vernon2 schrieb:Ich habe aber schon den Eindruck, dass es etwas mit der Drogenszene tun haben könnte.
Das denke ich auch noch am ehesten.
Meine ins Spiel gebrachte Option war
nur eine weitere Möglichkeit, die ich
völlig wertfrei ins Spiel gebracht habe.

Und "Loverboys" sind auch keine Erfindung
der neueren Zeit, die gab es schon immer.
Die hießen früher nur anders, fing aber auch
mit L an. Klang aber weniger prosaisch.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 19:31
Zitat von FeeleeFeelee schrieb:Andere Möglichkeit: sie lebten ursprünglich in einem anderen Land. Kamen illegal nach Deutschland. Somit weiß auch keine Behörde, dass in der Familie ein Kind ist.
Das ist, denke ich, auszuschließen. Die Isotopenanalsye spricht eindeutig für eine Kindheit in Deutschland.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 19:40
Problematisch an diesem Fall dürfte aber auch sein, dass die Gesichtsrekonstruktion eher nicht geeignet erscheint, die Erinnerung möglicher Zeugen wachzurufen. Auf mich wirkt das Gesicht nicht wie das einer 15-jährigen, sondern eher doppelt so alt.
Anhand dieser Bilder würde glaube ich jemand, der sie zum Beispiel als Anhalterin mitgenommen hat, sie kaum wiedererkennen.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 19:47
@Ilvareth
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Anhand dieser Bilder würde glaube ich jemand, der sie zum Beispiel als Anhalterin mitgenommen hat, sie kaum wiedererkennen.
Wenn jemand regelmäßig Anhalterinnen mitgenommen hat,
vielleicht schon. Es kann aber auch sein, daß derjenige, der
sie evtl. als Anhalter mitgenommen hat, selbst schon verstorben
ist.

Es sind immerhin knapp 40 Jahre vergangen, das ist eine
verdammt lange Zeit.


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 21:20
@inci2
1976 war ich noch Quark im Schaufenster, es mag an mir liegen, aber auf mich wirkt das Gesicht halt nicht wie das einer 15-jährigen.


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 21:28
@Ilvareth
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:1976 war ich noch Quark im Schaufenster, es mag an mir liegen, aber auf mich wirkt das Gesicht halt nicht wie das einer 15-jährigen.
1976 war ich 19, und ich sah mit 15 Jahren
in etwa auch so aus. Leicht pausbäckig, halblanges
dunkles Haar.

Und mit 15 jede Menge Aufwand getrieben,
mindestens wie 21 auszusehen, damit man in
die Disko kommt :)


melden

Das "Heulmeisje"

19.02.2015 um 21:49
Ich finde auch, de Vermisste Margarete Olbrich hat absolut Ähnlichkeit mit diesem Gesicht.

Würde mich mal interessieren ob da nachgeforscht wurde.

Könnte mir aufgrund einseitiger Ernährung vorstellen, dass sie entführt wurde und einige Zeit gefangengehalten wurde bevor sie getötet wurde.


melden

Das "Heulmeisje"

20.02.2015 um 09:27
@Ilvareth

Ich habe in den 80ern relativ häufig Anhalter mitgenommen, da ich oft von Süddeutschland nach Norddeutschland und umgekehrt unterwegs war. An ein paar dieser Begegnungen kann ich mich auch noch erinnern, weil etwas besonders lustiges gesagt wurde oder so (z.B. jene Anhalterin aus Hamburg, die bei passieren der bayerischen Grenze in der Rhön begeistert über die "hohen Berge" war - sie war noch nie von Hamburg weg gewesen, und verband mit Bayern wohl die Vorstellung, dass dort Alpen sind. Die Hügel in der Rhön als Berge zu bezeichnen fand ich als Bayer nun wieder extrem witzig) - aber mir fällt beim besten Willen nicht mehr ein, wie diese Anhalter ausgesehen haben. Da könnte man mir Fotos vorhalten - keine Chance. Ich könnte auch z.B. zu jener oben geschilderten Episode nicht mehr sagen wann das war, in welchem Jahr oder Monat.

Wenn diese Anhalterin jemals später verschwunden wäre, und man nun irgendwo mit ihrem Foto fahnden würde gäbe es keine Chance, dass ich sie wiedererkennen würde oder sonst irgendwie mit den Daten ihres Verschwindens in Zusammenhang bringen könnte (natürlich hoffe ich, dass sie ihre Reise nach Italien damals fröhlich durchführen konnte und wohlbehalten wieder zurückgekehrt ist :) )

Daher stimme ich Dir zu, was die Wirksamkeit der Fahndung heutzutage angeht.


melden