Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordanklage nach 41 Jahren

725 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord Sohn
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:41
@Nightrider64
Das sind alles reine Mutmaßungen, welche Du aus den Bruchstücken der Zeugenaussagen herauslesen willst. Es wäre eben interessant den damaligen StA zu hören, wie er die Sache aus seiner Sicht gesehen hat, das leider vermutlich nicht mehr möglich.

Und auch den Einfluss der Presse unterschätzt Du. Es gibt auch hier sehr sehr wenig Fälle, wo die Presse einen positiven Einfluss auf die Aufklärung von Straftaten hatte, in der Regel überwiegen die Nachteile wie Vorverurteilungen etc.
Nightrider64 schrieb:Welche entlastenden Details soll es geben?
Das weiß ich nicht, aber Du gehst von vornherein davon aus, dass damals aus nicht rechtsstaatlichen Gründen das Verfahren eingestellt wurde, aber das ist ohne ausreichende Beweise reinste Spekulation. Wie gesagt, wäre es noch geführt worden, kurz nach der Wende, sähe das alles anders aus, dann hätte es noch Zeugen gegeben, welche die wirklichen Gründe der Einstellung hätte aufzeigen können.
Nightrider64 schrieb:Weiterhin gesichert ist die Tatsache, das die Gasinstallation völlig in Ordnung war. Das wurde damals untersucht.
Es gibt auch Gasunfälle - gerade im Zusammenhang mit Kindern - bei intakten Gasinstallationen. Diese Tatsache schließt einen Unfall nicht aus.


Und schau Dir mal die Erfolgsquote von Dienstaufsichtsbeswchwerden hier an, die ist nahezu nicht gegebn. Wie gesagt in der Praxis gibt es bei diesen Mechanismen, welche Du aufzählst keinen Unterschied zwichen DDR und BRD.


melden
Anzeige

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:46
@SCMP77

Mir ist schon klar, dass Prozesse nach so langer Zeit
nicht einfach zu führen sind, aber dass es reicht lange
genug unentdeckt zu bleiben um dann mit Mord davon
zu kommen, finde ich auch nicht glücklich......

Bei den DNA Fällen meine ich auch weniger familiäre Geschichten als
z.B. Vergewaltigungsfälle....

Und im zitierten Fall (Name entfallen, war im Schwarzwald) war eben
die Täterschaft 100% klar, nur eben nicht die Mordabsicht...


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:48
SCMP77 schrieb:Es gibt auch Gasunfälle - gerade im Zusammenhang mit Kindern - bei intakten Gasinstallationen. Diese Tatsache schließt einen Unfall nicht aus.
?????
Es gibt gar keine Gasunfälle bei intakter Gasistallation. Wie soll das gehen?
Und in diesem Fall lag der Junge im Bett.
Am besten mal die Aussage des Mediziners nachlesen in der BZ.

Laut Presse ging damals das Gerücht, die Sekretärin habe ein Verhältnis mit dem Staatsanwalt gehabt.
Man weis doch gar nicht, welche Männerbesuche, von denen immer die Rede ist dort stattfanden.
Vielleicht hielt da ein hoher Funktionär aus nachvollziehbarem Grunde nicht, das zuviel Nebensächlichkeiten rauskamen bei einem etwaigen Prozess ( reine Spekulation, aber die Presse spekuliert in die Richtung)

Und ich bitte nochmals darum, wenn ich schon zitiert werde, nicht die Hälfte wegzulassen und damit meiner Aussage einen anderen Sinn zu geben.!


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:50
stupormundi schrieb:Mir ist schon klar, dass Prozesse nach so langer Zeit
nicht einfach zu führen sind, aber dass es reicht lange
genug unentdeckt zu bleiben um dann mit Mord davon
zu kommen, finde ich auch nicht glücklich......
Das ist sicherlich nicht glücklich.

Aber wir leben in einem Staat, der von sich behauptet im Zweifel für den Angeklagten zu entscheiden. Und da MUSS eben berücksichtigt werden, dass es auch nach so viel Jahren das Erbringen von Gegenbeweisen fast unmöglich ist und zusätzlich Zeugenaussagen immer weniger mit dem wirklich gesehen zu tun haben.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:52
Nightrider64 schrieb:Es gibt gar keine Gasunfälle bei intakter Gasistallation. Wie soll das gehen?
Wenn zum Beispiel ein Kind am Gasherd herumspielt und dabei zu Schaden kommt, würde man das als Unfall bezeichnen. (Die Herde hatten damals noch keinen Schutz gegen ausströmendes Gas, falls die Flamme erlischt oder gar nicht erst entzündet wird. Heute gibt es das.)

P.S. Auch die meisten Unfälle im Straßenverkehr geschehen mit technisch einwandfreien Fahrzeugen. Oft ist menschliche Unaufmerksamkeit die Ursache, Vorsatz seltener.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 14:55
@Egi
Dann hätte der Junge es aber nach Aussage des Arztes nicht mehr zurück ins Bett geschafft (lesen!)
Auch hätte es beim Eintreffen der Rettungskräfte nach Gas gerochen, was aussagegemäß nicht der Fall war.
Also der Gasherd meiner Großmuttern hatte diese Sicherung schon Anfang der 70er. Allerdings war das im Westen.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:00
Nightrider64 schrieb:Es gibt gar keine Gasunfälle bei intakter Gasistallation. Wie soll das gehen?
Kennst Du eigentlich einen Gasherd älterer Bauart überhaupt?

Man muss das Gas aufdrehen und dann mittels Feuerzeug o.ä. die Flamme entfachen. Wenn man das nicht macht, strömt ohne weitere Sicherung auch bei intakter Installation das Gas weiter aus.

Im Westen hatten/haben die Gasherde eine Sicherung, dass nur bei einer Flamme das Gas strömt. Ich glaube, dass es solche Sicherungen in der DDR nicht gegeben hat, denn sonst wäre schon das von der StA behauptete Szenario unmöglich, da sonst die Mutter die ganze Zeit hätte daneben stehen müssen um den Gasknopf zu drücken. Auch diese Hinweise mit dem richtigen Umgang mit Gas wäre dann auch nicht unbedingt notwendig,.

Sprich wenn der Bub sich an dem Herd zu schaffen gemacht hat, hätte es auch bei intakter Installation zu einem Unfall kommen können.
Nightrider64 schrieb:Laut Presse ging damals das Gerücht, die Sekretärin habe ein Verhältnis mit dem Staatsanwalt gehabt.
Jetzt wird es immer haarsträubender. Solche Gerüchte sind hier auf Allmy nicht erlaubt. Gibt es bzgl. dieser Behauptung vielleicht auch Zeugenladungen vor Gericht?


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:04
@SCMP77

Dieser Quatsch mit der Beziehung zu einem Staatsanwalt stand sogar in der Presse. Ob solche (unbewiesenen) Behauptungen einem fairen Prozess dienlich sind, wage ich zu bezweifeln. Dürfte sich jedoch auch nicht mehr nachweisen lassen, da beide Staatsanwälte verstorben sind. Und Hörensagen zählt zum Glück nicht vor Gericht.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:05
Jetzt wird es immer haarsträubender. Gerüchte sind hier auf Allmy nicht erlaubt.
Kein Gerücht von mir, das steht so in der Zeitung und nichts anderes habe ich geschrieben. Laut Presse gibt es das Gerücht. Ohne Wertung
Quelle:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/prozess-in-neuruppin-vertuschte-der-staatsanwalt-1974-einen-kindermord...


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:08
Nightrider64 schrieb:Kein Gerücht von mir, das steht so in der Zeitung und nichts anderes habe ich geschrieben. Laut Presse gibt es das Gerücht.
Du verwendest es aber und machst es Dir für Deine "Argumentation" zu eigen. Ist klar, sie muss wohl mit beiden StA geschlafen haben, damit das Verfahren eingestellt wird, auf welchem Niveau befinden wir uns hier eigentlich?

Und Tschüss, es reicht für heute.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:10
@SCMP77
Du hast nicht annähernd eine Vorstellung, wie es in der DDR ablief... was alles vertuscht wurde... und wie einfach das ging.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 15:14
Fakt ist doch, der Prozess wurde eröffnet. Also gibt es einen hinreichenden Tatverdacht.
Nun liegt es bei der Staatsanwaltschaft, den Mord zu beweisen.
Die Verteidigung hat die Möglichkeit diese Indizien und Aussagen in Zweifel zu ziehen und entlastende Momente anzuführen.
Die Angeklagte kann alles vorbringen zu ihrer Entlastung was sie für relevant hält
Und nur wenn es zweifelsfrei festgestellt wird, das es sich um einen Mord handelt, gibt es eine entsprechende Verurteilung.

Und wenn hier jemand davon ausgeht, das in der DDR immer alles rechtsstaatlich zugegangen ist, der ist in meinen Augen naiv.
Da gibt es genug Vertuschungen und Willkürurteile, die da als Beispiel angeführt werden könnten.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 16:10
@SCMP77

jezt mach mal einen Punkt - du bist ja haarsträubend.

Zuerst wird irgendwo im Threat behauptet, dass man für eine "einfache Sekretärin" nie im Leben etwas vertuscht hätte - höchstens für Prof. oder wichtiger Leute. Kaum kommt die Erklärung, wieso das doch so gewesen sein könnte pudelst du dich auf ...

Ich wage zu behaupten, dass niemand hier das "Gerücht" als hartes Argument nimmt, allerdings ist schon klar, dass es hier angeführt werden kann - vor allem im Zusammenhang mit den anderen "weichen" Spekulationen ...


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 16:25
@paraheinz
Du hast wohl den Thread nicht richtig gelesen, selbst mancher Professor war auch in der DDR vor einer Verurteilung nicht geschützt.

Aber wenigstens siehst Du den Gerüchte hier nicht als hartes Argument an. Denn wenn man will, kann man immer Gerüchte finden, welche die eigene Ansicht unterstützt, besonders wenn es zum Nachteil von Angeklagten ist. Nicht umsonst verhindern Mods hier normalerweise, dass Leute mit nicht belegbaren Behauptungen argumentieren und dazu gehören nun mal Gerüchte. Die entstehen in der Bevölkerung ganz schnell und es gibt mindestens ein Fall, wo ein solches Gerücht zu einer Verurteilung geführt hat und später stellte sich dieses Gerücht als erstunken und erlogen heraus. Gerüchte zeigen nur, dass Menschen viel Phantasie besitzen, mehr aber auch nicht.

Solche Phantasien haben aber in Ermittlungen oder vor Gericht nichts verloren.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 16:56
@SCMP77
Du musst dich echt mal locker machen... wir sind hier aber nicht vor Gericht... man bekommt den Eindruck, es betritt dich privat ;)

Hier wird zusammengetragen, was die Presse berichtet, daran ist nichts falsch, denn letztendlich ist es doch bei einer Verurteilung auch interessant, warum man es damals nicht angeklagt hat und kommen jetzt noch weitere Personen dazu, die aussagen, dass es da eine Beziehung oder Affaire gab, dann ist das sicherlich nicht ganz unwichtig.

Warten wir mal das heutige Gutachten ab, was sicherlich ausschlaggebend für das Urteil sein wird. Bestätigt es die bisherigen Aussagen, wird es eng werden, meiner Meinung nach.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 17:08
Eine Beziehung kann jeder haben, das hat nichts mit einem Mord zu tun, sie lebte zu jener Zeit von ihrem Mann getrennt. Es müsste dann schon ein eindeutiger Bezug zur vorgeworfenen Tat vorliegen, der nicht rein auf Annahmen beruht. Einem Gerücht, dass es bei dieser Beziehung dabei um die StA persönlich handeln könnte, ist schon sehr an den Haaren herbeigezogen. Klar kann man alles hier schreiben, was in den Zeitungen steht, aber man sollte einen solchen ausgemachten Unsinn nicht zur Argumentation verwenden. So etwas regt mich halt auf.

Aber Du hast Recht, warten wir mal auf das Gutachten, wenn das nachweisen könnte, dass die CO-Konzentration mit ausreichender Sicherheit nur durch die von der StA behauptete Szenario stammen und man zusätzlich Schlafmittel damals nachgewiesen wurde, dann ist das Szenario der StA nachvollziehbar. Aber bisher gibt es - soweit man es aus der Presse erfahren hat - keinerlei fallbezogenen Nachweise für das angeblich vom Jungen geschluckte Schlafmittel.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 17:10
Du musst schon richtig lesen und verstehen! Ich habe nicht geschrieben, dass eine Beziehung einen Mord erklärt oder gar beweist sondern es würde evtl erklären, warum man damals dem nicht weiter nachgegangen ist.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 17:27
Eine Erklärungsmöglichkeit schon, aber man sollte solche "Erklärungsmöglichkeiten" wohl mal außen vor lassen. Du solltest berücksichtigen, wie Gerüchte entstehen und wie wenig meist dran ist. Da weiß man, dass die Frau häufiger Männerbesuche hatte und dann - na klar - war die StA natürlich darunter. Jeder kann sich solche "Möglichkeiten" aus den Fingern saugen, aber Erklärungsmöglichkeiten sollten doch eine gewisse Grundlage besitzen.

Und letztendlich zeigt die Wiedergabe dieser Gerüchteküche in der Presse wieder mal, welchen negativen Einfluss sie hat.


melden

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 21:30
Zur „Unfall-Version“ von der wegen Mordes an ihrem Sohn angeklagten Erna F. sagte Mattig: „Wenn es so gewesen wäre, dann hätte der Junge alle drei Gas-Flammen voll aufgedreht haben müssen. Und das mindestens 90 Minuten.“
Allerdings hält er es für „zweifelhaft“, dass der Junge dann noch ins Bett hätte krabbeln können. Dort aber wurde er am nächsten Morgen um 5.30 Uhr von seiner Mutter gefunden. Erna F. schweigt während der Erläuterungen des Rechtsmediziners, verzieht keine Mine. Wie schon seit 41 Jahren.
...

Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/kindesmord/gutachter-schliesst-unfall-aus-45779470.bild.html

Text geht noch weiter und sicherlich wird es bald noch andere Presseberichte dazu geben, wer die Bild nicht lesen mag.


melden
Anzeige

Mordanklage nach 41 Jahren

11.05.2016 um 22:02
Im Mordprozess um einen DDR-Fall von 1974 hat ein Gutachter die These der Staatsanwaltschaft gestützt. Ein damals gestorbener Junge sei höchstwahrscheinlich nicht bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Im Prozess gegen eine Mutter, die vor 42 Jahren ihren Sohn getötet haben soll, wird laut einem Rechtsmediziner die Version der Anklage immer wahrscheinlicher. Für sein Gutachten sichtete er Unterlagen von Kollegen aus den 1970er Jahren und setzte sich mit möglichen Tötungsszenarien auseinander. In keiner Variante habe sich schlüssig erklären lassen, dass der Junge bei einem Unfall zu Tode gekommen sei, hieß es.
....

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ddr-mordprozess-in-neuruppin-gutachter-belastet-angeklagte-a-1091911.html


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden