Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

427 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Hamburg, 1980

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 12:56
Am 29.02.1980 verschwand Iris Schwarz morgens auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle, wo sie nie angekommen ist.
Tage später findet ein Arbeiter ihre Kleidung - in einem Abwassergraben.


mit-diesem-foto-fahndete-die-polizei-198

Bis heute wurde ihre Leiche nicht gefunden, doch die Polizei spricht von neuen Ermittlungsansätzen und rollt den Fall gerade neu auf.
Am Mittwoch, den 18.09 ist ein Beitrag bei Aktenzeichen vorgesehen, um gegebenfalls doch noch Leute zu erreichen, die vielleicht damals geschwiegen haben.

Iris Schwarz ist 17 Jahre alt als sie 1980 verschwand und lebte in einer Wohnung in Hamburg, Stadtteil Wandsbeck. Nach der Scheidung ihrer Eltern ist sie dort eingezogen und arbeitete in einer Konditorei in Uhlenhorst , von der sie als sehr zuverlässig beschrieben wurde.

Kurz vor ihrem Verschwinden hatte sie heftigen Streit mit ihrem Vater und hatte auch die Beziehung mit ihrem Freund beendet.
Deshalb ging die Polizei zunächst von einem Freitod aus, diese Möglichkeit wurde jedoch wegen der Unauffindbarkeit ihrer Leiche immer unwahrscheinlicher.
Auch die Möglichkeit, Iris sei dem Discomörder in die Hände gefallen, der in den 70ern und 80ern in Niedersachsen für das Verschwinden mehrerer Anhalterinnen verantwortlich sein könnte, wurde in Betracht gezogen.

Ihr Vater war in mehreren Kernkraftwerken als Handwerker tätig und lebte vorrübefgehend bei Iris, wenn er in Hamburg ist.
Er hatte Iris nach einem Anruf von ihrer Arbeitsstelle als vermisst gemeldet.
Da er der letzte war der Iris gesehen hatte und sie einer Freundin erzählt hatte, sie hätte Streit mit ihm gehabt, wurde der Vater mehrere Stunden lang verhört, ohne das sich ein konkreter Tatverdacht ergeben hat.

7 Tage nach ihrem Verschwinden, fanden am 07.03.1980 Arbeiter in einem Abwassergraben an der Liebigstraße/Berzeliusstraße die weißen Turnschuhe und die grüne Lodenjacke des Mädchens. Ihre braune Handtasche lag an einer Böschung unter einem Strauch.
In der Handtasche befand sich ihre Geldbörse, ihre Monatskarte, Sparbuch, Personalausweis, ein Notizbuch und eine Eintrittskarte für ein Howard Carpendale Konzert, dass sie mit einer Freundin besuchen wollte.

Da nur unweit hinter dem Abwassergraben der Billbrook Kanal verläuft hat man diesen ergebnislos mit Tauchern durchsucht.
Die Suche wurde in den folgenden Tagen auf weitere Gewässer ausgeweitet, die man mit einem Schlepphaken durchsucht hat, aber auch mit diesen Bemühungen konnte man die Leiche nicht finden.
Ebenfalls wurden die Bobenberger Sanddünen durchsucht, ohne auch hier etwas zu finden.
Die Suchaktionen wurden irgendwann eingestellt und der Fall wurde als ungelöst zu den Akten gelegt.

Warum genau man den Fall jetzt nach 39 Jahren noch einmal neu aufgerollt hat, wollte die Staatsanwaltschaft nicht preisgeben, es soll aber neue Erkenntnisse geben und man hält es für möglich den Fall doch noch aufzuklären.
Man geht definitiv von einem Tötungsdelikt zum Nachteil von Iris Schwarz aus und vermutet das der Täter aus ihrem unmittelbaren Umfeld stammt.

Quellen:
https://www.google.com/amp/s/amp.mopo.de/hamburg/1980-in-hamburg-verschwunden-iris--17---wo-hat-der-moerder-ihre-leiche-...

https://www.abendblatt.de/hamburg/article227085359/Maedchen-verschwand-vor-40-Jahren-Polizei-sucht-neue-Spuren.html


melden
Anzeige

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 14:06
Danke für den interessanten Fall! Ich habe leider keine Ideen, aber hoffentlich bringt AZXY etwas neues!


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 16:04
Fraglich wäre doch erstmal, hat sie das Haus überhaupt verlassen. Gibt es Zeugen, die sie gesehen haben? Ungewöhnlich der Fund der Tasche mit all ihren wichtigen Dokumenten. Diese können mitsamt Teilen der Kleidung auch einfach nur dort platziert worden sein, wenn man dort keine Leiche fand. Dann allerdings stellt sich die Frage, wo sie ermordet wurde und wie man ihre Leiche weggeschafft hat?
„Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass der Täter aus dem direkten Umfeld der Vermissten stammt ...“
Aus dem link im EP - so sehr viele Menschen kommen da ja nicht in Betracht, vermute ich.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 17:43
Ich vermute das ihr Zuhause etwas zugestoßen ist. Die gefundenene Gegenstände, Jacke, Schuhe und Handtasche, benötigt man um das Haus zu verlassen. Sparbuch und Eintrittskarte passen in meinen Augen nicht zusammen. Auf mich wirken sie platziert. Der Kreis der Person die in Beziehung zu I standen ist überschaubar; Vater, (Ex-)Freund und evtl. jemand von ihrer Arbeitsstelle.
Ich vermute, das man die gefundenen Gegenstände nochmal ins Labor gebracht und mit modernen Methoden untersucht hat.
Man darf also auf die XY Sendung gespannt sein.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 19:07
Der Vater ist heute 77 Jahre alt.

Lebt er überhaupt noch?

Gab es etwas, was wirklich damals für ihn als Täter sprach? Ausser einem Streit (der sicher öfter mal vorkam).



Ich finde, hier ist wenig zum Hintergrund bekannt.

Wie alt war der Freund? Warum kam es zur Trennung?

Warum gab es Streit mit dem Vater?

Warum wohnte sie allein und nicht bei einem Elternteil oder ist es eher so, dass es die Wohnung des Vaters war, der nur kaum da war?
450 DM waren viel Geld für einen Lehrling.

Warum zweifelt man an, dass sie sie Wohnung verlassen hat?

Wie kam sie normalerweise zur Arbeit?

Hat hier jemand noch Infos von 1980?


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 19:34
Fritz_D1 schrieb:Auf mich wirken sie platziert. Der Kreis der Person die in Beziehung zu I standen ist überschaubar; Vater, (Ex-)Freund und evtl. jemand von ihrer Arbeitsstelle.
Laut MOPO“ hatte sie auch eine Freundin. Vielleicht erfahren wir mehr in XY darüber, wie sich die damalige Freundin und EX-Freund damals zu ihr Verschwinden geäußert haben.
Dass sie die Beziehung beendet hatte, finde ich auch ein interessantes Detail.

Kurz vor ihrem Verschwinden hatte Iris einer Freundin erzählt, sie hätte heftigen Streit mit ihrem Vater gehabt.
https://www.mopo.de/hamburg/1980-in-hamburg-verschwunden-iris--17---wo-hat-der-moerder-ihre-leiche-versteckt--33166514
Fritz_D1 schrieb:ch vermute, das man die gefundenen Gegenstände nochmal ins Labor gebracht und mit modernen Methoden untersucht hat.
Stimmt, gut möglich. Mittlerweile stehen die EB bessere Möglichkeiten zu Verfügung.
Ich kann es mir auch vorstellen, dass sie dadurch auf neue Spuren gekommen sind.
Bin auch gespannt auf die XY-Sendung.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 20:04
Gerade das in der Handtasche von Iris S. das Sparbuch gefunden wurde ist seltsam.

Warum sollte sie das in ihrer Handtasche deponiert haben und es mit sich geschleppt haben?

Eigentlich bewahrte man Sparbücher früher zu Hause auf und nahm es nicht als „ständigen Begleiter“ mit.

Warum sollte eventuell jemand anderes dieses Sparbuch in die Handtasche gelegt haben?

Klar, ein falsche Fährte könnte gelegt worden sein um den Anschein nahezu legen das Iris S. eventuell abtauchen und sich mit dem Ersparten ein neues Leben aufbauen wollte.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 20:14
Das ist wirklich komisch: Wenn der Täter den Eindruck erwecken wollte, dass es sich beispielsweise um Raubmord handelte, hätte er das Sparbuch und das Portemonnaie doch einfach verbrennen oder in den Kanal werfen können.

Dass nur ihre weißen Turnschuhe und die grüne Lodenjacke abgelegt oder weggeworfen wurden, ist auch komisch. Andererseits: Falls sie zu Hause angegriffen wurde, hat sie diese Sachen sicher nicht getragen. Könnte es sein, dass der Täter sie dann mitgenommen hat, um einen Überfall draußen zu suggerieren?


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 20:21
Fritz_D1 schrieb:Ich vermute, das man die gefundenen Gegenstände nochmal ins Labor gebracht und mit modernen Methoden untersucht hat.
Man darf also auf die XY Sendung gespannt sein.
War auch so mein 1.Gedanke, aber ich glaube daran nach längerem Überlegen doch nicht mehr so wirklich dran.

Ich denke es ist nach 40 Jahren unmöglich an diesen Sachen noch DNA des Täters zu isolieren.
Selbst hätte man die Sachen heute gefunden, hätte man wahrscheinlich ebenfalls keine DNA finden können.
Die Schuhe und die Jacke lagen wahrscheinlich 7 Tage lang im Wasser und da halten sich keine DNA Spuren. Von den Medien wird nie so wirklich davon gesprochen, da sonst alle Täter ihre Opfer ins Wasser werfen würden, aber Wasser und Feuchtigkeit ist der schlimmste Feind der DNA.

An der Handtasche könnte man vielleicht mehr Erfolg haben, doch so wirklich glaube ich auch da nicht dran. Denn eingesickert dürfte vom Täter auf der Tasche kaum was sein, außer minimale Hautschuppen. Und diese sind nach 40 Jahren vielleicht sogar unsachgemäßigen Aufbewahrung sicher schon verflogen.
Noella schrieb:Dass nur ihre weißen Turnschuhe und die grüne Lodenjacke abgelegt oder weggeworfen wurden, ist auch komisch.
Gibt mir auch zu denken. Vielleicht ist die restliche, nicht aufgefundene Kleidung an der Leiche verblieben. Die Turnschuhe und die Jacke hat sie vielleicht bei ihrem Tod gar nicht getragen.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 20:30
Noella schrieb:Das ist wirklich komisch: Wenn der Täter den Eindruck erwecken wollte, dass es sich beispielsweise um Raubmord handelte, hätte er das Sparbuch und das Portemonnaie doch einfach verbrennen oder in den Kanal werfen können.
Es kann natürlich auch so gewesen sein das Iris A. geplant hatte etwas von ihrem Ersparten vom Sparbuch abzuheben und es war nur Zufall das sich das Sparbuch in der Handtasche befunden hatte.

Das würde aber sicher ein Raubmord ausschliessen, da ja zusätzlich noch das Portmonee gefunden wurde.

Es wurde ja hier schon erwähnt, es ist insgesamt viel zu wenig bekannt. Alter des (Ex-)Freundes, Trennungsgrund. Warum sich Iris A. wohl öfters, aber beim letzten mal, laut Aussage ihrer Freundin, heftigst mit ihrem Vater gestritten hatte.

Oft werden Opfer u.a. vom Arbeitgeber als sehr zuverlässig beschrieben, wo dann berechtigterweise ein plötzliches Verschwinden hinterfragt wird.

Da geht man dann schnell der Vermutung eines Verbrechens nach.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 21:15
Sonnenklaus schrieb (Beitrag gelöscht):Der 29. ist der letzte Tag im Monat Februar, daß erklärt warum sie ihr Sparbuch dabei hat. Sie wird Lohn von der Bäckerei erwartet haben und wollte das Geld auf das Sparbuch einzahlen.
Das könnte natürlich sein. Außerdem schließt das auch nicht aus, dass sie bei sich zu Hause angegriffen und mutmaßlich getötet wurde, denn sie könnte nach der Arbeit schon die Tasche für den folgenden Tag gepackt und das Sparbuch hineingelegt haben.


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 21:42
6a3db0c468c4b526 Screenshot 2019-09-15 Lengerckestrasse


Lengerckestraße Wohnung,
Schenkendorfstraße Arbeitsplatz
Berzelliusstraße Fundort Kleidung

Wie kam sie also dorthin? Wer hat sie an dem Tag überhaupt gesehen? War sie überhaupt am Fundort der Kleidung oder diente diese als Ablenkungsmanöver?


