Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

299 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Tote, Kassel, Leichenfund, Fulda, Nordhessen, Wesertor, Radweg

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 13:29
@maischen
Muss nicht sein, kann aber.
Es wird nicht immer ein Bild vom Gesicht veröffentlicht bei Unbekannten Toten.
Es kann auch mit der Verwesung zusammenhängen.


melden
Anzeige

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 13:32
Hmmm, das denke ich nicht, denn lange scheint sie ja nicht gelegen zu haben. Wäre sie verwest dann wäre der Geruch schon früher aufgefallen...


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 13:43
Wenn unter Gartenabfälle auch Kompost zählt eher nicht.
Aber ich weiss es echt nicht, kann gut sein dass noch ein Bild folgt.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 13:46
...könnte mir vorstellen maximal eine Woche, dann wird der Geruch übel! Schaut euch mal das datum der Auffindung an 6.5. Vielleicht geschah der Mord am 1.5. Maifeiertag, viele gingen an dem Tag wandern und einen zischen;) . Eine Leiche im Kompost, glaub mir die überdeckt den Geruch!


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 14:12
Leiche lag bereits "einige Tage" dort. Verwesung ist daher anzunehmen.



http://www.kassel-live.de/2015/05/07/leichenfund-am-fuldaufer-frau-offenbar-schon-einige-tage-tot/


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 14:33
...wie gesagt bin der Meinung eine starke verwesung wird nicht der Fall gewesen sein dass hätte man gerochen, vorallem Hunden wäre das aufgefallen. Nicht zu vergessen dass auch andere Tiere durch den Geruch angezogen werden und dann buddeln...füchse beispielsweise


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 16:13
"Made in Italy" oder Kleidungsstücke angeblich italienischer Hersteller oder tatsächliche Hersteller aus Italien, sind übrigens bekannte und beliebte Flohmarktartikel- jeder Kleiderstand mit Neuware auf Flohmärkten verkauft diese Kleidungsstücke. Italy steht zwar häufig drauf, soll jedoch nur verkaufsfördernd für billige ( und giftige) Chinaware sein. Ich kenne jemanden, der diese Kleidungsstücke verkauft hat und habe diese auch selbst bezogen. Die Marke ist mir allerdings unbekannt.

Das Shirt ist eher ein Damenshirt, kein Herrenshirt. Die Größe XL ist mit der deutschen Größe M gleich zu setzen, es kann jedoch auch schon eine 38 sein.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 17:17
Hallo Ihr lieben,
soeben wurde ein neuer Bericht online gestellt:
Beobachtungen vom Radweg
Leichenfund im Wesertor: Bisher 50 Hinweise auf tote Frau
11.05.15 - 16:56


Wieder von der Polizei freigegeben: An der Stelle am Fulda-Radweg, wo die weibliche Leiche vergangene Woche Mittwoch entdeckt wurde, sind Rosen abgelegt und Kerzen aufgestellt worden. Der Erkennungsdienst ließ Büsche an dem Fundort entfernen, um mögliche Spuren besser sichern zu können. Foto:  Fischer


Kassel. Bei der Sonderkommission „Hafen“, die zur Aufklärung des gewaltsamen Todes einer unbekannten Frau eingerichtet worden ist, sind bis Montag etwa 50 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

Der überwiegende Teil betreffe die Identifikation der unbekannten Toten, so Polizeisprecher Torsten Werner und Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Polizei habe aber Hinweise auf verschiedene Frauen bekommen. Den Kripobeamten liegen aber auch Informationen über Beobachtungen an der Fundstelle an dem Fulda-Radweg im Wesertor vor, die sie nun prüften.

Die Leiche der Frau war am vergangenen Mittwochnachmittag an der Fulda unter Gartenabfällen entdeckt worden. Die Obduktion der Unbekannten ergab folgende Beschreibung: Die Frau war etwa 30 bis 50 Jahre alt, schlank, 1,72 Meter groß und hatte dunkle, lange Haare.

Nach Angaben von Werner liegt der Todeszeitpunkt der Frau aber mindestens weitere ein bis zwei Wochen zurück. Die Sonderkommission „Hafen“, zu der neun Ermittler gehören, gehe zudem davon aus, dass der Fundort nicht mit dem Tatort identisch ist. Es sei aber durchaus möglich, dass die Frau nur zehn Meter entfernt getötet und dann an dem Buschwerk abgelegt worden ist.

Sollten die eingegangenen Hinweise nicht zur Klärung der Identität führen, habe die Kripo noch die Option, das Gesicht der Frau zu rekonstruieren, so Werner. Solch eine Rekonstruktion erfolge anhand des Schädels beim Landeskriminalamt in Wiesbaden.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.
Quelle: http://www.hna.de/kassel/hinweise-tote-frau-4995808.html

Also, wir sind ein Stückchen schlauer nach diesem Artikel:
- Todezeitpunkt ca 1-2 Wochen zurück
- Fundort wahrscheinlich nicht Tatort, aber möglich, daß die Frau im nahen Bereich (10 Meter entfernt) getötet wurde
- das Gesicht der Frau scheint in keinem guten Zustand zu sein, wahrscheinlich deswegen kein Foto und nur die grobe Beschreibung


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 17:23
Der Vollständigkeit halber stelle ich auch noch den Artikel von gestern Abend ein, obwohl er sich nur auf die Situation der Kleingartenbesitzer bezieht, die im unmittelbaren Umfeld des Leichenfundes ihre Gärtchen besitzen:
Polizei verteilte Flugblätter in der Kolonie Schützenplatz
Tote Frau an der Fulda: Was sahen die Kleingärtner?
10.05.15 - 19:44


Kassel. Es ist eine Idylle: Vor der Gaststätte im Kleingartenverein Schützenplatz im Wesertor blinzeln Kaffeetrinker in die Maisonne. Wenig weiter schlecken Kinder Eis, andere spielen Fangen. Überall wird in den Gärten gewerkelt.

In Wirklichkeit ist die Stimmung aber nicht so heiter wie das samstägliche Wetter - sie ist eher getrübt. Denn nur wenige Schritte von Kartoffeläckern, Bohnenstangen und Hollywood-Schaukeln entfernt wurde am 6. Mai die Leiche einer Frau gefunden. Die Polizei ist sich sicher: Die bisher Unbekannte wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

Ermittlungen laufen

Und so könnten die Kleingärtner in unmittelbarer Nähe zum Leichen-Fundort an der Fulda wichtige Zeugen sein. Die Polizei verteilte deshalb am Samstag unter den Kleingärtnern Flugblätter mit der Beschreibung der Toten. Auch damit erhofft man sich Hinweise - die Ermittlungen der Sonderkommission laufen auf Hochtouren.

Natürlich wollen die Kleingärtner helfen - ob sie es auch können, steht auf einem anderen Blatt. Die, mit denen die Polizei am Samstag spricht, liefern keine besonderen Hinweise auf die Frau. „Wissen Sie“, sagt Kleingärtner Sven Tjahjadi- Hupfeld, „die Tore sind hier offen. Und darum laufen auch viele Fremde übers Gelände.“

Ein Stückchen weiter haben der gebürtige Bosnier Esad Basic (51) und seine Partnerin Klaudia Bauer ihre Parzelle. Jeden Tag gehen sie mit ihrer Belgischen Schäferhündin Scheyla am Fulda-Ufer spazieren - von einer Leiche haben sie aber nichts bemerkt. Sie sind erschüttert, dass sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Garten möglicherweise ein Gewaltverbrechen abgespielt hat. Esad Basic: „Mir dreht sich der Magen um und blutet das Herz: Da wurde eine Frau getötet und wie ein Stück Dreck ins Gebüsch geschmissen. Das kennt man sonst nur aus Filmen. Und jetzt passiert so was vor unserer Haustür - furchtbar.“

Mehmed Küpükcü (51) und Atila Bekir (52) sind seit Jahrzehnten in Deutschland, wohnen in Kassel, und ihre Enkel sind hier geboren. Schon lange haben sie ihre Kleingärten in der Kolonie am Wesertor, Manchmal gehen sie mit den Kindern auch ans Fulda-Ufer, und oft auch allein auf eine Flasche Bier, wenn es im Kleingarten zu eng wird. Jetzt werden sie sich nicht mehr so unbefangen ans Fulda-Ufer setzen, um gemütlich zusammenzusitzen, Enten zu füttern oder einfach nur den Booten auf dem Fluss zuzuschauen. „Das ist schon ein mulmiges Gefühl, das man jetzt hat“, sagt Mehmed Küpükcü.
Und die kleinen Kinder, die so oft zum Spielen an das nahe Fulda-Ufer liefen, wird man jetzt wohl künftig nicht mehr ohne Begleitung dort hinlassen. „Da haben wir jetzt schon ein wenig Angst.“

