Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Australien, Cold Case, 1965, Wanda Beach Murders

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 19:22
Ich möchte auf eine Gemeinsamkeit im Wanda-Beach u. im Beaumont-Fall hinweisen, die man konstruieren könnte.


Im Beaumont-Fall, sollen die drei Kinder an mehreren Tagen mit einem Mann am Strand gespielt haben. Sie sollen sehr vertraut mit ihm umgegangen sein.
Arnna (die jüngere Schwester) hatte ihre Mutter erzählt, dass Jane "hat einen Freund am Strand hat".
Jane, das älteste Mädchen galt als schüchtern.
Eine Zeuge beobachtete die drei Geschwister (wahrscheinlich waren sie es )in Gegenwart eines Mannes am Strand.
The children were seen with a mysterious man who has become the leading suspect as the Beaumont abductor. Initially the man was described as lying face down and watching the children. Around 15 minutes later, the man was viewed playing with the children as they whipped each other with their towels.
https://somerandomstuff1.wordpress.com/tag/beaumont-children/

Der Fremde soll die Kinder nach dem Baden auch angezogen haben.


Im Wanda Beach-Fall könnte ich mir auch vorstellen, dass die beiden Mädchen den Mann, mit dem sie sich in den Dünen trafen, schon seit ein paar Tagen kannten.

Bisher hatte ich mir vorgestellt, dass der Täter wenig Zeit, bis zur Tat verstreichen ließ. Zum Einen, um kein Aufsehen zu erregen. Mehrere Treffen mit den Opfern erhöhen die Chancen, später von Zeugen beschrieben zu werden.
Das wäre natürlich vernünftig: so viel Zeit mit den Opfern verbringen, wie nötig, um ihr Vertrauen zu erringen und so wenig wie nötig, damit der Täter später nicht von Zeugen beschrieben werden kann.

Wenn ich annehme, dass Derek Percy der Täter in beiden Fällen war (Wanda Beach und Beaumont), ließe sich ein ungewöhnlich anderes Täterverhalten beschreiben.
Möglicherweise hat es ihm tatsächlich Spaß machte, sich mit den Opfern abzugeben, ihre Nähe zu suchen und mit ihnen zu spielen.

Man weiss ja nicht, welche Sichtungen stimmen. Im Beaumont Fall hat sich der geheimnisvolle Mann vor Anderen verborgen (war nicht mit den Kindern in der Bäckerei), war wohl aber sehr freundlich und offen mit den Kindern. Und die drei Kinder waren gerne mit ihm zusammen.
Ich könnte mir vorstellen, dass er den Kindern auftrug, zu Hause nicht von ihm zu erzählen (sonst dürfen wir uns nicht mehr sehen...)
Arnna ist die Bemerkung über Janes Freund vielleicht nur rausgerutscht. Wenn Kinder etwas Tolles erlebt haben, fällt es ihnen schwer, zu schweigen. Und als die Mutter nicht weiter fragte (Wie alt ist denn Janes Freund?), hat Arnna nicht weiter berichtet.

Auch im Wanda Beach Fall könnte ich mir eine längere Bekanntschaft zum Täter vorstellen. Darum war vielleicht für die Mädchen wichtig, wieder an den Strand zu gehen. Ein Strandbesuch davor war wegen schlechten Wetters ausgefallen und am Tattag gab es eine Unwetterwarnung.

Was ich sagen will:
Die Treffen mit den Opfern vor den Taten hatten vielleicht nicht nur den Zweck, das Vertrauen der Opfer zu gewinnen.
Vielleicht wusste der Täter zwar, dass er die Opfer irgendwann töten würde, aber noch nicht wann. Und der Zeitpunkt wurde vielleicht nicht von Faktoren wie "günstige, unbeobachtete Gelegenheit" bestimmt, sondern oblag einzig und allein seiner Willkür.
Und bis zu diesem Zeitpunkt war der Täter weder unruhig, noch nervös, noch unkonzentriert im Umgang.
Er hatte nach seinen Möglichkeiten eine freundschaftliche Beziehung zu seinen Opfern aufgebaut.

Für den Fall, dass ein Verbot der Eltern die Tat verhindern könnte, hat er sich von den Opfern vielleicht die Adressen geben lassen.
Wenn man sich gut zu kennen glaubt, tauscht man Adressen, besonders Kinder sind arglos.

Es hätte ja als Erklärung gereicht: Ich muss vielleicht bald abreisen. Ich möchte euch eine Ansichtskarte schicken. Wo wohnt ihr denn?

Dann wäre er sicher, dass die Opfer nicht doch noch in letzter Sekunde entziehen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 19:25
@frauzimt
Ich finde all deine Gedankengänge nachvollziehbar und gut.
Aber im Beaumont-Fall soll der gesichtete Mann mittleren Alters gewesen sein.
Und Percy war damals selbst noch ein Teenager..


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 19:40
Rotkäppchen schrieb:Ich finde all deine Gedankengänge nachvollziehbar und gut.
Aber im Beaumont-Fall soll der gesichtete Mann mittleren Alters gewesen sein.
Und Percy war damals selbst noch ein Teenager..
Ich babe das auch gelesen. Ein weiter Punkt, der gegen Derek Percy als Täter spricht:
Der Täter soll ein Auto gehabt haben und Percy hatte weder Auto noch Führerschein.

Man kann sich in diesem Fall auf niemanden festlegen. Schließlich könnten die Taten auch von einem Unbekannten (verschiedenen Tätern) verübt worden sein.
Dennoch finde ich die (wahrscheinlich) längeren Bekanntschaften besonders.
Ergänzend würde ich dazu noch sagen, dass es sich bei den beiden Fällen um gleich mehrere Opfer gehandelt hat. Vielleicht hatte der Täter hier eine besondere Taktik angewendet?

Es ist immer so eine Sache mit Zeugenaussagen.

Ein Onkel von mir ist jetzt 82, zierlich und schlank, wie ein 30jähriger.
Er ist auch sehr gut gedehnt und gelenkig.

Wenn er einen Rucksack auf dem Rücken hatte, wäre er als 60jähriger (von hinten gesehen), als 14jähriger Schuljunge durchgegangen.
Das ist nicht nur meine Ansicht. Das haben mehrere Leute über ihn gesagt, staunend.-

Eine Nachbarin fragte mich mal, ob mein Onkel schon 50 ist. Da war er 70.

Älter schätzen, jünger schätzen....manche Leute liegen sehr falsch.

Ich nehme diese Zeugenaussage ernst (die Polizei tat es auch).- Aber dennoch halte ich Percy im Beaumont Fall für einen möglichen Täter.

Teenager: Er soll 17 gewesen sein.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 19:43
@frauzimt
Ja, es gibt Leute, die man falsch schätzt.
Ich halte es auch durchaus für möglich, dass es so abgelaufen ist, wie du schreibst.

Ich glaube auch, dass er der "Freund" gewesen sein könnte.
Ich halte es aber auch für möglich, dass der beschriebene Mann mittleren Alters noch jemand anderes war.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 23:02
Rotkäppchen schrieb:Es wurde von mindestens einem Verdächtigen nie eine DNA-Probe genommen.Von Percy wurde laut des oberen Artikels bis 2012 nie eine Probe genommen. Er starb 2013.
Komische Geschichte... damals zum Zeitpunkt der Morde war das natürlich Zukunftsmusik, dass ganze Forensik Wissen um die DNA, dass kam ja alles viel später. Und da damals nicht oder nicht mehr gegen ihn ermittelt wurde, liess man es wohl sein. Also langsam wird das Bild der Polizei immer dunkler.
Rotkäppchen schrieb:Percy has never been DNA tested because he is mentally unstable.
Er galt in einem der Mordfälle als unschuldig weil man ihn als wahnsinnig einstufte und verwahrte ihn dann mMn auf unbestimmte Zeit bis er dann 2013 als 64 Jähriger starb nach glaubs 43 Jahren im Gefängniss?
Rotkäppchen schrieb:Aber im Beaumont-Fall soll der gesichtete Mann mittleren Alters gewesen sein.Und Percy war damals selbst noch ein Teenager..
Es hiess aber auch, dass er älter aussehen konnte, keine Ahnung wie, aber ich sehe das an mir auch. Je nachdem wie ich mich kämme oder rasiere, sehe ich entweder 20 Jahre jünger oder älter aus, lol.

Es gibt auch Zeugen die sahen wie ein Percy aussehender Typ die Mädchen im Zug ansprach bevor sie umstiegen in den Zug nach Cronulla Beach.

Wanda Beach case – Percy was known to be visiting his friend's grandparents in Ryde at the time,[5] a house near to the homes of the victims.[6] Based on Identikits, witnesses recalled seeing a young man resembling Percy talking with the girls on the train and at the beach, and he was considered a leading suspect for the murders by the police.[5][7]

Wikipedia: Derek_Percy


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 23:31
Nikto schrieb:Es hiess aber auch, dass er älter aussehen konnte, keine Ahnung wie, aber ich sehe das an mir auch. Je nachdem wie ich mich kämme oder rasiere, sehe ich entweder 20 Jahre jünger oder älter aus
kleidung macht z.b. auch sehr viel aus


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

20.06.2019 um 23:36
frauzimt schrieb:kleidung macht z.b. auch sehr viel aus
Genau... und mit womöglich nassen Haaren und kurzer Hose ohne Hemd, sah er aus wie das was er war, ein 17 Jähriger Teenager... der Surfertyp ... der Krabbenjäger.

Anders angezogen konnte dann älter wirken.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 01:07
https://www.news.com.au/national/crime/how-a-secret-cache-in-a-storage-facility-led-police-to-unsolved-murders-of-child-...

In dem Artikel sind mehrere Bilder, die ich noch nicht kannte. Zum Beispiel eine Unterhose, die von Percy zerschnitten wurde.

@frauzimt

Ich denke auch, dass der Täter sich die Zeit genommen hat, um Vertrauen zu seinen Opfern aufzubauen. Vielleicht hat ihm das noch den zusätzlichen "Kick" verschafft.

Percy soll oft älter geschätzt worden sein. Den Link müßte ich bei Bedarf nochmal suchen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 03:55
Nikto schrieb:Er galt in einem der Mordfälle als unschuldig weil man ihn als wahnsinnig einstufte und verwahrte ihn dann mMn auf unbestimmte Zeit bis er dann 2013 als 64 Jähriger starb nach glaubs 43 Jahren im Gefängniss?
Das stimmt so nicht so ganz. Er galt nicht als unschuldig, sondern aufgrund seines Wahnsinns als nicht schuldfähig. Das war im Falle des Mordes an Yvonne Tuohy. Er kam zum Glück nie wieder auf freien Fuß.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 11:15
Rotkäppchen schrieb:Das stimmt so nicht so ganz. Er galt nicht als unschuldig, sondern aufgrund seines Wahnsinns als nicht schuldfähig. Das war im Falle des Mordes an Yvonne Tuohy. Er kam zum Glück nie wieder auf freien Fuß.
Absolut korrekt, ich hab das sehr unglücklich und missverständlich geschrieben gehabt 😔
So wie du es schreibst, stimmt es.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 11:21
@Nikto
Kein Problem. Ich wollte auch nicht kleinlich sein.
Ich dachte nur, das könnte falsch verstanden werden. Wörtlich übersetzt hast du nämlich recht.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 11:35
Rotkäppchen schrieb:Das stimmt so nicht so ganz. Er galt nicht als unschuldig, sondern aufgrund seines Wahnsinns als nicht schuldfähig. Das war im Falle des Mordes an Yvonne Tuohy.
@Rotkäppchen

Ich bin mir ganz sicher, irgendwo gelesen zu haben, dass der Befund (finde kein besseres Wort), er sei wahnsinnig, später zurückgenommen wurde.
Ich hab so viel über Percy gelesen. Keine Chance, ich finde das nicht mehr.
Weiss also noch nicht mal, ob die Quelle überhaupt seriös war.

ich begreife nicht, warum ein "Wahnsinniger" in einem normalen Gefängnis einsaß. Warum war er nicht in der Psychiatrie?
Hatte man so viel Angst vor ihm, dass man meinte, ein Gefängnis sei sicherer?

Zum Wort "Befund": Ich habe nie von einem psychiatrischen Befund gelesen. War er "permanent verrückt", oder zeitweise?
Hatte er Erinnerungslücken? War er paranoid, schizophren?

Dass er nach der Verurteilung (1969, Yvonne Tuohy) nie wieder auf freien Fuß kam, lag meiner Ansicht nach daran, dass man ihn auch im Wanda Beach Fall, im Fall Beaumont und weiteren Tötungsdelikten an Kindern für den Täter hielt. (Ohne es beweisen zu können)

Er wurde ja vor wenigen Jahren (2014) im Fall Linda Stilwell für schuldig erklärt.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

21.06.2019 um 15:54
Ich stell eine Karte rein mit Erläuterungen, damit man sich ein Bild machen kann von der Gegend dort.

Gelber Punkt unten links: Cronulla Railstion. Hier stiegen die Kinder aus dem Zug und gingen zum Strand, dass ist der Grüne Punkt der oben und unten von violletten Markierungen umgeben ist, was die Felsen darstellt. Dann lief man alles grob nach Norden den Strand entlang am Wanda Surf Club vorbei, den ich mit einem blauen Punkt markierte ... um dann ca. 400 Meter danach Windschutz zu suchen und wo auch die kleinen Geschwister vergeblich stundenlang auf das zurück kommen von Christine und Marianne warteten, was ich mit dem Roten Punkt markierte.

Weiter nördlich, 800 yards also ca. 730 Meter vom Wanda Surf Club entfernt, wo der Rote Kreis ist, wurden die Mädchen letztmals gesehen, wie auch am nächsten Tag ermordet aufgefunden.

Das Hellgrün umrahmte und schraffiert eingezeichnete Gebiet wurde erst vor ca. 5 Jahren mit einem neuen Viertel namens Greenhills gebaut.
Vorher war es die gleiche Wildniss wie auf den alten Fotos des Tatortes zu sehen ist. Wer Bilder ergooglen möchte sollte daher den für diesen Strandabschnitt neuen Namen, nämlich Greenhills Beach eingeben beim suchen.

Das Gebiet das ich mit einer unterbrochenen Linie Orange eingekreist habe, ist heute ein Park, sah aber damals 1965 so aus, wie die Gegend am Fundort im Roten Kreis.

Was ich nicht herausfinden konnte, ist wo das die Taschen gebunkert wurden.

Quellenangabe Bild: Google Earth

Markierungen Bild: Nikto

Textursprung: Wikipedia: Wanda_Beach_Murders




Screenshot 20190621-120256 Gallery


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

22.06.2019 um 00:47
Rotkäppchen schrieb:20.06.2019 um 08:53
Ich beziehe mich hiermit auf deinen Eintrag bezüglich das von Percy nie DNA genommen wurde was wir alle nicht verstehen konnten.

Es wurde aber offenbar sehr wohl DNA von Percy genommen laut folgendem Artikel von dem ich hoffe das er der Wahrheit entspricht.


DNA taken from child killer Derek Percy before his death is to be compared to a sample found at the crime scene of the Wanda beach murders.
NSW police have confirmed Percy provided DNA to Victorian Police several months ago when he knew he was dying.
"That DNA was made available to us to use in the on going Wanda beach case,'' said Detective Chief Superintendent John Lehman head of the NSW Unsolved Homicide Unit.

https://www.dailytelegraph.com.au/news/nsw/suspect-in-wanda-beach-murders-dies-in-hospital-nsw-police-have-his-dna-for-t...


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

22.06.2019 um 04:27
Rotkäppchen schrieb:Es wurde von mindestens einem Verdächtigen nie eine DNA-Probe genommen.
Von Percy wurde laut des oberen Artikels bis 2012 nie eine Probe genommen. Er starb 2013.
Nikto schrieb:Es wurde aber offenbar sehr wohl DNA von Percy genommen laut folgendem Artikel von dem ich hoffe das er der Wahrheit entspricht.
Nikto schrieb:DNA taken from child killer Derek Percy before his death is to be compared to a sample found at the crime scene of the Wanda beach murders.
NSW police have confirmed Percy provided DNA to Victorian Police several months ago when he knew he was dying.
@Nikto
Danke dir.
Na wenigstens das. Ich denke, dass doe Infos beider Artikel, die wir eingestellt haben, stimmen.
Meiner ist von 2012, als man gerade eine neue DNA-Spur in dem Fall gefunden hatte. Da hatte man laut Bericht noch keine Probe von Percy.
In dem Bericht, den du eingestellt hast heißt es, er habe die Probe vor seinem Tod abgegeben, als er wusste, dass er sterben werde.
Klingt so, als sei das freiwillig gewesen. Hätte man ihn denn nicht eh zwingen können?
Ich denke, man veranlasste ihn dazu eben aufgrund dieser 2012 entdeckten Spur.

Percy schaffte es, Dinge aus dem Gefängnis zu schmuggeln. Ich frage mich, welche Kontakte er hatte. Er soll ja auch ziemlich vermögend gewesen sein. Mit Geld erreicht man bei einigen Leuten so einiges.
2014 fiel auf, dass eine der beiden DNA-Spuren verschwunden war. Könnte Percy davon gewusst oder vllt sogar mitverantwortlich dafür gewesen sein?


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

22.06.2019 um 15:18
Rotkäppchen schrieb:In dem Bericht, den du eingestellt hast heißt es, er habe die Probe vor seinem Tod abgegeben, als er wusste, dass er sterben werde.
Rotkäppchen schrieb:Percy schaffte es, Dinge aus dem Gefängnis zu schmuggeln. Ich frage mich, welche Kontakte er hatte. Er soll ja auch ziemlich vermögend gewesen sein. Mit Geld erreicht man bei einigen Leuten so einiges.2014 fiel auf, dass eine der beiden DNA-Spuren verschwunden war. Könnte Percy davon gewusst oder vllt sogar mitverantwortlich dafür gewesen sein?
Percy sass mMn rund 43 Jahre im Gefängniss ein und hatte ja auch noch eigenes Geld nebst das, dass er wohl im Gefängniss bekam.
Irgendwo hatte ich gelesen, dass es sich um ca. $ 200.000.- gehandelt habe und wir wissen alle, dass egal ob schuldfähig oder nicht, wahnsinnig oder nicht wahnsinnig, dieser Percy so abscheulisch krank und pervertiert war im Geiste, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, was da abgelaufen ist.


Percy hat die Polizei kurz vor seinem Sterben verarscht.


Er muss von der DNA Blutprobe gewusst haben und auch, dass sie zu schwach ist um zugeordnet zu werden.
Von daher drohte ihm also kein Ungemach.

Er wusste bestimmt auch von der Samen DNA Probe und sorgte auf die gleiche art und weise wie er es schaffte seine Tagebücher, Skizzen, Zeichnungen und vieles mehr in 35 Kartons in ein Lagerhaus schmuggeln zu lassen während er in Haft sass, dafür das diese verschwand.

Danach dann gab er freiwillig kurz vor seinem Tod seine DNA der Polizei ab um denen gegenüber als Unschuldslamm da zu stehen.


So könnte es mMn nach gelaufen sein. So was würde ich ihm ohne weiteres zutrauen, noch im Tode alle zu verarschen und zu verhöhnen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

23.06.2019 um 09:35
Nikto schrieb:Percy hat die Polizei kurz vor seinem Sterben verarscht.


Er muss von der DNA Blutprobe gewusst haben und auch, dass sie zu schwach ist um zugeordnet zu werden.
Von daher drohte ihm also kein Ungemach.
Das ist auch der Verdacht, der sich mir aufdrängt.
Nikto schrieb:Er wusste bestimmt auch von der Samen DNA Probe und sorgte auf die gleiche art und weise wie er es schaffte seine Tagebücher, Skizzen, Zeichnungen und vieles mehr in 35 Kartons in ein Lagerhaus schmuggeln zu lassen während er in Haft sass, dafür das diese verschwand.
Auch da denken wir in dieselbe Richtung.
Nikto schrieb:Danach dann gab er freiwillig kurz vor seinem Tod seine DNA der Polizei ab um denen gegenüber als Unschuldslamm da zu stehen.
Und das verstehe ich nicht. Warum hat man gewartet, bis er das freiwillig tut?
Man hätte sicherlich doch genügend Möglichkeiten gehabt, ohne sein Einverständnis an seine Probe zu kommen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

23.06.2019 um 15:12
Rotkäppchen schrieb:Und das verstehe ich nicht. Warum hat man gewartet, bis er das freiwillig tut?Man hätte sicherlich doch genügend Möglichkeiten gehabt, ohne sein Einverständnis an seine Probe zu kommen.
Ich würde zu gerne wissen, ob man ihn damals nur verdächtigte im Wanda Mordfall, oder ob man ihn konkret angeklagt hatte und gegen ihn ermittelte, Jahre später, im Zusammenhang mit anderen Morden.
Ich befürchte leider das erstere und somit gab es mMn aus juristischen Gründen keinerlei Möglichkeit von Percy eine DNA Probe auf legale art zu bekommen und auch wenn jemand zb. etwas DNA Material von Percy ohne dessen Wissen zu sich genommen hätte um es zu untersuchen, es wäre dann vom Gericht mit grösster Wahrscheinlichkeit abgeschmettert worden, weil es eben auf illegale art und weise beschafft worden wäre.

Wie gesagt, ich befürchte nicht nur das sich die Australische Polizei nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, sondern das auch vieles für Percy lief, nach dem Motto .. Schmieren und salben, hilft allenthalben :-(

Hätte ich vollkommen freie Hand, ich würde als allererstes dafür sorgen, dass sämtliches Material das mit dem Wanda Mord zu tun hat, seien das Kleidungsstücke der Mädchen, die noch verbleibende schwache Blut DNA Probe oder sonst was ... an einen sicheren Ort gelangen würde, weit weg vom Zugriff der Australischen Polizei oder ähnlichem.

Ich bin sicher das wir bald die Technologie so weit haben um anhand dieser schwachen Blutspur an der Jeans die es noch geben soll .... den Mörder überführen zu können.
Wir müssen aber auch sicher gehen, dass diese Probe nicht genau so wie die DNA Samenprobe, aufsmal einfach so, "verloren" geht.

Desweiteren würde ich gerne irgendwie mit Wolfgang und Peter Schmidt Kontakt aufnehmen dürfen.
Wolfgang hat den möglichen Täter gesehen und Peter war der Gruppenälteste und dürfte damals die besten Erinnerungen gehabt haben. Er war es auch der die Mädchen darauf hin wies, dass sie in die falsche Richtung liefen und dann von ihnen ausgelacht worden war.

Im übrigen ... ich konnte mit nem kleinen Trick auf Google Earth bis 1984 zurück gehen und war sehr überrascht, wie grün mit Büschen und Vegetation das Gebiet heute im Vergleich zu damals bewachsen ist.

Wenn das schon 1984 so sandig und dünig war, dann erst recht im 1965 wie man anhand der alten Bilder sieht.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

23.06.2019 um 15:16
Hier im direkten Vergleich die Gegend 1984 zu der von 2004


20190623 151651


20190623 151711

Quellenangabe: GOOGLE EARTH


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

30.06.2019 um 07:57
Hallo ihr Lieben!

Nach einem ungeplanten Krankenhausaufenthalt bin ich nun wieder einigermaßen am Start.

Ich habe hier noch etwas gefunden. Wobei es sein könnte, dass der Link schon gepostet wurde.
Der Artikel ist von 2014 und enthält Statements von Mariannes Bruder Hans Schmidt.
Er beschreibt dort auch die Brutalität der Tat und plädiert für eine Veröffentlichung der Tatort- und Ooferfotos zur Lösung des Falles.
Er schreibt, dass er an Mitwisser glaubt und dass er damals freiwillig den Tatort betreten hat.


Quelle
The chilling black and white photo is burnt into Hans Schmidt’s memory. It's the prevailing image of his big sister, Marianne, lying in a sandy grave, her throat slit ear to ear.

Now, almost 50 years later, Mr Schmidt believes the world needs to see the shocking pictures of his sister and also those of her best friend, Christine Sharrock, in the hope one of Australia’s most haunting crimes, the Wanda Beach murders, will finally be solved.
...
“I went to the scene with Mum and the police. I wanted to. The place the girls were killed was very isolated even though it was only two dunes back from the beach. It was so quiet I couldn’t even hear the waves crashing. You could scream your head off and no one would hear a thing. No one would have heard the girls screaming for help,” Mr Schmidt said.
....
“I saw the photos Marianne’s body – I asked to. She was completely mutilated.

"She’d been stabbed 25 to 30 times. She’d almost been decapitated because her throat had been cut so viciously.

“At her funeral Marianne was dressed in a high-necked dress but you could still see the slash marks above the collar. That’s how vicious it was.”
...
He believes more than one person knows what happened to the girls and, if pictures of their injuries were finally released, such people may be compelled to come forward with information.

“I believe now, as I always have, that if the public was shown pictures of the girls, and the horrific way they were killed, then the case might be solved," he says.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt