Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

480 Beiträge, Schlüsselwörter: München, Studentin, Freund Im Garten Vergraben

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 21:22
@emz schrieb:
Also so einfach, wie du dir das in deinem Jugendlichen Leichtsinn vorstellst, so einfach ist das nicht. In dem Artikel der tz heißt es:

Spezialisten des Bundeskriminalamtes gruben den Sack unter archäologischen Bedingungen aus. Er wird in der Rechtsmedizin im Computertomographen durchleuchtet und erst dann geöffnet.
Dann hoffen wir mal dass das Transportfahrzeug nicht über ein paar Schlaglöcher hoppelt und dadurch alle Knochen durcheinander gewirbelt werden. ;)

Ich verstehe natürlich die Vorsicht, die bei so etwas geboten ist, dennoch könnte ja was anderes in dem Sack sein. Und um unnötige teure weitere Maßnahmen zu veranlassen, könnte man trotzdem vorher mal rein schauen. Auch ohne gleich alles kaputt zu machen.

Betrachtet man aber die bisherigen Pressemitteilungen, so scheint ja schon gesichert, dass zumindest die Studentin sich dahingehend geäußert hat, ihren damaligen Partner umgebracht zu haben. Somit liegt es nahe, dass er sich in dem aufgefundenen Sack befindet.


melden
Anzeige

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 21:26
@Carietta
Du bist doch bloß neugierig, gib's doch zu :D .
Hast wahrscheinlich auch immer schon vor Weihnachten die Packerln gesucht und reinschaun müssen :trollsanta:


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 21:32
@emz

:cry: Ich krieg doch gar nichts zu Weihnachten :cry:

So, jetzt wieder ernsthaft. Ich denke mal, dass sich in diesem Fall rückwirkend alles ganz gut aufklären lassen wird. Den Eltern bringt es den Sohn leider nicht mehr zurück. :( Aber zumindest haben sie Gewissheit.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 22:17
Die große Frage wird bleiben, ob es Mord oder Todschlag war


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 22:20
@Robin76
Parallele zum Fall Kristin Harder sehe ich höchstens in der Ortschaft, die genannt wird, sonst keine.

@Carietta
Von der Spurensicherung vor Ort wird nur das gemacht, was unbedingt vor Ort geschehen muss. Alles andere könnte sowohl Spuren beschädigen/zerstören als auch dessen juristische Verwertbarkeit beeinträchtigen (siehe Mordfall Yasmin Stieler und die Frage nach dem Lacksplitter). Ein Öffnen des Sacks am Fundort hätte in diesem Fall keine Erkenntnisse gebracht, aber evtl. Spuren beschädigt. Der Abtransport mit weiterer Untersuchung in der Rechtsmedizin ist hier das richtige Vorgehen. Besonders in Hinsicht auf die spätere Beweisführung und der Frage, ob ein Mord oder ein "anderes" Tötungsdelikt vorliegt.


melden
Robin76
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

20.01.2016 um 22:26
@Tombow
Ja, klar der Ort ist die einzige Verbindung, zumal jetzt auf einmal nicht mehr von Leichenteilen gesprochen wurde sondern von einer voraussichtlich eingewickelten Leiche. Zudem hat eine 31-jährige Studentin mit Sicherheit nichts mit einem Mord von 1992 zu tun.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 00:25
http://cdn1.abendzeitung-muenchen.de/media.media.bd599449-3721-4517-a6b9-326b93eac9c5.normalized.jpeg

Jetzt ist auch klar, warum das Grundstück nicht verkauft wird!


melden
Robin76
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 05:51
@steve87
Irgendwo war ja gestanden, dass sie für das Grundstück viel Geld bekommen würde. Aber dass sie immer abgelehnt hätte. Das ist ja wohl klar, dann wäre alles ans Licht gekommen. Aber so nun auch.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 06:24
Eigentlich ein ganz interessanter Fall, denn er stellt wieder einmal alles in Frage, an was bei allmy ja so felsenfest geglaubt wird:
MissM schrieb: Erst im Juli 2015 hatten Gabriele P. und Christian K. ihre nach buddhistischem Ritus geschlossene Hochzeit im Garten gefeiert – nur wenige Meter entfernt lag ihr Ex verscharrt unter der Erde.
Buddhisten machen so was nicht. Sie gelten ja immer als super friedfertig. Gewalttätig werden nur Moslems und Christen. Und Juden. Aber niemals Buddhisten.

Die Wirklichkeit in Indien sieht natürlich ganz anders aus.

Und dann der beliebte Ausstieg. Wenn junge Männer und Frauen verschwinden, dann ist ja bei allmy sofort die ganze "Ausstiegstruppe" da: es wird gefaselt und gefaselt vom Beginn eines neuen Lebens, vom Ausstieg, von der ganz plötzlichen Entscheidung ein neues Leben ohne jedes Geld und ohne jede Annehmlichkeit zu beginnen... ...

Wie fast immer war es auch hier kompletter Blödsinn. Trotz rumänischer Freundin, die dem ganzen noch einen exotischen Touch verleihen sollte.

Wenn ein Mensch unter nicht nachzuvollziehenden Umständen plötzlich verschwindet ist es so gut wie immer ein Tötungsdelikt. Wie hier in diesem Fall.


melden
Robin76
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 06:32
@Rick_Blaine
Das mit der rumänischen Freundin kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Da muss es ja eine junge Dame gegegeben haben, die nach Rumänien zurückgegangen ist, ansonsten kann man so etwas doch fast nicht glauben.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 06:42
Rick_Blaine schrieb:Wenn ein Mensch unter nicht nachzuvollziehenden Umständen plötzlich verschwindet ist es so gut wie immer ein Tötungsdelikt. Wie hier in diesem Fall.
Naja, das hängt vom Einzelfall ab. Wie oft töten 20-22 jährige Studentinen ihren Freund und vergraben ihn dann im Garten? Diese ganzen Studenten WGs haben immer was liberales, weltoffenes, experimentierfreudiges und rebellisches in sich. Warum sollte man ausgerechnet dort als erstes an einen Mord denken?


melden
Robin76
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 07:00
Eines der Zimmer vermietete sie an andere Studenten
@Suinx
Na ja, WG kann man das eigentlich nicht so direkt nennen. Es wurde anscheinend nur ein Zimmer vermietet und in diesem werden nicht gleich mehrere Studenten zur gleichen Zeit gewohnt haben.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 07:33
@Robin76

In einer WG vermutet man aber mehr Besuche, größerer Freundeskreis und überhaupt ein Wille gemeinsam zu leben und einen Haushalt u.U. zu teilen.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 07:41
Suinx schrieb:Diese ganzen Studenten WGs haben immer was liberales, weltoffenes, experimentierfreudiges und rebellisches in sich. Warum sollte man ausgerechnet dort als erstes an einen Mord denken?
Als zweites? Wenn das sein persönliches Umfeld war, muss man das sogar.
Zartbesaitete Musiker, Pfarrer die ihre Frau getötet haben. Studenten, die ihre Erbtante meuchelten, gab es doch alles schon.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 07:54
@Frau.N.Zimmer

Klar gab es alles -nur- was kam am häufigsten vor? Ein Student, der mit einer "Austauschstudentin" durchbrennt ist eher anzunehmen als dass er von der Ex-Freundin kaltblütig ermordet wird? Wozu auch -wegen den neuen Freund? Solche "Morde" kommen doch eher bei lange verheirateten Ehepaaren vor, wo u.U. gemeinsames Eigentum auf dem Spiel steht, Versorgungsansprüche, Unterhaltszahlungen, gemeinsame Kinder, Erbschaften, Firmenbeteiligungen usw. Aber bei einem Studenten? Wovor muss man soviel Angst haben bzw. Nachteile befürchten um jemanden umzubringen?


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 08:03
Ich weiß ja nicht, welche Rolle die Rumänin gespielt hat aber es könnte auch Eifersucht gewesen sein.
Die Rumänin muss ja existiert haben, sonst wären die Eltern nicht darauf gekommen.

@Rick_Blaine

Die Aussteigerversionen sind bequemer, als der Tod und nicht so endgültig. Manchmal leben die 50er Jahre Heimatfilme in manchen Threads wieder auf (zumindest die Botschaft). Ich lasse mich auch hin und wieder davon anstecken. Es spielt auch viel Sympathie mit, so dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Lars Wunder z. B.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 08:06
@Suinx
Suinx schrieb: Wovor muss man soviel Angst haben bzw. Nachteile befürchten um jemanden umzubringen?
Es werden doch laufend Menschen aus den blödsinnigsten Gründen umgebracht? Wobei jeder angegebene Grund, weshalb man einen Menschen ermordet hat, blöde ist. Es gibt einfach keinen Grund.
Letztendlich wird es hier auch keinen , für uns nachvollziehbaren, Grund geben.

Gut, dass man manchmal, wenn auch spät, klären kann, was aus den angeblichen Aussteigern geworden ist. Wenn die Eltern des Opfers, sich bisher damit getröstet und gehofft haben, der Sohn wäre in Rumänien? Dann ist es jetzt doppelt schwer und ihnen gehört mein Mitgefühl.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 08:10
@grizzlyhai
grizzlyhai schrieb:Die Aussteigerversionen sind bequemer, als der Tod und nicht so endgültig
Naja, bequemer? Angehörige behalten sich eben diesen Rest an Hoffnung, das kann man doch verstehen.


melden

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 08:25
Frau.N.Zimmer schrieb:Es werden doch laufend Menschen aus den blödsinnigsten Gründen umgebracht?
Naja, blödsinnig in den Augen unbescholtener Bürger und Pazifisten vielleicht, aber was ist mit Leuten deren Existenz bedroht ist? SIE sehen das bestimmt nicht als blödsinnig an, zumal sie ja sehr, sehr viel riskieren. Bei so einem Risiko Morde generell als so lala zu bezeichnen ist absurd.
Frau.N.Zimmer schrieb:Naja, bequemer? Angehörige behalten sich eben diesen Rest an Hoffnung, das kann man doch verstehen.
Sehe ich nicht so. Wir kennen alle genug Fälle wo die Eltern selbst bei erwachsenen Kindern gleich am nächsten Tag zur Polizei gehen und eine Vermisstenanzeige stellen wollen weil sie sich SO SICHER sind, dass mit ihrem Kind was passiert sein muss. Oft werden sie von der Polizei abgewimmelt, da man bei erwachsenen Leuten paar Tage abwarten will und man nicht sofort von einem verbrechen ausgeht.

Dass man jahrelang sein Kind -ohne jeglichen Kontakt- nicht als vermisst meldet kann nur 2 Gründe haben: 1) Eltern und Kind standen sich nicht so nahe und der Kontakt ist bereits abgebrochen oder 2) Die Eltern sind extrem naiv bzw. unzurechnungsfähig (Alkohol, Drogen etc) dass sie die Abwesenheit nicht so richtig einschätzen bzw. wahrnehmen.


melden
Anzeige
Robin76
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin aus dem LKR München soll Freund vor Jahren vergraben haben

21.01.2016 um 08:37
@Suinx
Suinx schrieb:Die Eltern sind extrem naiv bzw. unzurechnungsfähig (Alkohol, Drogen etc) dass sie die Abwesenheit nicht so richtig einschätzen bzw. wahrnehmen.
Das ist jetzt schon etwas harter Tobak, finde ich. Aber wir kennen den Typ des Opfers nicht. War er sowieso ein Mensch, der mehr oder weniger sein eigenes Leben führte und die Eltern daran nur beschränkt oder gar nicht teilhaben ließ? Ja, dann könnte es ohne weiteres sein, dass die Eltern erst nach seinem Verschwinden von dieser angeblichen rumänischen Freundin erfahren haben. Und so naiv waren sie nicht. So ganz 100% haben sie das ja auch nicht geglaubt, haben sogar einen Privatdetektiv arrangiert (Alkohol- und Drogenabhängige Eltern hätten das voraussichtlich nicht gemacht). Zudem wissen wir nicht, was die Exfreundin den Eltern glaubhaft vorgespielt hat. Nachdem ihr Sohn anscheinend jahrelang mit ihr liiert war, haben sie ihr vielleicht blindlings vertraut.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt