Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

222 Beiträge, Schlüsselwörter: Pädophile, Kinderpornografie, Kindesentführung, Vermisste Kinder

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 11:36
@Hathora
Hathora schrieb:Sie wollen auch töten aus Lust. Sie halten kleine Kinder nackt im Käfig in einem Schlosspark, sie vergewaltigen sie und jagen sie dann mit abgerichteten Hunden zu Tode und ergötzen sich daran. Diese Leute sind nicht nur pädophil, sondern auch noch alles andere. Sie essen Babyfinger in Aspik!
Mir ist gerade sehr übel, könntest Du bitte die Quelle nennen?


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 11:38
Hathora schrieb:Sie halten kleine Kinder nackt im Käfig in einem Schlosspark, sie vergewaltigen sie und jagen sie dann mit abgerichteten Hunden zu Tode und ergötzen sich daran. Diese Leute sind nicht nur pädophil, sondern auch noch alles andere. Sie essen Babyfinger in Aspik!
Ich glaube, dass ist eine elitäre Gruppe der oberen Zehntausend, die es in jedem Land der Erde gibt, mal mehr, mal weniger.
Du liest zu viele Schundromane.
Hathora schrieb:Diese Leute selbst gehen nicht auf die Strasse und fangen Kinder. Sie bestellen sie bei ihren Handlangern, und Zahlen horrende Summen. Und das ist, was ich meine mit einem weltweiten pädokriminellen Netz.
Dann können wir ja aufhören hier zu diskutieren, weil dass was du hier machst nichts mit Krimi zu tun hat ( keine Quellen,etc.). Wenn es wirklich das ist, worüber der OP schreiben will, dann sollte das Thema verschoben werden.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 12:34
@Wichtgestalt
Nein, ich lese die Dossiers von den Zeugen, die es beim Dutroux- Prozess schafften zu überleben. Ich wies schon mehrmals darauf hin, Regina Louf, deren Dossier als X1 geführt wird und Christine D. Unter dem Dossier X3 zu blättern. Leider kann ich auf dem Tablet nicht verlinken und nicht zitieren.
Das ist sicher nicht das einzige, worüber der OP schreiben will, aber es gehört sicher dazu.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 12:52
@Snayder
Bitte Google mal nach : Dutroux, Dossier X3. Dann erscheint als erstes gleich von Spiegel online: "Sexualverbrechen: im Netzt der Dossiers"


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 13:08
@Hathora
Es muss Dir doch möglich sein, Deine Quelle hier zu benennen!

Genau diesen Artikel kenne ich bereits, ist dies Deine Quelle oder beziehst Du Dich auf das Buch der Autoren Jean Nicolas, Frédéric Lavachery: "Dossier Pédophilie. Le scandale de l''affaire Dutroux". Flammarion, Paris; 400 Seiten?

Im Spiegel-Artikel aus dem Jahr 2001 ist über die Quelle X3 folgendes zu lesen:Quelle Spiegel

Zitat: "...Das "Dossier Pédophilie" enthält durchaus auch Lesenswertes über die Kindheit von Marc Dutroux. Für die Königs-Kolportage jedoch werden nur drei altbekannte Zeuginnen angeführt. Eine davon taucht in dem Buch als "X3" auf, eine ältere Dame, die einen guten Namen in der Kinderschutzbewegung hatte,..."

Weiter wird die Qualität der Quelle X3 folgendermaßen umschrieben:

Zitat: "Die Aussagen der X3 lesen sich wie vom Marquis de Sade im Koksrausch geschrieben: hochherrschaftliche Treibjagden auf Kinder, Rottweiler, bestialische Morde ..."

Eine gewisse Skepsis ist angebracht, gerade weil der Autor Jean Nicolas nicht unumstritten ist.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 13:25
Es wurden ja nun schon verschiedene interessante Beispiele länderübergreifender oder regionlübergreifender pädosexueller, organisierter und krimineller Gruppenaktivitäten genannt. Es kamen neben Deutschland eben auch die Beispiele Holland/Niederlande, Belgien, Portugal.

Wie können hierzu noch Aktivitäten organisierter pädosexueller Kriminalität weiter belegt werden oder deren Vernetzungen untereinander?

Kann man Hinweise darauf finden, dass beispielsweise die deutschen und holländischen und belgischen und portugiesischen Netzwerke auch untereinander agieren und kommunizieren? Kennt man sich in den Kreisen und tauscht sich und Materiealien und gar Kinder untereinander aus?


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 15:36
Snayder schrieb:Weiter wird die Qualität der Quelle X3 folgendermaßen umschrieben:

Zitat: "Die Aussagen der X3 lesen sich wie vom Marquis de Sade im Koksrausch geschrieben: hochherrschaftliche Treibjagden auf Kinder, Rottweiler, bestialische Morde ..."

Eine gewisse Skepsis ist angebracht, gerade weil der Autor Jean Nicolas nicht unumstritten ist.
In der Szene halte ich so ziemlich alles für vorstellbar, nachdem ich mir folgende Doku angeschaut habe:

Marc Dutroux - Die Spur der Kinderschänder


Auffällig hohe Sterblichkeitsrate unter den Zeugen, wie ich finde. Dieser Fall spricht mMn dafür, dass auch sehr einflussreiche Kreise Kontakte zu Pädokriminellen haben könnten.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.03.2019 um 16:53
Im Zusammenhang um den Missbrauchsfall Lügde:
"Innenminister Reul ließ in diesem Zusammenhang prüfen, inwiefern Polizisten in Missbrauchsfälle verwickelt waren. Landesweit stieß man auf 15 Fälle, in denen Ermittlungen wegen Kindesmissbrauchs oder Kinderpornografie gegen Polizisten geführt wurden. 14 Beamte wurden deshalb entweder aus dem Dienst entfernt, vorläufig des Dienstes enthoben, mit einem Verbot der Führung der Dienstgeschäfte belegt oder sind mittlerweile im Ruhestand. Weiter im Dienst blieb ausgerechnet ein vorbestrafter Polizist im Kreis Lippe."

Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Das-Missbrauchsdrama-von-Luegde-article20923173.html

Ich gehe immer mehr davon aus, dass gewisse Personen gewisse Berufsschwerpunkte bewusst wählen, um so ganz unbeschwert mit Kindern in Kontakt zukommen. Durch ein aufgebautes Vertrauensverhältnis zum Opfer können sie ganz im Stillen ihre Neigungen ausleben, ohne das es schnell auffällt. Kommen dann erste Verdachtsmomente und man hat "Freunde" in bestimmten anderen Berufen, dann sorgen die dafür das man schnell aus dem Radar verschwindet und sich Verdächtigungen nicht erhärten.
Je mehr solcher Freunde in bestimmten Positionen sitzen, desto schwieriger wird es auch dem ganzen auf die Schliche zukommen.

Was das Darknet angeht, so kann man doch eigentlich davon ausgehen, dass es bei manchen nicht nur beim Bilder/Videos tauschen bleibt. Kann mir gut vorstellen, dass man gerade was das eigene Land oder sogar andere Länder betrifft und damit anderen verbundenen Praktiken sich durchaus auch privat trifft. Geld spielt scheinbar keine große Rolle, also wäre es aus meiner Sicht nicht ausgeschlossen, dass regelmässige Treffen stattfinden selbst sich beide Pateien auf verschiedenen Kontinenten befinden, liesse sich z.B. einfach mit dem jährlichen Urlaub verbinden. Nicht auszuschließen, dass es einfach nur in den Urlaub geht um dort gezielt Kinder die zuvor bestellt wurden zu missbrauchen. Da ist sehr vieles denkbar finde ich.
Dadurch ergeben sich wieder neue Kontakte, dass muss ja nicht in hohe politische oder prominente Kreise führen.
Aber wenn es bei den "einfachen" denkbar ist, dann sollten die "grossen" auch durchaus angetan sein, seinen perversen Horizont und durch fremde Länder zu erweitern. Ganz dem Motto "höher, schneller, weiter", das scheint mir gerade bei dem Thema auf der Hausordnung zu stehen.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 02:56
Berliner72 schrieb:Ich gehe immer mehr davon aus, dass gewisse Personen gewisse Berufsschwerpunkte bewusst wählen, um so ganz unbeschwert mit Kindern in Kontakt zukommen. Durch ein aufgebautes Vertrauensverhältnis zum Opfer können sie ganz im Stillen ihre Neigungen ausleben, ohne das es schnell auffällt. Kommen dann erste Verdachtsmomente und man hat "Freunde" in bestimmten anderen Berufen, dann sorgen die dafür das man schnell aus dem Radar verschwindet und sich Verdächtigungen nicht erhärten.
Je mehr solcher Freunde in bestimmten Positionen sitzen, desto schwieriger wird es auch dem ganzen auf die Schliche zukommen.
Dein Eindruck in Deinem Eingangssatz wird aber auch von Kriminalisten bestätigt, die sich mit Sexualdelikten bei Kindern beschäftigen.
Man findet Täter überproportional oft in Berufsgruppen in denen sie viel mit Kindern in Kontakt sind.

Die anderen von Dir erwähnten Strukturen findet man jedoch auch bei allen anderen organisierten Kriminalitätskategorien.

Seien es die verschiedenen Mafia Gruppen, Drogenbanden, Menschenhändler, Schlepperbanden etc. etc. Auch diese Strukturen können nur mit Hilfe von "Lecks" auf der Seite der Personen funktionieren die eigentlich für die Bekämpfung, Kontrolle, Festsetzung etc. zuständig sind.

Warum sollte das bei Verfolgung von organisiertem sexuellem Missbrauch von Kindern anders sein ?

So hart es ist, aber organisierter sexueller Missbrauch von Kindern ist "nur" eine Form von Kriminalität die unter einigen Anderen existiert.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 03:18
Berliner72 schrieb:Geld spielt scheinbar keine große Rolle, also wäre es aus meiner Sicht nicht ausgeschlossen, dass regelmässige Treffen stattfinden selbst sich beide Pateien auf verschiedenen Kontinenten befinden, liesse sich z.B. einfach mit dem jährlichen Urlaub verbinden. Nicht auszuschließen, dass es einfach nur in den Urlaub geht um dort gezielt Kinder die zuvor bestellt wurden zu missbrauchen. Da ist sehr vieles denkbar finde ich.
Ich gehe persönlich gehe sogar definitiv davon aus, dass dies fast die Regel bei finanziell potenten Tätern ist, dass sie ihren Neigungen in den einschlägigen Ländern nachgehen. Einfach weil das "Angebot" in Ländern wie Thailand, Philipinen oder auch einigen afrikanischen Staaten riesig ist.

Informativ wären da einige TV Dokumentationen, die man auch auf You Tube finden kann, wie einfach und schnell man Kinder kennen lernen kann. Dazu braucht es noch nicht einmal "Vorausbestellungen" oder Connections zu Mittelmännern. Die Kontakte ergeben sich quasi wie von selbst, weil es eben, so traurig und erschreckend es ist, eine Einkommensquelle vieler Kinder ist.

Entweder weil sie auf der Straße leben, oder weil sie von der Familie oder sonstwem gezwungen werden, um das Familieneinkommen aufzubessern.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 09:13
@Berliner72
@Dawn

Ergänzend zu dem Würzburger Fall, den Ihr eingestellt habt, möchte ich kurz erwähnen, dass der TV von Beruf Logopäde ist und er hatte gemeinsam mit seinem Partner ab 2017 zwei Pflegekinder in seiner Obhut. Quelle
unbreakable1 schrieb:Berliner72 schrieb:
Es gibt scheinbar noch viel mehr Leute als ich dachte auf der Welt, die anderen Leid, Qual und den Tod zufügen wollen.
Selbst von solchen denen wir vertrauen und uns helfen sollen.. selbst da muss man aufpassen nicht "verraten und verkauft" zu werden. Mir fehlen die Worte...

Für mich persönlich ist es nicht überraschend, seitdem ich mich mit der Thematik Kidesmissbrauch auseinander setze.

Laut Kriminalisten finden sich Täter, neben engen Familienangehörigen, überproportional häufig in Berufen in denen ein Täter viel Kotakt zu Kindern hat.
Ähnlich gelagerte Fälle lassen einen immer wieder sprachlos zurück.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 10:43
https://www.sueddeutsche.de/medien/madeleine-mccann-netflix-1.4380334


The Disappearance Of Rui Pedro


Hier sind nochmal kurze Beschreibungen zum Fall Rui Pedro. In diesem Fall scheint es erwiesen, dass er Opfer organisierter pädosexueller Kriminalität wurde. Offenbar wurde er mit dem geplanten Ziel zum Missbrauch für pädokriminelle Pornografie und möglicherweise mehr entführt (Wonderland Club). Was aus ihm wurde, weiß niemand. Jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit.

Ist ein solcher Fall geeignet, überregional und international agierende organisierte Netzwerke der Pädosexuellen Kriminalität und Beziehungen zu anderen Ringen/Netzwerken aufzuzeigen oder gar Hinweise zu Zusammenhängen zu anderen Fällen, auch hier in Mitteleuropa, herzustellen?

Oben wurde der Wikipedia-Link von @Tropfen schon verlinkt. Internationale Fälle werden leider meist in Englisch beschrieben.

In diesem Thread geht es ja vorwiegend um mögliche internationale Netzwerke und ihr Agieren. Welche Vermisstenfälle und Todesfälle von Kindern und Jugendlichen lassen sich also möglicherweise mit möglicherweise existierenden internationalen Netzwerken in Beziehung setzen?


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 11:12
@darkstar69
Es ist halt sehr schwer zu sagen, welche Fälle von verschwundenen Kindern mit Pädokriminalität in Verbindung zu bringen sind.
Wenn man Tote Kinder findet, dann kann untersucht werden, ob sie missbraucht wurden.
Aber bei verschwundenen hat man nichts zu untersuchen.
Ein Glücksfall ist, wenn ein Kinderfänger geschnappt wird wie Dutroux. Wenn ordentlich ermittelt hätte werden können, hätten sich m.M. nach noch grössere Abgründe aufgetan. Aber schon alleine, dass ihm das Handwerk gelegt und zwei Mädchen lebend gefunden wurden, ist ein Erfolg. Dieser Erfolg ist aber nicht der Polizei dort zuzuschreiben, sondern den Eltern der verschwundenen Mädchen, die unermüdlich nachgebohrt haben, die Öffentlichkeit sensibilisiert haben und sogar den weissen Marsch mit auf den Weg gebracht haben.
Man weiss ja auch nicht, wie viele verschwundenen Kinder in der Pädokriminellen Szene landen. Es gibt in Europa keine Infos und keine statistischen Zahlen für die Öffentlichkeit, so wie es Hilfsorganisation in USA errechnen. Zumindest fand ich nichts im Internet. Wenn Ihr etwas findet, dann verlinkt es bitte.
Man kann höchstens für sich selbst Zahlen hochrechnen, wie ich es auf Seite 3 hier getan habe. Damit kann man ein bisschen ermessen, was abgeht. 2500 Kinder könnten jährlich in Europa in dieser Szene landen und wahrscheinlich auch sterben. Bestimmt nicht auf natürliche Art, sondern nach langem Leiden und unter unermesslichen Schmerzen. Vielleicht sind es mehr.
Mir blutet das Herz, wenn ich mir vorstelle, dass 2500 Kinder täglich unaussprechliches ertragen müssen und nach ihrer Mama weinen.
Diese Unmenschen, die das den Kindern antun, wissen anscheinend ganz genau, wie sie es anstellen müssen, dass sie nicht auffliegen und dass die getöteten Kinder nicht gefunden werden. Auch deswegen glaube ich, dass sie Hilfe haben, dass sie nicht verfolgt werden.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 11:49
@Hathora
Das ist richtig. Es ist schwer zu sagen, inwiefern Einzelfälle in Zusammenhang zu pädokriminellen Sexnetzwerken stehen. Allerdings gibt es ja Hinweise in einigen Fällen und auffällige zeitliche und örtliche Häufungen von Fällen und seriöse Vermutungen. Diese mal zusammenzutragen, wäre mMn schon ein guter Anfang.

Deine Zahlenhochrechnungen sind schon ziemlich toll und beeindruckend. Diese dann in Kontext realer Fälle zu setzen, geht noch weiter, Hinweise auf internationale Zusammenhänge zu suchen geht noch weiter.

@AgentFoxMulder hat im EP ja mögliche Zusammenhänge zu Fällen hergestellt bzw zur Frage gemacht und das eben auch international. Das war ja ein Ansinnen dieses Threads.

Sich ausschließlich in Einzelfällen zu verlieren oder darauf zu pochen, dass MM sicherlich unschuldig sein müsse oder R Kelly eben nicht oder wie schlimm Kindesmissbrauch ist, ist ja nicht der gewünschte Ansatz dieses Threads und bringt ihn nicht weiter. Dafür gibt es andere Threads.

Ich würde gerne auf Basis von Zahlen und auf Grundlage von Erfahrungsberichten betroffener Eltern und Kinder sowie dem Fundament von Polizeiermittlungen und Medienberichten und Literatur dahin kommen, Zusammenhänger herzustellen. Dann kann man mMn einerseits gucken oder gar im Rahmen unserer Möglichkeiten hier feststellen, dass es internationale pädokriminelle Netzwerke gibt oder nicht und zweitens konkrete Hinweise suchen, welche Fälle von bekannten Fällen in diesen Kontext zu setzen sind/sein könnten.

Es gibt eben den aktuell viel diskutierten Fall Rui Pedro und Madeline McCann und hier in Deutschland Manuel Schadwald usw. Darüber hinaus gibt es weitere Fälle international, beispielsweise in den USA. Was ist mit Fällen wie Inga Gehricke und Deborah Sassen? Was ist mit Häufungen von Fällen in Berlin, Ruhrpott und Jena und Umgebungen?

Gibt es weitere bekannte Netzwerke, die nicht "nur" pädokriminelle Materialien im Internet/Darknet ausgetauscht haben sondern eben auch weiter gegangen sind und die Opfer dafür gezielt entführten oder gar verkauften/vermieteten? Haben die belgischen Netzwerke um Dutroux noch mehr Kontakte gehabte und hat das Netzwerk in Lüdge überregional bis international Verbindungen gepflegt? Was war mit den möglichen Netzwerken in den Fällen Peggy und Pascal?

Mir ist klar, dass es nicht einfach ist, da aus dem veröffentlichten Wissen Zusammenhänge zu erstellen. Das allerdings war ja einer der Gründe für den Thread hier.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 12:09
unbreakable1 schrieb:Dein Eindruck in Deinem Eingangssatz wird aber auch von Kriminalisten bestätigt, die sich mit Sexualdelikten bei Kindern beschäftigen.
Man findet Täter überproportional oft in Berufsgruppen in denen sie viel mit Kindern in Kontakt sind.
unbreakable1 schrieb:Für mich persönlich ist es nicht überraschend, seitdem ich mich mit der Thematik Kidesmissbrauch auseinander setze.
Gelesen hatte ich es auch schon und je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr wird es mir bewusst das es alles viel größer und komplexer ist, als ich mir hätte jemals ausmalen können.
Vor vielen Jahren hatte ich eine schlechte schwarz/weiss Skizzen Vorstellung von dem wie es in der Welt aussieht, mittlerweile ist das "Bild" sehr viel klarer geworden und in Farbe, dafür ist es jetzt sehr düster und makaber geworden und das macht mir Angst, weil das "Bild" auch noch nicht fertig zu sein scheint.
unbreakable1 schrieb:Seien es die verschiedenen Mafia Gruppen, Drogenbanden, Menschenhändler, Schlepperbanden etc. etc. Auch diese Strukturen können nur mit Hilfe von "Lecks" auf der Seite der Personen funktionieren die eigentlich für die Bekämpfung, Kontrolle, Festsetzung etc. zuständig sind.
Warum sollte das bei Verfolgung von organisiertem sexuellem Missbrauch von Kindern anders sein ?
Sicher ist es richtig was Du schreibst dazu, ich für meinen Teil bin immer noch jedesmal schockiert wieviele Gleichgesinnte sich finden, die unschuldigsten dieser Welt gemeinschaftlich zu schänden. Das dort niemand einschreitet, gerade wenn sie selbst Eltern sein sollten, diese mangelnde Moral ist schockierend. Wenn 2 rivalisierende Drogenbanden sich bekämpfen und es dort "nur" in den eigenen Reihen Opfer und Täter zu beklagen gibt, dann ist das auch eine verachtende Gewalt, an der es nichts zu beschönigen gibt, aber diese erreicht dennoch nicht die Dimension der Hilflosigkeit und Ohnmacht wie beim Kindermissbrauch in meinen Augen.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 13:06
darkstar69 schrieb:Hier sind nochmal kurze Beschreibungen zum Fall Rui Pedro. In diesem Fall scheint es erwiesen, dass er Opfer organisierter pädosexueller Kriminalität wurde. Offenbar wurde er mit dem geplanten Ziel zum Missbrauch für pädokriminelle Pornografie und möglicherweise mehr entführt (Wonderland Club). Was aus ihm wurde, weiß niemand. Jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit.

Ist ein solcher Fall geeignet, überregional und international agierende organisierte Netzwerke der Pädosexuellen Kriminalität und Beziehungen zu anderen Ringen/Netzwerken aufzuzeigen oder gar Hinweise zu Zusammenhängen zu anderen Fällen, auch hier in Mitteleuropa, herzustellen?

Oben wurde der Wikipedia-Link von @Tropfen schon verlinkt. Internationale Fälle werden leider meist in Englisch beschrieben.

In diesem Thread geht es ja vorwiegend um mögliche internationale Netzwerke und ihr Agieren. Welche Vermisstenfälle und Todesfälle von Kindern und Jugendlichen lassen sich also möglicherweise mit möglicherweise existierenden internationalen Netzwerken in Beziehung setzen?
Eigentlich müsste dieser Thread nicht unter der hypothetischen Frage laufen "Gibt es pädokriminelle, weltweite Netzwerke ?

Sondern er müsste eigentlich unter dem Titel laufen "Weltweite Ermittlungen zeigen weltweite Vernetzungen pädokrimineller Netzwerke".

Dazu nur mal einige Beriche der DW Deutschen Welle, und ein Bericht in den Kieler Nachrichten, die die Aushebung verschiedener Netzwerke in Zusammenarbeit mit landesinterner Polizei verschiendenster Länder, Europol, FBI und Interpol aufzeigt.

Leider weiß ich nicht wie man verlinkt, deswegen gebe ich es jetzt mal händisch mit Quellenangabe hier an


- Kieler Nachrichten vom 22.11.2016

Norwegen, "Kinderschänder verabreden sich im Internet"
Durch Hinweise vom FBI an die norwegische Polizei
20 Männer festgenommen, Ermittlungen gegen 31 Personen


- DW Deutsche Welle

Zusammenarbeit FBI und Europol
2014 Sprengung des Netzwerks "Playpen" (Laufstall) 150.000 Nutzer
WELTWEIT 900 Personen festgenommen
Davon 370 in Europa
Davon 76 in USA, 25 Kinderpornoproduzenten, 51 Täter die Kinderr missbraucht haben
Playpengründer ist zu 30 Jahren Haft verurteilt worden
2 Administratoren zu jeweils 20 Jahren Haft


- DW Deutsche Welle

Euopol Operation "Daylight"
2016 Sprengung eines Netzwerks
75 Festnahmen in 28 Ländern


- DW Deutsche Welle

Europol und Interpol "Operation Tantalio"
Netzwerk mit dem Namen "Tor", das zu 25 privaten Whatsapp Gruppen führte
2017 138 Verdächtige identifiziert
38 Festnahmen
17 davon in Spanien
6 davon in Kolumbien
4 davon in Italien
2 davon in Deutschland


- DW Deutsche Welle (aus dem Artikel geht leider nicht hervor wann diese razzien und Verhaftungen stattgefunden haben)

Landesweite Razzien mit 102 Festnahmen, vorwiegend in Andalusien und Katalonien
Die gedrehten Videos nachweislich häufig in LATEINAMERIKA und SÜDOSTASIEN hergestellt
Verschiedene Videos belegen, dass auf den Kanaren Urlauber mit Kindern, UNWISSENTLICH mit versteckter Kamera in Hotels mit ihren Kindern gefilmt wurden.


Nur diese wenigen Berichte belegen eine internationale Verstrickung, internationale Bemühungen dem Herr zu werden.

Inwieweit damit Einzelfälle von vermissten oder getöteten Kindern, wie z. B. der Fall von Rui Pedro oder Maddy Mc Cann, in Verbindung gebracht werden können ist natürlich eine andere Frage.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 13:41
darkstar69 schrieb:Sich ausschließlich in Einzelfällen zu verlieren oder darauf zu pochen, dass MM sicherlich unschuldig sein müsse oder R Kelly eben nicht oder wie schlimm Kindesmissbrauch ist, ist ja nicht der gewünschte Ansatz dieses Threads und bringt ihn nicht weiter. Dafür gibt es andere Threads.
Wenn ich damit auch nerve und es offensichtlich ist dass ich mit meinem Post als Fan Partei ergreife.

ABER, wenn man einigermaßen seriös über dieses Thema diskutieren möchte, dann sollte man einen Fall wie Michael Jackson, der von einem User mit ins Spiel gebracht wurde, nicht als Referenz zu möglichen Verstrickungen internationaler Netzwerke in Verbindung bringen.

Es existiert wohl kein anderer Fall weltweit zu einer Person, Michael Jackson als Prominenter oder Star hin oder her, wo so intensiv und so viele Jahre bezüglich sexuellen Missbrauchs ermittelt wurde. Incl. langwierigem Prozess MIT Freispruch in 14 Anklagepunkten und keinen anderen Beweisen.

Und ich kenne wirklich ALLE VERÖFFENTLICHTEN Einzelheiten zu ALLEN Vorwürfen und deren Ergebnisse, die ihm jemals gemacht wurden.

Nach all diesen jahrelangen Bemühungen, Michael Jackson damit in Verbindung zu bringen, warum auch immer sei dahin gestellt (denn dazu haben viele Fans und ich meine persönlichen Gedanken).

Aber als Familie, als Freunde, als Kinder, als Fans von Michael Jackson, kann ich die Empörung und die Forderung verstehen, ihn endlich, wenigstens jetzt wo er nicht mehr lebt, ENDLICH damit in Ruhe zu lassen.

Er war ein einfussreicher Star in der Musikszene, aber sicher nicht mit der Allmacht ausgestattet, hunderte oder gar tausende Menschen zu manipulieren und zu bestechen, das es letztendlich diesbezüglich immer nur zu Behauptungen, aber nicht zu Beweisen kam.
Denn es müssten Hunderte oder gar Tausende gewesen sein, die sich von ihm haben manipulieren oder-und bestechen haben lassen. In all den Jahren in denen gegen ihn ermittelt wurde.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 14:29
@unbreakable1
Danke für die Daten und Quellen.

Das sind Belege, wie ich sie meinte, um eine Diskussion fundiert beginnen zu können.

https://www.kleinezeitung.at/international/5202739/Operation-Tantalio_Paedophilenring-zerschlagen_Dutzende-Festnahmen

In der Operation Tantalio wird leider nicht erkenntlich, ob dies "nur" eine Tauschbörse war oder eben auch selber Filme/Fotos usw produziert wurde. Es scheint aber annehmbar.

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Operation-Daylight-Polizei-nimmt-europaweit-75-mutmassliche-Paedophile...

https://www.welt.de/vermischtes/article157836426/Europol-sprengt-europaeisches-Kinderpornografie-Netzwerk.html

Bei der Operation Daylight steht, dass sie nicht nur getauscht haben sondern immer das aktuellste Material haben wollten und selber produzierten. Woher die Opfer kamen, wie die Kontakte zu den Opfern hergestellt wurden, steht dort nicht.

https://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/europol-und-fbi-heben-kinderpornoring-aus/story/11572825

https://motherboard.vice.com/de/article/59qpwz/das-fbi-hat-hunderte-deutsche-tor-nutzer-gehackt

Bei Operation Playpen wurden direkt und konkret Kinder gerettet und identifiziert. Eben auch die bekannten Fall von Christian L und Frau aus Freiburg.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/freiburg-staufener-missbrauchsfall-urteil-gegen-christian-l-ist-rechtskraeftig-a-1...

Mit solchen Ermittlungsergebnissen lassen sich internationale Beziehungen schon belegen. Sind aber auch international angelegte Netzwerke von Sexparties, Snuff-Video-Drehs, Entführungen, Verkäufe und Angebote organisierter Krimineller belegbar? Dazu gibt es ja beispielsweise im Fall Manuel Schadwald oder auch bei Riu Pedro und eben auch bei Dutroux Hinweise


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 14:37
kodama schrieb am 17.03.2019:Eine Passage des folgenden Artikels bezieht sich auf Kinderhandel von Ost- in Richtung Westeuropa: http://www.strassenkinderreport.de/index.php?user_name=&goto=315 (Ich finde alleine die schieren Zahlen erschreckend und das sind denke ich eher konservative Schätzungen)
Hälst du mich für dumm?
Die verlinkte Seite, übrigens ohne Impressum, bietet doch null Information.
Für die steilsten Thesen auf der Seite fehlen Quellen, eine als Beispiel: "Auch in Europa werden Kinder von Schleuserbanden als billige Arbeitskräfte, Haushilfen, Organspender und Prostituierte angeboten und verkauft."
Ansonsten geht es dort auch nur um bekannte Probleme aus Entwicklungsländern.
AgentFoxMulder schrieb:
Ich muss Dir Recht geben.

Es bringt nichts sich auf Quellen zu beziehen, deren Inhalte, Zahlenangaben etc.man nicht nicht nachvollziehen und nachprüfen kann.

Zudem sollte man sich die Frage stellen, warum organisierte Kinderhändler das Risiko eingehen, sich ausgerechnet Opfer auszusuchen, die in normale Familienstrukturen und ein normales Umfeld eingebettet sind.

Wenn doch in den verschiedensten Ländern der Erde zusammen genommen, Millionen von Kindern existieren die ein anonymes Leben auf der Straße führen, deren Verschwinden niemandem auffällt und wo man nicht mit intensiven Ermittlungen und Nachforschungen rechnen muss, wie z. B. in den genannten Vermisstenfällen. Sei es hier in Deutschland, Portugal oder sonstwo auf der Erde.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

24.03.2019 um 15:01
darkstar69 schrieb:Mit solchen Ermittlungsergebnissen lassen sich internationale Beziehungen schon belegen. Sind aber auch international angelegte Netzwerke von Sexparties, Snuff-Video-Drehs, Entführungen, Verkäufe und Angebote organisierter Krimineller belegbar? Dazu gibt es ja beispielsweise im Fall Manuel Schadwald oder auch bei Riu Pedro und eben auch bei Dutroux Hinweise
Ich persönlich glaube, wenn dass so sein sollte, werden sich die betreffenden Organisatoren, Drahtzieher, Täter, "Gäste", Mitwisser für solche Aktivitäten, eher Kinder aussuchen, nach denen kein Hahn schreit. Deren Verschwinden nicht auffällt und die von Niemandem vermisst werden.

Und das können dann eigentlich nur Straßenkinder in verschiedensten Ländern der Welt sein, die in keinem Kontakt mehr zu irgendwelchen Familienangehörigen, Freunden oder Nachbarn stehen.

Wie ich vorhin in einem anderen Post an einen anderen User schrieb. Warum sollten es sich Kinderhändler "schwerer" machen als es ihnen die Umstände erlauben ?

Nach einem vermissten Kind das in normale Strukturen eingebettet ist, wird mit viel Aufwand gefahndet.
Ein anonym, auf der Straße lebendes Kind, wird jedoch von Niemandem vermisst. Außer vielleicht von den selbst anonym lebenden Straßenkindern, die mit dem verschwundenen Kind in Kontakt stehen.


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt