Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

648 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Verbrannt, 1989, Geländewagen, Menden, Marion Hesse, Vw Passat

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 06:28
Kielius schrieb:Noch eine weitere Parallele: in beiden Fällen gab es Eheprobleme.
Aber sowohl in Wolfsburg, als auch in Menden konnte man dem Ehemann nichts nachweisen. Was sollen dann hier die unterdrückten Verdächtigungen? Wir wissen ja nicht mal, ob es wirklich Auftragsmorde waren.


melden
Purple
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 07:26
FrankyW295WOB schrieb:@Purple
Vielen Dank für die ausführlichen und hilfreichen Informationen. Sehr anschaulich erläutert.
Wenn andere Menschengruppen hier auch nur ansatzweise negativ beschrieben werden, gibt es einen riesen Aufschrei, es wird sofort von Vorurteilen geredet, usw. Vorurteile und alle in einen Topf werfen, wenn es um psychisch Kranke geht, das zieht sich aber seelenruhig quer durch die gesamte Krimi-Rubrik hier und niemand sagt auch nur ein Wort dazu, viele stimmen zu, Aufschrei gibt es auch keinen. Diese Menschen leiden schon genug, die müssen hier nicht auch noch lesen, wie gefährlich sie angeblich sind, wie unberechenbar, wie unzurechnungsfähig oder dass sie generell schlechte Menschen sind, von denen man sich lauthals abgrenzen muss.

Googelt mal, wieviele Menschen psychisch krank sind, z. B. Depressionen haben, und dann seht Ihr, dass Ihr viele Millionen Menschen allein in Deutschland diskriminiert. Und nochmal Millionen anderer, die andere psychische Erkrankungen haben. Viele trauen sich nicht einmal im Familienkreis, aber besonders nicht im Freundeskreis oder z. B. den Nachbarn zu erzählen, dass sie unter einer psychischen Krankheit leiden, weil sie dann sofort geschnitten werden, als unzurechnungsfähig und gefährlich gelten. Stellt Euch mal vor, wie sehr das jemanden, der z. B. unter Depressionen leidet, runterzieht. Vor allem auch, weil es völlig falsch ist. Der liegt eh schon am Boden und dann wird noch nachgetreten.

Belvedere ist entweder ein Troll und/oder hat, aus welchen Gründen auch immer, besonders ausgeprägte Vorurteile gegen psychisch Kranke und will das hier nur unter die Leute bringen. Und wie gesagt, ich vermisse den Aufschrei.

Und zum Fall - Eheprobleme heissen noch lange nicht, dass man ein solch schreckliches Verbrechen begeht, besonders auch, dass man dem eigenen Kind sowas antut. Alles ist möglich, solche Dinge passieren sehr selten wirklich, aber hier stimme ich mehr mit allem überein, was in Aktenzeichen xy gesagt worden ist. Ich glaube auch, dass die dort sicher auch nicht alle Detaiils, die sie wissen, gezeigt oder gesagt haben, wie es so schön heisst, aus ermittlungstaktischen Gründen, deshalb fehlen uns, bzw. der Öffentlichkeit allgemein, sicher einige Infos, die es klarer machen würden, warum die Polizei in die Richtung ermittelt.

Ich weiss auch nicht, ob das noch aufklärbar ist, ich hoffe und wünsche mir das aber, nicht nur im Sinne der Gerichtigkeit, das versteht sich sowieso von selbst, aber diese Leute sind gefährlich und laufen noch immer frei herum.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 08:30
@ Purple
Solltest vlt. auch deine Meinung den Angehörigen der Verstorbenen Passagiere eines Fluges der Germanwings und denen eines Amokfahrers in Graz übermitteln.
Das psychisch Kranke Personen leiden ist für mich klar, ihr Weg MUSS sein sich fachärztlich behandeln zu lassen, solchen Leuten zolle ich höchsten Respekt, aber sich ihre psychischen Probleme auf andere Weise versuchen zu entledigen ist ein NO GO!
Wie ich schon geschrieben habe, arbeite ich seit Jahrzehnten mit psychisch Kranken Menschen zusammen, war schon bei Tausenden Gesprächen mit dabei, sowohl mit Tätern, aber auch mit Opfern oder deren Hinterbliebenen Angehörigen.
Personen, welche sich fachärztlich behandeln lassen haben übrigens en niederesGewaltausbruchsrisiko als ein Normalbürger.
Ich bin der Letzte, welche psychisch kranke Petsonen diskriminiert, aber auch einer, der Mord und ähnlich schwere Verbrechen in kleinster Weise verstehen kann.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 08:53
PS: für mich sind psychisch Kranke, welche sich behandeln lassen Normalbürger, Wortwahl wurde aber auch in der Statistikauswertung soweit ich mich erinnern kann, so gewählt.
Genauso wie Sehschwache, die eine Brille tragen oder Schwerhörige welche ein Hörgerät haben.
Leute, welche sich nicht behandeln lassen, fallen aber für mich nicht darunter.
Und wenn jemand für Leid bei anderen Menschen sorgt ist er keine selbst bemitleidenswerte Person sondern ein Verbrecher, gegebenenfalls ein Mörder.


melden
Purple
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 08:53
Belvedere, stell Dich nicht dumm. Absolute Einzelfälle, wo ein psychisch Kranker ein Verbrechen begeht auf Millionen andere psychisch Kranke umlegen, das nennt man Vorurteil. Das nennt man Diskriminierung. Und hast Du Dich jemals damit befasst, wieviele Verbrechen von psychisch Gesunden begangen werden? Wesentlich mehr, und sind die dann auch alle gemeingefährlich? Mit Deiner Einstellung arbeitest Du sicher nicht mit psychisch Kranken, allein schon die Ausbildung für so einen Beruf und das Wissen über psychische Krankheiten verhindert, dass man eine Einstellung hat, die so daneben greift. Da bringt man nicht 2 Einzelfälle, allein in Deutschland gibt es über 4 Millionen Menschen, die an Depressionen leiden. Und dann gibt es noch viele andere psychische Krankheiten mit nochmal etlichen Millionen.

Und ein Fachmann oder eine Fachfrau schreibt auch nicht "Suezid", wenn man das Wort immer wieder in der Ausbildung und im Beruf liest oder schreibt, das schreibt nur jemand so, der es falsch ausspricht, was viele Leute tun, und es dann nach "Gehör" schreibt.

Du hast mit Deinem Posting nur bestätigt, was ich gesagt habe, nämlich dass Du Vorurteile psychisch Kranken gegenüber hast und diese hier unter die Leute bringen willst.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 13:20
Wenn du der Meinung bist dann bitte. Ich werde sie dir weder nehmen noch ausreden. Wir kürzen in unserer Doku übrigens schon seit Ewigkeiten mit SM oder SMV ab.
Aber vlt. hast du eine gute Theorie wie der Mord an diesen beiden Personen abgelaufen ist?
Und dieser Mord ist nun mal ein Einzelfall und nicht alltägliches. Aber ich habe wirklich keine Vorurteile gegen psychisch Kranke, nur unbehandelt stellen Sie eine große Gefahr dar.
Im Prinzipp hat jeder Mörder ein psychisches Problem, denn es liegt nicht in der Natur eines Mensvhen andere zu toten. Vor allem, wenn du ein Kleinkind anzündest kannst du nicht wie ein normaler Mensch ticken. Oder bist du da anderer Meinung. Darum bin ich sicher, dass hier die Täter ein schweres psychisches Problem haben, sonst bist du dazu kaum fähig.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 13:33
@Belvedere

Also eines ist mal sicher, wer ein Kleinkind anzündet hat keinerlei Skrupel und ist einfach nur ein Brutaler Mensch.

Gestört muss er aber meiner Meinung nach deswegen nicht sein. Wenn zb das Geld stimmt gibt es viele Menschen die alles machen würden. Vielleicht auch so eine abscheuliche Tat.

Ist ja nicht so das es solche Taten auf unserer Welt nicht sehr oft gibt. Schau mal nach Süd und Mittelamerika. Da passieren Wöchentlich noch extremere Dinge.

Ob die Personen die solche Taten begehen alle Geistig gestört sind wage ich zu bezweifeln. Da geht es vor allem um eine Sache, und zwar Geld.

Würde daher nicht immer davon ausgehen jeder Mensch der solche Taten begeht ist ein Verrückter gestörter Mensch.

Wenn man sich in der Welt umschaut werden solche Taten eher des geldes wegen begangen. Psychisch gestört sind da manche sicherlich auch, aber in erster Linie geht es um das Geld. Informiere dich mal etwas über Dinge die in Mexiko und Kolumbien Wöchentlich passieren.

Will hier nichts derartiges verlinken. Da wäre der Fall den wir hier besprechen absolut nichts außergewöhnliches, würde da eher als täglich Brot durchgehen. Da passieren Sachen über die man nicht mal nachdenken will zu Abscheulich und abartig.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 13:40
Die Zeit ist abgelaufen kann in den Text oben Leider nichts mehr hinzufügen.

Würde mich nicht zu sehr auf die Geistig Verrückte Einzeltäter Variante versteifen. Hier in diesem Fall ist alles möglich, sowohl deine These wie auch einige andere.

Aber von dem Trip das nur Geistig Gestörte sowas begehen würde ich mich verabschieden.


melden
Purple
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

27.02.2019 um 14:06
Belvedere schrieb:Wir kürzen in unserer Doku übrigens schon seit Ewigkeiten mit SM oder SMV ab.
Trotzdem schreibt niemand "vom Fach" "Suezid".

Befass Dich mal mehr mit Verbrechen und auch Mord/Totschlag, dann wirst Du draufkommen, dass die meisten psychisch gesund sind, und es gibt auch Taten im Affekt, wo jemand sich einfach in dem Moment nicht im Griff hat und ausrastet (blödes Beispiel - Mann erwischt Ehefrau mit seinem besten Freund im Bett). Natürlich darf man auch dann niemanden töten, aber momentan in dem Moment nicht klar denken können und zumindest handgreiflich werden heisst noch lange nicht, dass dieser Mann nicht psychisch gesund ist. Und zu so einer Tat, in so einem oder einem ähnlichen Fall ist JEDER Mensch in so einem Moment fähig, Körperverletzung zu begehen oder sogar Mord.

Weil Du ja aus diesem Fachbereich kommst, bzw. das behauptest - ich habe schon Psychopathen erwähnt, dann wirst Du ja auch in allen Details wissen, was ein Psychopath ist. Ich halte die meisten Auftragsmörder für schwere Psychopathen, denen jedes Gewissen, jede Empathie fehlt, die Menschen gerne leiden sehen und sonst in erster Linie an sich selbst denken und an das viele Geld, das sie damit verdienen. Psychopathen sind aber nicht im eigentlichen Sinn psychisch krank, wie ich schon geschrieben habe, wissen die genau, was richtig und falsch ist, was erlaubt und verboten ist, es ist ihnen aber egal, weil sie kein Gewissen haben, keine Reue empfinden und kein Mitgefühl mit anderen Menschen haben. Das sind die gefährlichen Leute, die auch, wenn sie nicht kriminell werden, im Privaten, beim Partner/der Partnerin und in der Familie grossen Schaden anrichten und das Umfeld oft krank wird mit Depressionen bis hin zu PTBS oder komplexer PTBS.

Ein Fachmann oder eine Fachfrau würde aber niemals Psychopathen mit psychisch Kranken in einen Topf werfen. Und eine Fachperson wüsste auch, dass Behandlungen oft schief gehen und die Menschen dadurch auch nicht gemeingefährlich werden und eine Fachperson wüsste auch, dass man Psychopathen nicht behandeln kann und dass die durch Behandlung sogar schlimmer werden. Weil sie da noch besser lernen zu manipulieren.

Und meine Theorie schrieb ich auch schon, Auftragsmord, vermutlich aus dem Rotlichtmilieu, und ich habe jetzt auch schon mehrfach geschrieben, dass die Auftragsmörder meiner Meinung nach Psychopathen sind. Und die Auftraggeber halte ich ebenfalls dafür. Deshalb meine Hoffnung, dass sich das noch klären lässt, damit diese gefährliche Meute nicht weiter frei herumläuft.

Und wenn es nicht in der Natur des Menschen liegt, andere umzubringen, dann wird es wohl auch nie wieder Kriege geben.

Und mich würde mal interessieren, welche grosse Gefahr ein Mensch mit Depressionen oder Angstzuständen und Panikattacken darstellt, wenn er nicht in Behandlung geht. Was genau tun die anderen an und warum sollten die anderen überhaupt was antun? Wie ist denn da Deine "fachliche Meinung"?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

28.02.2019 um 00:42
@Able_Archer

Erschreckend, wie Menschen mit psychischen Problemen in unfassbar diskriminierender Weise in der Öffentlichkeit dargestellt bzw. gesehen werden.

@Purple
@Belvedere

Möglicherweise hat @Belvedere Erkenntnisse in der forensischen Psychatrie gewonnen und spricht sich selbst zu, eine Expertise über psychisch kranke Menschen im Allgemeinen abgeben zu können, weil Einzelfälle bekannt sind.
Was aus meiner Sicht gegen fundiertes Expertenwissen spricht.
Besonders aufällig finde ich, dass @Belvedere in diesem Thread unbedingt den Focus auf psychisch kranke Menschen lenken möchte.
Warum?

Bisher sind mir keine Belege in den verfügbaren Medien bekannt, die den Schluss zu lassen, dass ein psychisch kranker Mensch für das Tötungsdelikt an Marion H. und deren Sohn verantwortlich ist.

Die Wahrscheinlichkeit für einen erweiterten Suizid halte ich aufgrund der bekannten Vorgänge am Auffindeort für deutlich geringer, als die W. für ein Tötungsdelikt.

Die engagierten und substantiellen Beiträge von @Purple, die die vorgetragenen Meinungen hinterfragen und relativeren, sind beachtenswert. Die Diskussion "psychisch Kranke" in diesem Thread geht in den off-Topic- Bereich, könnte die nicht im Unterhaltungsbereich oder einer Gruppe angesiedelt und dort fortgeführt werden?


melden
Purple
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

28.02.2019 um 06:42
Snayder schrieb:Die engagierten und substantiellen Beiträge von @Purple, die die vorgetragenen Meinungen hinterfragen und relativeren, sind beachtenswert. Die Diskussion "psychisch Kranke" in diesem Thread geht in den off-Topic- Bereich, könnte die nicht im Unterhaltungsbereich oder einer Gruppe angesiedelt und dort fortgeführt werden?
Ich finde nicht, dass es off-topic ist, wenn es in einem Krimi-Thread von jemandem aufgebracht wird, da finde ich, man darf, soll und muss dagegen eintreten. Ersetze einfach mal "psychisch Kranke" durch "Ausländer" oder "Asylwerber" oder auch einfach durch "Frauen" und lies Dir so Belvedere's Postings durch. Dann wird klar, dass hier ein riesen Aufschrei kommen würde, Mods einschreiten würden, Leute vielleicht sogar gesperrt werden würden, usw. Aber auf psychisch Kranken kann man hier offenbar herumtrampeln, soviel man will.

Ich persönlich halte auch nicht wirklich etwas von einem eigenen Thread dafür, weil ich glaube, dass das in erster Linie im Bashing psychisch Kranker enden würde. Und weil es viele Millionen Menschen mit derartigen Erkrankungen gibt, schreiben oder lesen hier auch viele mit, die aber selten bis nie zugeben würden, dass sie daran leiden, weil sie genau wissen, wie die Reaktionen sind und wie dann mit ihnen umgegangen wird.

Und ja, Belvedere will unbedingt den Focus auf psychisch Kranke lenken, lies Dir sein/ihr erstes Posting durch, da ging es sofort los, präsentiert als tolle neue Alternativ-Theorie. Das hatte grade in dem Fall hier noch niemand vorher aufgebracht, auch bei Aktenzeichen wurde nichts in der Richtung erwähnt.

Und nein, natürlich glaube ich auch nicht, dass das z. B. ein Ex-Freund war, der schwer gestört ist und zufällig einen ebenso schwer gestörten Vater hat, die die meiste Zeit in der Psychiatrie verbringen und dann mal kurz draussen waren und der Sohn sagt zum Vater "Du, das ist meine blöde Ex-Freundin mit ihrem Kind da in dem Auto, lass uns mal nachfahren, einen Unfall vortäuschen, dann betäuben wir die und dann zünden wir das Auto an", der Vater willigt auch noch ein und dann machen die das spontan (Benzin haben die dann wohl auch immer einfach mal so dabei). Hier geht es der Person nicht um den Fall, sondern um Hetze gegen psychisch Kranke. Und letztendlich auch darum, denen damit richtig wehzutun, wenn sie das lesen.

Ich will mich dazu jetzt nicht mehr weiter auslassen, kann sich ja jeder selbst überlegen, ob dieser Poster wirklich vom Fach ist und was von so wirren Theorien zu halten ist. Ich poste hier noch einen Link und zitiere ein paar Stellen daraus, da wird ein echter Fachmann, nämlich ein Psychiater, zu dem Thema interviewt und sagt natürlich das glatte Gegenteil von dem, was von der selbst ernannten Fachperson hier verbreitet wurde:

https://www.zvw.de/inhalt.winnenden-wenn-psychisch-kranke-straffaellig-werden.15987603-a7c5-4c72-9cc3-c5bf974c413f.html

Zitate aus dem Artikel:

"Dr. Thomas Schlipf, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie West am Klinikum Schloss Winnenden."

"Aus diesen Vorkommnissen eine generelle Verknüpfung zwischen psychischer Krankheit und kriminellem Verhalten herzustellen, wäre fahrlässig. Psychisch kranke Menschen bilden keine Personengruppe, bei der ein erhöhtes Risiko für kriminelles Verhalten vorliegt, sagt Dr. Thomas Schlipf ..."

"Eine psychische Krankheit oder ein psychischer Ausnahmezustand hilft aber Außenstehenden als Begründung für ein Fehlverhalten ungemein, weil sie sich auf diese Weise distanzieren, das Böse sozusagen von sich fernhalten können."

"Darunter leiden Patienten. Sie fühlen sich stigmatisiert und zu Unrecht in die Nähe von Verbrechern gerückt, beschreibt Pflegedirektor Hans-Jürgen Kutterer Gedanken der Menschen: 'Ich würde mir mehr Sensibilität wünschen.'"

Zum Thema Andreas Lubitz:

"Er hatte mit Depressionen zu tun. Doch Mordgedanken gelten nicht als Symptom einer Depression."

Zum Thema Gefahr für sich selbst:

"Der alltägliche Fall in der Psychiatrie ist ohnehin ein anderer. Fachärzte müssen beurteilen, ob jemand ernsthaft selbstmordgefährdet ist."

"Und Dr. Schlipf ergänzt: '99,8 Prozent unserer Patienten sind nicht gewalttätig. Sie leiden bitter.'"


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

28.02.2019 um 23:44
Robin76 schrieb:Aber sowohl in Wolfsburg, als auch in Menden konnte man dem Ehemann nichts nachweisen. Was sollen dann hier die unterdrückten Verdächtigungen? Wir wissen ja nicht mal, ob es wirklich Auftragsmorde waren.
Achtung! Es ging hier darum, Parallelen zwischen beiden Fällen festzustellen - und keine Schlussfolgerungen.
Dass es in beiden Fällen handfeste Probleme zwischen den Ehepartnern gab, die auch in Briefen der jeweiligen Ehefrauen ihren Niederschlag fanden und die auch von den jeweiligen Ehemännern nicht geleugnet wurden, ist unbestritten und darf, ja muss sogar als Tatsache genannt werden.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

01.03.2019 um 08:30
Bleibt bitte beim Fall und erschöpft euch nicht in halbgaren Ferndiagnosen.
Wer sich berufen fühlt seinen Mitdiskutanten die Welt zu erklären soll einen dazu passenden Thread eröffnen bzw. die Blogfunktion nutzen.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

14.04.2019 um 17:36
Schade, dass der neue Ermittlungsansatz keinen Durchbruch gebracht hat. Irgendwie ist der Fall jetzt wieder in der Versenkung verschwunden.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

16.04.2019 um 19:36
Ja wirklich schade.Ich glaube auch nicht mehr an Aufklärung. Warum sollten Leute, die 30 Jahre schweigen, nach so langer Zeit reden???? Auch wenn's verjährt ist? Gesetzt den Fall die Leben überhaupt noch.....der Fall wird wohl ein ColdCase bleiben, es sei denn Kommissar Zufall hilft.....aber die Chancen denke ich gering. Traurig....dieses Verbrechen wird wohl leider ungesühnt bleiben und der Fall nie geklärt.
Die Anruferin aus XY bzgl des Geländewagens hat wohl auch nichts ergeben, oder weiss jemand anderes?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

18.04.2019 um 02:23
Dürfte leider ungeklärt bleiben. 30 Jahre sind nun mal eine lange Zeit.
Ist gut möglich, dass der Hinweis auf den Geländewagen sehr wohl etwas ergeben hat, jedoch nicht weiter ermittelt werden konnte, da zB die Personen im Umfeld dieses gesuchten Wagens nicht mehr leben. Dazu passend der Tod des Kellners auf einer Ostseeinsel, der ja in einigen Wortmeldungen hier erwähnt wurde.
Gegen Verstorbene wird mWn auch nicht mehr ermittelt, auch wenn sie tatverdächtig sind, dann gibt es auch von der Polizei diesbezüglich keine Statements mehr.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

408 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.618 Beiträge