Lesen Sie auch

- Leichenfund im Wesertor: Neue Details zum Aussehen der toten Frau
Quelle: http://www.hna.de/kassel/wesertor-ort123033/tote-frau-fulda-sahen-kleingaertner-4991534.html


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 18:36
yong schrieb:"Made in Italy" oder Kleidungsstücke angeblich italienischer Hersteller oder tatsächliche Hersteller aus Italien, sind übrigens bekannte und beliebte Flohmarktartikel- jeder Kleiderstand mit Neuware auf Flohmärkten verkauft diese Kleidungsstücke. Italy steht zwar häufig drauf, soll jedoch nur verkaufsfördernd für billige ( und giftige) Chinaware sein.
Das stimmt, aber sicher nicht bei dieser speziellen Marke, die hat beiweitem nicht die Auflagen anderer ital. Hersteller. Flohmarkt kann gut sein, aber die Marke ist normal keine Flohmarktware, weil sie einfach zu selten ist.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 18:59
...na, dann lag ich ja garnicht verkehrt 😊


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 19:11
Achtung OT, aber weil ich sehr erleichtert bin und die Familie nun Gewissheit haben wird:
mit allergrößter Wahrscheinlichkeit wurde der Leichnam von Tanja Gräff nach 8 Jahren gefunden - Pressemeldungen sind online.

Ich möchte die Nachricht hier dennoch einstellen, weil ich diese Meldung für sehr wichtig halte und jeder "alte" und "neue" Allmy diesen Fall, wie viele der langjährigen Allmy-Threads, ganz sicherlich kennt und dieser Fall es Wert ist, threadübergreifend erwähnt zu werden.

Möge Tanja nun in Frieden und Würde ihre letzte Ruhe erhalten. Ihrer Familie wünsche ich viel Kraft.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 20:39
@ARWEN1976

Danke für die aktuellen Zeitungsartikel.
Für mich ist interessant zu erfahren, dass die KGA unverschlossen ist.
Hatte ja erst wegen der Gartenabfälle und dem Sammelplatz dafür anders gedacht.


Und auch danke für die OT-Mitteilung, denke daran sind hier viele interessiert. Traurige Gewissheit für die Familie, aber auch die Möglichkeit nun endlich an einem Ort zu trauern.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 21:00
@Elfi79
Ja, das war mir so auch nicht bewusst, aber im Prinzip kann dort jeder ein- und aus und das die Kleingarten-Besitzer sich momentan unwohl fühlen, ist ganz bestimmt 100% nachvollziehbar.

Allerdings denke ich, daß es Ergebnisse in Richtung des Tatortes gibt, da die Polizei es für möglich hält, daß dieser auch "10 Meter entfernt" vom letztlichen Fundort sein könnte.
Denke, dies ist die beatmliche (Muß-)Formulierung dafür, daß der Tatort sehr sicher dort im direkten Umkreis zu finden ist und sich diesbzgl. erhärtende Ergebnisse gefunden haben.
Wo ich auch im Nachhinein sicher bin, daß der Verwesungsgrad fortgeschritten war, so, wie im "Maintower"-Bericht erwähnt und wo ich es noch für möglich hielt, daß es sich evtl. um einen Formulierungsfehler hielt, denn es hieß ja auch im Artikel, daß man noch die Option besäße, das Gesicht rekonstruieren zu lassen, falls die eingegangenen Hinweise nicht zum Erfolg führen würden.
Für mich ist das aber die Antwort darauf, weshalb man kein Foto der Toten veröffentlicht hat, sondern sich nur auf die reine Personenbeschreibung konzentriert hat.

Meines Erachtens müsste sich der Täter dort ausgekannt haben, zumindest einschlägig.
Die Ecke ist weder schnell mit dem Auto zu erreichen, noch liegt sie in einer wirklich abgelegenen Ecke - im Gegenteil. Durch den Radweg ist sie sehr frequentiert und sehr nahe der Innenstadt.

Ja, ich denke auch, Tanja Gräff hat eine übergreifende Erwähnung verdient.
Mir war es irgendwie wichtig. Vielleicht auch, weil wir alle hier tagtäglich über solche Fälle nachdenken um im Zweifel nur daran interessiert sind, daß sie aufgeklärt werden oder aber ein Opfer gefunden wird.
In solchen Momenten wird einem wieder bewusst, daß es sich um Menschen handelt.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 21:37
@ARWEN1976
Denke da bei jedem ungeklärten Fall dran. Und an die Angehörigen.
Besonders nah gehen mir auch unbekannte Tote, es muss doch irgendwo auch wen geben der einen vermisst? Vielleicht in einem Land weiter weg, ohne Infrastruktur wie hier? Irgendjemand muss doch für diesen Menschen da gewesen sein, ihn aufwachsen lassen ...

Bei TG ist es auch gut dass endlich Gewissheit herrscht, ich hoffe es wird auch komplett aufgeklärt was ihr passiert ist, besonders für ihre Mutter.

In dem Fall hier auch, wenigstens einen Namen zu der armen ...
Ich denke dass die Polizei erstmal so sucht weil eine Rekonstruktion ja auch dauert und aufwändig ist. Je eher man die Identität hat desto eher können sie im Umfeld ermitteln.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

11.05.2015 um 23:15
@Maite


Das meinte ich ja. Die Marke ist mir auch völlig unbekannt, aber es wird sich wahrscheinlich um ein ähnliches "Billig"-Produkt handeln. Es ist vielleicht nicht die typische Flohmarktware , aber es kann ja sein, das es sich um eine der kleineren No-Name Randmarken handelt, die sprießen momentan wie Pilze aus dem Boden.

Hier zu schlussfolgern sie hätte ein Männer-T-Shirt an oder irgendeinen "Putzlumpen" ist meiner Meinung nach Unsinn, denn vielleicht hat sie keinen Wert auf Markenbewusstsein gelegt oder war einfach nur zu arm.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

12.05.2015 um 07:11
@ARWEN1976

Interessanterweise scheint die Leiche ja doch besser versteckt gewesen zu sein, als man bei Betrachtung des Fundortes vermutet hätte, wenn sie bis zu 2 Wochen dort gelegen haben kann. Ich denke, unsere Vermutungen, dass der Tatort sehr nah am Fundort liegt, sind wohl richtig, die Polizei scheint dahin zu tendieren.

Zum Täter hatte ich ja auch schon vermutet, dass er aus der Gegend ist. Die Frau meiner Meinung nach aus, zumindest in letzter Zeit, denke ich, hat sie in dieser Gegend gewohnt.

Immer noch interessant, dass bis heute niemand vermisst wird.

Noch immer ist die Kleidung auffallend, von der ja auch offiziell ganz klar gesagt wird:
Das Hemd hatte die Größe XL- es musste der schlanken Frau viel zu groß gewesen sein.
http://www.hna.de/kassel/wesertor-ort123033/leichenfund-wesertor-identitaet-getoeteten-frau-noch-unklar-4988901.html

In einem viel zu grossen T-shirt, und sonst anscheinend unbekleidet, geht man nicht einfach an der Fulda spazieren. Da gibt es offensichtlich noch eine Vorgeschichte vor der eigentlichen Tat.

Was das Gesicht angeht, so ist es klar, dass wenn es eine massive Gewalteinwirkung gegen das Gesicht gegeben hat, in Verbindung mit einer längeren Liegezeit, nicht nur kein schöner Anblick ist, sondern auch im Ist-Zustand kaum noch eine Identifizierung erlaubt.


melden

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

12.05.2015 um 16:49
@Rick_Blaine
Sehe ich genauso, wie Du und es stimmt mich echt erschrocken. Das die Kleingartenbesitzer sich dort unruhig fühlen, kann ich absolut verstehen.
Aber ich denke auch, daß die Frau irgendeinen Bezug zu Kassel hatte - wie lange bereits und in welcher Form, ist schwer zu sagen, ich tendiere aber zu unseren bereits erwähnten Vermutungen.

Heute war auch ein neuer Artikel in der hna (ich kann leider erst immer nach Feierabend einstellen :( ):
Ermittler bitten weiterhin um Zeugenhinweise
Leichenfund: Taucher suchen in der Fulda nach weiteren Spuren
12.05.15 - 10:20


Kassel-Wesertor. Im Zusammenhang mit der am Mittwoch gefundenen Frauenleiche an der Fulda wird am Dienstag die Spurensuche fortgesetzt.

Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei soll die Fulda am Dienstag Mittag nach weiteren möglichen Spuren abgesucht werden. Dabei kommen auch Taucher zum Einsatz. Für die Suche wird die Fulda in Höhe der Fundstelle Kleingartengelände im Wesertor abgesperrt.

Die Ermittler bitten zudem weiterhin um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Hinweise zur Identität der Frau geben? Wurde die Frau in der Vergangenheit im Kasseler Stadtteil Wesertor gesehen? Wer hat vor dem Auffindetag (Mittwoch, 6. Mai, 14 Uhr) verdächtige Beobachtungen auf dem Fulda-Radweg gemacht?

Aktuelles heute auf Kassel-Live.

Hinweise an die Soko Hafen unter Tel. 056/ 9100. Für Hinweise, die zur Aufklärung des Tötungsdelikts führen, hat die Staatsanwaltschaft Kassel eine Belohnung von 3000 Euro ausgelobt.
Quelle: http://www.hna.de/kassel/wesertor-ort123033/leichenfund-heute-suchen-taucher-spuren-4999883.html


melden
BlueLagoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

12.05.2015 um 19:03
Hier auch noch ein Bericht:

Unbekannte Tote

Vergebliche Spurensuche in der Fulda

Die Identität der in Kassel getöteten Frau ist weiter unklar. Der Einsatz von Tauchern in der Fulda blieb am Dienstag ohne Ergebnis. Die Frauenleiche war vergangene Woche am Ufer des Flusses gefunden worden.

Der Schiffsverkehr auf der Fulda wurde am Dienstagmittag für die Suchaktion in Höhe der Kleingartenanlage im Kasseler Wesertor gestoppt. Doch der Einsatz der Taucher brachte bislang kein Ergebnis. Es hätten sich keine neuen Hinweise ergeben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Ermittler hatten sich von dem Tauchgang Erkenntnisse zur Identität der getöteten Frau und zur Tat erhofft.

Die Spurensuche soll deshalb am Mittwoch fortgesetzt werden. Es ist geplant, das Fulda-Ufer abzusuchen. Die Frauenleiche war am Mittwoch vergangener Woche an der Fulda von Spaziergängern entdeckt worden.

Bekannt ist in dem Fall bislang nur wenig: Die Ermittler gehen davon aus, dass die getötete Frau 30 bis 50 Jahre alt war. Sie war 1,72 Meter groß, schlank und hatte dunkles, langes Haar. Da bei der Leiche schon die Verwesung eingesetzt hatte, ist eine Identifizierung schwierig. Eindeutig ist nur, dass sie schon einige Tage tot war, als sie gefunden wurde.

Flugblätter und T-Shirt-Fotos

Am Samstag hatten Beamte Flugblätter mit einer Beschreibung der Toten in der Kleingartenkolonie nahe des Leichenfundorts verteilt. Demnach hatte die Frau unterhalb des Bauchnabels eine kleinere, sichtbare Narbe. Die Beamten erhoffen sich neben Hinweisen auf die Identität der Frau Angaben zu verdächtigen Beobachtungen in der Nähe des Fundorts der Leiche

Zuvor hatte die Polizei ein Foto des T-Shirts veröffentlicht, das die Frau zuletzt trug: ein schwarzes Shirt der Marke "Keen Berly" mit einem weißen Flügelsymbol auf der Brustseite.

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36086&key=standard_document_55391061

Bei Maintower gab es auch einen Bericht zur der Suche. Wenn das Video online zur Verfügung steht, reiche ich es nach.
Es ist schon traurig, es scheint sie wohl keiner zu vermissen. :(


melden
Anzeige
BlueLagoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund in Kassel am 06.05.2015 - Monika S., obdachlos, ermordet

12.05.2015 um 19:32
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/mediaplayer.jsp?mkey=55396845&rubrik=43766

Ist gleich der erste Beitrag, wo darüber berichtet wird.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt