Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kunstraub in Dresden

891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gold, 2019, Schloss ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:34
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:So mal als Größenvergleich:

t44c259e68739 t7077538912bd spurensicherOriginal anzeigen (1,0 MB)
Da passt man durch.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:36
Zitat von Obse89Obse89 schrieb:Vielleicht habe ich es überlesen, aber wie weit war denn die Tiefgarage vom Tatort entfernt?
Wie lange benötigt man mit dem Auto dort hin?
https://pieschen-aktuell.de/2019/autos-brennen-in-tiefgarage-in-der-koetzschenbroder-strasse/
Kötzschenbroder Straße 8. Das sind knapp 4,5km vom Tatort, also knapp 10 Minuten.

Allerdings ist die Wahl der Tiefgarage etwas unglücklich - denn da wird seit Dezember 2018 der Abwasserkanal saniert.
https://pieschen-aktuell.de/2018/koetzschenbroder-strasse-sanierung-des-abwasserkanals-dauert-bis-ende-2019/
Und der Bereich um die Tiefgarage ist aktuell immer noch von den Bauarbeiten betroffen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:37
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Es muss mindestens einen Dritten im Bunde geben, der den Verteilerkasten in Brand gesetzt hat. Zumindest bei diesem Dritten tippe ich auf einen lokalen Bezug.
Das können auch dieselben Täter gewesen sein. Das Ding geht ja nicht sofort aus wenn es brennt.
Also Feuer legen, rüberfahren oder rennen (sind nur 240m) und los.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:39
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Kötzschenbroder Straße 8. Das sind knapp 4,5km vom Tatort, also knapp 10 Minuten.
Ich kenne die Strecke, auch nachts. Das schafft man in weniger als 5min wenn man Gas gibt. Verkehr ist da keiner um die Zeit. Blitzer steht keiner, nur einer für rot, den kann man aber geschickt umfahren ohne die Strecke zu verlassen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:42
Sophienstraße - also quasi auf der Seite, wo gegenüber Zwinger und Opernhaus sind? Wenn da aktuell auch noch eine Baustelle ist, ist da echt nicht viel los. Spät nachts schonmal gar nicht (wobei ich glaube, auch auf der Seite Taschenberg dürfte trotz Schlittschuhbahn um die Uhrzeit nichts mehr los sein ;) Und ich war da ja auch schon einige Male nachts vorbeigelaufen - lebe zwar nicht dauerhaft in Dresden, bin dort aber doch öfters wegen Verwandten - , und habe da ab einer bestimmten Uhrzeit keinen Portier mehr vor dem Hotel gesehen).

Wobei ich eben gesehen habe, laut der Uhrzeitangabe im Überwachungsvideo ist das ja schon morgens, wenige Minuten vor 5 Uhr? Oder ist die Zeitangabe falsch (weil vor einigen Wochen bei der Zeitumstellung vielleicht nicht manuell umgestellt)? 5 Uhr morgens sind doch schon Berufstätige unterwegs. Das ist doch gewissermaßen unnötig riskant, wenn man auch um 3 oder 4 Uhr zuschlagen könnte, wo die Straßen komplett leer sind.
Zitat von IlliIlli schrieb:Die Diebe haben nicht alles mitnehmen KÖNNEN.... nicht etwas übersehen.... ein Teil der Schmuckstücke war am Untergrund angenäht/ befestigt, so dass sie es nicht abbekommen konnten.
In einer Nachrichtenquelle stand, sie müssten bestimmte Stücke übersehen haben - die Frage ist natürlich, wie verlässlich die Angabe ist. Es ist aber doch auch merkwürdig, dass Leute, die einfach mal Fenstergitter durchsägen(?) und Vitrinen mit der Axt einschlagen, es nicht schaffen sollen, an eine Unterlage angenähten oder angedrahteten Schmuck abzunehmen. Wobei ich mir gerade nochmal genauer Bilder der Vitrine angesehen habe:
https://headtopics.com/images/2019/11/25/bild/dresden-grunes-gewolbe-ausgeraubt-diese-schatze-klauten-die-juwelen-diebe-1199015405446213632.webp
Da ist doch alles festgemacht?! Anders könnte es ja nicht so in der Schräge da hängen/liegen. Also wieso gelang in einigen Fällen das Entfernen, in anderen nicht? Das wird da alles gleich befestigt sein.
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:dieses Museum gehört aber dem Land Sachsen und das ist auch allgemein bekannt. Der Träger sind die "Staatlichen Kunstsammlungen"
Die Frage ist: Wussten/wissen diese Täter das, dass da nichts zu holen ist?
Zitat von PausenkasperlPausenkasperl schrieb:Das Sicherheitspersonal hat sich für das direkte Wählen des Notrufs entschieden und nicht für das Drücken des Alarmknopfs. Bleibt die Frage, weshalb man sich nicht beider Optionen bedient hat.
Wenn der Knopf gedrückt wird, geht irgendwo eine Meldung bei der Polizei ein und die ruft danach zurück. Um Zeit zu sparen, rief man direkt an. Ich sehe nicht, dass sich daraus ein Nachteil ergeben hätte.
Musikengel schrieb (Beitrag gelöscht):ich meine ich hätte auch irgendwo gelesen, auffällig kleine Diebe..(wobei das noch nicht bestätigt wurde).
Laut Kameraaufnahmen sehen sie nicht wirklich klein aus.


5x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:44
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Wobei ich eben gesehen habe, laut der Uhrzeitangabe im Überwachungsvideo ist das ja schon morgens, wenige Minuten vor 5 Uhr? Oder ist die Zeitangabe falsch (weil vor einigen Wochen bei der Zeitumstellung vielleicht nicht manuell umgestellt)? 5 Uhr morgens sind doch schon Berufstätige unterwegs. Das ist doch gewissermaßen unnötig riskant, wenn man auch um 3 oder 4 Uhr zuschlagen könnte, wo die Straßen komplett leer sind.
Um 5 ist der Wachwechsel. Das ist keine Eigenart des Grünen Gewölbes, sämtliche Putzkollonen der großen Firma Wisag (die betreuen sehr viele Gebäude in der Altstadt) fangen ebenfalls um 5 an.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:44
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ich kenne die Strecke, auch nachts. Das schafft man in weniger als 5min wenn man Gas gibt. Verkehr ist da keiner um die Zeit. Blitzer steht keiner, nur einer für rot, den kann man aber geschickt umfahren ohne die Strecke zu verlassen.
Na ja, ich habe einen Sicherheitszuschlag einkalkuliert. Nicht, dass man einer zufälligen Funkstreife auffällig wird, weil man bei Rot den Blitzer umfährt. Obwohl die Blitzer ja auch nicht sofort live ausgewertet werden, da kann man auch auf der Flucht drüber brettern, weil man eh das Fluchtfahrzeug wechselt.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:47
@Fichtenmoped
wozu gehört denn diese Tiefgarage ? ist das ein Firmengebäude darüber ?
kann da jeder rein fahren, oder sind das Dauermieter ?


3x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:50
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:kann da jeder rein fahren, oder sind das Dauermieter ?
Genau, ist da auch eine Schrank davor, wo man ein Ticket lösen muss beim reinfahren bzw ein Ticket entwerten muss beim rausfahren?


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:55
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:wozu gehört denn diese Tiefgarage ? ist das ein Firmengebäude darüber ?
kann da jeder rein fahren, oder sind das Dauermieter ?
Gute Frage... Allerdings ist gleich daneben ein öffentlicher, gebührenpflichtiger Parkplatz.

457AD801-1230-48D5-9687-26E8E0BBD29AOriginal anzeigen (4,2 MB)
Gleich links daneben ist die Einfahrt zur Tiefgarage.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 10:57
Pausenkasperl schrieb:
Das Sicherheitspersonal hat sich für das direkte Wählen des Notrufs entschieden und nicht für das Drücken des Alarmknopfs. Bleibt die Frage, weshalb man sich nicht beider Optionen bedient hat.
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Wenn der Knopf gedrückt wird, geht irgendwo eine Meldung bei der Polizei ein und die ruft danach zurück. Um Zeit zu sparen, rief man direkt an. Ich sehe nicht, dass sich daraus ein Nachteil ergeben hätte.
Alles klar. Dann habe ich den Alarmknopf falsch interpretiert. Dachte, das ist der Knopf, der die Alarmanlage auslöst.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 11:07
Hier ein interessantes Interview mit einer Edelsteiexpertin:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/dresden-kunstraub-diamanten-interview-1.4697943
Sie meint, das Wahrscheinlichste wäre, die Steine werden umgeschliffen. Das wurde ja schon öfter erwähnt, aber hier wird es noch mal ausführlicher dargestellt.
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:In einer Nachrichtenquelle stand, sie müssten bestimmte Stücke übersehen haben - die Frage ist natürlich, wie verlässlich die Angabe ist. Es ist aber doch auch merkwürdig, dass Leute, die einfach mal Fenstergitter durchsägen(?) und Vitrinen mit der Axt einschlagen, es nicht schaffen sollen, an eine Unterlage angenähten oder angedrahteten Schmuck abzunehmen.
Übersehen kann man so nicht sagen. Es musste ja alles extrem schnell gehen. Wenn man den Berichten glaubt, ging um 4.59 der Alarm bei der Polizei ein (d.h. die Täter wurden zu diesem Zeitpunkt von dem Wachpersonal beim Eintreten in den Juwelenraum entdeckt) und um 5.04 war sie vor Ort. Also hatten die Diebe 5 Minuten um die Scheiben aufzuhacken, den Schmuck zu entfernen, einzupacken, zurückzulaufen, sich nacheinander durch das enge Gitter zu zwängen, ins Auto zu steigen und außer Sichtweite zu fahren. Das ist ein hartes Programm, da hast du keine Zeit, die Steine einzeln rauszufummeln und vielleicht noch runtergefallene aufzusammeln. Da greifst du einfach nur ab, was zu kriegen ist. Klar, die wussten natürlich nicht genau, wann die Polizei kommt, aber ich denke, dass die Täter aufs Engste kalkuliert haben.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 11:52
@VanDusen
es hieß im gefundenen Audi (der gebrannt hatte) wurden Spuren vom Tatort entdeckt ..was könnte damit gemeint sein ?
----------------------------------------------------------

ich vermute einmal bei so einem großen Feuer, mehrere Autos..kann das nur mit Brandbeschleuniger angezündet worden sein...demnach muss auch das gut vorher geplant worden sein..

also wohl doch die Täter auffallend klein...
Auch im aktuellen Fall aus Dresden sind die Aufnahmen sehr markant. So sind die Täter etwa auffällig klein.
Quelle: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article227739447/Juwelen-Diebstahl-Gruenes-Gewoelbe-Dresden-Spur-fuehrt-nach-Berlin-Polizei-nennt-Details.html


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 12:02
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Also hatten die Diebe 5 Minuten um die Scheiben aufzuhacken, den Schmuck zu entfernen, einzupacken, zurückzulaufen, sich nacheinander durch das enge Gitter zu zwängen, ins Auto zu steigen
Dachte die Diebe sind über einen Schacht geflohen der zur Schinkelwache führt oder gab es da neue Erkenntnisse?
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:wozu gehört denn diese Tiefgarage
Ich glaube die Tiefgarage gehört zu dem Wohngebäude, bin mir aber nicht sicher. Da stellt sich ja auch die Frage wie sind die Täter da rein. Hab dazu nirgendwo etwas gehört oder gelesen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 12:12
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:...demnach muss auch das gut vorher geplant worden sein..
Was glaubst du denn. Das war generalstabsmäßig durchgeplant.
Zitat von FriedaGansaugeFriedaGansauge schrieb:Dachte die Diebe sind über einen Schacht geflohen der zur Schinkelwache führt oder gab es da neue Erkenntnisse?
Bis jetzt habe ich überall gelesen, dass sie durch das Fenster reingekommen und auch wieder rausgegangen sind. Hast du eine Quelle zu der Aussage mit dem Schacht?
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:also wohl doch die Täter auffallend klein...
Das steht nur in der Morgenpost und am Anfang hier im Thread. Hat man wohl gedacht, weil die aufgelegte Gitteröffnung so klein ist.
Es gibt das Video mit der Aufzeichnung der Täter hundertfach im Internet, sieh es dir am besten an. Da sieht man, dass die nicht klein sind, man muss ja die Verkürzung, die durch die oben angebrachte Kamera entsteht, mit einberechnen. Das sind normal große, kräftige Männer, die hätten die Vitrine sonst nicht aufgekriegt.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 12:17
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:5 Uhr morgens sind doch schon Berufstätige unterwegs
Da die Augustusbrücke gebaut wird fahren keine Öffentlichen Verkehrsmittel da lang und mit dem Auto kommt man da auch nicht weiter, da es dort nicht über die Brücke geht bzw dort auf das Terrassenufer zu fahren macht nicht wirklich Sinn. Also da ist eigentlich keiner auf Arbeit unterwegs, die Bauarbeiter fangen wahrscheinlich auch nicht so zeitig an.
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Bis jetzt habe ich überall gelesen, dass sie durch das Fenster reingekommen und auch wieder rausgegangen sind. Hast du eine Quelle zu der Aussage mit dem Schacht?
Ich suche, weiß aber noch, dass es am Anfang die ganze Zeit auf dem MDR und NTV gesagt wurde.


melden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 12:28
Hier sieht man, wie eng der Einstieg war.
https://m.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/einbruch-im-gruenen-gewoelbe-achtmal-geflext-keiner-hats-gemerkt-66303802.bildMobile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&wt_t=1574853842515
So ganz kann ich das immer noch nicht glauben, dass die da so schnell rein und raus sind. An den Enden der abgeflexten Stäbe kann man ja auch hängenbleiben, bzw. bleiben Spuren von den Klamotten da hängen. Vor allem geht es doch nicht wirklich schnell. Also ist mir irgendwie ein Rätsel.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

27.11.2019 um 12:32
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Bis jetzt habe ich überall gelesen, dass sie durch das Fenster reingekommen und auch wieder rausgegangen sind. Hast du eine Quelle zu der Aussage mit dem Schacht?
Du hast recht, finde nix mehr dazu. Weiß bloß noch das die Reporterin, dass immer wieder erzählt hat bei den Live Schaltungen. War wohl eine fehlinformation.


melden