Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewaltverbrechen auf Usedom

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewaltverbrechen, Usedom

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 14:06
@whitelight

Das vermißte Mädchen wurde gefunden.
Die Polizei hat die Suche nach einer 15-Jährigen aus Zinnowitz beendet. Sie galt seit Donnerstagmittag als vermisst.

Während in Zinnowitz im Fall Maria der Ermittlungsdruck auf die Polizei wächst, wurde zwischenzeitlich auch nach einer vermissten Jugendlichen gesucht. Wie die Polizei mitteilt, ist der Aufenthaltsort der Jugendlichen den Beamten jetzt bekannt.
Vermisstensuche: Jugendliche aus Zinnowitz gefunden | Nordkurier.de
https://www.nordkurier.de/usedom/jugendliche-aus-zinnowitz-verschwunden-2234930703.html


melden
Anzeige

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 14:52
@Minnimaus123
??
Ich schrieb doch, daß das Mädchen wieder da ist.

Das steht auch in dem Bericht, den ich gepostet habe.

edit: Ah, okay.
Ich sehe gerade, daß der Link nicht mehr funktioniert.

Hab trotzdem erwähnt, daß sie wieder da ist;-)


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 14:56
@whitelight
Sorry, du hast Recht. Ich hätte deinen Bericht aufmerksamer lesen sollen.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 15:00
kodama schrieb:Hat meistens was mit psychischen Problem und/oder Drogen zu tun.
Um in so ein Betreuungsverhältnis zu geraten muss man seinen Alltag schon wirklich hart schleifen lassen.
Das stimmt überhaupt nicht.
Habe in einer Wohngruppe gearbeitet. Als Jugendlicher kannst du dich beim Notdienst melden und sagen dass du in Obhut genommen werden willst. Das machen viele nach dem kleinsten Streit mit Eltern oder Freund. Es ist der einfachste Weg in eine eigene Wohnung. Vor allem für Kinder aus Hartz 4 Familien, die eigentlich noch ein paar Jahre mit den Eltern wohnen müssen, ist das der ideale Ausweg. Wir haben viele die mit 17 1/2 zu uns kommen, dann in den Verselbständigung Bereich und dann ins betreute wohnen gehen.
Und das sind häufig Teenies die locker zu Hause hätten leben können aber es ist halt cooler so oder das Geld lockt sie an. Niemand kriegt zu Hause so viel Taschengeld und Bekleidungsgeld wie Jugendliche in Wohngruppen oder betreuten Wohnformen. Das darf man nicht unterschätzen.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 15:05
whitelight schrieb:Wie so ein Betreuungsangebot im Alltag funktioniert , weiß ich mich immer nicht genau.
Ich kenne es halt nicht
Auch Jugendliche über 18 können erweiterte Jugendhilfe in Anspruch nehmen. Sie werden auf dem Weg ins Erwachsenenleben begleitet. Ämtergänge etc. Die Wohnung ordentlich halten, die Ausbildung nicht abbrechen bei jeder kleinsten Frustration etc. Da werden sie unterstützt.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 20:07
Es werden scheinbar nach -wie vor Zeugen gesucht, die etwas auffälliges gesehen haben.

Eine Bekannte fand sie, nachdem sie nicht erreichbar war und man sich Sorgen machte.

Ab 21Uhr gingen Hinweise dazu ein (?)

Ich habe bisher nirgends gelesen, wann sie gefunden wurde oder wie lange man sie nicht erreichen konnte.

Auch nicht, wer sie vor der Tat gesehen hat.
Vielleicht ist dies den Ermittlern auch schon bekannt! ?

Jedenfalls wird nicht explizit danach gefragt.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

24.03.2019 um 23:06
Lt. Ostsee-Zeitung gibt es noch nichts Neues. Ermittelt wird in alle Richtungen Nur ein Hinweis zur Familiensituation:
Marias Mutter und zwei jüngere Geschwister leben ebenfalls in Zinnowitz. Sie werden vom Christlichen Jugenddorfwerk (CJD) betreut und haben in unmittelbarer Nähe zu Marias Wohnung ihre Unterkunft. Maria K. dagegen war wirtschaftlich selbstständig und lebte ohne regelmäßige Betreuung.
http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Usedom/Zinnowitz-auf-Usedom-Kerzen-fuer-ermordete-Maria-K?fbclid=IwAR0BIs7gVHZhT...


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

25.03.2019 um 01:24
whitelight schrieb:Ja?
Meinst Du damit, daß psychisch Kranke vielleicht zu sehrvertrauen und sich somit in Gefahr bringen?
Nein.
Psychisch kranke halten sich, sofern sie nicht in Behandlung sind, meist in Kreisen auf, in denen auch noch ein paar andere Leute Probleme haben.
Einfach weil sie dort eher akzeptiert werden, dort möglicherweise auch das gleiche Zeug konsumiert wird etc..
Dann treffen da z.B. Schizophrene, Psychopathen und Borderliner aufeinander.
Nicht verwunderlich, dass man unter den Vorraussetzungen sowohl schnell zum Opfer als auch zum Täter werden kann. Oder?


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

25.03.2019 um 11:49
@kodama
Hm. Ich weiß nicht recht.
Dann würde ich eher annehmen, daß sich gleichartige Menschen finden, z.B. Drogensüchtige in ähnlichem Alter.
Oder Jugendliche, die sich gegenseitig im Leben helfen wollen/sollen.

Was natürlich keine psychischen Krankheiten ausschließen muß.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

25.03.2019 um 12:53
@hacki79
Danke für den Bericht.

Komisch.
Jetzt heißt es, sie lebte ohne Betreuung, war wirtschaftlich unabhängig, dafür hatte die Mutter Betreuung?

Ich find das von den Medien schon gemein, daß sowas über die Familie geschrieben wird.

Die Mutter hat gerade ihr Kind verloren und muß nun sowas über sich lesen.

Obwohl ich auch hier nicht weiß, was überhaupt gemeint ist.
Stationäre Familienhilfe?


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

26.03.2019 um 19:43
Leider gibt es immer noch keine Neuigkeiten 😞
Man sucht jetzt bundesweit nach dem Täter.
Auch die Schwangerschaft ist nicht bestätigt
[Eine mögliche Schwangerschaft der jungen Frau wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Cloppenburg, ebenso wenig kommentieren wie die Behauptung eines 16-jährigen Jugendlichen aus dem Bereich Anklam, dass er der angebliche Vater sei./quote]
http://www.ostsee-zeitung.de/E-Mediabox/MV-aktuell/Polizei-sucht-jetzt-bundesweit-nach-dem-Moerder-von-Maria-K.-aus-Zinn...


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

26.03.2019 um 20:31
@Snayder
Deine Quelle ist fragwürdig und nicht erlaubt. Also hier noch mal vom Nordkurier:
in dem die junge Frau erstochen in ihrer Drei-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss von einer Freundin gefunden wurde.
https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/zinnowitz-nach-tod-von-maria-im-ausnahmezustand-2234926303.html


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

26.03.2019 um 21:17
@E_M
:)
1.Ich habe bemerkt, dass ich eine nicht erlaubte Quelle benutzt habe, jedoch zu schell geklickt, um ein Argument zu haben, ohne meine persönliche Verifizerungsliste abzuchecken, kann passieren, sollte es aber nicht! Sorry!

2.
E_M schrieb:Und eine 3 Zimmer Wohnung in dem Alter? Hätte ich mir damals nicht leisten können, darum finde ich die Frage, wie sie sich das leisten konnte auch interessant.
Du konntest Dir mit 18Jahren keine 3Zimmerwohnung leisten, nun, welche Rolle spielt das in dem Mordfall an der jungen Frau?
Gerade im zeitlichen Kontext zu den Äusserungen von @Ventil fand ich Deine Frage sehr fragwürdig;)
3. @Ventil hatte sehr spekulative Vermutungen hier im Thread geäußert, da hätten die §§ 186 und 187 StGB greifen können, zu recht wurde der Beitrag gelöscht.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

27.03.2019 um 07:36
@Snayder
Die Frage nach der Finanzierung der Wohnung interessierte auch andere, also darf man diese Frage ja wohl stellen...
Ungewöhnlich ist es ja.
Und unterstellt habe ich genau: gar nichts!

Beitrag von E_M, Seite 2


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

27.03.2019 um 08:10
@Snayder
Der post von Ventil war am 24.3. kurz nach 15Uhr.
Meine entsetzte Antwort daraufhin bezog sich nämlich u.a. auf einen Post von 15Uhr, den ich in meinem mittlerweile gelöschten- Antwortpost erwähnte.
Darin wurde erklärt, weshalb manche junge Erwachsene nicht mehr zuhause wohnen, bzw. wie sie finanziell unterstützt werden können.

Wie ich bereits schrieb, halte ich es nicht für unmöglich, daß M. nur ein Zimmer der Wohnung bewohnte und zahlte.

Vielleicht sollte es später als Wg gehalten werden?

Möglich auch, daß vielleicht die Familie erst mit dort wohnte?

Wir wissen es nicht.

Es ist jetzt schon über eine Woche her und es gibt bisher keine neuen Berichte dazu.

Hoffentlich ist das ein gutes Zeichen, daß die Ermittler den Täter bald dingfest haben.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

27.03.2019 um 10:14
E_M schrieb:Die Frage nach der Finanzierung der Wohnung interessierte auch andere, also darf man diese Frage ja wohl stellen...
Ungewöhnlich ist es ja.
whitelight schrieb:Meine entsetzte Antwort daraufhin bezog sich nämlich u.a. auf einen Post von 15Uhr, den ich in meinem mittlerweile gelöschten- Antwortpost erwähnte.
Darin wurde erklärt, weshalb manche junge Erwachsene nicht mehr zuhause wohnen, bzw. wie sie finanziell unterstützt werden können.
Eigentlich ist es doch Jacke wie Hose, wie sie die Miete finanzierte. Etwas Halbseidenes zu unterstellen (das war vermutlich das gelöschte Posting, von dem hier die Rede ist, oder?) finde ich äußerst fragwürdig.

Offenbar konnte sie sich die Wohnung leisten und das ist weder ungewöhnlich noch selten. Auch, dass es sich um eine 3-Zimmer-Wohnung handelte nicht. Es gibt schIießlich auch kleine Wohnungen, einen Palast wird sie ja kaum bewohnt haben. In der Klasse meiner Tochter sind mindestens zwei Mädchen, die nicht mehr zuhause wohnen, die sind alle so um die 18.

Und was die Finanzierung angeht - neben der Ausbildungsvergütung kann man den Anspruch auf Bundesausbildungsbeihilfe oder Wohngeld prüfen lassen.
Anspruch hatte sie aber ganz sicher auf Kindergeld und auf Unterhalt (es muss ja auch noch einen unterhaltspflichtigen Vater geben...). Völlig mittellos wird sie nicht gewesen sein.

A propos: es wird ja immer auf die hohen Mietpreise verwiesen. Ich kenne das Mietniveau vor Ort nicht, kann mir aber vorstellen, dass sich vor allem private Immobilienbesitzer da schadlos halten.
Aber die Wohnung, in der das Mädchen lebte, wurde doch vorher durch einen sozialen Träger genutzt, und wenn ich es richtig verstanden habe, sind in dem Wohngebiet doch mehrere Wohnprojekte sozialer (oder medizinischer?) Träger.
Entsprechen daher diese Wohnungen nicht dem sozialen Wohnungsbau? Sind nicht vielleicht auch die Mieten daher moderat?


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

27.03.2019 um 11:02
@spiky73
Es spielt im Prinzip auch keine Rolle, wie M. ihre Miete bezahlt hat.
Ihr Tod hat wahrscheinlich weniger mit der Wohnung zu tun.

Die Frage,wie sie ihre Miete finanzierte stand in einem Bericht.

Die Ermittler wissen dazu sicher mehr, falls es für die Ermittlungen wichtig sein sollte.

Es heißt , daß in alle Richtungen ermittelt wird.
Sollten aus Ihrer Wohnung keine Gegenstände/Wertsachen fehlen, kann man doch im Prinzip eine völlig fremde Person ausschließen,oder?

Auch ihr Handy/Pc /Laptop (falls vorhanden )
könnte Spuren zeigen, z.b. Nachrichten, Chatverläufe.
Da sind die Ermittler natürlich schon lange dran.
https://m-ostsee--zeitung-de.cdn.ampproject.org/v/m.ostsee-zeitung.de/amp/news/Vorpommern/Usedom/Getoetete-Maria-aus-Zin...


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

28.03.2019 um 00:41
E_M schrieb:Auch die Schwangerschaft ist nicht bestätigt
Doch ist sie. Nur nicht von der Polizei, das meintest du wohl, ist offenbar aber auch nicht ihr Job:
Zu einer Schwangerschaft würde sich die Polizei nur äußern, wenn sie als Motiv für das Tötungsdelikt eine Rolle spielen würde, sagte die Sprecherin.
https://www.n-tv.de/panorama/Mordermittlungen-auf-Usedom-ausgeweitet-article20931436.html

Ich nehm mal an dem stehen Persönlichkeitsrechte entgegen, die ja auch mit dem Tod nicht einfach erlöschen. Man stelle sich etwa nur mal vor, ihre Mutter hätte selbst (noch) nicht davon gewusst, viellleicht war es noch früh. Auch wenn das definitiv nicht überall so streng gehandhabt wurde, ich les das so ggf. sogar zum ersten Mal. Wem ihr jetzt was glaubt, könnt ihr ja selbst entscheiden, nur da es mittlerweile Interviews mit dem recht überzeugten Vater gibt (...) und auch etliche, klare Aussagen aus ihrem Umfeld: für mich'n no-brainer. Aber für den Fall wahrscheinlich echt nicht weiter relevant.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

28.03.2019 um 06:25
Mich wundert, dass der Fall noch nicht geklärt ist, aber scheinbar gibt es noch viele offene Fragen:
Maria K. wurde am 19. März in ihrer Wohnung erstochen. Doch weder die Tatwaffe wurde bisher gefunden, noch ein Tatverdächtiger. Ganz zu schweigen vom Motiv für die Tat.“Die Lage ist so, dass man nicht mehr von einem schnellen Erfolg ausgehen kann", zitierte die "Ostsee-Zeitung" die zuständige Staatsanwaltschaft.
https://web.de/magazine/panorama/getoeteten-maria-k-fehlen-taeter-waffe-motiv-33629278


melden
Anzeige

Gewaltverbrechen auf Usedom

29.03.2019 um 22:51
Nach wie vor gibt es kaum Informationen . Die Polizei scheint auch noch keinen Täter im Visier zu haben. Ebenfalls gibt es immernoch keine Fahndung nach einem Täter. Nur nach Zeugen.

Es fühlt sich echt komisch an , hier zu wohnen und zu wissen , es läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Mörder hier rum.

Liebe Grüße


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge