Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

5.632 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Unbekannte Tote, 1995, Oslo

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:27
Aliki schrieb:Also bestand die Möglichkeit in das Zimmer zu gelangen!
REIN war ja auch nicht das Problem - RAUS und dann doppelt verschliessen scheint das zu sein, was Rätsel aufgibt.


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:29
Oh, das hört sich nach einem interessanten Fall an. Ich werde mich mal einlesen.

Spontan zu der Wäschesache aber folgende Überlegung: die eine oder andere Frau ist schon mal unten ohne unterwegs, gerade im Sommer und wenn sie viel Röcke trägt.

Habe ich gehört.

Von einer Freundin ;-)


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:33
@Nuxe

Du hast den Fall noch nicht gelesen?

Mach mal, lohnt sich wirklich alles von vorne bis hinten zu lesen und auch die Doku zu schauen! Das wurde da wirklich gut aufgearbeitet alles, ein toller langer Artikel!

Es fehlen nicht nur Schlüppis sondern auch normale Hosen, Röcke o.ä.. Die einzige Beinbekleidung die gefunden wurde waren eine kurze art Pyjamashort die sie anhatte, eine Strumpfhose und halterlose Strümpfe. Und das, obwohl sie die Leute auch in einem etwas längerem Rock gesehen haben. (Jacken, Oberteile und BHs waren übrigens je zu mehreren vorhanden).


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:43
@RobynTheTiny

Der Hotelangestellte konnte die Türe ja auch öffnen, von außen. Wenn er öffnen kann, kann er auch wieder zuschließen, denke ich mal. Konnte man erkennen, von welcher Seite die Türe verschlossen war?

Ich verstehe den Chefagenten so, dass es möglich gewesen wäre, mit bestimmten Kenntnissen, die Türe zu manipulieren. Für mich zeigt seine Aussage auf, dass es eben vielleicht doch kein Suizid war.


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:53
Aliki schrieb:Der Hotelangestellte konnte die Türe ja auch öffnen, von außen. Wenn er öffnen kann, kann er auch wieder zuschließen, denke ich mal. Konnte man erkennen, von welcher Seite die Türe verschlossen war?
So wie ich es verstanden habe und auch von anderen Hotels kenne, kann die Tür von außen von "einfachem" Personal wie Reinigungskräften usw. nur bei einfacher Verriegelung geöffnet werden. Bei zweifacher Verriegelung kann es von außen nur die Security. Zweifach verriegeln lässt sich die Tür nur von innen.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 19:55
tuxhater schrieb: denn die Hotelzimmertür war beim Eintreffen des Hotelmitarbeiters von innen verriegelt, was auch nur von innen möglich ist. Wenn also nach den Schüssen jemand das Zimmer verlassen hat, dann nur über das Fenster. Da das Zimmer allerdings im 28. Stock liegt, halte ich dies für ausgeschlossen.
So ganz ausschließen würde ich das zunächst mal nicht, dass die Zimmertüren nur von innen verriegelt werden können. Die Türe konnte zumindest von außen entriegelt werden, dann dürfte auch der umgekehrte Fall möglich sein, denke ich mal.
Die Sicherheitsleute des Hotels müssten doch normalerweise einen Zentralschlüssel haben, mit dem sie im Notfall Zugang zu allen Räumen haben. Mit solch einem Schlüssel könnte man Räume auch von außen verschließen, vermute ich jetzt mal. Einfach auch aus Sicherheitsgründen.
Bin allerdings auch keine Expertin für Türschließanlagen in Hotel's.

Seltsamer Fall, vor allem weil er nach so langer Zeit wieder aufgerollt wird. Nur weil nie heraus gefunden wurde, wer die junge Frau war?


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 20:02
@tuxhater
tuxhater schrieb:So wie ich es verstanden habe und auch von anderen Hotels kenne, kann die Tür von außen von "einfachem" Personal wie Reinigungskräften usw. nur bei einfacher Verriegelung geöffnet werden. Bei zweifacher Verriegelung kann es von außen nur die Security. Zweifach verriegeln lässt sich die Tür nur von innen.
Warum dann diese Frage an den ehemaligen Chefagenten, in dem sonst so ausführlich recherchierten Artikel? Sollte das reines Geschwafel sein? Glaube ich nicht. Für mich zeigt der Chefagent auf, dass es möglich ist die Hotelzimmertüre entsprechend zu manipulieren.


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 20:54
nodoc schrieb:So ganz ausschließen würde ich das zunächst mal nicht, dass die Zimmertüren nur von innen verriegelt werden können. Die Türe konnte zumindest von außen entriegelt werden, dann dürfte auch der umgekehrte Fall möglich sein, denke ich mal.
Nein, dass geht definitiv nicht. Die "zweite" Verriegelung von innen wird rein mechanisch betätigt. Sie kann von außen nur entriegelt, aber nicht verriegelt werden. Das würde ja im Normalfall auch keinen Sinn ergeben. Ich hatte solche Türen schon häufig auf Reisen im Ausland.
Aliki schrieb:Warum dann diese Frage an den ehemaligen Chefagenten, in dem sonst so ausführlich recherchierten Artikel? Sollte das reines Geschwafel sein? Glaube ich nicht. Für mich zeigt der Chefagent auf, dass es möglich ist die Hotelzimmertüre entsprechend zu manipulieren.
Muss man wirklich Agent sein, um zu wissen, dass sich prinzipiell alles manipulieren lässt? Es ist doch meistens nur eine Frage des Aufwands.
Und bei allem ehrlichen Journalismus muss man auch sagen, dass die VG ein Boulevardblatt ist und von der Auflage jeder Story lebt. Ein bisschen Action á la James Bond tut beim Leser der Spannung sicher keinen Abbruch.


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 21:00
tuxhater schrieb:Muss man wirklich Agent sein, um zu wissen, dass sich prinzipiell alles manipulieren lässt?
tuxhater schrieb:Nein, dass geht definitiv nicht. Die "zweite" Verriegelung von innen wird rein mechanisch betätigt.
ist des nich doch ein widerspruch?

vlt. war ja tatsächlich ein zweiter anwesend.
der erste schuss war zum einschüchtern gedacht,als die gewünschte sache (was auch immer) nicht kam folgte der kopfschuss.

hatte des zimmer eigentlich einen balkon von dem aus man in ein anderes zimmer gelangen konnte?


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 21:01
Bellaso schrieb:2. Für falsch halte ich, dass sie selbst die belgische Adresse im Meldeformular eingetragen hat. Denn in derselben Handschrift ist die Zimmernummer eingetragen, was wohl nicht der Hotelgast macht. Die maschinenschriftlichen Eintragungen (Name und Firma) sind vermutlich schon vorher vom Hotel auf der Grundlage der beiden Anrufe gemacht worden.
Da hast du Recht, könnte aber auch ein dummer Zufall sein. Vielleicht hat der Rezeptionist die Eintragung vergessen und die Plaza Frau gebeten, die Eintragung vorzunehmen. Oder sie hat es ungefragt von sich aus getan, da sie schon wusste, welches Zimmer sie bekommt.
Bellaso schrieb:Mich würde mal interessieren, welche Ermittlungen angesichts der aus Deutschland stammenden Gegenstände und der Deutsch sprechenden Anruferin die deutsche Polizei - die Norweger haben Interpol eingeschaltet - über einen Abgleich mit der Vermisstenkartei-/datei hinaus angestellt hat.
Mich auch. Ich glaube, die Polizei hat gar nichts in diese Richtung unternommen. Soweit ich mich entsinne, hat man nur die belgische Polizei bezüglich der Identitätsklärung kontaktiert. Und dann den Fall als normalen Suizid zu den Akten gelegt.


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 21:07
fauchi schrieb:ist des nich doch ein widerspruch?
Nicht wirklich. Ich will damit sagen, dass es immer Mittel und Wege gibt, es ist eben nur eine Frage des Aufwands und der Fertigkeiten desjenigen, der es versucht.
fauchi schrieb:hatte des zimmer eigentlich einen balkon von dem aus man in ein anderes zimmer gelangen konnte?
Nein, das Hotel (heute Radisson Oslo Plaza) hat eine Spiegelglasfassade ohne Balkons. Nicht mal die Fenster dürften sich öffnen lassen.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 21:09
tuxhater schrieb:Nein, dass geht definitiv nicht. Die "zweite" Verriegelung von innen wird rein mechanisch betätigt. Sie kann von außen nur entriegelt, aber nicht verriegelt werden. Das würde ja im Normalfall auch keinen Sinn ergeben. Ich hatte solche Türen schon häufig auf Reisen im Ausland.
Ich lass das einfach erst mal so stehen. :)


Bin mir aber nicht sicher, ob es in Hotels wirklich die Möglichkeit gibt Zimmertüren so von innen zu verschließen, dass niemand vom Personal mehr Zugang hat.Wie schon geschrieben, einfach auch aus Sicherheitsgründen.

Wenn es ein Selbstmord war, hat sich die Dame unglaublich viel Mühe gemacht ihre Identität zu verschleiern. Die Frage ist warum das jemand machen sollte, der ohnehin die Absicht hat aus dem Leben zu scheiden. Warum war es ihr dann so wichtig, dass niemand erfährt wer sie war.

Auch, dass sie scheinbar niemals von irgendjemanden vermisst wurde...gut, dass kann man natürlich nicht genau sagen. Möglicherweise wird sie doch noch von jemandem vermisst, die Person kennt aber eine ganz andere Geschichte von ihr und glaubt das sie einfach mit ihrem alten Leben abschließen wollte. Alle Brücken hinter sich abbrach.


melden

Die Plaza Frau

29.11.2017 um 21:30
nodoc schrieb:in mir aber nicht sicher, ob es in Hotels wirklich die Möglichkeit gibt Zimmertüren so von innen zu verschließen, dass niemand vom Personal mehr Zugang hat.Wie schon geschrieben, einfach auch aus Sicherheitsgründen
Ich habe es so verstanden, dass die Türen schon vorm Personal geöffnet werden können, jedoch vom Sicherheitsdienst, nicht vom Service.

@RobynTheTiny
Ich habe jetzt den Artikel gelesen und ziehe alles zurück ;-) da hat definitiv jemand was an Kleidung entwendet oder sie hat sich noch irgendwo anders mit ihren persönlichen Dingen aufgehalten.

Was mir zu aller erst auffällt ist das die Dame wohl Geld hat. Auch wenn es im Nachhinein die Unstimmigkeiten beim Einchecken gab, die genannte Jackenmarke ist schon eher hochwertig. Auch die Wäsche sieht nicht günstig aus, soweit man das erkennen kann und auch die Materialien (Seide) sprechen eher für Qualität.

Es ist wirklich dubios das so jemand (gepflegt, scheinbar gebildet, medizinisch versorgt, nicht arm, erwachsen) nicht gesucht wird. In dem Alter hat die Dame sicherlich einen Job gehabt. Und eine Familie.

Ich finde es auch interessant das sie nicht noch öffentlicher gesucht wird / wurde. Ich finde sie sieht nicht unbedingt ganz typisch deutsch aus. Sie konnte auch aus Südeuropa stammen oder (ist mir so spontan eingefallen, da ich viel dunkelhaarige blauäugige Verwandtschaft habe) dem nahen Osten. Dann ist es auch typisch das sie in den 90ern in Europa oder dem Osten studiert hat. Ich werfe mal sowas wie Syrien, Persien, Iran ins Rennen.


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 03:48
ist das seriös? hab nur kurz in https://www.vg.no/spesial/2017/plaza-english/ reingeschaut, das sieht für mich von der aufmachung her wie ein interaktives dedektivspiel aus.


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 06:36
@busenwunder
Die Sache ist echt, es gibt ältere Zeitungsartikel dazu, zB einen aus 2013 mit Verweis auf noch ältere: https://translate.google.com/translate?hl=en&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.dagbladet.no%2Fnyheter%2Fspor-etter-mysti...


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 08:37
Es gibt offenbar schon DNA ergebnisse:

source: https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/6evqa7/in_1995_jennifer_fergate_was_found_dead_in_her/
[–]jenstf 1 point 14 days ago

Isotope analysis results have now been released. It show high probability that she grew up in Germany. https://www.vg.no/nyheter/krim/ny-analyse-i-uloest-mysterium-plaza-kvinnen-kan-vaere-tysk/a/24187999/

permalinksave

[–]sveinivar00 1 point 13 days ago

UPDATE!!!

https://www.vg.no/nyheter/krim/ny-analyse-i-uloest-mysterium-plaza-kvinnen-kan-vaere-tysk/a/24187999/

https://www.vg.no/nyheter/mysteriet-paa-plaza/doedsgaaten-paa-plaza-vil-fastslaa-alder-med-ny-metode/a/24188722/

Scientists from Sweden have discovered the C14 isotope from her teeth during research. And have found out little specific of her where-a-bouts. This enlightens up the case again and have made the front page!
Kann leider kein Norwegisch


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 08:45
Nuxe schrieb:Es ist wirklich dubios das so jemand (gepflegt, scheinbar gebildet, medizinisch versorgt, nicht arm, erwachsen) nicht gesucht wird. In dem Alter hat die Dame sicherlich einen Job gehabt. Und eine Familie
Es kann durchaus sein, dass sie von jemandem vermisst wurde, da sie aber nur fehlerhafte Daten über sich selbst angegeben hatte, war es quasi unmöglich eine ihr zugehörige Familie/Freunde zu kontaktieren. Zudem wird in dem Artikel ja auch beschrieben, dass vor 1995 in einigen europäischen Ländern noch nicht so gewissenhaft mit Vermisstenfällen umgegangen wurde.
Vielleicht durfte sie aber auch nicht vermisst werden und ihre Familie wurde mit einer anderen Erklärung und eventuell Geld zum Schweigen gebracht.
Nuxe schrieb:Dann ist es auch typisch das sie in den 90ern in Europa oder dem Osten studiert hat. Ich werfe mal sowas wie Syrien, Persien, Iran ins Rennen.
Sie muss aber zumindest einen Bezug zu Mitteleuropa gehabt haben, da sie deutsch und englisch sprach, deutsche Kleidung trug und zumindest grobe Ortskenntnisse in Belgien hatte. Natürlich ist es dennoch möglich, dass sie zuvor wo anders gelebt hat.
Edit: Hab gerade gesehen, dass das DNA-Ergebnis nahe legt, dass sie in Deutschland aufgewachsen ist.

Was ich noch sehr dubios finde, ist das Verhalten, dieses "Mr F", der zuerst gar keine Aussage machen möchte, dann etwas total widersprüchliches aussagt und danach auch nicht mehr aussagen möchte. Ich frage mich, ob der vielleicht doch mehr weiß, als er zugeben möchte.


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 09:24
@wykat

Ich fasse das Ergebnis des Artikels mal kurz zusammen:
Aufgrund der Isotopenanalyse der Zähne ergibt sich ein interessantes Bild der wahrscheinlichen Lebensorte der Plaza Frau,
wobei deutliche Wanderbewegungen im Kindes- und Jugendalter zu sehen sind. Nehmen wir mal an, sie war 1995 ca. 35 Jahre alt. Mit ca. 3,5 Jahren (ca. 1968) schien ihr Lebensmittelpunkt irgendwo in Ostfrankreich, den Benelux-Ländern, Nordwestdeutschland oder England gewesen zu sein. Mit 5,2 Jahren (ca. 1970) am ehesten in Schottland oder Sachsen-Anhalt/Brandenburg und mit 14,9 Jahren (ca. 1980) wieder Sachsen-Anhalt/Brandenburg, sowie Dänemark und Norwegen.

Mit 3,5 Jahren
plaza2Plaza victim 3 5

Mit 5,2 Jahren
plaza2Plaza victim 5 2

Mit 14,9 Jahren
plaza2Plaza victim 14 9


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 10:30
@tuxhater

Danke!


melden

Die Plaza Frau

30.11.2017 um 10:37
Ich verstehe nicht, wieso da in Belgien in dem Städtchen Verlaine lang und breit nach einer "rue de la stehde" gesucht wird, wenn auf dem Anmeldeformular ganz offensichtlich "rue de la station" geschrieben steht, eine Straße, die es in dem Ort wirklich gibt. Hilft aber auch nicht weiter, denn eine Bahnhofsstraße wird es wohl auch in fast jedem Ort geben.

Bemerkenswert finde ich, dass die Frau ihr eigenes Nationalitätenkennzeichen (BE für Belgien) nicht hinschreibt, sondern etwas, das wie BL oder BC aussieht.


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
1 Beitrag