Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

1.169 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frankreich, Vater ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:18
@Cosmo69
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:das verkaufen des Autos vom Vater, warum tat er das Akute schwere Geldknappheit
Dieser Grund ist naheliegend. Aber ich würde erwarten, dass er wenigstens den Vater vorher anruft und fragt.

Hat man eigentlich Mundos Telefonate überprüft? Und festgestellt, wie oft, oder ob überhaupt, er versucht hätte, seinen Vater/Bruder telefonisch zu erreichen?


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:28
@Ludwig_01
Zitat von Ludwig_01Ludwig_01 schrieb:ie Dokumentation hatte sicherlich ein ungewöhnliches Format; sie hatte eher szenischen Charakter. Nicht alle bekannten Details wurden genannt, dies dürfte daran liegen, dass man dem Zuschauer vorwiegend die Person des Verurteilten nahe bringen wollte und sich das Publikum anhand dieser Eindrücke ein Urteil bilden sollte.
Dieses Vorgehen, einem die Person nahe bringen zu wollen, halte ich für ausgesprochen manipulativ. Denn auf diese Weise, je nachdem, wie sympathisch er einem ist oder nicht, entscheidet man weitaus eher nach Gefühl statt nach Faktenlage.
Und gerade Soziopathen verstehen es ausgezeichnet, Sympathien zu sammeln.

Auf FB schreibt Harbort ja auch in seiner Gruppe, dass man bewusst all jene Aussagen Mundos weg gelassen habe, in denen er Täterwissen preis gibt. Was eigentlich heißt, er war es.

Wie gesagt, mir gefällt diese Manipulation ganz und gar nicht. Ist irgendwie Verar***e des Publikums. Denn gerade Täterwissen ist ein eindeutiges Zeichen, dass jemand die Finger in einer Tat drin hatte, da hilft dann auch keine Sympathie mehr.
Außerdem sollte meiner Meinung nach eine Doku neutral und objetkiv Fakten präsentieren, aber keine Manipulationen. Wenn aber Fakten, die den Machern bekannt sind, bewusst verschwiegen werden, dann sollte man das Ergebnis auch nicht Doku nennen.


1x zitiert6x verlinktmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:36
Um die Autos mache ich mir auch so meine Gedanken
Wäre das Auto des Vaters nicht unauffälliger zum Verbringen gewesen, als der bemalte Van, der sicher viel Aufmerksamkeit auf sich zieht ? Falls Markus der Täter ist, warum fuhr er nicht das Auto des Vaters, aufgefallen wäre es nicht, da soweit ich mich erinnere zu dem Zeitpunkt noch keine Vermisstmeldung erfolgt war ? MM blieb laut dem französischen Polizisten total entspannt, als der ihn bat, sich das Innere des Wagens ansehen zu dürfen, hätte MM aber nicht damit rechnen müssen, daß der Polizist sich auch das Innere des Vans anschaut und so auf die Leichen stößt ?
@all
Ich habe mit Sandra geschrieben und sie gefragt, ob sie hier evtl. Fragen bentworten möchte, sie hat den besten Einblick. Sie braucht einige Tage Verschnaufpause, versucht dann aber mit ihrem speziellen PC hier zurecht zu kommen.


1x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:45
@seli
Zitat von seliseli schrieb:MM blieb laut dem französischen Polizisten total entspannt, als der ihn bat, sich das Innere des Wagens ansehen zu dürfen, hätte MM aber nicht damit rechnen müssen, daß der Polizist sich auch das Innere des Vans anschaut und so auf die Leichen stößt ?
Fuhr er denn beide Wägen gleichzeitig?
Und warum soll er nicht entspannt wirken? Nervös zu werden wäre doch verdächtig erschienen.

Und hast Du meinen Beitrag gelesen?
Auf FB schreibt Harbort ja auch in seiner Gruppe, dass man bewusst all jene Aussagen Mundos weg gelassen habe, in denen er Täterwissen preis gibt. Was eigentlich heißt, er war es.
Mundo verriet in den Interviews Täterwissen. Was bedeutet das jetzt für Dich?


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:48
Zitat von seniasenia schrieb:Das Geld was aus dem Haus verschwand war auch ein Teil seines. 'Er ging davon aus das die Restfamilie mit diesem Geld verreist ist und ihm die EC Karten da gelassen hat. Das Blindengeld des Bruders habe er bewahren wollen, falls Heiko wiederkommt! Er konnte ja nicht zu seiner Fahrradtour wo er sein Geld verdiente! Er musste sich um alles kümmern was normalerweise sein Vater tat!
Er hat erstaunlicherweise auf alles eine perfekte Antwort .

Wenn man an ihm seiner Stelle doch nach Wochen feststellt, dass Vater und Bruder nicht zurückgekehrt sind und es fehlen auch Geldbeträge im Haus , dann geben ich dies doch spätestens bei der Vermisstenanzeige an ?

Dann könnte doch ein Raubmord im Spiel gewesen sein.....?

Damit hätte man von ihm auch nicht erwartet, dass er für die laufende Kosten aufkommen konnte und er wäre gleichzeitig entlastet gewesen ?

Und auf Facebook alles genau zu dokumentieren, das keiner bestätigen kann, könnte auch dazu benutzt werden , es als Alibi zu missbrauchen ?

Mit den Dokus wollte man wohl den Gesamteindruck der Zuschauer erfahren ....


1x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 15:50
@bellady
Zitat von belladybellady schrieb:Mit den Dokus wollte man wohl den Gesamteindruck der Zuschauer erfahren ....
Der nicht richtig sein kann, weil die Doku ja nicht alles zeigte, was die Macher aber wussten.


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 17:17
@bellady
Der Anwalt sagte ja das es auffällig sei wie oft das Wort könnte in der Urteilsbegründung steht,
Du hast jetzt auch so eine "könnte" Belastung in die Diskussion geworfen, nämlich seine
Facebook Dokus.
Ich denke wenn der Zug jemandem einen Strick zu drehen erst richtig in Fahrt ist legt man
demjenigen kaum noch etwas Positiv aus !


1x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 18:49
Herr Harbort glaubt offensichtlich nicht an die Unschuld des Verurteilten...zumindest interpretiere ich das aus der Doku.

Die Tat war den Behörden noch gar nicht bekannt, da bezahlte Herr Mundo schon mit der Kreditkarte seines Bruders und versuchte einen Erbschein zu beantragen...kann da überhaupt noch ein berechtigter Zweifel an seiner Täterschaft bestehen?


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 18:55
Zitat von Ludwig_01Ludwig_01 schrieb:Aber auch ohne die in den oben verlinkten Quellen genannten zusätzlichen Informationen halte ich Markus Mundo für den Mörder seines Bruders und seines Vaters, und zwar definitiv und ohne jeden Zweifel.
In allen seinen Äußerungen ging es ihm ausschließlich um sich, niemals um die Opfer,
@Ludwig_01
Ja, da gehe ich zu 100% mit.
Dies fiel mir auch gleich auf - ging es ihm ausschließlich immer nur >>> um sich selbst - (typisch Narzisst, Soziopath und Psychopath). Auch ich habe da gar keine Zweifel, dass genau der RICHTIGE die Strafe ausgefasst hat, die er auch verdient.


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 19:09
ich fände es fair Sandra antworten zu lassen sobald sie es kann! Sie weiss am Besten bescheid! Mit dem Erbschein ist mir neu!


1x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 19:25
Zitat von seniasenia schrieb:Mit dem Erbschein ist mir neu!
Das wurde so in der Doku wiedergegeben...im letzten Teil, ziemlich zum Ende hin.


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 20:37
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Ich denke wenn der Zug jemandem einen Strick zu drehen erst richtig in Fahrt ist legt man demjenigen kaum noch etwas Positiv aus !
Aber in dem Fall ist das nicht mehr notwendig. Das hat er selbst gemacht.

Ich musste ja schreiben , er "hätte" die Facebookeintragungen als Alibi heranziehen können, weil ich nicht weiß, ob er es gemacht hat bei der Hauptverhandlung. Ich würde es ihm jedenfalls zutrauen und würde mich wundern, er hätte es nicht versucht.

Das mit dem Erbschein wusste ich ,habe es aber nicht erwähnt, weil ich nicht mehr wusste , in welchem Link man das findet.

Ich denke, das war sein größter Fehler ,den er gemacht hatte dabei.

Wäre gut , wenn Sandra sich melden würde.


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 21:09
Es gibt sehr wenig Informationen über den Fall,ausser die Dokus und einige wenige Artikel!

Mein persönlicher Eindruck ist das alles ,besonders sein Verhalten in als Täter entlarvt !

Natürlich kann es möglich sein ,das es ein anderer war ....juhu

Leider passt alles zusammen .

Mehr Informationen Warren besser !

In den dokus wurde nicht wirklich darauf eingegangen wie des mit dem Regen war....

Ich glaube es war nur leichter Regen ...und nur gelegentlich !


Vielleicht zog die regenwolke nicht über dieses Gebiet , oder sie waren irgendwie geschützt ... oder die paar tropfen sind getrocknet !

Weiss nicht in wie weit das geprüft wurde !

Wie gesagt das wurde nicht weiter erwähnt ...


Wer weiss


MM seine geheule wirkt für mich unecht !
Und er weicht fragen aus !!!

Einfachen fragen ende 3 doku


2x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 21:40
@Semmel
Zitat von SemmelSemmel schrieb:Natürlich kann es möglich sein ,das es ein anderer war
In dem Fall sollte man sich fragen, welches Motiv denn bei einem anderen in Frage käme? Doch maximal Raubmord. Und warum so ein fremder Raubmörder die Leichen so sorgfältig verpacken und an zwei Tatorten ablegen? So viel Zeit und Mühen investieren, statt einfach so schnell wie möglich abzuhauen?
Wie käme der andere an einen Teppich aus der Wohnung des Opfers? Dazu hätte er sie in der Wohnung töten müssen. Und dieser andere hätte dann auch die Wohnung sauber machen müssen. Tut das ein Fremder?


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 21:55
@off-peak

Du stellst die richtigen Fragen!

Ich hadere auch mit mir. Das Verhalten von MM nach seiner Rückkehr ist schwer erklärbar ohne von ihm als Täter auszugehen!

Geht man davon aus, dass MM unschuldig ist, dann hat jemand das perfekte Verbrechen begangen.

Mich interessiert die Höhe des geraubten Bargeldbetrages und welche Waffe verwendet wurde!?

Ist darüber etwas bekannt?

Das Verpacken und verbringen der Leichen an den Auffindeort kann auch Teil des Plans der oder des Täters gewesen sein.

Nimmt man die Zeit der französischen Ermittler als faktisch an und MM hat seine Reise via Facebook dokumentiert, dann konnte man sich diesen Ort kreieren, um es MM in die Schuhe zu schieben.

Oder?


1x zitiertmelden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 22:42
@Ma_Ve
Zitat von Ma_VeMa_Ve schrieb:Mich interessiert die Höhe des geraubten Bargeldbetrages und welche Waffe verwendet wurde!?
Ist darüber etwas bekannt?
Also, mir leider nicht.
Zitat von Ma_VeMa_Ve schrieb:Das Verpacken und verbringen der Leichen an den Auffindeort kann auch Teil des Plans der oder des Täters gewesen sein.
Aber auch hier immer dasselbe: wer, außer Mundo hätte ein Motiv? Meinetwegen Geld, sagte ich schon. Aber Raubmörder töten, klauen und verduften. Je länger sie am Tatort verblieben, umso größer die Gefahr, entdeckt zu werden.

Mörder, die ihren Opfern nahe stehen, neigen allerdings dazu, sich den Anblick dieser Opfer ersparen zu wollen, dh, sie wickeln sie ein. Je liebevoller und gründlicher, umso näher standen sie ihnen.
Es ist wohl auch so eine Art Reuehandlung: ich bin noch mal nett zu ihnen.
Es ist auch Verdrängung: ich seh sie nicht mehr, sie sind nicht tot, ich war´s nicht.

Das Verbringen der Leichen macht für einen fremden Räuber nur unnötige Mühe, und daher keinen Sinn. Aber bei einem Mord nahe dem häuslichen Herd ist es beinahe Usus. Keine Leiche, kein Mord, kein Verdacht.
Damit kommen ja auch viele Täter in Ländern davon, in denen man eben erst eine Leiche braucht, um eine Mordanklage zu erheben.

Und dann hätten wir immer noch den Teppich.

Einfach ALLES, was Mundo nach der Tat tat, weist ihn als Täter aus. Auch jetzt noch, denn er zeigt doch keinerlei Mitleid mit den Opfern. Ein Verhalten, das man von einem Sohn und Bruder aber erwarten dürfte. Ein Verhalten, dass für Soziopathen aber typisch ist. Die können niemanden Trauer (wegen anderen) vorspielen, weil sie dieses empathische Gefühl gar nicht kennen.
Die einzige Person, die Mundo ununterbrochen bemitleidet, ist er selbst.
Zitat von Ma_VeMa_Ve schrieb:Nimmt man die Zeit der französischen Ermittler als faktisch an und MM hat seine Reise via Facebook dokumentiert,
Ein weiterer Vorteil des Einwickelns von Leichen ist, dass die Verwesung nicht wie üblich abläuft, eventuelle Kleintiere sich erst durch die äußerer Hülle beißen müssen und daher die Madenbestimmung nicht mehr zuverlässig wird. Ich bezweifle zwar, dass Mundo das wusste, aber es führte ziemlich sicherlich zu den beiden unterschiedlichen Auffassungen über den Todeszeitpunkt.
Ist dieses angebliche Facebook-Alibi gesichert? Und was für ein Alibi soll das denn sein? Die Zeit sagt gar nichts aus, höchstens der Absendeort. Man kann mit Programmen allerdings andere IDs vortäuschen, die dann so aussehen, als kämen die aus anderen Orten.
TORPARK zb ist für solche Anonymitäten sehr beliebt.
Zitat von Ma_VeMa_Ve schrieb:um es MM in die Schuhe zu schieben.
Immer ein klasses Motiv in spannenden Krimis.
Aber in der Realität sollten wir wieder mal fragen: Qui bono? Wem nützt es?
Welcher Art Täter würde es nützen, den Mord jemanden oder/und ausgerechnet Mundo in die Schuhe zu schieben?

Fremden Räubern? Wie ich schon sagte, denen kann es egal sein, ob überhaupt wer anderer verdächtigt wird oder Mundo. Denen ist es auch egal, ob ein Raub wie ein Raub aussieht, solange man sie nicht damit in Verbringung bringt.

Ich kenne eigentlich keinen Fall, in dem fremde Räuber versucht hätten, einen einfachen Raub wie ein häusliches Drama aussehen zu lassen. Müssen sie ja auch nicht, denn dadurch, dass sie nur selten im Naheverhältnis zum Opfer stehen oder es gar nicht kennen, kann sie auch niemand benennen.
Es gibt aber zig Fälle, in denen Mörder mit persönlichen Motiven nach der Tat dann einen Raub vortäuschten, um ja von sich abzulenken.

Wenn die Mundos also tatsächlich in Frankreich Räubern, die ihre Opfer gar nicht kannten, zum Opfer gefallen wären, woher hätten denn diese wissen sollen, dass in Fischbach ein Überlebender sitzt, dem man das Ganze in die Schuhe schieben könnte?
Und damit es glaubwürdig genug wird, fährt einer von ihnen zum Haus, das er nicht kennt, und holt einen Teppich, von dem er eigentlich nichts weiß, damit der Sohn, den er nicht kennt, verdächtigt wird?

Ne, doch wohl eher nicht.

Wenn jemand Mundo verdächtigen will, dann müsste dieser jemand die Familie kennen. Und er müsste auch ein Motiv haben, Vater und Sohn zu töten.
Abgesehen davon, wenn ich Mundo verdächtigen will, dann lege ich die Leichen in seiner Nähe ab.

Und damit sind wir wieder am Anfang: Mundo hatte ein prima Motiv. Und die Gelegenheit. Und keine seiner Nachtathandlungen spricht für einen besorgten Sohn/Bruder, der sich eigentlich hätte Sorgen machen müssen, wo denn seine Verwandtschaft so lange abgeblieben sei. Und warum sie nie anrufen oder nie zu erreichen wären.

Hey, ich habe schon mal die Polizei nur deshalb verständigt, weil ein flüchtiger, aber schwer kranker Bekannter seit Tagen (ich konnte zu seiner Wohnung sehen) seine Wohnung nicht mehr lüftete, der Vorhang kein bisschen verändert war, und ich ihn telefonisch nicht erreichen konnte. Normalerweise hob der sofort ab oder rief dann zurück (Klingeln nutzte nichts, seine Klingel war kaputt und er konnte ohnedies nicht mehr aufstehen).
Ich hatte leider Recht, er war inzwischen im KH verstorben.

Ich habe keine Monate (!) gewartet, sondern mich nur ca 10 Tage lang gewundert. Und ich hielt mich auch nur deshalb so lange zurück, weil ich wusste, dass er am Tag eine Betreuung hatte. Ich wunderte mich nur, nicht mehr. Und das reichte mir schon aus, doch die Polizei einzuschalten (hatten das Ergebnis übrigens erstaunlich schnell in ein paar Minuten, mich hätte so eine Nachfrage in diversen Krankenhäusern weitaus mehr Zeit gekostet).
Und Mundo macht sich keine Sorgen um wesentlich nähere Verwandte, die nicht mehr aus dem Urlaub zurück kommen? Die hätten ja auch einfach einen Unfall haben können, nicht wahr? Das ist sogar sehr naheliegend, und jeder andere hätte das auch vermutet. Und die Polizei gefragt.
Mundo nicht.
Verkauft stattdessen deren Eigentum. Beantragt einen Erbschein, bevor er offiziell weiß, dass sie offiziell tot sind.

Ich sehe da beim besten Willen nichts, dass ihn unschuldig erscheinen lässt. Im Gegentum.


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 23:11
Oft paek :)

Wie ich in jedem Beitrag erwähne halte ich diesen Menschen für schuldig !!
Es entlastet ihn nichts !

Bin mit der Äusserung das er "unschuldig sein könnte nur auf den Beitrag von senia !eingegangen die es auch für möglich hält !

Lg


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 23:30
Ich frage mich gerade warum man eine drei Teile Doku produziert über einen Fall der doch
so auf der Hand liegt ich weiß nicht was damit bezweckt werden soll !
Das Ding ist doch so was von gelaufen, Mundo bestreitet die Tat das tun doch viele bis zur
Verurteilung und darüber hinaus , besonders gut hat er die Tat auch nicht durchdacht denn
jedes Kind erkennt den Mörder Mundo mit geschlossenen Augen also warum diese
Doku ?


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

22.12.2016 um 23:48
Wir haben aber hier ein Problem die Franzosen sehen Mundo nicht als Mörder, nicht anzunehmen
das deren Ermittlungsergebnisse nur darauf beruhen das die beiden Leichensäcke trocken
waren obwohl es doch geregnet hat.
Das Urteil der Deutschen Justiz ist klar was spannend ist ist das was die Franzosen ermittelt
haben nur leider werden wir das ausführlicher nicht zu erfahren bekommen.
Die Französischen Ermittler sind mit Sicherheit nicht blöder als die Deutschen und herb ist
es schon das Mundo verurteilt wurde obwohl die Franzosen da wohl einiges anders sehen !


melden

Doppelmord Mundo in Fischbach (Kelkheim)

23.12.2016 um 00:12
am besten finde ich die schlußszene der doku. dort treibt der profiler ihn perfekt in die enge und er weiß das erste mal wirklich nicht mehr, was er sagen soll.

für mich ein klares zeichen, dass er der täter ist, was nicht heißen soll, dass die verurteilung gerechtfertigt ist. sollten die restzweifel groß genug sein, waere vielleicht ein ´´ im zweifel für den angeklagten´´ angebrachter gewesen.
aber um das beurteilen zu können, müßte die doku umfangreicher sein.

aber auf jeden fall eine sehr interessante reportage.


melden