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 21:47
@1988
Vielen Dank für das Einstellen dieses Falles!

Ohne Näheres über diesen Fall zu wissen, so klingen mir doch mehrere Aspekte sehr danach, dass Iris einen neuen, vermutlich älteren Freund gefunden hatte und wirklich plante, mit dem durchzubrennen...
Ihren gleichaltrigen, dh. auch noch jungen und eher unselbstständigen Freund hat sie abserviert, mit ihrem Vater hatte sie Streit, möglicherweise auch nach der Scheidung kein Gefühl der familiären Sicherheit und Geborgenheit und Stabilität, sie hat sich einen neuen Freund gesucht, der für sie sowohl Freund als auch "Vaterersatz" war, ihr Sicherheit gegeben hat, der vielleicht einen Job und Geld hatte und ihr das Gefühl von Stabilität gab.

Möglicherweise hatte dieser jemand bereits eine Frau, eine Familie und hatte bei Iris nur ein Abenteuer mit einem jungen Mädchen gesucht.

Iris hingegen könnte geplant haben, mit diesem jemand ein neues Leben anzufangen, ganz romantisch durchzubrennen, dazu hatte sie ihren Pass und ihre Ersparnisse, dh. ihr Sparbuch eingesteckt. Sie verschwand am Freitag in der Annahme, dass so ihr Verschwinden erst am Montag bemerkt würde...

Davon überrascht, vielleicht auch von Iris mit der Drohung in die Ecke getrieben, von dieser Affäre dessen Frau zu erzählen, um ihn zu einer Entscheidung zu zwingen, könnte die Situation zwischen Iris und diesem jemand eskaliert sein. Oder aber es könnte sogar die Frau dieses jemand gewesen sein, die ihre Konkurrentin beseitigt hat...


melden

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 21:48
Katinka1971 schrieb:Warum wohnte sie allein und nicht bei einem Elternteil oder ist es eher so, dass es die Wohnung des Vaters war, der nur kaum da war?
450 DM waren viel Geld für einen Lehrling.
Das finde ich auch ungewöhnlich. Als Azubi mit 17 Jahre und wenig Geld allein wohnen.
Vor 39 Jahren war das bestimmt noch unüblich und auch heute würden die meisten Jugendlichen in dem Alter eine WG vorziehen.

Habe mir erst überlegt, ob die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes dafür sprechen würde, dass sie von zu Hause ausgezogen wäre aber Uhlenhorst (Stadtteil der Arbeitsstelle) und Wandsbek (Wohnort) liegen überhaupt nicht nah beieinander, sodass sie jetzt von der Wohnung zur Arbeitsstelle etwas mehr als 1 Stunde (mit Bus und Bahn) benötigen würde. Damals vielleicht noch länger. Na ja vielleicht lebte sie vorher noch weiter weg, wir wissen nicht, wo sie vorher gelebt/gewohnt hat.

Die Schichten in der Branche fangen sehr früh an und beginnen schon zwischen
5-6 Uhr (oft noch früher). In Februar wäre also noch dunkel zu der Zeit als sie zur Arbeit unterwegs war.


melden
Anzeige

Iris Schwarz 1980 in Hamburg verschwunden

15.09.2019 um 21:53
waldkind7 schrieb:wäre aber Uhlenhorst (Stadtteil der Arbeitsstelle) und Wandsbek (Wohnort) liegen überhaupt nicht nah beieinander, sodass sie jetzt von der Wohnung zur Arbeitsstelle etwas mehr als 1 Stunde (mit Bus und Bahn) benötigen würde. Damals vielleicht noch länger.
das ist etwas übertrieben:
Google Maps gibt 17 Minuten Radfahrentfernung an:
https://www.google.com/maps/dir/Lengerckestra%C3%9Fe+10,+Hamburg/Schenkendorfstra%C3%9Fe,+Hamburg/@53.5746658,10.0337265...

oder gut 30 Minuten mit Bus/Bahn, auch morgens um 4 Uhr:
https://www.google.com/maps/dir/Lengerckestra%C3%9Fe+10,+Hamburg/Schenkendorfstra%C3%9Fe,+Hamburg/@53.5675386,10.0333894...


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt