Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

494 Beiträge, Schlüsselwörter: Hamburg, Stadtpark, Dulsberg, CEM, Borgweg

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

12.02.2019 um 14:53
Waldeck schrieb:Ganz im Gegenteil. Wenn die Staatsanwaltschaft den Reportern uneingeschränkten Einblick in die Ermittlungsakten gewährt, besagt das doch, dass sie keinen Zweifel am Suizid hegt.
Ich verstehe die Schlussfolgerungen mancher User auch nicht. Das erweckt zum Teil den Eindruck, als würde alles so ausgelegt damit es zur jeweiligen Überzeugung passt - genau das ist der Ansatz des Vaters. Da muss mit aller Gewalt ein Fremdverschulden herauskommen und falls nicht, macht er Terror.

Das mit den Ermittlungsakten ist ein gutes Beispiel: Wenn die Reporterin keinen Einblick in die Akten erhalten hätte, würde es heißen "Die haben was zu verbergen!" . Wenn sie Einblick erhält heißt es "Die Staatsanwalt ist sich ebenfalls nicht sicher und benötigt die Hilfe der Reporter".

Ich kann nur nochmal wiederholen: Es ist nicht die Aufgabe von Ermittlern, der Öffentlichkeit und den Angehörigen eine in sich geschlossene Story zu liefern, die alle Fragen beantwortet. Das ist wünschenswert, weil man damit besser schlafen kann - möglich ist es in den seltensten Fällen. Wenn ein paar wichtige Erkenntnisse zeigen dass es sich um einen Suizid handelte, dann muss das genügen.

Und der Eindruck dass hier nicht sauber gearbeitet wurde beruht auch nur darauf, dass nicht das Ergebnis herauskam das sich der Vater wünschte. Wenn man voraussetzt dass es sich um einen Mord handelte, wirkt es natürlich unsauber dass nicht nach einem Mörder gefahndet wurde.


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

12.02.2019 um 14:57
Also manche Leute hier wollen/müssen aber auch völlig engstirnig ihre eigene Sichtweise durchsetzen und scheinen wohl nicht akzeptieren zu wollen, dass nicht jeder die eigene Meinung teilt...

Ich frage mich dann, was solche Leute in einem öffentlichen Forum, in dem über einen Fall diskutiert wird, überhaupt wollen....


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 07:18
dolcevita21 schrieb:Zusatz: Weiß jemand, ob bei XY schon mal ein ähnlich gelagerter Fall gezeigt wurde? Also ein vermeintlich eindeutiger Suizid, der aber eventuell auch Mord sein könnte? Vielleicht ist das ja aufgrund dieser Nachahmungsproblematik dort "nicht erlaubt"?!
Kann mich zumindest nicht erinnern. Wäre auch kaum darzustellen, da man ja im Prinzip dann gar nichts weiß, wenn man es ergebnisoffen kommunizieren möchte. Das wäre dann schon ein sehr besonderer Clip.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 07:29
dolcevita21 schrieb:Zusatz: Weiß jemand, ob bei XY schon mal ein ähnlich gelagerter Fall gezeigt wurde? Also ein vermeintlich eindeutiger Suizid, der aber eventuell auch Mord sein könnte? Vielleicht ist das ja aufgrund dieser Nachahmungsproblematik dort "nicht erlaubt"?!
Das Problem ist wohl nicht die "Nachahmungsproblematik", sondern dass der Fall gelöst ist. Bei XY werden ausschließlich Fälle präsentiert, zu deren Lösung die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen ist - das trifft auf einen gelösten Fall aber nicht zu.
XY ist ganz sicher nicht dazu da, die Zuschauer per Hotline über den gewünschten Ausgang eines Falles abstimmen zu lassen. Wenn der Vater so lange Terror machen möchte bis das gewünschte Ergebnis herauskommt, muss er sich an die türkische Boulevardpresse wenden.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 09:29
dolcevita21 schrieb:Ich bin selbst Juristin (zwar erst mit 1. StEx, aber auch mit Schwerpunkt Kriminalwissenschaften) und interessiere mich sehr stark für Kriminalfälle.
Schön! Der SPB Kriminalwissenschaften beinhaltet u.a. die Kriminologie (daneben u.a. Strafvollzugsrecht, Grundlagen der StPO aber auch rechtsphilosophische Aspekte des Strafrechts).

Insofern weißt Du (solltest Du wissen), dass Suizide bei den unnatürlichen Todesursachen am häufigsten vorkommen, hingegen ein Tötungsdelikt statistisch betrachtet um ein Vielfaches seltener.

Du weißt auch, dass die StA die sog. Herrin des Ermittlungsverfahrens ist. Wenn der zuständige Dezernent Zweifel an einem Suizid hat, dann obliegt es ihm weiter ermitteln zu lassen. Im besten Fall setzt er sich persönlich mit den ermittelnden Beamten ins Benehmen. Was er gewiss nicht machen wird ist "Zweifel" an den Ermittlungen gegenüber einem Doku-Team "durchsickern" zu lassen. Denn anders als Du weiß der StA, dass es allein seine Aufgabe ist, potentille Straftaten aufzuklären und nicht die Aufgabe von Journalisten. Ein sorgfältig arbeitender StA wird auch gewiss nicht seine Kollegen von der Kripo vor laufender Kamera bloßstellen.

Du solltest eigentlich auch wissen, dass es bei der Ermittlungsarbeit von StA und Polizei nicht darum geht "Meinungen" zu vertreten. Insofern verwundert es, dass Du genau darauf in dieser Diskussion Wert legst. Zielführender wäres es insofern, wenn Du Argumente vorträgst. Denn über Werturteile (Meinungen) kann man schwerlich diskutieren.

Wenn Du behauptest, dass die Polizei "unsauber" ermittelt hätte, dann reicht es nicht weiter zu behaupten, sie hätte noch mehr Zeugen befragen müssen, damit auch letztlich der Rest von einem Zweifel beseitigt worden wäre und der Vater des Suizidenten Gewissheit gehabt hätte.

Entscheidend ist zunächst die Auffindesituation des Toten. Wesentlich ist, ob sich dort(!) Spuren einer Fremdeinwirkung finden. Bei der Obduktion wird sodann an der Leiche nach Spuren einer Fremdeinwirkung gesucht. Wenn diese Ermittlungen keine Anhaltspunkte dafür geben, dass eine Fremdeinwirkung zum Tot geführt hat, warum sollte dann noch umfangreich nach Zeugen gefahndet und diese dann befragt werden?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 11:56
Falstaff schrieb:Das Problem ist wohl nicht die "Nachahmungsproblematik", sondern dass der Fall gelöst ist.
Es ist sehr wohl auch ein Problem rund um einen vermeintlichen Nachahmungseffekt. Das kann man auf sämtlichen Seiten so nachlesen, dass aus diesem Grund medial selten und ungerne über Suizide berichtet wird!
Langsam geht es mir wirklich auf den Zeiger hier... Was erwartest du von einem öffentlichen Forum, in der über einen Fall eine öffentliche Diskussion geführt wird? Ich kann einfach nicht verstehen was man hier verloren hat (wenn man ja scheinbar der Auffassung sei, der Fall sei zweifelsfrei geklärt) und wieso man sich immer meint das Recht herausnehmen zu müssen, anderen Leuten den Mund zu verbieten!
Wenn du zu 100% von der Suizidthese überzeugt bist, musst du dich hier doch überhaupt nicht beteiligen? Ich sehe da wirklich überhaupt keinen Sinn drin. Aber manche Menschen sind anscheinend so unzufrieden mit sich selbst, dass sie ihren Frust an anderen Menschen rauslassen müssen....


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:01
@Lichtenberg Herzlichen Glückwunsch, dass du die Weisheit scheinbar mit Löffeln gefressen hast :D
Dein Studium (falls überhaupt) scheint aber wohl schon einige Zeit her zu sein. Denn eigentlich müsstest du wissen, dass Schwerpunktbereiche von Uni zu Uni extrem verschieden sind und auch die angebotenen Lehrveranstaltungen variieren.
Da pauschal von einem "Pflichtprogramm" auszugehen, ist ziemlich gewagt!

Im Übrigen fällt dir das Lesen wohl auch nicht allzu leicht, denn sonst hättest du vielleicht bemerkt, dass ich hier mehrfach konstruktive Argumente und Kritik gebracht habe. Ganz im Gegenteil zu manchen Leute hier, die seltsamerweise keinerlei Zweifel an der Lage haben und trotzdem meinen hier Anderen in einem öffentlichen Diskussionsforum den Mund verbieten zu müssen.... der Mehrwert für dieses Thema hier erschließt sich mir da leider in keinster Weise.

Wenn man also zu 100% davon überzeugt ist, dass der Fall a) definitiv Suizid war und b) jegliche Ermittlungsarbeit vollkommen zufriedenstellend gelaufen ist, muss man sich an dieser Diskussion wohl nicht mehr beteiligen!


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:02
dolcevita21 schrieb:Langsam geht es mir wirklich auf den Zeiger hier... Was erwartest du von einem öffentlichen Forum, in der über einen Fall eine öffentliche Diskussion geführt wird? Ich kann einfach nicht verstehen was man hier verloren hat (wenn man ja scheinbar der Auffassung sei, der Fall sei zweifelsfrei geklärt) und wieso man sich immer meint das Recht herausnehmen zu müssen, anderen Leuten den Mund zu verbieten!
Nennen mir bitte mal eine Stelle an der ich jemandem verboten habe, seine Meinung zu äußern. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Auch ich äußere nur meine Meinung. Die Reaktion von User wie dir zeigt allerdings dass es keine legitime Meinung zu sein scheint, wenn man eher den Ermittlungsergebnissen vertraut als dem spekulativen Wildwuchs, der sich mittlerweile um den Fall rankt.
dolcevita21 schrieb:Wenn du zu 100% von der Suizidthese überzeugt bist, musst du dich hier doch überhaupt nicht beteiligen?
Merkst du eigentlich, dass du mir damit praktisch verbieten willst meine Meinung zu äußern, weil ich vom Suizid überzeugt bin? Ist dieser Thread nur für Teilnehmer die die Meinung des Vaters und dessen Umfeld teilen?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:04
Falstaff schrieb:Nennen mir bitte mal eine Stelle an der ich jemandem verboten habe, seine Meinung zu äußern. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Auch ich äußere nur meine Meinung. Die Reaktion von User wie dir zeigt allerdings, dass es keine legitime Meinung zu sein scheint, wenn man eher den Ermittlungsergebnissen vertraut als dem spekulativen Wildwuchs, der sich mittlerweile um den Fall rankt.
Ich glaube nicht, dass ich mich auf diese Diskussion weiter einlassen muss ;D lies dir einfach nochmal die letzten Seiten dieses Themas durch - dann wirst du schon bemerken welche falschen Unterstellungen du hier permanent tätigst.

Ich verbiete niemandem eine Meinung, frage mich nur eben was man hier verloren hat, wenn man keine Zweifel hegt.
Das Forum ist für Spekulationen und Diskussion gedacht. Du bist aber ja felsenfest von den Ermittlungsergebnissen überzeugt. Was möchtest du dann hier?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:04
dolcevita21 schrieb:Ich verbiete niemandem eine Meinung, frage mich nur eben was man hier verloren hat, wenn man keine Zweifel hegt.
Das Forum ist für Spekulationen und Diskussion gedacht. Du bist aber ja felsenfest von den Ermittlungsergebnissen überzeugt. Was möchtest du dann hier?
Meine Meinung äußern - was sonst? Die Frage ist doch eher warum du mich aus dem Thread raushaben willst? Hast du so große Probleme mit konträren Meinungen umzugehen?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:05
Falstaff schrieb:Meine Meinung äußern - was sonst? Die Frage ist doch eher warum du mich aus dem Thread raushaben willst?
Weil es dieses Thema einfach in keinster Weise voranbringt, sondern blockiert. Du ziehst Andere ins Lächerliche und willst den Diskussionsfluss stoppen, wozu dieses Forum eben nunmal nicht gedacht ist.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:07
dolcevita21 schrieb:Weil es dieses Thema einfach in keinster Weise voranbringt, sondern blockiert. Du ziehst Andere ins Lächerliche und willst den Diskussionsfluss stoppen, wozu dieses Forum eben nunmal nicht gedacht ist.
Du entlarvst dich fortlaufend als jemand, der offenbar nur daran interessiert ist dass das Thema in eine bestimmte Richtung diskutiert wird. Das zeigt sich unter anderem daran, dass du meine Beiträge als störend und behindernd empfindest, weil sie eben nicht dieser allgemeinen Richtung folgen. Die Meinung dass es sich hier nicht um Schlamperei oder gar um einen Skandal handelt, ist für dich offenbar nicht legitim.

Wenn du das selbst nicht merken kannst, merken es vielleicht andere.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:08
Falstaff schrieb:Du entlarvst dich fortlaufend als jemand, der offenbar nur daran interessiert ist dass das Thema in eine bestimmte Richtung diskutiert wird. Das zeigt sich unter anderem daran, dass du meine Beiträge als störend und behindernd empfindest, weil sie eben nicht dieser allgemeinen Richtung folgen.
Und was bitte sollte ich davon haben? Willst du mir jetzt auch noch unterstellen, ich gehöre der Angehörigenfamilie an oder etwas dergleichen? :D Du machst dich wirklich lächerlich..
An dieser Stelle ist die Diskussion mit dir auch für mich beendet, denn auf ein derartiges Niveau muss ich mich nicht hinabbewegen.

Es gibt hier sicher noch Leute, die konstruktiv etwas zum Thema beizutragen haben :)


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:09
dolcevita21 schrieb:Im Übrigen fällt dir das Lesen wohl auch nicht allzu leicht, denn sonst hättest du vielleicht bemerkt, dass ich hier mehrfach konstruktive Argumente und Kritik gebracht habe.
Was mir an Deinen bisherigen Postings auffällt, sind Deine persönlichen Angriffe gegenüber Mitdiskutanten.

Wer so eine Entgegnung anfängt:
dolcevita21 schrieb:Dein Studium (falls überhaupt) scheint aber wohl schon einige Zeit her zu sein.
will nicht diskutieren.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass Du mit keinem Wort auf die Aufgaben der Staatsanwaltschaft eingehst. Hinsichtlich der Methoden der Forensik kommt ebenfalls nichts.

Zu behaupten, man hätte immerhin studiert ist nicht nur einfältig, sondern letztlich belanglos, wenn Du keine praktischen Kenntnisse von dem hast, was Du studiert hast, gleichwohl aber meinst alles kritisieren zu können.

Bei einer unnatürlichen Todesursache ist die StA verpflichtet Ermittlungen einzuleiten, §§ 159, 160 StPO. Wenn es keine Anhaltspunkte für eine Straftat gibt, dann hat sie auch nicht weiter zu ermitteln.

Das wirst Du dann (oder auch nicht) im Ref lernen.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:10
dolcevita21 schrieb:Und was bitte sollte ich davon haben? Willst du mir jetzt auch noch unterstellen, ich gehöre der Angehörigenfamilie an oder etwas dergleichen? :D Du machst dich wirklich lächerlich..
An dieser Stelle ist die Diskussion mit dir auch für mich beendet, denn auf ein derartiges Niveau muss ich mich nicht hinabbewegen.
Du bist nicht in der Lage zu diskutieren und unterstellst mir andauernd Unterstellungen. Schade - die Diskussion wäre besser, wenn du dich auf mein Niveau begeben würdest. Allerdings wäre das dann kein Abstieg...


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:10
Ich habe mir jetzt die Dokumentation, allerdings in schlechter Qualität, angeguckt. Wenn die Sache mit der fehlenden Filmsequenz nicht wäre, würde ich auch von Selbstmord ausgehen.
Welches Schulgebäude in Dulsberg ist das genau? Ich bin aus HH, kenne aber natürlich nicht alle Schulen in HH. Handelt es sich um die Staddteilschule Alter Teichweg?


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:11
Lichtenberg schrieb:Was mir an Deinen bisherigen Postings auffällt, sind Deine persönlichen Angriffe gegenüber Mitdiskutanten.
Wer im Glashaus sitzt....ich habe schließlich hier nicht angefangen andere Mitglieder persönlich (indirekt) zu beleidigen und ihnen mangelnde Kenntnisse zu unterstellen :D
Ich habe es schlichtweg nicht nötig mich mit derartigen Menschen überhaupt auseinanderzusetzen. Deshalb muss ich mich auf dieses Niveau nicht bewegen und auch nicht darauf antworten.
Und damit hat das für mich auch sein Bewenden :)


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:12
Rotmilan schrieb:Ich habe mir jetzt die Dokumentation, allerdings in schlechter Qualität angeguckt. Wenn die Sache mit der fehlenden Filmsequenz nicht wäre, würde ich auch von Selbstmord ausgehen.
Danke, dass es hier auch noch normale Menschen gibt, die der Fall interessiert und die sich an der inhaltlichen Diskussion beteiligen wollen :)
Zu deiner Frage bzgl. der Schule kann ich leider nichts sagen, da ich nicht aus HH komme. Mit ein wenig Recherche via Google wird man das aber sicher herausfinden können.


melden

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:13
dolcevita21 schrieb:Danke, dass es hier auch noch normale Menschen gibt, die der Fall interessiert und die sich an der inhaltlichen Diskussion beteiligen wollen :)
Normal sind also nur die Menschen, die die Suizidthese anzweifeln und sich an entsprechenden Spekulationen beteiligen wollen?


melden
Anzeige

Der Fall Cem K. aus Hamburg (2012)

13.02.2019 um 12:13
@dolcevita21
Ja, ich werde mich mal kümmern, um welches Schulgebäude es hier geht.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.611 Beiträge