Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

277 Beiträge, Schlüsselwörter: Australien, Cold Case, 1965, Wanda Beach Murders

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

30.06.2019 um 12:43
Na als erstes ein liebes:
Willkommen zurück!!!
😊👍🏻😊

Was Hans angeht, schade sind besagte Bilder nicht in seinem Besitz, sie werden vermutlich in diesen eher schlecht als recht geführten Asservatenkammern der dortigen Polizei, verstauben.

Ich glaube auch nicht, dass in der heutigen Zeit, solche Bilder gross jemanden schockieren würden.

Am ehesten müsste man eine art Gedenk Stiftung ins Leben rufen die sowohl die Belohnung massiv erhöht, wie auch imstande wäre, neues Geld zu generieren um damit weiter suchen und forschen zu können, nach dem Beispiel Maddies.

Schaun wir mal ob es die dortige Polizei nicht auch noch schafft, den letzten Hoffnungsschimmer, die Blutfleck DNA Probe, zu verlieren 😔


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

30.06.2019 um 18:56
Nikto
schrieb:
Na als erstes ein liebes:
Willkommen zurück!!!
😊👍🏻😊
Ein herzliches DANKE!
Nikto
schrieb:
Was Hans angeht, schade sind besagte Bilder nicht in seinem Besitz, sie werden vermutlich in diesen eher schlecht als recht geführten Asservatenkammern der dortigen Polizei, verstauben.
Das ist die Frage. Ich weiß, dass in Deutschland die Angehörigen u.a. die Akten mit Fotos haben.
Zumindest ist mir das in zwei Fällen aus erster Hand bekannt. Ob das der Regel entspricht, weiß ich allerdings nicht
Nikto
schrieb:
Ich glaube auch nicht, dass in der heutigen Zeit, solche Bilder gross jemanden schockieren würden.
Die Allgemeinheit sicher nicht. Die Menschheit ist abgestumpft.
Mich würde interessieren, warum Hans meint, die Bilder könnten hilfreich sein, den Fall zu lösen.
Nikto
schrieb:
Am ehesten müsste man eine art Gedenk Stiftung ins Leben rufen die sowohl die Belohnung massiv erhöht, wie auch imstande wäre, neues Geld zu generieren um damit weiter suchen und forschen zu können, nach dem Beispiel Maddies.
Hier würde mich interessieren, wie die Vorgehensweise bei Cold Cases in Australien ist. Es scheint ja, genau wie hier, Teams zu geben, die sich mit den einzelnen Fällen befassen.
Kann man das mit deutschem Standard vergleichen? Oder ist man sogar noch fortschrittlicher oder das Gegenteil?
Wird aktuell noch ermittelt? Würden finanzielle Mittel helfen und wenn, inwiefern?
Nikto
schrieb:
Schaun wir mal ob es die dortige Polizei nicht auch noch schafft, den letzten Hoffnungsschimmer, die Blutfleck DNA Probe, zu verlieren 😔
Hoffen wir mal das Beste...


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

08.07.2019 um 12:55
Rotkäppchen
schrieb am 30.06.2019:
Hier würde mich interessieren, wie die Vorgehensweise bei Cold Cases in Australien ist. Es scheint ja, genau wie hier, Teams zu geben, die sich mit den einzelnen Fällen befassen.
Kann man das mit deutschem Standard vergleichen? Oder ist man sogar noch fortschrittlicher oder das Gegenteil?
Wird aktuell noch ermittelt? Würden finanzielle Mittel helfen und wenn, inwiefern?
Ich schlage vor, wir nehmen mal mit der dortigen Polizei Kontakt auf und erkundigen uns erstmal, wer eine diesbezügliche Cold Case Gruppe die mit den Wanda Beach Morden zu tun hat, heute leitet.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

10.07.2019 um 05:51
@Nikto
Denkst du das ist möglich? Und was hast du danach vor?


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

10.07.2019 um 09:40
@Rotkäppchen

Ich würde probieren einen Gedächtnisfonds auf die Beine zu stellen und probieren das DNA Material von wirklichen Profis nochmals mit den Methoden des Jahres 2019 untersuchen zu lassen.
Die Untersuchung ect. kostet echt viel Geld, daher der Fonds, um an die benötigten finanziellen Mittel zu kommen.

Ich will ja nicht böse sein, aber mMn ist es sogar den Cold Case Gruppen in Australien egal ob das nun der Percy war oder nicht. Die spielen auf Zeit bis bald auch die letzten überlebenden Direktbeteiligten verstorben sind und man den Fall dann endgültig ad acta legen kann. Leider ist das oft die diesbezügliche Praxis in solchen über ein halbes Jahrhundert alten Kriminalfällen :-(


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

10.07.2019 um 10:12
@Nikto
Wenn das gelingen würde, wäre es super.
Aber wer sollte die Untersuchungen durchführen? Ich drnke nicht, dass die Australier sich von deutschen Etmittlern zurückdrängen lassen...ich kenne mich aber auch rechtlich nicht aus.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

10.07.2019 um 10:15
@Rotkäppchen

Es wird bestimmt auch in Australien private DNA Labors geben. Möglicherweise haben auch Schmidts ein Mitbestimmungsrecht, wenn sie auf eigene Kosten eine DNA Untersuchung machen lassen wollen. Die könnte dann überall stattfinden.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

12.07.2019 um 07:36


July 24, 2013 

DNA taken from child killer Derek Percy before his death is to be compared to a sample found at the crime scene of the Wanda beach murders. 

It was revealed last year that a DNA sample was taken from a blood smear found at the scene from the murders 47 years ago.

"The sample is very old and degraded and a lot of work needs to be done by the lab,'' said Detective Lehman
Dazu folgender Leserkommentar:

STANDREID

Thanks for that information. If they have crime scene DNA then why hasn't it been plotted already? 

It would seem to me that Percy must be innocent of these murders. If he knew he was dying and knew the DNA would show he did it then why not just admit it?
https://www.websleuths.com/forums/threads/australia-marianne-schmidt-christine-sharrock-both-15-wanda-beach-11-jan-1965....

Es gibt noch einige interessante Kommentare unter dem Artikel.
"Standreids" Anmerkung ist durchaus nachvollziehbar. Es sei denn, Percy wusste, dass die DNA-Spur von der Opferkleidung nicht mehr auffindbar sein würde (das stellte man ja erst 2014 fest) und keine weitere brauchbare existierte.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

22.07.2019 um 15:48
Standreid scheint sich offenbar nicht so richtig mit Derek Percy befasst zu haben ... sonst hätte er gewusst, dass Derek durchaus genauestens im Bilde war, was die DNA Prober der Mädchen anging, .... Die Möglichkeit hatte, die Samenprobe verschwinden zu lassen und zu wissen das ihm die Blutprobe nicht gefährlich werden konnte, weil viel zu schwach .... und wieso sollte Derek aufsmal angesichts seines eigenen Todes sein ganzes Wesen und Verhalten ändern?

Er war mMn und der Meinung vieler, ein perverses, krankes, gefährliches und mordendes Wesen, dass die Menschen ink. der Polizei anlügte und verarschte und seine grösste Freude und Genugtuung, dass letzte womit er der Polizei noch so richtug eins auf den Sack geben konnte ...
War zu SCHWEIGEN, nichts zuzugeben und einfach zu sterben!


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

15.09.2019 um 07:47
Hier ein aktueller Bericht von August über Christopher Wilder und seine Vorgehensweise.
Sehr interessant, wie ich finde.


https://www.mamamia.com.au/christopher-wilder/


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

15.09.2019 um 13:21
@Rotkäppchen

Das ist wirklich sehr interessant und die Vorgehensweise funktioniert leider immer noch.
Sogar in der Schweiz, letzt hin vor 10 Jahren ...
https://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/lucie-du-fehlst-uns
Nichts desto weniger, gehe ich davon aus, dass Percy Derek der Wanda Beach Mörder ist.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

16.09.2019 um 08:31
Hallo!

Ich habe mich auch mit diesem alten Fall beschäftigt und möchte einige Gedanken dazu einbringen.

Derek Percy war fraglos ein abartiger Sadist und Mörder, der wohl die meisten der ihm zu Last gelegten Taten begangen hat. Dennoch halte ich ihn im Fall Wanda Beach NICHT für den Hauptverdächtigen. Es gibt zweifellos starke Verdachtsmomente gegen ihn, aber nachdem ich hier im Thema und entsprechenden Artikeln gelesen habe, wie er geschnappt wurde, glaube ich nicht mehr, daß er der Täter in WB war.

Wanda Beach war vorausgeplant. Womöglich Kontaktaufnahme mit Christine und Marianne schon Tage früher. Der Täter hatte Mordwaffen dabei, vielleicht sogar Wechselkleidung, denn er hat eine mächtige "Sauerei" angerichtet. Der letzte Zeuge, der die beiden Mädels nahe dem Tatort bemerkte, sah sonst niemand, der Täter war wohl nicht ortsfremd, da er sich erfolgreich verstecken konnte. Der Doppelmord war ungewöhnlich brutal, der Mörder hatte auch keine Probleme damit, ein Opfer bereits schwer zu verletzten, bevor er sich "in aller Ruhe" an die Verfolgung des fliehenden, zweiten Opfers machte. Um danach beide grausam zu töten und seine abartigen Gelüste zu stillen. Ein solch abgebrühter, brutaler Täter hätte auch ohne mit der Wimper zu zucken einen dritten Mord begangen, wäre ein Zeuge auf der Bildfläche erschienen.
Danach packte er ein, nahm alles mit, was ihn damals hätte verraten können und verschwand wie ein Phantom.

Derek Percy versuchte vor seiner Festnahme zwei Kinder, noch jünger als es Christine und Marianne gewesen waren, zum Mitkommen zu bewegen. Er konnte "nur" das Mädchen verschleppen, foltern und umbringen. Der 11-jährige Junge floh, dabei gelang es ihm DP mit seinem Beil abzuhalten und sich wichtige Dinge merken, die zur Festhnahme von Percy führen sollten. Ein 11-jähriger, selbst mit einem Tomahawk bewaffnet, wäre für den abgebrühten Täter von Wanda Beach kein Gegner gewesen. Er hatte dort ja bewiesen, daß er keine Probleme mit "Multitasking" hatte und versuchte Flucht ihn nicht wirklich behinderte.
Percy hingegen kam mit zwei potenziellen Opfern zugleich, dazu noch ein Stück jünger als die Opfer auf WB und trotz ihrer Bewaffnung leichter zu überwältigen, nicht klar. Ein Opfer konnte erfolgreich fliehen und hatte soviel gesehen, daß Percy daraufhin verhaftet wurde.
Der Mörder von Wanda Beach hätte den jungen Stiller nicht entkommen lassen, davon bin ich überzeugt.
Percy hat mit größter Wahrscheinlichkeit die Einzelmorde, die ihm angelastet werden, begangen. Aber Wanda Beach? Percy war als 21-jähriger unfähig, 2 Gerademalteenager zu verschleppen, ließ ein Opfer entkommen, das Percys Mordserie mit seiner Aussage beendete. DP war zu diesem Zeitpunkt beim Militär, er hätte sicherlich einen 11-jährigen entwaffnen können, aber die Situation war ihm da schon zuviel über den Kopf gewachsen.

Wanda Beach passierte als Percy 16 oder 17 war. Mit 21, mehreren Morden Erfahrung und leichten Bedingungen "patzte" er beim Doppelmordversuch. Warum sollte er das ohne viiel Erfahrung 4 Jahre früher besser aufziehen? Da passt was nicht.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

18.09.2019 um 13:17
@Höhenburg

Danke für deinen informativen Eintrag, dem ich gerne später einiges anmerken möchte ... mein Internet ist zurzeit leider eingeschränkt.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

18.09.2019 um 14:32
@Höhenburg
Auch von mir vielen Dank.
Ich kann deine Überlegungen sehr gut nachvollziehen.
Nur ist das dennoch kein Beweis, der DP entlastet. Du magst ja recht haben, aber er kann auch mit der Zeit selbstsicherer und übermütig geworden sein, wodurch ihm dieser Patzer mit dem Jungen passierte. Möglicherweise hat er ihn unterschätzt.

Das die Tat am Wanda Beach geplant war, kann ich mir auch sehr gut vorstellen, bzw gehe ich auch davon aus.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

18.09.2019 um 22:25
@Rotkäppchen
@Nikto

Danke sehr für das Lob!

Es ist richtig, daß mein Beitrag über den MO von Wanda Beach DP nicht entlastet und ich gebe gerne zu, daß es durchaus gute Verdachtsmomente gegen Percy gibt und er nicht völlig ausgeschlossen werden kann ohne den DNS-Nachweis.
Dennoch finde ich die Devianz zwischen dem MO von Wanda Beach und Derek Percys typischen MO bemerkenswert, besonders da man ihm auch die Beaumont-Kinder und mehrere andere Entführungen+Morde vorwirft. Ich bin mir sicher, daß er die Einzelmorde begangen hat. Aber Wanda Beach und die Beaumonts? Eher nicht. In beiden Fällen gelang es dem/den Täter(n), eine Zweier- bzw Dreiergruppe Teenager/Kinder ohne Aufsehen wegzulocken, im Falle der Beaumonts trotz Zeugen für Stunden unauffällig durch die Stadt zu laufen.

Dann haben wir Percys einzigen nachweislichen Versuch, zwei Teenager in ihr Verderben zu locken. Das lief so stümperhaft, daß der Junge floh, mit genug Wissen um Percy zu Fall zu bringen und auch noch bei der Polizei landete. Sowas sieht definitiv nicht nach den abgebrühten Tätern von Wanda Beach und besonders den Beaumont-Kindern aus, die leger die Kinder um den Finger wickelten, daß sie überhaupt nicht darauf kamen, etwas wäre nicht in Ordnung.
Wie ich schon weiter oben schrieb, der Täter von Wanda Beach hatte keine Probleme damit einen Doppelmord zu begehen und ebensowenig brachte ihn ein Fluchtversuch in Verlegenheit. Der Mörder von Wanda Beach hätte den Jungen sicher nicht entkommen lassen.

Die Sache mit der zerschnittenen Unterwäsche auf Wanda Beach und Percy überzeugt mich nicht. Der Täter hat seine Fetische offensichtlich ausgelebt, inklusive den Tatort auf bestimmte Art herzurichten. Warum hat der Täter dann darauf verzichtet den Schritt beider Schlüpfer zu zerschneiden, wenn das angeblich so wichtig war? Für Percy mag es einen besonderen Fetisch dargestellt haben, aber weniger für den Täter auf WB. Der hatte die Zeit alle möglichen Fetische auszuleben, warum hat er dann hier halbe Sachen gemacht? Ich tippe eher, der eine Schlüpfer wurde durch die Raserei des Mörders mehr beiläufig zerstört als bewußt.

Ja, es gibt Täter, denen ihr "Erfolg" zu Kopfe steigt und daraufhin Fehler machen. Aber wenn man die ganzen unschönen Dinge, die Derek Percy war und tat sich anschaut, dann war er bereits sehr früh geistig schwer gestört. Laut Ärzten von einer dermaßen Schwere, daß es als außergewöhnlich zu gelten hat. So jemand mag eine einzelne Person täuschen können, da gibt es Beispiele, wie charmant so jemand zeitweise sein kann, aber mehrere zusammen und zeitnah eher nicht.
Derek Percy war ein abartiger Mörder und offensichtlich bemerkte dies auch seine nähere Umgebung, daß mit ihm etwas nicht stimmte. Schon als Teenager fiel er auf, seine Störung beeinträchtigte ihn damals schon. Wieso sollte er als 16-17jähriger ohne Erfahrung darin perfekt laufende Verschleppungen und Doppelmorde (WB, Beaumont, usw.) hinbekommen und dann als 21jähriger mit Erfahrung im Morden bei einem weiteren Versuch Opfer für einen Doppelmord zu verschleppen, so kläglich versagen?
Ich theoretisiere eher, daß Percy vor diesem Versuch 2 Opfer auf einen Streich einzusacken, sich bei mehreren Einzelmorden Mut geholt hatte und überzeugt war, es würde auch mit 2 klappen. Tat es dann aber doch nicht, er war mit der Situation überfordert. Klingt nicht nach der Person, die Wanda Beach und/oder die Beaumontentführung durchgezogen hat.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

18.09.2019 um 22:45
Höhenburg
schrieb:
Der Mörder von Wanda Beach hätte den Jungen sicher nicht entkommen lassen.
Ich denke, hier liegen zwei verschiedene Ausgangssituationen vor.
Warum er ihn hat entkommen lassen?
Das klingt, als habe er das so gewollt. Das klägliche Versagen, das du erwähnst, trifft es schon eher.
Aber mich überzeugt das nicht, sorry.

Angenommen, DP ist der Wanda-Beach-Mörder.

Er kannte sich dort aus, das ist bekannt. Auch hielt er sich zeitnah dort auf. Er war also nicht ortsfremd, wie du oben schreibst.
Nur eine Theorie:
Er hatte schon vorher Kontakt zu den Mädchen und hoffte, sie bald "klarmachen" zu können. Sie flirteten wohlmöglich mit ihm. Dann kam der besagte Mordtag. Er sah zunächst gute Chancen. Doch dann kam er nicht an sein Ziel. Vielleicht machten sie sich sogar lustig über ihn. Er geriet in Rage. Wenn man in Rage ist, kann man schon seine Kräfte steigern. Die Mädchen versuchten zu entkommen. Sie waren unbewaffnet und wehrlos. Die Erste erwischte er und setzte sie außer Gefecht. Sie rang mit dem Tod, während er auch die Zweite erwischte.


Nun zu dem Fall, der ihn hinter Gitter brachte. Hier war eines der Opfer bewaffnet. Und der Junge konnte augenscheinlich auch noch mit der Waffe umgehen. Möglicherweise war er auch nicht so klein und schwach wie man sich das vielleicht ausmalen mag. Er lief nicht weg. Er griff an. Und das ist ein Unterschied zum Wanda-Beach-Fall.
Von daher sehe ich das nach wie vor als absolut realistisch an, dass er der Mörder vom Wanda Beach ist.

Im Fall Beaumont glaube ich es dann noch weniger, aber auch das ist nicht auszuschließen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

19.09.2019 um 01:19
@Rotkäppchen

Mit Verlaub, da hast Du wohl etwas mißverstanden, denn ich habe nirgends geschrieben, DP wäre ortsfremd gewesen.
Das "ortsfremd" bezog sich darauf, daß der WB-Mörder (wer es auch immer war) nicht ortsfremd gewesen sein dürfte, denn er hatte sich gut versteckt als der Feuerwehrmann nur die 2 Mädels nahe dem Tatort sah. Zitiere mich da kurz selbst:
Höhenburg
schrieb:
Der letzte Zeuge, der die beiden Mädels nahe dem Tatort bemerkte, sah sonst niemand, der Täter war wohl nicht ortsfremd, da er sich erfolgreich verstecken konnte.
Der Tatort am Wanda Beach ist nicht so abgelegen, daß niemand dort hinkommt, siehe der Feuerwehrmann und sein Sohn kurz vor den Morden. Das muß dem Täter bewußt gewesen sein, spätestens als der Feuerwehrmann vorbeikam. Das er die Morde dennoch durchgeführt hat, deutet darauf hin, daß er entschlossen war, eventuelle Zeugen auch zu töten. Die Entschlossenheit, wenn nötig, auch einen dritten Mord zu begehen, ungeacht wer da Zeuge werden könnte, ist eine ganz andere Ansage als daß, was Percy vor seiner Festnahme abgeliefert hat.

Ein Elfjähriger der sechziger Jahre, egal wie gut er mit dem Beil umgehen kann, ist nicht mit heutigen Elfjährigen oder selbst den einstigen Elfjährigen meiner Generation (Generation Golf) gleichzusetzen. Die wachstums- und körperbaufördernde eiweißreiche Kost für Kinder kam damals erst auf. (Wobei es heute in den Industriestaaten ja wieder Rückgänge gibt, was Größe betrifft, weil Eiweiß von einigen Ernährungsknallerbsen verteufelt wird. Kinder brauchen Eiweiß für ihre Entwicklung. Bestes Beispiel just in Australien wo ein dreijähriges Kind auf dem Wachstumsstand eines Babies war, weil die Eltern es vegan "ernährten". Denk irgendwann mal an meine Prophezeiung, daß die meisten Veganer enden werden wie die meisten Rohkostfanatiker vor ein paar Jahrzehnten. Frühzeitiges Angucken und Hochschubsen der Radieschen von unten. Die glauben auch, sie würden sich so gesund ernähren, aber eine Kost bei der man viele Nährstoffe durch Pillen aufstocken muß, ist nicht gesund. Genauso wie die Rohkostler einst ihre Mägen und Därme zum Teufel jagten mit Überbeanspruchung und schlechter Energieausbeute.)
Nach dem Exkurs zurück zum eigentlichen Punkt. Die wenigsten Elfjährigen stellen eine Bedrohung für entschlossene Erwachsene dar und wenn die australischen Berichte halbwegs stimmen, war Stiller nicht unbedingt ein Jungberserker. Glück für ihn, daß er nicht schlecht war und Percy eben nicht die Entschlossenheit an den Tag gelegt hat, die in der Art der Durchführung von Wanda Beach durchschimmert.

Nebenbei: Von den bekannten Verdächtigen passt WB eher zu Wilder, der den Sunnyboy besser darstellen konnte als Percy. Ich schließe aber auch nicht Percy ganz aus sowie es auch einige Lokalverdächtige sein könnten.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

19.09.2019 um 05:38
Höhenburg
schrieb:
Mit Verlaub, da hast Du wohl etwas mißverstanden, denn ich habe nirgends geschrieben, DP wäre ortsfremd gewesen.
Das "ortsfremd" bezog sich darauf, daß der WB-Mörder (wer es auch immer war) nicht ortsfremd gewesen sein dürfte, denn er hatte sich gut versteckt als der Feuerwehrmann nur die 2 Mädels nahe dem Tatort sah. Zitiere mich da kurz selbst:
Ok...dann hab ich das wohl falsch verstanden. Du leistest deinen Text damit ein, dass du DP nicht für den Mörder hältst und schreibst im nächsten Abschnitt. Dass dieser nicht ortsfremd gewesen sein kann. Damit das für mich so rüber. Sorry.

Zu dem Rest: Das ist für mich zu sehr verallgemeinert.
Und selbst wenn Spiller klein und zierlich war: Er war bewaffnet und mutig.

Bei mir ist es anders herum.
Ich schließe Wilder absolut nicht aus, aber Percy bleibt mein Favorit. Was ich aber ganz klar nicht möchte: Mich auf ihn festlegen und den Blick für alle(s) andere verschließen.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

19.09.2019 um 10:34
Rotkäppchen
schrieb:
Und selbst wenn Spiller klein und zierlich war: Er war bewaffnet und mutig.
Ich bezweifele den Mut des Jungen überhaupt nicht! Er war mutig und tat das Richtige. Nur ist es eben so, daß normalerweise Elfjährige, egal wie gut sie sind, keine Chance gegen entschlossene und erfahrene Erwachsene haben.
Percy ließ sich von dem Buben einschüchtern, sowas sagt einiges über DP aus. Und das Stiller/Spiller Percy von sich abhalten konnte, senkt die Wahrscheinlichkeit ab, daß DP der Wanda Beach Mörder ist.

Am Wanda Strand hat jemand in aller Öffentlichkeit gemordet, wissend das es zwar nicht sicher, aber durchaus möglich ist, daß ein Zeuge vorbeikommt. Der Täter war offensichtlich entschlossen notfalls auch einen dritten Mord zu begehen, sonst hätte er die beiden Mädels noch weiter weggelockt. Er war mit Messer und einem Schlagwerkzeug ausgerüstet und hat sie auch genutzt.
Das ist ein anderer Typus Täter als Percy, der sich von einem mutigen Jungen den Schneid abkaufen ließ. DP war ein abartiger Drecksack, der offenbar nur mit Lug und Trug schwächere Kinder quälen und töten konnte. Er hat nicht in aller Öffentlichkeit seine Morde begangen, sondern richtig versteckt.

Der Mörder vom Wanda Beach hingegen hat offenbar einen zusätzlichen Kick davon bekommen, in der Öffentlichkeit zu töten. Und dabei auch unterschwellig den Willen kundgetan, eventuelle Zeugen gleich mit zu beseitigen. Das ist gerade nicht der Typus Mensch, der sich von einem mutigen Neuteenager einschüchtern läßt.


melden

Australien 1965 - The Wanda Beach Murders

19.09.2019 um 12:42
@Höhenburg

Ich möchte deiner Argumentation nicht zu nahe treten, aber ich bin mir nicht sicher wie vertraut du mit dem damaligen Gelände des Tatorts vertraut bist ... ansonsten:


Beitrag von Nikto, Seite 11

und hier noch...

Beitrag von Nikto, Seite 11


In diesem damaligen abgelegenen hügeligen Sanddünengebiet musste man sich auch nicht gross verstecken wollen .... der Feuermann der die Mädchen als letzte sah, beschreibt ja nur, dass die Mädchen es eilig hatten und die einte ab und zu über die Schulter blickte, als ob sie Angst hätte, verfolgt zu werden. Das muss nicht heissen das ihnen ein möglicher Täter auf dem Fuss folgte ... auch ist nicht belegt, in welche Richtung die Mädchen unterwegs waren.

Gerade weil Derek so krank war, geht man davon aus, dass er die Mädchen im Affekt getötet hat.
Die könnten sich spasseshalber über seine "Männlichkeit" lustig gemacht haben oder ihn sonst wie schlagartig getriggert haben.

Ja, Stiller war erst 11, aber wusste wie man mit einer Axt umgeht. Er hatte oft genug draussen im Busch campiert, so das er wusste wie man sich gegen wilde Tiere, oder einem Typen zu verteidigen hat, der ihn bedrohte.


Woher willst du wissen, dass das einte Mädchen nur schwerverletzt war und nicht schon tot, als der Täter dem fliehenden Mädchen nach rannte, auf ihr einstach und dann zurück schleifte, ect. ?

Gekannt hat er sie schon vorher.
Ein Mann auf den die Beschreibung Dereks passt wurde auch gesehen wie er im Zug die Mädchen ansprach und vertraut wirkte.

Schliesslich wohnte Derek zu diesem Zeitpunkt nahe den Häusern in dem die Mädchen wohnten und Derek war bekannt dafür, seit jeher immer mit einem Messer herum zu rennen.


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt