Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

242 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Asien, Polen, Autobahn, 1988, Cold Case, Alpen, Unbekannte Leiche

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:14
Die Ethnie ließe sich heute problemlos genetisch feststellen.

Indienaufenthalt könnte zu der Zeit auf Bagwan und Co hinweisen.

Eine vor 31 Jahren aufgefundene unbekannte Tote. Hat das LKA nichts wichtigeres zu tun?


melden
Anzeige

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:20
trailhamster schrieb:Eine vor 31 Jahren aufgefundene unbekannte Tote. Hat das LKA nichts wichtigeres zu tun?
Es ist ein Mordfall und Mord verjährt nie.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:22
trailhamster schrieb:Eine vor 31 Jahren aufgefundene unbekannte Tote. Hat das LKA nichts wichtigeres zu tun?
Ein Toetungsdelikt ist hier wahrscheinlich und Mord verjaehrt nicht. Ich finde es gut, dass auch solche Faelle weiterverfolgt werden.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:24
trailhamster schrieb:Die Ethnie ließe sich heute problemlos genetisch feststellen.
So wie es in dem Bericht vom LKA steht, scheint eine 100%ig eindeutige Aussage bisher nicht moeglich. Welches Verfahren ist denn das, durch welches die Ethnie ganz zweifelsfrei festgestellt werden kann?


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:28
Auch die Ermittlungsbehörden müssen Prioritäten setzen. Wie viele ungelöste Tötungsdelikte gibt es in den letzten 30 Jahren? Wieviele Tötungsdelikte davon mit bekannten und wie viele mit unbekannten Opfern? Wie lange wird ermittelt? Bezüglich ungeklärter Morde aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts auch noch? Wo ist das öffentliche Interesse?


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:37
trailhamster schrieb:Wie viele ungelöste Tötungsdelikte gibt es in den letzten 30 Jahren?
Du kannst bestimmt davon ausgehen, dass vielversprechendere Faelle vorrangig bearbeitet werden. Bezueglich eines anderen Cold Case hatte ich vor einigen Tagen gelesen, dass sich diesem wieder zugewendet wurde, weil die MoKo wegen Mordflaute personelle Kapazitaeten freihatte. Sinngemaess :D


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:39
trailhamster schrieb:Wo ist das öffentliche Interesse?
Ehrlich?
Da laeuft seit mehr als 30 Jahren moeglicherweise ein Moerder frei herum.

Und ehrlich..., traurig dass man so etwas erklaeren muss.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:40
knattertom schrieb:100%ig eindeutige Aussage bisher nicht moeglich. Welches Verfahren ist denn das, durch welches die
http://bioplein.nl/attachments/File/Humane_Sporen/Encoded_Evidence.pdf

Zweifelsfrei ist nur unsere Sterblichkeit und die Unterschiedlichkeit des männlichen und weiblichen Kommunikationsverhaltens.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

13.06.2019 um 22:54
@trailhamster

aha
fuehl dich frei, genau auf die stelle hinzuweisen. Habe aktuell weder zeit noch lust mich durch 14 seiten fachenglisch zu lesen, nur um hinterher womoeglich genau so schlau wie zuvor zu sein....


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

17.06.2019 um 01:30
Ich denke das der oder die Täter nicht mehr ermittelt werden können, es sei denn Kommissar Zufall hilft da irgendwie und irgendwann weiter.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 00:41
duval schrieb:Ich denke das der oder die Täter nicht mehr ermittelt werden können, es sei denn Kommissar Zufall hilft da irgendwie und irgendwann weiter.
Das wichtigste wäre herauszufinden wer sie überhaupt war.
Deswegen sollte die Polizei im Ausland nach hinweisen von ihr suchen.
Vielleicht melden sich Bekannte oder Familienmitglieder und wenn man ihre Identität herausgefunden hat.
Ist man auch schon ein ganzes Stück weiter.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 18:03
Nehmen wir einmal an, die Tote hätte Angehörige/Freunde in Deutschland gehabt. Diese hätte sie höchstwahrscheinlich nach ihrer Rückkehr/ihrem vorübergehenden Besuch aus Asien auch aufgesucht.
Wenn sie dann plötzlich verschwand, hätten diese Personen eine Vermisstenanzeige gestellt. Selbst wenn sie annahmen, sie sei ohne sich abzumelden nach Asien zurückgekehrt, hätten sie nach einigen Monaten eine solche Vermisstenanzeige gestellt, wenn sie Monate lang nichts mehr von ihr gehört haben. In Asien würde eine Vermisstenmeldung bei der deutschen Polizei zwar vermutlich wenig bringen, aber die Angehörigen hätten ja in Erwägung gezogen, dass ihr bereits noch in Deutschland etwas zugestoßen sein könnte, gerade weil sie urplötzlich von der Bildfläche verschwunden war.

Wäre je eine solche Vermisstenmeldung eingegangen, könnte man sie heute vermutlich der Leiche zuordnen. Dazu braucht man nicht einmal DNA der vermissten Person, allein eine Angabe der Angehörigen wie "hat sich lange in Asien aufgehalten" würde schon den notwendigen Hinweis geben.

Ich nehme an (bzw. hoffe), dass die Polizei alle Vermisstenmeldungen aus der fraglichen Zeit auf solche Übereinstimmungen überprüft hat.

Falls das erfolgt sein sollte und kein positives Ergebnise dabei herauskam, heißt das im Grunde, dass die Frau keine nennenswerten festen Bezugspersonen in Deutschland hatte.

Fazit: Hier vermisst sie niemand und es hat sie auch nie jemand vermisst.

Es könnte natürlich sein, dass sie sich mit ihrer Familie in Deutschland schon lange zerstritten hatte und auch keine allzu intensiven Freundschaften (mehr) pflegte. Wahrscheinlicher finde ich aber, dass sie einfach fremd in Deutschland war. Ihre Kindheit und Jugend hat sie jedenfalls nicht in Deutschland verbracht (Isotopenanalyse!), deshalb nehme ich an, dass auch ihre Familie nicht in Deutschland lebte.

Aber was führte sie dann überhaupt in die Frankfurter Gegend?

Natürlich gibt es tausend Möglichkeiten, aber es könnte sich trotzdem lohnen, erst einmal die wahrscheinlichsten herauszufinden.

Sie war europäischen Typs. Sie nahm keine Drogen. Also irgendein Hippie-Selbstfindungstrip scheidet damit fast schon aus, zumindest ein bißchen Gras hätte sie da wohl mal geraucht.

Einen Asiaten geheiratet? Damals eher unwahrscheinlich, wenn, dann hätte sie ihn nach Europa geholt.

Eine Geschäftsfrau? War damals auch noch nicht so üblich.

Sonstige Ideen...?


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 18:31
https://steiermark.orf.at/m/v2/news/stories/2548689/

Es erinnert mich stark an diesen fall aus Österreich (Graz)! Ich finde dass die die beiden Frauen große Ähnlichkeit haben


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 19:02
Menedemos schrieb:Nehmen wir einmal an, die Tote hätte Angehörige/Freunde in Deutschland gehabt. Diese hätte sie höchstwahrscheinlich nach ihrer Rückkehr/ihrem vorübergehenden Besuch aus Asien auch aufgesucht.
Wenn sie dann plötzlich verschwand, hätten diese Personen eine Vermisstenanzeige gestellt. Selbst wenn sie annahmen, sie sei ohne sich abzumelden nach Asien zurückgekehrt, hätten sie nach einigen Monaten eine solche Vermisstenanzeige gestellt, wenn sie Monate lang nichts mehr von ihr gehört haben. In Asien würde eine Vermisstenmeldung bei der deutschen Polizei zwar vermutlich wenig bringen, aber die Angehörigen hätten ja in Erwägung gezogen, dass ihr bereits noch in Deutschland etwas zugestoßen sein könnte, gerade weil sie urplötzlich von der Bildfläche verschwunden war.
Das ist ja das komische an der Sache.
Die Frau müsste Kontakte gehabt haben z.b Arbeitskollegen.
Irgendwer muss sie seit Jahren vermissen.
Entweder gab es streit in der Familie und die ahnen nicht das ihre Angehörige getötete wurde oder wir haben es mit einem Art Natascha Kampusch fall zu tun nur das es bei ihr nicht gut aus ging.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 19:05
Kleinerose15 schrieb:Die Frau müsste Kontakte gehabt haben z.b Arbeitskollegen.
Stimmt. Damit ist auch fast ausgeschlossen, dass sie geschäftlich unterwegs war. Selbst wenn sie in Asien arbeitete, hätten sich die Arbeitskollegen dort doch über ihr Verschwinden gewundert und hätten angegeben, dass sie von einer Deutschlandreise nicht zurückgekehrt ist. Das wäre dann auch bei den deutschen Behörden gelandet.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 19:14
Menedemos schrieb:Stimmt. Damit ist auch fast ausgeschlossen, dass sie geschäftlich unterwegs war. Selbst wenn sie in Asien arbeitete, hätten sich die Arbeitskollegen dort doch über ihr Verschwinden gewundert und hätten angegeben, dass sie von einer Deutschlandreise nicht zurückgekehrt ist. Das wäre dann auch bei den deutschen Behörden gelandet.
Und nehmen wir an sie hat ihr gewohnt oder ein Hotelzimmer gemietet.
Hätte der Mieter oder das Hotel die vermisste gemeldet, weil sie nicht mehr zurück gekommen ist.
Aber auch so scheint niemand diese Frau vom sehen her zu kennen z.b vom Einkaufen oder so.

Ganz ehrlich meine Theorie mittlerweile ist das die Frau ihr Lebenlang gefangen gehalten wurde.
Vielleicht war sie auch nie im Ausland sondern die ganze Zeit hier und sie hat von ihrem Geiselnehmer Hirse und Meeresfrüchte zu essen bekommen.
Ich weiß die Theorie ist ziemlich weit hergeholt aber es kann nicht sein das niemand nach all der Zeit sie nicht vermisst wird.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 19:41
@Menedemos

Das koennte weitaus komplizierter gewesen sein, und man darf nicht vergessen, dass dies schon 1988 war, also vor e mail und billigen Telefontarifen.

Zum Beispiel koennten ihre Kontaktpersonen vermutet haben, dass sie in ein weiteres Land weitergereist oder zurueckgereist ist, zB in Asien, und dort verschwand. Dann haetten sie dort eine Vermissenanzeige geschaltet.

Friedberg liegt gar nicht so weit vom Frankfurter Flughafen. Vielleicht verschwand sie auf dem Weg dorthin?

Die Kooperation zwischen manchen Laendern war damals auch noch komplizierter. Eine Vermisstenanzeige mit ungewoehnlichem Bewegungsprofil waere nicht unbedingt einfach gewesen.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 19:49
AnnaKomnene schrieb:Die Kooperation zwischen manchen Laendern war damals auch noch komplizierter. Eine Vermisstenanzeige mit ungewoehnlichem Bewegungsprofil waere nicht unbedingt einfach gewesen.
Heut zu tage ist es aber einfacher.
Die Polizei müsste nur in den ländern alle vermisste Fälle abgleichen.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 20:45
Kleinerose15 schrieb:Und nehmen wir an sie hat ihr gewohnt oder ein Hotelzimmer gemietet.
Hätte der Mieter oder das Hotel die vermisste gemeldet, weil sie nicht mehr zurück gekommen ist.
Als "vermisst" hätte er sie wohl nicht gemeldet, höchstens als Betrügerin, die ohne zu zahlen abgereist ist. Der Fall wäre gar nicht in die Vermisstendateien eingegangen.
Kleinerose15 schrieb:Aber auch so scheint niemand diese Frau vom sehen her zu kennen z.b vom Einkaufen oder so.
Dazu ist das Phantombild zu schlecht.
Kleinerose15 schrieb:Ganz ehrlich meine Theorie mittlerweile ist das die Frau ihr Lebenlang gefangen gehalten wurde.
Das halte ich für sehr weit hergeholt. Auszuschließen ist es nicht. Aber nur, weil man eine Leiche nicht identifizieren kann, heißt das nicht, dass die Person ihr Leben lang gefangengehalten wurde. Außerdem spricht da die Isotopenanalyse dagegen. Sie scheint ja ganz im Gegenteil weit herumgekommen zu sein.
AnnaKomnene schrieb:Zum Beispiel koennten ihre Kontaktpersonen vermutet haben, dass sie in ein weiteres Land weitergereist oder zurueckgereist ist, zB in Asien, und dort verschwand. Dann haetten sie dort eine Vermissenanzeige geschaltet.
Das wäre eine Möglichkeit.
Kleinerose15 schrieb:Heut zu tage ist es aber einfacher.
Die Polizei müsste nur in den ländern alle vermisste Fälle abgleichen.
Ich fürchte, diesen Aufwand scheuen die Behörden, zumal in vielen Ländern nicht so gut archiviert wird wie bei uns. Und selbst in Deutschland gehen öfters Akten und Beweismittel verloren.


melden
Anzeige

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

18.06.2019 um 23:11
Menedemos schrieb:Das halte ich für sehr weit hergeholt. Auszuschließen ist es nicht. Aber nur, weil man eine Leiche nicht identifizieren kann, heißt das nicht, dass die Person ihr Leben lang gefangengehalten wurde.
Natascha Kampusch hat selbst erzählt das sie mit ihren Entführer im Urlaub war.
Und ob die Isotopenanalyse überhaupt stimmt ist auch nicht sicher.
Und auch wenn jemand sie wegen Betrug angezeigt hätte. Wäre der Polizei früher oder später aufgefallen das es die unbekannte ist.
Aber wie es aussieht gab es nie so eine Anzeige in der Zeit.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge