Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Kriminalfälle

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:34
Mein Interesse wurde geweckt, als ich noch zarte 14 war und eine Freundin ein Buch über Serienmörder auf der Klassenfahrt dabei hatte. ;-) Damals war es ganz klar ausschließlich der Gruselfaktor. Später kamen Sendungen wie "Medical Detectives" dazu, dann das Horten unzähliger Bücher über Kriminalistik... Beruflich habe ich den Weg auch eingeschlagen und bin mittlerweile bei einer Strafverfolgungsbehörde tätig.

Wenn ich heute meine Akten lese, ist der Gruselfaktor kaum noch präsent - dafür bin ich zu nah dran, es ist mir zu real. Und ermordete Kinder zu sehen, ist nicht "gruselig", sondern ganz schrecklich.

Warum ich mich nach wie vor so sehr dafür interessiere, ist inzwischen wohl hauptsächlich meinem Gerechtigkeitssinn geschuldet. Ich will, dass ein Täter für seine Tat zur Rechenschaft gezogen wird und solange Fälle ungeklärt sind, kann ich davon nicht loskommen. Dasselbe gilt für Vermisstenfälle.

Mich fesselt natürlich nicht jeder Fall gleichermaßen, aber es gibt viele, die mich einfach nicht loslassen und irgendwie "begleiten", selbst wenn der Fall gelöst und der Täter verurteilt ist. Mal ist es die Sympathie mit dem Opfer, dessen Familie oder weil einem so etwas auch selbst hätte passieren können (Carolin G. oder Kris und Lisanne), mal die örtliche Nähe (Yvan S. - dazu gibt es glaube ich keinen Thread hier) oder die Absurdität/Brutalität des Tatgeschehens (Rupperswil). Bei Vermisstenfällen natürlich das unerklärliche Verschwinden und das Rätselraten - denn irgend etwas IST ja passiert, man weiß es nur nicht.

Mich interessiert auch immer sehr der Lebenslauf des Täters, seine Persönlichkeit und all die kleinen und großen Dinge, die letztlich zu der Tat geführt haben.

Hier im Forum bin ich ja eher passiv, habe jedoch auch meine Threads, in denen ich schon sehr lange mitlese, obwohl es nichts Neues gibt. Aber insgesamt sind das die Gründe für mein kriminalistisches Interesse.


melden
Anzeige

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:35
@frauzimt @user6517

Kenne mich da nicht so aus. Halte aber auch solche Sendungen für absoluten Mist. Naja, liegt vermutlich daran, dass ich beruflich täglich mit solchen Sachen zu tun habe und die Realität kenne...daher ist es nichts Spannendes mehr.
Aber deine Antwort zeigt wunderschön auf, was ich gemeint habe: Den Leuten in unseren Breitengraden geht es zu gut, sie haben Alles...der Mensch ist nicht für diesen Wohlstand gedacht sondern mehr für Überleben wenn man es so sagen möchte. Wenn er alles hat, wird ihm langweilig also sucht man sich einen Kick. Und wenn man selber nicht in den Knast will, schaut man sich an, wie andere es tun und denkt sich dabei: hmm so hätte ich es auch tun können. Somit wird das innere "Tier" einigermassen beruhigt.


melden
user6517
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:35
@IamSherlocked
Also du bist vollumfänglich im Thema drin. Wow !
Hast du mal gemerkt dass dich dieses Interesse negativ beeinflusst. ...das es dir zu nahe geht ?


melden
Praline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:40
@user6517
user6517 schrieb:Aber was triggert einen an einem bestimmten Fall zu hängen und den dann los zu lassen? Da scheint es ja im Unterbewusstsein einen Punkt zu geben der Resonanz erzeugt.
Was sich so in meinem Unterbewußtsein abspielt ist für mich vermutlich nicht einfach mit dem Bewußtsein zu erfassen ;-)

Ich finde es auf jeden Fall schwer zu ertragen, wenn Kinder zu Opfern werden. Und ein ganz unfassbares Szenario finde ich, wenn das Kind vom eigenen Elternteil getötet wird. In dem Fall, der mich immer wieder "fesselt", kann dem Vater die Tat nicht vollständig nachgewiesen werden, weil die Leiche des Kindes bisher nicht gefunden wurde.
Der Vater (Täter) wurde/wird in Foren teilweise als "planendes Genie" hochstilisiert, weil die Leichen eben bisher unauffindbar sind.
Dieses Hochstilisieren finde ich absolut unangemssen. So richtet sich der Fokus noch mehr auf den Täter, die Opfer (Mutter und Tochter) bleiben auch dadurch im Hintergrund.
Wenn man die Leichen finden würde, wäre zumindest bewiesen, dass dieser Familienvater der Mörder von Frau und Tochter ist.


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:44
Praline schrieb:Ich finde es auf jeden Fall schwer zu ertragen, wenn Kinder zu Opfern werden. Und ein ganz unfassbares Szenario finde ich, wenn das Kind vom eigenen Elternteil getötet wird.
Ganz genau. Da gab es einen Fall in Ö., der mich bis heute nicht loslässt... :-(

Ich bekomme die Krise, mir wird übel und heiß, beginne zu weinen, wenn das nächste Baby oder Kind grausam gefoltert und getötet wurde. Es ist eine fassungslose Ungläubigkeit, ein lähmendes Entsetzen, weil ich mich da schon ordentlich reinsteigern kann... :-(


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:45
Mich packt die Atmosphäre der frühen XY-Filme:

Reale Morde aus einer längst vergangenen Zeit, womöglich aus der Nähe, in Schwarz-Weiß Ästhetik, untermalt mit diesem psychedelischen Grusel-Jazz...

Das schlägt wirklich jeden Thriller, zumal dieser Faktor des Ungeklärten dazukommt.

Der Inbegriff dieser frühen XY-Fälle ist für mich dieser hier:

Diskussion: "Bodensee-Mord" von 1969 (Beitrag von Falstaff)

Absolut rätselhaft, voller unglaublicher Wendungen, nicht ein einziger Aspekt konnte geklärt werden, bis heute gab es keinen wirklich Verdächtigen. Kein Nordic Noir Drehbuchschreiber kann sich so etwas ausdenken...


melden
user6517
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 13:58
@pasdenom
Ähnlich wie bei @Kerika. Also schon früh angelegt u. eine rationale Art der Beschäftigung.
Ja sicher, grusel ist auch ein Punkt wenn ich da an Jugend/Kindheit denke wo ich Tatort u. AZ Xy verfolgte (mit vorgehaltener Hand).
Aber heute ist das eine andere Art sich damit zu beschäftigen weil ich will das eigentlich nicht, es tut mir nicht gut u. trotz kann ich es nicht lassen. :)
Ausserdem meine ich bemerkt zu haben dass die Dosis mit der Zeit gesteigert werden muss um sich zu gruseln. Man stumpft ab. Das macht mir Angst.

@Praline
Das der Fokus so auf die Täter gerichtet ist, die Opfer oft gerade mal mit einem Satz erwähnt werden, finde ich auch ganz übel.

@Skorpiusa
Skorpiusa schrieb:Ich bekomme die Krise, mir wird übel und heiß, ...
So ging es mir als ich mich gerade mal oberflächlich mit Kinderpornographie beschäftigt hatte zu den Themen Staufen oder jetzt Elysium.
Falstaff schrieb:Mich packt die Atmosphäre der frühen XY-Filme:
Haha, ja das hat was :).


melden
Praline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:04
@Skorpiusa
Skorpiusa schrieb:Ich bekomme die Krise, mir wird übel und heiß, beginne zu weinen, wenn ich das nächste Baby oder Kind grausam gefoltert und getötet wurde. Es ist eine fassungslose Ungläubigkeit, ein lähmendes Entsetzen, weil ich mich da schon ordentlich reinsteigern kann... :-(
.. puh ... das scheint dann aber wohl auch extrem belastend für Dich zu sein. Nein, so emotional kenne ich das nicht.

Ich habe bei diesem konkreten Fall z.B. eigentlich nur das Bedürfnis mit-zu-lösen ... im wahrsten Sinne des Wortes.
Aber im Grunde kann man gar nicht mit-lösen, denn dieses ist ja die eigentliche Arbeit der Ermittler.
Diese haben leider nur ihre Arbeit zum Fall mangels konkreter Hinweise eingestellt. So hat man den Eindruck, dass sich der mutmaßliche Mörder seiner Verantwortung tatsächlich (auf allen Ebenen) entziehen konnte ... das ist extrem unbefriedigend.
Man kann ihm die mutmaßlichen Morde nicht beweisen .. es gibt keine Gewissheit und auch keine Gerechtigkeit.

Die Hinterbliebenen leiden doppelt, da sie nicht wissen, was genau los war/ist, und sie können die Trauerarbeit nicht beginnen,
weil sie ihre Lieben nicht richtig verabschieden (beerdigen) können.


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:10
Praline schrieb:.. puh ... das scheint dann aber wohl auch extrem belastend für Dich zu sein.

Nein, so emotional kenne ich das nicht.
Ja, ich bin da äußerst sensibel gestrickt. Sobald ich in den Nachrichten, die eigentlich mein Mann regelmäßig sieht, am Rande mitbekomme, dass wieder Kinder in Kriegsgebieten durch Anschläge ums Leben gekommen sind, will ich das gar nicht hören oder sehen. Kopfhörer auf und z.B. Allmystery lesen oder irgendetwas anderes hören...


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:13
user6517 schrieb:@Skorpiusa
Skorpiusa schrieb:
Ich bekomme die Krise, mir wird übel und heiß, ...


So ging es mir als ich mich gerade mal oberflächlich mit Kinderpornographie beschäftigt hatte zu den Themen Staufen oder jetzt Elysium.
Die Themen sagen mir gar nichts. Aber bitte keine Aufklärungen, es reicht mir, dass sie über misshandelte Kinder berichten... :-/


melden
Praline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:20
Skorpiusa schrieb:Ja, ich bin da äußerst sensibel gestrickt. Sobald ich in den Nachrichten, die eigentlich mein Mann regelmäßig sieht, am Rande mitbekomme, dass wieder Kinder in Kriegsgebieten durch Anschläge ums Leben gekommen sind, will ich das gar nicht hören oder sehen.
Das ist ja auch schrecklich. Hinzu kommt dann noch dieses Ohnmachtsgefühl. Man kann ja nicht konkret etwas tun in Syrien etc.
Viele stumpfen ja bei der andauernden medialen Berieselung schon richtig ab. Die Bilder berühren sie teilweise gar nicht mehr.
Nachrichten kann man eigentlich nur noch dosiert hören und sehen, sonst wird's -je nach Typ- wohl zu viel oder lässt einen eben abstumpfen.


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:21
Einen Teil machen bestimmt Voyeurismus und Sensationsgeilheit aus. Ist wie die verbotene Frucht, selber naschen ist zwar nicht aber zugucken, wie andere sich gütlich tun....


Ihr versteht mich ;)


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:22
user6517 schrieb:Tötungsgedanke hatte ich auch schon aber eher spontan aus Wut u. ohne dass ich das selbst Ernst genommen habe. ... so ne Std später war das vergessen
Um das geht es ja...kurz darüber nachgedacht und den Gedanken dann abgeworfen. Aber eben das fasziniert ja auch...wie würde ich wenn ich wollte/könnte?

Eben dies "wie wenn" schaut man sich dann bei denen ab, die dies schon getan haben. Darum die Faszination und "Heldennamen" für Leute wie "Jack the ripper".

Es kitzeln das Verbotene in einem Jeden.


melden
Praline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:38
@Skorpiusa
Skorpiusa schrieb:Der krasseste Grund, so manch Kriminalfall zu lesen, ist wohl der, dass ich vor Jahrzehnten selbst mal Opfer eines Raubüberfalls mit kurzer Entführung in einem Kastenwagen war... Ich kann mich tatsächlich in die Opfer hinein versetzen, ihre Verzweiflung, ihre Todesangst... :-
Das habe ich eben erst gelesen. Du hast etwas sehr Traumatisierendes erlebt, das tut mir leid für Dich!
Mit dem Gelesenen verstehe ich Deine Reaktionen -bei den weiter oben angesprochenen Dingen- besser.
Vermutlich musst Du besonders gut auf Dich aufpassen, damit es nicht zu viel wird mit entsprechendem Input. Ich wünsche Dir Kraft!


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:40
Das menschliche Gehirn stellt sich drei grundsätzliche Fragen. Unbewußt und eingebaut:

1. Kann ich's essen?
2. Kann ich's poppen?
3. Will's mich essen?

Frage drei ist die wichtigste, weil die Arterhaltung dadurch am ehesten gefährdet wird. Deshalb sind Horrormeldungen und Gewalttaten so bedeutend, weil unser Gehirn immer noch denkt, jede Meldung ist wichtig und betrifft die Gruppe.

Gruppentiere wissen, daß das Wohl der anderen Gruppenmitglieder wichtig ist. Nur deshalb haben wir unsere Idee von gut und böse. Deshalb fühlen wir mit und handeln im Allgemeinen nicht wie Reptilien.

Die Idee, daß man Informationen rund um den Globus bekommt, die größtenteils vollkommen irrelevant für's eigene Leben wären, die ist zu neu. Nicht im Bauplan enthalten.

Unterschwellig bedroht jede Gewalttat das eigene Leben. Daß die tat vielleicht 50 jahre zurück liegt und 6000km weit weg, das ist sekundär.

Deshalb verkaufen sich schlechte Nachrichten so gut, deshalb deprimieren wir uns täglich mit irrelevanter Gefahr.

Und außerdem kann man mit solchen Themen vollkommen risikolos etwas "erleben". Da wir zum größten Teil zu Feiglingen erzogen werden, ist das willkommen.


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 14:42
Traurigerweise .. okay was heißt traurigerweise naja interessiere ich mich bestimmt schon seit gut 7 Jahren für Serienmörder und ungeklärte Mordfälle, daher ist dieses Forum hier für mich sowas wie eine Bettlektüre :D


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 15:21
Mein Interesse für Kriminalfälle, vorallem Vermisstenfälle aus den 80ern und 90ern, wurde dadurch geweckt, weil mein Vater es für eine tolle Idee gehalten hat, mir mit ungefähr 5 Jahren Aktenzeichen zu zeigen.
Ich kann mich bis heute noch erinnern, dass eine zum damaligen Zeitpunkt noch unbekannte, zerstückelte Wasserleiche aus dem Havel-Oder Kanal geborgen wurde und man die Identität mit Hilfe von Aktenzeichen klären wollte.
Mich als Kind hat das unglaublich schockiert, wie so etwas überhaupt möglich ist.
Wie man einen Mensch töten kann und dann auch noch so grausig entsorgen kann.
Aber vor allem, hat mich das Bild von der Frau verfolgt.
Man hat eine Art Phantomzeichnung vom Kopf angefertigt und dieser habe ich einige Albträume zu verdanken.
Jetzt im Nachhinein absolut lächerlich, aber als Kind sehr schockierend so etwas.
Vor kurzem habe ich rausgefunden, dass schon während der Sendung die völlig schockierte Mutter angerufen hatte, da sie ihre Tochter erkannt hatte. Die Tote hieß Dana Franzke.
Mein Interesse "Reaktiviert" hat übrigens der Fall Lolita Brieger im Jahr 2011, da dieser Fall einfach unglaublich ist.


melden

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 15:29
Bei manchen Fällen hat man ein „Bauchgefühl“ und ist einfach interessiert, ob sich dieses bestätigt....
Klappt leider nicht immer...


melden
user6517
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 15:41
Skorpiusa schrieb:Sobald ich in den Nachrichten, die eigentlich mein Mann regelmäß ...
Aus dem Grund schaue ich schon lange kein TV mehr. Auch kein Radio weil ich Werbung ebenfalls nicht ertragen kann. Ich nehme es in Kauf uninformiert zu sein. Aber was ist uninformiert ? Haben diese gräslichen Nachrichten ieine Bedeutung für mein Leben ? Nein, null, nada, sie verletzten höchstebs nur.
Deshalb versteh ich ja nucht warum .man sich dann andererseits für Kri.inalfälle brennend interessieren kann.

@E_M
Ja stimmt.


melden
Anzeige
user6517
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat man ein übermäßiges Interesse an Kriminalfällen?

24.08.2018 um 15:44
1988 schrieb:Mein Interesse für Kriminalfälle, vorallem Vermisstenfälle aus den 80ern und 90ern, wurde dadurch geweckt, weil mein Vater es für eine tolle Idee gehalten hat, mir mit ungefähr 5 Jahren Aktenzeichen zu zeigen.
Das ist ja ober-übel !


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt